Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Grenzgang: von AT nach CZ-Kanada - oder Route 66(6) - 25.03.2018

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Grenzgang: von AT nach CZ-Kanada - oder Route 66(6) - 25.03.2018

    Tour: Illmau bei Kautzen - Hoher Stein (666 m) - sein tschechischer, namenloser Doppelgänger (666m) - Rajcherovsky kop (Punkt 632) - Teufelsstein - Pyramide (663 m)

    Die Sommerzeit wurde heute wieder ausgerufen, davon hab ich im Radio gehört. Auch Sonne soll es geben, noch dazu an einem Sonnntag. Was will man mehr? Sommerzeit, Sonntag mit Sonne.
    Obwohl viel 6 vorkommt, hab ich keinerlei Bedenken den Weg ins Ungewisse anzutreten.

    Mittagszeit, die Sonne ist immer noch nicht zu sehen. Aber das macht auch nix, soviel wirds ja nicht zu sehen geben, es ist ja lediglich Hochland das ich durchwandere - wie sich später herausstellt bin ich nach Tschechisch-Kanada eingewandert, ohne an den Reisepaß zu denken.
    Illmau bei Kautzen: In der kleinen Ortschaft ist es still, wahrscheinlich sind alle noch beim Mittagessen. Ich wandere an der Kapelle vorbei, wie sich später auf mein Posting herausstellt, ist sogar das Haus von meiner ehem. Sekretärin mitabgelichtet, das hat sie mir gleich mitgeteilt - wieder eine neue Erkenntnis des Tages.

    image011.jpg


    An einer Kiste der Schremser Brauerei gehe ich auch vorbei und wundere mich, dass die mit Holz gefüllt ist, statt mit Bier?
    Irgendwie fängt das schon komisch an, ich gehe weiter.

    image012.jpg

    Bald bin ich auf einem sympathischen Fahrweg Richtung Wald unterwegs, das find ich deswegen sympathisch, weil da kein Schnee mehr herumliegt, obwohl hier offenbar auch Langlaufloipen existieren im Winter, wie mir Schilder kundtun.

    image013.jpg

    Die nächste Gelegenheit etwas gegen Durst zu machen, ist diesmal kein Schremser Bierkasten, sondern ein Brunnen. Aber auch dieser ist wie versiegelt, auch komisch, kein Bier und auch kein Wasser hier in der Gegend. Also gehe ich weiter.

    image014.jpg

    In den Bergen soll es heut ja sonnig sein. Hier im Waldviertel ist es das nicht. Aber es gibt einen "Schneebergblick", leider zeigt sich weder die Sonne, noch läßt sich der Schneeberg blicken. Komischer Tag.

    image015.jpg

    Das erste Tagesziel ist gleich erreicht. Gipfelkreuz erwarte ich heut eh keines, überhaupt ist auf meiner Karte kein Kreuz eingezeichnet am Weg. Aber was soll man auf einem diabolischen Punkt mit der Höhe von 666 m auch ein Kreuz aufstellen. Es liegen ein paar Steine herum, nicht spektakulär. Das kommt mir schon komisch vor, also schau ich mir das von der Rückseite an - aha, da wurden offenbar ein paar Steine übereinandergeschlichtet, damit es zumindest ein "Hoher Stein" ist, sonst wärs ja nur ein unbedeutender Felsblock am Boden wo man drüberstolpert.

    image016.jpgimage017.jpg


    Unspannend geht es wieder bergab auf der anderen Seite. Im Wald sehe ich ein Häusl, zuerst dachte ich es ist ein Ansitz. Beim näherkommen entpuppt es sich als herzliches Plumpsklo mitten im Wald. Schon komisch, dass hier gleich an die Bedürfnisse der Touristen gedacht wird? Heut wird mir übrigens kein Mensch begegnen fällt mir grad ein.


    image019.jpg

    Es geht weiter im Wald. Nachdem die Karte ja nicht viel hergibt, ergibt sich überraschend am Wegesrand ein geheimer Tunnel? Es erinnert im entfernten auch an ein Bierfaß, vielleicht liegt da drinnen ja das Bier aus Schrems? Nachdem es aber eh verkeilt, ist und ich grad von 666 komme, fordere ich das Schicksal nicht heraus und lüfte das Geheimnis nicht, sondern gehe weiter.
    Auf meiner Amap ist aber ein Streichbrunnen eingezeichnet. Da bin ich aber schon neugierig, ob der sprudelt oder ob der auch versiegt, verschlossen oder abwesend ist. Tatsächlich finde ich ein Schild mit der Aufschrift und hinter einem Baum auch ein Wasserloch. Das wird vermutlich dieser Brunnen sein, wohl ein sehr stiller - oder ich bin am falschen Ort, was heute ja sonderbarerweise ein paar mal vorkommen wird.

