Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

    Weil mir wegen meines Bandscheibenproblems Bewegung gut tut, hab ich heute nach der Arbeit eine kleine Wanderung gemacht. Ich hab mir ein Ziel gewählt, das halbwegs schnell zu erreichen ist - sogar mit Öffis, was in Wien eine Ausnahme ist. U4, dann mit der Buslinie 239 (gehört zu VOR) bis Kahlenbergerdorf.

    Die Straße bergauf und bei dieser Abzweigung nach rechts, dem Waldbachsteig folgen. Im Hintergrund schon der Kahlenberg.
    kahlenberg_2009-02-27_a.jpg

    Hier stehen einige Lehrtafeln, die zum Weinrundwanderweg gehören.
    kahlenberg_2009-02-27_b.jpg

    Diese Brücke am Zusammenfluss zweier reißender Bäche trotzt den Fluten, da sie vom heiligen Nepomuckl bewacht wird.
    kahlenberg_2009-02-27_c.jpg

    Der Waldbachsteig bleibt rechts vom Bach und entfernt sich vorübergehend sogar von ihm. So kommt man zu einem schönen Ausblick auf das Kahlenbergerdorf.
    kahlenberg_2009-02-27_d.jpg

    Der Weg führt an einer Tierzucht vorbei. Tiere waren keine zu sehen, nur zu riechen.
    kahlenberg_2009-02-27_e.jpg

    Während im Inneren von Wien der Schnee längst geschmolzen war, lag hier noch genug davon, allerdings im Abtauen begriffen. Der Waldbachsteig war voller Schneematsch, ich holte mir hier schon nasse Füße. Wasserdichte Bergschuhe wären von Vorteil, ich war aber ohne Umkleiden direkt aus der Arbeit gekommen.

    Auch diese Brücke wird links liegen gelassen.
    kahlenberg_2009-02-27_f.jpg

    Ich folgte damit den Zustiegsbeschreibungen, die ich im Web gefunden hatte. Das Geländer und der Bach irritierten mich aber. Eine weitere Brücke kommt nicht mehr. Aber wie kommt man dann übern Bach drüber? Springen? Durchwaten?

    Ein erster Lichtblick: Hier endete das Geländer.
    kahlenberg_2009-02-27_g.jpg

    Gleich danach kann man schon den Bach queren. Er scheint hier nur als Grundwasser zu fließen. Das Bachbett war weniger nass als der Weg.

    Ich querte ihn einige m später, einer hinab führenden Fußspur folgend. Ich vermutete, dass die Spur zum Kahlenberggrat führt. Warum sonst sollte man ausgerechnet hier den Bach queren und auf diesen rutschigen Gegenhang kraxeln?
    kahlenberg_2009-02-27_h.jpg

    Auf dem steilen Hang vermisste ich meine Bergschuhe noch mehr als zuvor, nicht nur weil Schnee in meine Schuhe eindrang, sondern auch weil der Boden so gatschig, laubig, kurzum rutschig war.

    Etwas, was nach Grat aussah, konnte ich zunächst nicht ausmachen. Bis schließlich da oben ein paar vermooste Steine zu liegen schienen. War das der Kahlenberggrat?
    kahlenberg_2009-02-27_i.jpg

    Oder lag dort oben nur vermoostes Holz?

    Hätte ich etwa gar auf den Nachbargrat gehört?
    kahlenberg_2009-02-27_j.jpg

    Nein, es war tatsächlich der Kahlenberggrat!
    Eine Felsrippe, wie mit dem Lineal gezogen!
    kahlenberg_2009-02-27_k.jpg

    Genauer gesagt sogar drei nebeneinander liegende parallele Felsrippen, von denen die mittlere die markanteste ist. Zur Geologie siehe hier (PDF). Der Kahlenberggrat hat die Anerkennung als Geotop meines Wissens noch nicht geschafft, schon gar nicht gibt es vor Ort eine Hinweistafel. Aber so können wir wenigstens drauf herumklettern ohne befürchten zu müssen, ein Denkmal zu beschädigen.

    Auf diesen Felsen herumzuklettern, "deren Felshöhe ungefähr zwanzig bis maximal achtzig Zentimeter beträgt", mag lächerlich erscheinen. Tatsächlich ist das Klettern auf der Felsrippe aber keine Fleißaufgabe, sondern eine Erleichterung im Vergleich zum Gatsch daneben. Der Hang ist immer noch recht steil.
    kahlenberg_2009-02-27_l.jpg

    Geologisch interessant: starke Verfaltung
    kahlenberg_2009-02-27_m.jpg

    ..und deutliche Schichtung, an der Seite hübsches Moos (die Bestimmung überlass' ich euch ).
    kahlenberg_2009-02-27_n.jpg

    Rückblick.
    kahlenberg_2009-02-27_o.jpg

    Leider noch immer kein Steigbuch.

