Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schneeberg-Rax-Kenner

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    AW: Schneeberg-Raxkenner

    Zitat von Gamsi Beitrag anzeigen
    Wo DA ein Zweier durchgehen soll...?
    Hab ich mich auch schon gefragt... Am besten du erkundest das mit dem Willy!

    Kommentar


    • #47
      AW: Schneeberg-Raxkenner

      Zitat von maxrax Beitrag anzeigen

      Hab ich mich auch schon gefragt . . . Am besten du erkundest das mit dem Willy!

      Weißt Du überhaupt,
      dass kein Geringerer als Thomas Behm im Jahre 2005
      wegen Deinem unermüdlichen Einsatz für diese Region
      DIR ZU EHREN
      die mit Schwierigkeitsgrad 8 bewertete Route
      "MAX AUF DER RAX"
      erstbestiegen hat ?

      Diese rassige "Loch-Kletterei" befindet sich im oberen Bereich der sogannannten
      VORMÄUER
      10 Geh-Minuten südlich der Rax-Seilbahn-Bergstation !

      Eine weitere empfehlenswerte Route dort ist bestimmt noch der Stamperlsteig ( 7 ) !
      TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

      Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

      Kommentar


      • #48
        AW: Schneeberg-Raxkenner

        @Willy
        Die Route "Max auf der Rax" sollte aber natürlich eigentlich durch eine Schlucht führen, denn wie heißt es bei Georg Kreisler:

        Es waren die Trixi und obiger Max
        schnurstracks eines Tags unterwegs auf die Rax,
        und da kamen sie auch zu einer raxigen Schlucht
        "Diese Schlucht hab ich gsucht", sagte Max, "die hat Wucht"
        halli - halli - hallo !

        Denn das Echo der raxigen Schlucht ist bekannt
        als das laxeste Echo im raxenen Land
        doch die Trixi die war schon erwachsen und sprach:
        "lieber Max, deine Faxen, die mach ich nicht nach!"
        halli - halli - hallo !

        (Die Kenntnis dieses Haderns gehört natürlich auch zum Pflichtprogramm des Rax/Schneebergkenners )

        Kommentar


        • #49
          AW: Schneeberg-Raxkenner

          Also unserem "Innungsmeister" (hehe) zu allen Ehren, aber die "Max auf der Rax" ist höchstwahrscheinlich nach Max Reichenpfader benannt, dem legendären aber nicht unumstrittenen Wirt auf der Seehütte, dem Vorgänger von unserem allseits beliebten Franz Eggl.
          Max war eine heroisch tragische, unangepasste Figur. Sein unverwechselbarer Stil auf der Seehütte fand viele Freunde und auch manche, die damit nicht einverstanden waren. Er war Indiviualist und passte wahrscheinlich deshalb gut auf die Rax.

          Er war sicher in bestem Sinne ein "Raxkenner und -lieber"!


          lg, michl fasan
          Zu seiner Milbe sagt der Milber:
          "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
          Damit ich, wenn im Haargewurl
          ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

          Kommentar


          • #50
            AW: Schneeberg-Raxkenner

            Zitat von Willy Beitrag anzeigen
            Weißt Du überhaupt,
            dass kein Geringerer als Thomas Behm im Jahre 2005
            wegen Deinem unermüdlichen Einsatz für diese Region
            DIR ZU EHREN
            die mit Schwierigkeitsgrad 8 bewertete Route
            "MAX AUF DER RAX"
            erstbestiegen hat ?
            Mir zu Ehren sicher nicht, aber ich hab schon davon gehört. Genaueres weiß ich darüber natürlich nicht, da dieser Schwierigkeitsgrad deutlich über meinen Fähigkeiten liegt und ich - wie schon erwähnt - über keine so modernen Führerwerke verfüge. Da hast du mir eindeutig was voraus!


            Zitat von michi50 Beitrag anzeigen
            Also unserem "Innungsmeister" (hehe) zu allen Ehren, aber die "Max auf der Rax" ist höchstwahrscheinlich nach Max Reichenpfader benannt, dem legendären aber nicht unumstrittenen Wirt auf der Seehütte, dem Vorgänger von unserem allseits beliebten Franz Eggl.
            Das glaub ich auch eher. Der Max von der Seehütte war eine Institution. Mir war er immer sympathisch. Ich hab ihn zwar nicht näher gekannt, aber ich erinnere mich besonders im Zusammenhang mit einem einschneidenden Erlebnis in der Umgebung der Seehütte an ihn. Er hatte damit zwar nicht direkt zu tun, aber wir haben mit ihm darüber geredet. Doch das ist eine andere Geschichte...