    image020.jpgimage022.jpg


    Zu meiner Überraschung stehen Steine im Wald, einer trägt eine Art Notenschlüssel, der andere eine kunstvolle "8". Wer immer das aus dem Stein geschremmt hat, er hat sich bemüht die Achterschleifen gut zu machen.
    Diese Dekoration ist natürlich nicht in der Karte, aber das wundert mich heut auch nicht.

    image021.jpg


    Der Nachmittag schreitet weiter voran, die Sonne mag mich nicht, sogar im Wald ist es kalt und gefroren. Das ist auch besser so, denn sonst wäre es hier eh sehr gatschig beim querfeldeingehen.


    image023.jpg

    Auf meiner Karte hätte der Grenzstein eine andere Nummer, aber tatsächlich trägt er die Nummer 66, irgendwie komisch heute das ganze. Bin ich jetzt auf der Route 66, da bin ich ja etwas weit ab vom Weg, daher paßt wohl meine Karte nicht so recht wie sich noch öfter herausstellt im Laufe des Tages. Aber es kann nicht die Route 66 sein, weil das Schild zeigt ja doch die tschechische Sprache. Heut bin ich ein Grenzgänger.

    image024.jpg

    Etwas eintönig geht's auf tschechischem Staatsgebiet weiter. Auf meiner Karte sind eh keine Wege, dafür gibt's aber Wildfährten, oder Pfade von Heidelbeerpflückern, oder Schwammerlpfade. Wer weiß das schon, sie verlieren sich irgendwann, und ich verliere auch mal die Orientierung.

    image025.jpg

    Mir kommt schon vor ich geh fast im Kreis, dann durchbreche ich aber den Teufelskreis und gehe einfach gerade weiter. Irgendwann wird da ja mal ein Weg oder Straße kommen. Durch dichtes Fichtengestrüpp und sumpfiges Gelände komme ich nur mühsam voran, das liegt aber nicht an den vielen Nadeln, die ich schon im Unterleiberl habe, sondern es ist für mich unpraktisch voranzukommen, so gebückt im Niemandsland.
    Aber meine Hoffnung geht auf, ich bin auf eine Forststraße gekommen, die ich entlang gehe, bis ein Schild mir sagt, wo ich denn bin. Na bitte, es ist "Ceska Kanada". Von Böhmisch Kanada hab ich schon mal gehört, das es sehr schön sein soll, aber das es so nahe an der Grenze liegt wußte ich ja nicht. Hier endet die Route 66 offenbar, denn das Autosymbol ist durchgestrichen, aber das Tor ist offen.

    image026.jpg






  • #2


    Und so sieht es hier aus...hochlandähnlich, viele Birken, für Querfeldeingeher sehr unpraktisch sumpfiges Gelände.

    image027.jpg



    Aber es gibt auch (die im Waldviertel beliebten) Steine im Wald, samt Futterkrippe. Auch große Wiesen mit vielen einzelstehenden Bäumen sind zu finden. Man hat die Qual der Wahl wo man geht, es ist hier überall schön, und überall gleich unspannend, man kann gehen ohne in abschüssiges Terrain zu kommen, eventuell vielleicht mal in einen Sumpf, sonst aber nix gefährliches für Touristen wie mich.

    image030.jpg
    image029.jpg

    Nach einiger Zeit komme ich wieder auf einen Feldweg, der ist zwar nicht in meiner Karte, dafür hat er ein Kreuz am Wegrand. Das ich heut doch noch ein Kreuz sehe, damit hab ich nicht gerechnet, immerhin bin ich da in einem menschenlosen Niemandsland, wo mir nur Teiche und Sümpfe Gesellschaft leisten. Komische Sache irgendwie. Auch eine massive Rastbank wartet auf verirrte Wanderer.

    image031.jpg

    Der Forststraße bleib ich jetzt ein Stück treu, da geht es wenigstens flott dahin, bis ich wieder zu einem Tor komme, da steht wieder das ich in CZ-Kanada bin, oder hab ich das grad durchquert, weil das am anderen Tor schon stand. Eine interessante Infotafel schreibt - für mich allerdings nicht lesbar - etwas über meinen quasi-Startort Kautzen, und es ist ein Bild von früheren Zeiten des kleinen Grenzverkehrs zu sehen. Lustigerweise ein Ausweis einer Frau Österreicher, die wohl die Grenze von Österreich und CZ passieren durfte.