    Blick zum Leopoldsberg
    kahlenberg_2009-02-27_p.jpg

    Vom eigentlichen, von weiter südlich heraufziehenden Gratrücken kommt ein unmarkierter Trampelpfad herauf.
    kahlenberg_2009-02-27_q.jpg

    Kurz danach wird der querende markierte Wanderweg, anscheinend eine Forststraße, erreicht.
    kahlenberg_2009-02-27_r.jpg

    Hier hätte ich mich an den bequemen Abstieg machen können, aber wo ich schon dabei war, wollte ich natürlich weiter den Grat aufsteigen. Die Entscheidung fiel um so leichter, als von hier aus eine fette Traktorspur bergauf führte.
    Zuletzt geändert von volki; 28.02.2009, 09:38. Grund: Tippfehler

  • #2
    AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27


    Bild Nr. 11, 15 und 16 sind FORUMS-würdig !

    Das andere Bildmaterial - bitte nicht böse sein - vernachlässigbar.
    Überhaupt, wenn man an Sensations-Berichte wie diese denkt :

    http://www.gipfeltreffen.at/showpost...6&postcount=39
    http://www.gipfeltreffen.at/showpost...9&postcount=40
    http://www.gipfeltreffen.at/showpost...6&postcount=43

    Zuletzt geändert von Willy; 27.02.2009, 23:33.
    TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

    Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

    Kommentar


    • #3
      AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

      Die dreckige Traktorspur endete ganz plötzlich (nicht mal Umkehrspur) bei diesem Hochstand. (Ich hätte nicht gedacht, dass es auf dem Kahlenberg einen gibt.)
      kahlenberg_2009-02-27_t.jpg

      In der Nähe auch diese Futterstelle.
      kahlenberg_2009-02-27_u.jpg
      Im Boden der Holzkiste ist ein Loch, durch welches eine Kette heraushängt.

      Am Weiterweg gab es nur noch Tierspuren. Der Schnee war bis etwa 20 cm tief. Ich dachte: Auch wurscht, nasser können meine Füße eh nicht mehr werden, und jetzt ist eh bald die Zivilisation erreicht.

      Aber der Wald ist hier so einsam und scheinbar unberührt, dass es mich nicht gewundert hätte, wenn ich zu einem stillen Gipfel mit Steinmann gekommen wäre.

      Doch die Realität holte mich ein. Im Hintergrund tauchen Häuser auf.
      kahlenberg_2009-02-27_v.jpg

      Oh Schreck! Ein Zaun! Bin ich eingesperrt oder ausgesperrt?
      kahlenberg_2009-02-27_w.jpg

      So hatte ich den Gipfelbereich des Kahlenbergs nicht in Erinnerung. Da war doch ein riesen Parkplatz, eine Buschenschank, ein Aussichtsturm... Aber hier stand ich nun vor einem umzäunten Privatgrundstück. Mit Stacheldraht!

      Also den Zaun entlang nach rechts. Nächstes umzäuntes Privatgrundstück. Weiter den Zaun entlang. Als ich endlich beim großen Parkplatz ankam, war mir so kalt in den Füßen, dass ich in den Bus stieg und den geplanten Abstieg über den anderen 1-, nämlich den direkten Nasengrat, auf ein anderes Mal verschob. Tja, man sollte auch die Wanderungen in Wien nicht unterschätzen.

      Die Wanderung war dennoch erfolgreich. Ich darf mich jetzt Wienerwaldkenner schimpfen. Sogar Winter-Wienerwald (=WWW) - Kenner.
      Zuletzt geändert von volki; 28.02.2009, 07:44.

      Kommentar


      • #4
        AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

        Zitat von Willy Beitrag anzeigen
        Das andere Bildmaterial - bitte nicht böse sein - vernachlässigbar.
        Überhaupt, wenn man an Sensations-Berichte wie diese denkt [...]
        Hast du den Smiley vergessen, oder meinst du das ernst? Diese Beiträge sind zwar ganz lustig, sie enthalten aber null Information. Ich habe diesen Bericht nicht zuletzt darum geschrieben, weil der Kahlenberggrat und v.a. der Zustieg bisher unbefriedigend dokumentiert war. Du hast selber beim ersten Versuch den Grat nicht gefunden. Hättest du danach eine genaue Wegbeschreibung abgegeben, dann hätte ich mir diesen Thread sparen können.

        Dieses Unterforum heißt "Toureninfos und Verhältnisse", und genau das habe ich geliefert. Wenn ich damit hier unerwünscht bin, stelle ich meine Wegbeschreibungen künftig nur noch auf meine Homepage und poste hier nur noch Cartoons.