            Zitat von Graograman Beitrag anzeigen
            (Die Kenntnis dieses Haderns gehört natürlich auch zum Pflichtprogramm des Rax/Schneebergkenners )
            Sowieso! klick

            Kommentar


            • #51
              AW: Schneeberg-Raxkenner

              Nachdem mir Graograman den Hinweis auf das Georg Kreislerlied "weggeschnappt" hat - ich muss gestehen, ich kann vom Text nur mehr Bruchstücke, sollte mir das wieder mal zu Gemüte führen - nun zu einer ganz anderen Spezialität:

              Es gibt im Bereich Schneeberg-Rax Reste von uralter Kupferverhüttung!
              Da gibt es eine Stelle, wo schon Tausende über mindestens 2000 Jahre alte Kupferschlacke drüber getrampelt sind.
              Den Hinweis darauf habe ich auch vom Karl Lukan-Buch. Ich wusste also wenigstens davon. Ich bin aber genauso drüber/vorbeigegangen. Gefunden hab ich erst was, als mir Charly Lukan die Stelle ganz genau zeigte. Und beim ersten Mal fand ich gleich einen Riesenbrocken mit mehr als 15 cm Durchmesser! Später hab ich nur mehr kleinere Schlackenreste gefunden. Es gibt sicher noch genug, aber immerer schwerer direkt frei am Waldboden herumliegend....

              Übrigens ist auch Othmar schon drüberspaziert ....

              LG Alpenjo

              Kommentar


              • #52
                AW: Schneeberg-Raxkenner

                Zitat von Alpenjo Beitrag anzeigen
                Es gibt im Bereich Schneeberg-Rax Reste von uralter Kupferverhüttung!
                Da gibt es eine Stelle, wo schon Tausende über mindestens 2000 Jahre alte Kupferschlacke drüber getrampelt sind.
                Im Bereich des Sengerkogels, oder?

                Kommentar


                • #53
                  AW: Schneeberg-Raxkenner

                  Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                  Den Ho Chi Minh-Pfad hab ich in den frühen 1970er-Jahren noch markiert und leicht auffindbar erlebt, obwohl man schon damals streckenweise unter den Latschen durchkriechen musste. Zum Teil war der Weg wie ein Tunnel durch die Latschen. Vor 2 Jahren hab ich ihn wieder gesucht, aber nicht mehr gefunden.
                  Das habe ich auch so in Erinnerung, aber interessanterweise gibt es hier einen GPS-Track dazu.

                  ++m

                  Kommentar


                  • #54
                    AW: Schneeberg-Raxkenner

                    Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                    Im Bereich des Sengerkogels, oder?
                    Hallo liebe Rax u Schneeberg - Fans. Bin auch so einer.
                    Wenn du vom Knappenhof Richtung Seilbahn querst, kommst du zu einem ehemaligen Abbau. Der Stollen ist zwar zugemauert, aber man kann sich angeblich durch einen versteckten Luftschacht abseilen. Hab ich erst vor einiger Zeit von einem Geologen gehört. Obs dort Kupfer abgebaut haben weiss ich nicht. Verfolge mit Interesse den Rax-Kenner-Thread. Jeder von uns die auch vor "Latschenvarianten" nicht zurückschrecken wird schon einmal irgendetwas historisches oder wenig besuchtes entdeckt haben. Alles zu kennen würde bedeuten, dass ich ab sofort in der Firma kündige, und mich nur mehr mit Rax u Schneeberg befassen müsste. Da ist mein Chef und meine Ingrid
                    [B] MENSCHEN, die die Berge lieben, widerspiegeln Sonnenlicht.
                    Die anderen, die im Tal geblieben, verstehen ihre Sprache nicht![CENTER][/CENTER][/B]

                    Kommentar


                    • #55
                      AW: Schneeberg-Raxkenner

                      Zitat von michi50 Beitrag anzeigen
                      Für mich unlösbar war aber die Stelle im Wilden Zerbenriegel, viel weiter oben. Obwohl schon ca 1880 erstbegangen und bald mit 4 Eisenstiften versichert, ist das schwer und gefährlich. Von den 4 Stiften fehlen 2, die verbleibenden sind zur Wand hin umgeschlagen, ein Sturz zurück in den Schotter ist sicher ganz schlecht. Als Alleingänger hab ich umgedreht. In Seilschaft ist die Stelle halt nicht sehr lohnend, wer schleppt schon das ganze Material über den Zerbenriegel rauf, wo er es ja nicht benötigt. Eine Begehungsbeschreibung in den letzten Jahren würde mich sehr interessieren.

                      lg, michl fasan
                      Hallo Michl. Bin die Stelle mit meinem Freund geklettert, wie du sagst, habe ich 2 umgebogene Haken gefunden. Wir haben damals ein kurzes Halbseil und Klemmkeile mitgehabt. Ist schon lange her, insgesamt aber unlohnend. Aber ich wollte da unbedingt rauf, weil ich mirs in einem vorherigen Alleingang nicht getraut habe.
                      [B] MENSCHEN, die die Berge lieben, widerspiegeln Sonnenlicht.
                      Die anderen, die im Tal geblieben, verstehen ihre Sprache nicht![CENTER][/CENTER][/B]

                      Kommentar


                      • #56
                        AW: Schneeberg-Raxkenner

                        @alpinfredi
                        Na geh, deinen Chef wer ma schon überreden und bei deiner Ingrid wirst doch schon deine Überredungskünste haben ....
                        Und dich dann nur mehr im Bereich Schneeberg-Rax aufhalten ....