        Kommentar


        • #5
          AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

          Zitat von Angsthase

          Ich darf mich jetzt

          [ATTACH]199977[/ATTACH]

          nennen !

          Willkommen im WW-Club !

          Aber bitte poste in Zukunft ni(ch)t mehr solche
          angst(hasen)machende Bilder :

          q1 f.jpgq2 f.jpg
          Angehängte Dateien
          Zuletzt geändert von Willy; 28.02.2009, 00:50.
          TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

          Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

          Kommentar


          • #6
            AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

            Zitat von Willy Beitrag anzeigen
            Aber bitte poste in Zukunftnit mehr solche
            angst(hasen)machende Bilder :
            Ok, die Traktorspur hab ich gelöscht (die nahm übrigens weniger Speicherplatz als deine kleinere Kopie). Aber was stört dich an der Futterstelle? : Vielleicht kann man es am Foto schwer erkennen, aber das am Boden ist nichts Unappetitliches, das sind nur Maiskörner.

            Kommentar


            • #7
              AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

              Zitat von Angsthase Beitrag anzeigen

              Ok, die Traktorspur hab ich gelöscht.

              Aber was stört dich an der Futterstelle?

              Na geh, Angsthase !

              Das war doch nicht (so) ernst von mir gemeint !

              REIN WIEDER MIT DER TRAKTORSPUR !
              Zuletzt geändert von Willy; 28.02.2009, 00:59.
              TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

              Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

              Kommentar


              • #8
                AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

                @ Angsthase: Laß dich nicht verschrecken ! - Es ist, wie es ist und ich finde deinen Beitrag sehr informativ. Immehin zeigt er, was nach den Kletterer-Rudeln vom Kahlenberggrat übriggeblieben ist.

                Bin auch schon des öfteren auf so allerlei hingewiesen worden und bewundere auch den Herrn Willy dafür, daß er spektakulärste Bild-Beschreibungen im Forum reinstellt. - Stichwort: "Felsenwedler" bei Stümpfeltour (= Sonnenstein) - Kann wirklich nur als Neckerei gemeint sein.

                Könnte sein, daß der Kahlenberggrat zur wärmeren Jahreszeit auch was für mich und meine Family ist. Immerhin werd ich die Kinder nicht anseilen müssen !

                Ich war gestern auf der Uni (Spittelau) und da hab ich den schneeweißen Kahlenberg gesehen. Beim Heimfahren fielen mir dann an der Lände die langen Würstel bei den Haselstauden auf. Da ich noch immer überlege, was ich/wir zum Wochenende alles unternehmen werden, waren die Fotos zur Schneesituation sehr interessant.

                LG & Danke,

                Andreas
                Zuletzt geändert von AndreasB; 28.02.2009, 06:11.
                Mein Familien-Wanderblog

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

                  Hallo Hase,
                  Danke für Deinen Bericht. Ich finde ihn interessant, informativ und tadellos dokumentiert. Da kann man sich wirklich überlegen ob man auch einmal einen Nachmittag auf diesem Grat verbringt.

                  Gruß Hans

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

                    netter und informativer bericht, angsthase!

                    schau ich mir in ein paar wochen einmal an, denn dann kann ich en passant bärlauch für ein gutes supperl pflücken...

                    vielen dank & lg,

                    peter

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

                      Servus Angsthase,

                      dein Bericht regt mich dazu an, den Kahlenberggrat auch einmal zu suchen, allerdings erst, wenn es nicht mehr so gatschig ist.
                      Eher, wenn es im Kahlenbergerdorf wieder so ausschaut:

                      Bild036.jpg

                      LG maxrax


                      PS: deine Berichte sind immer sehr informativ, mach bitte weiter so!
                      Es müssen ja nicht immer "Sensationsberichte" sein wie vom Willy...

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

                        Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                        Servus Angsthase,

                        dein Bericht regt mich dazu an, den Kahlenberggrat auch einmal zu suchen, allerdings erst, wenn es nicht mehr so gatschig ist.
                        Eher, wenn es im Kahlenbergerdorf wieder so ausschaut:

                        [ATTACH]200002[/ATTACH]

                        LG maxrax


                        PS: deine Berichte sind immer sehr informativ, mach bitte weiter so!
                        Es müssen ja nicht immer "Sensationsberichte" sein wie vom Willy...
                        Idee von mir: gehe Anfang Juni, da blüht der Wein und das ganze Tal duftet wie ein Rosenstrauch.
                        Liebe Grüße Gerhard



                        Zum Sterben zu jung
                        Zum Arbeiten zu alt
                        Zum Wandern und Reisen top fit

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

                          Zitat von tonion Beitrag anzeigen
                          Idee von mir: gehe Anfang Juni, da blüht der Wein und das ganze Tal duftet wie ein Rosenstrauch.
                          Guter Tipp. Ich bin eh fast jede Woche einmal im Kahlenbergerdorf, da kann ich mir's aussuchen.
                          Wenn die Tage wieder länger werden, geht sich vor der Probe am Abend locker eine kleine Runde aus

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

                            Hallo Angsthase!