                        @maxrax
                        @alpinfredi

                        Wie ja auch der Name Knappenhof sagt, ist der Bereich um Sengerkogel, Gsolhirnsteig unterer Törlweg altes Bergbaugebiet. Ich müsste jetzt zur Rax-Geologie wo nachschauen, aber ich weiß jedenfalls von meinen Wanderungen, dass dort der Kalk an anderes Gestein grenzt - ich hab so grünliche Steine (nicht sehr wissenschaftlich!) in Erinnerung.
                        Ich kenne jedenfalls den Bereich zu wenig, war dort auch noch bei keinen alten Stollen- Schwupps, und spätestens jetzt bin ich den Titel "Schneeberg-Raxkenner" verlustig gegangen.
                        Was ich aber kenne, ist eine Stelle, wo Kupfer verhüttet, geschmolzen wurde.
                        Wie ich geschrieben habe, dass da schon Tausende drübergegangen sind: Das ist direkt in Kaiserbrunn, im Anfangsbereich des Brandschneide-Steigs! Da ich nicht annehme, dass die früheren Bergleute (Bronzezeit?) das Erz aus dem Bereich Sengerkogel zur Weiterverarbeitung extra so weit in das schwer gangbare Höllental reinschleppten, so vermute ich die dazugehörigen Abbaustellen doch etwas weiter westlich, weiter drinnen im bzw. oberhalb des Höllentals. Brandschneide und Wolfstal kenne ich eigentlich nur Kalkfelsen, aber in den steilen Flanken daneben?
                        Wenn ich auch nicht weiß, wo der Abbau war, der "Hochofen" stand jedenfalls im Bereich von Kaiserbrunn!

                        Ich habe meine Schlackenstücke schnell fotografiert und beigefügt.

                        LG
                        Alpenjo
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar


                        • #57
                          AW: Schneeberg-Raxkenner

                          Zitat von Alpenjo Beitrag anzeigen
                          dass dort der Kalk an anderes Gestein grenzt - ich hab so grünliche Steine (nicht sehr wissenschaftlich!) in Erinnerung.
                          Cornelius [wer das ganze Zitat haben will, soll es sagen] spricht von Diabase in einer grünlichen, massigen Form im Bereich des Sängerkogels, weiters von einem Kupferabbau am Schendleck. Von Kupferabbau im Gebiet des Höllentales ist nicht die Rede.

                          ++m

                          Kommentar


                          • #58
                            AW: Schneeberg-Raxkenner

                            @mattgarth

                            Danke für die geologischen Infos!

                            Wenns dort im Höllental offensichtlich nur Kalk gibt, so ist meine Theorie von einer Kupfererz-Abbaustelle oberhalb Kaiserbrunn geplatzt ....

                            Dann lasse ich halt meine Phantasie schweifen .....

                            Vielleicht waren die Voraussetzungen im heutigen Kaiserbrunn deshalb so gut, weil es da:
                            geignetes Gelände
                            genügend Brennmaterial (Holz)
                            genügend Wasser
                            durch die abgeschiedene Lage Schutz vor räuberischen Mitmenschen gab. Kupfer war ja selten und sehr wertvoll ....

                            Natürlich würde mich interessieren, wo das Erz abgebaut wurde, das dort weiterverarbeitet wurde.

                            Aber fact ist jedenfalls, dass das Gebiet schon vor sehr langer Zeit aufgesucht und begangen wurde.
                            Wenn auch nicht zu Freizeit- und Erholungszwecken wie bei mir ....

                            LG
                            Alpenjo

                            Kommentar


                            • #59
                              AW: Schneeberg-Raxkenner

                              Ich verstehe ja davon nichts (vielleicht klären uns die Profis ja auf), aber an Kalk als Zuschlagstoff kann ich mich erinnern und wasserkraftgetriebenes Gebläse ist auch ganz plausibel, nicht? Ich bin aber eher skeptisch, daß das einen Standort Kaiserbrunn erklären kann.

                              ++m

                              Kommentar


                              • #60
                                AW: Schneeberg-Raxkenner

                                Siehst du, an notwendige Zuschlagstoffe habe ich überhaupt nicht gedacht .....

                                Vielleicht lesen diesen von mir ins Spiel gebrachten Schneeberg-Rax-Teilaspekt noch richtige Fachleute (Bergbauexperten, Archäologen) und wir kriegen noch eine Aufklärung....

                                LG
                                Alpenjo

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X