                            Dein Bericht gefällt mir gut. Er erinnert mich auch an meinen Einstieg ins Forum.
                            Es war vor zwei Jahren als der Kahlenbergrat gerade in Mode kam. Jeder der als Wienerwaldkenner gelten wollte (auch ich), "kletterte" hier herum.
                            Inzwischen ist es wieder etwas ruhiger um diesen berühmt, berüchtigten Grat geworden. Dein Bericht könnte eine neuen "Kahlenberggrat-Hype" auslösen.

                            Maria will jetzt auch zu den Gratdurchsteigern gehören. Da ich den Weg schon kenne, habe ich mich als Führer zur Verfügung gestellt.
                            Wir starten, wie Du, im Kahlenbergerdorf, nicht ohne einen Blick zum Nasengrat auf den Leopoldsberg zu werfen.

                            IMG_2976.JPG

                            Bei der Tierzucht sehen wir Hühner, Esel und Schafe.

                            IMG_2986.JPG

                            Wie Du beschrieben hast, ist der beste Ort, zum Einstieg zu kommen, das Ende des Geländers. Der Schnee ist in den letzten Tagen großteils geschmolzen.
                            Die Durchquerung des trockenen Bachbetts ist kein Problem. Der Hang ist allerdings immer noch feucht und rutschig. Wir haben natürlich Bergschuhe an.

                            IMG_2988.JPG

                            Bald kommt der Beginn des Grates in Sicht.

                            IMG_2994.JPG

                            Er muss genau mittig überklettert werden, sonst gilt es nicht!

                            IMG_2998.JPG

                            Wir schaffen es auch ohne Seilsicherung.

                            IMG_3003.JPG

                            und bald können wir von oben zurückschauen.

                            IMG_3012.JPG

                            Maria ist die Kletterei viel zu kurz und will noch höher rauf.

                            IMG_3026.JPG

                            Unser Abstieg führt uns dann über den Kahlenberg, den Vogelsangberg und den Hermannskogel nach Sievering.

                            Als Abschluss extra für Willy noch seine Lieblingsmotive. Traktorspur und Kukuruz.

                            IMG_3018.JPG IMG_3029.JPG

                            PS:
                            Zitat von Angsthase Beitrag anzeigen
                            Im Boden der Holzkiste ist ein Loch, durch welches eine Kette heraushängt.
                            Der Kukuruz in der Kiste verstopft das kleine Loch mit der Kette. Wenn Tiere beim Fressen die Kette bewegen, rieseln wieder Kururuzkörner aus der Kiste auf den Boden.
                            Zuletzt geändert von pauli501; 01.03.2009, 18:01.
                            Besucht mich auf www.paulis-tourenbuch.at

                            "Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein, und die Spatzen pfeifen lassen." -Don Bosco-

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Kahlenberggrat (Wien) 2009-02-27

                              Zitat von pauli501 Beitrag anzeigen
                              Dein Bericht könnte eine neuen "Kahlenberggrat-Hype" auslösen.
                              Habe ich eigentlich schon vom Fluchtsaugraben berichtet?

                              Ich hoffe, dass die wenigen, die den Kahlenberggrat noch nicht kennen, sich nicht zu viel davon erwarten. Er ist nur ganz kurz und kein echter Grat.

                              Darum hätte ich gedacht, dass du heute wieder irgend eine lange Tour machst, vielleicht deine ausstehende Weinberg-Kuhberg-Tour. Ich wollte dir schon vom Buchberg rüberwinken. Aber du hast ja nur geschrieben, es wird deine nächste Schneeschuhtour. Mit Schneeschuhen geht's dort wahrscheinlich erst wieder im Dezember oder Jänner.

                              Maria will jetzt auch zu den Gratdurchsteigern gehören.
                              War sie auch schon am Rossgipfel? Wenn nein, dann interviewt dort bitte den Bruno. Würde mich interessieren, was für einen Job er hat und wo er immer noch seine Motivation hernimmt.

                              Maria ist die Kletterei viel zu kurz und will noch höher rauf.

                              [ATTACH]200194[/ATTACH]
                              Da gehört schon Mut dazu. Mir ist schon mal auf einem Überstieg eine Sprosse abgebrochen, und diese Leiter schaut genauso morsch aus.

                              Der Kukuruz in der Kiste verstopft das kleine Loch mit der Kette. Wenn Tiere beim Fressen die Kette bewegen, rieseln wieder Kururuzkörner aus der Kiste auf den Boden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X