    image032.jpgimage033.jpg

    Eigentlich hab ich schon überlegt umzukehren. Wer weiß wielang ich da noch herumsuche, hier kann man wohl ewig lang gehen ohne jemand zu treffen. Aber laut meiner Karte bin ich ja nicht mehr soweit entfernt vom zweiten 666er. Ein Stück begleitet mich der Fahrweg noch. Dann überklettere ich einen Weidezaun. Das sind die einzigen Lebewesen hier in dieser gottverlassenen Gegend. Es sind auch keine österreichischen Kühe. Die schauen irgendwie schottisch aus. Hoffentlich bin ich nicht schon in Schottland, nachdem ich schon die Route 66 verlassen habe?
    Heut ist das alles irgendwie seltsam.

    image034.jpgimage035.jpg



    Die schottischen Rindviecher beäugen mich, dafür mache ich ein Bild von ihnen. Vielleicht gehen hier über die Weide auch sonst keine Wanderer und sie wundern sich nur. Wozu sollte man hier auch gehen frage ich mich selber. Aber eine Antwort könnte der schöne Blick auf den Teich Navarsky sein, der hier eingebettet zwischen Wiesen und Wald liegt. Irgendwo von da hinten aus dem Wald komm ich ja gewissermaßen aus Österreich..

    image036.jpg

    Ich verlasse die riesige Weidefläche auf der anderen Seite, und kraxle über die nächste Einzäunung. Da sind nur Rehe eingesperrt, was mir zwar komisch vorkommt, aber die sind ja eigentlich gar nicht die Nutztiere, denn die flüchten mit links auch in den Wald. Das ist ein guter Hinweis, denn der Zwillingshügel vom Hohen Stein ist ja auch im Wald. Diesmal bemühe ich das GPS um nachzusehen, wo denn nun der Punkt 666 hier ist. Alles im Umkreis von 20 Metern könnte es sein. Dort wo der Punkt ist laut GPS liegen drei (statt 6) Steine im Wald. Vielleicht hat die ja auch jemand hier platziert um mich zu bestätigen. Nachdem ich nun gesehen hab, wie fad dieser Hügel ist, gehe ich im Wald auf der anderen Seite hinunter.

    image038.jpg

    Man ahnt es bereits, auch hier keine Spur von einem Weg. Meine Gehrichtung bringt mich zu "Heu" - zumindest optisch sieht es so aus. Dazwischen ist es gatschig. Irgendwie ganz anders heut der Spaziergang. Den nächsten Wald durchquere ich, und befinde mich auf der vermeintlich in meiner Karte befindlichen Wiese. Allerdings ist das eine ganz andere, und ich bin falsch wie sich später herausstellt. Einen schönen Wassergraben kann ich aber leicht überqueren. Bald bin ich wieder am richtigen Pfad - zumindest laut meinen Gedanken, denn in der Natur war eh nix was nach Pfad aussehen würde.

    image039.jpgimage040.jpg

    Am großen Teich Kacer gehe ich vorbei. Wieder eine Tafel die auf ein Naturschutzgebiet hinweist - zumindest schaut die Tafel so aus. Das Gelände ist merkwürdig bewachsen, es gibt viele Heidelbeersträucher und kleinere Nadelgehölze, Gras usw. Sehenswert irgendwie. Dann komme ich wieder auf eine riesigen Wiesenlandschaft mit Bäumen, auch hier kann man nach Herzenslust in alle Richtungen marschieren. Bei Nebel muß das Gelände ja teuflisch sein. Eine Markierung mit Steinen sehe ich auch - für Tourengeher wahrscheinlich?

    image001.jpgimage002.jpgimage003.jpg











    Kommentar


    • #3
      Auch er nächste große Stein auf der Wiese trägt einen Steinmann

      image004.jpg

      Irgendwo auf der anderen Seite werde ich mich in den Wald schlagen, dort muß es ja Richtung Österreich gehen laut Karte.. Mittlerweile bin ich schon etwas müde und durstig, auf das Mittagessen hatte ich ja verzichtet und zu trinken nix mit. Aber mir fällt ein, ich hab ja noch meine österreichische Gipfelbierdose in der Jacke eingesteckt. Ob ich die im Bierland Böhmen trinken darf? So ein Frevel! Asche über mein Haupt, ich werde schwach und setz mich auf einen moosigen Stein im Gelände wo mich keiner sieht und laß den Gerstensaft runterzischen, bevor mich jemand zur Rede stellt.

      Kautzen CZ Kanada (21).jpg

      Frisch gestärkt bereite mich auf den abermaligen Grenzübertritt vor und lande prompt beim Teufelsstein. Heut bin ich ja der Teufel, soviel 666er und 66er. Der Teufelsstein steht da im Wald, ich kraxel hinauf, die Aussicht ist oben nicht besser. Aber man sieht, der Stein hat Aushöhlungen die mit Wasser gefüllt sind.

      image006.jpgimage007.jpgimage008.jpgimage005.jpg

      Später komm ich noch an der Pyramide vorbei - die hat nur mehr 663 m! Auch ein schöner Bildbaum steht am Wegesrand. Und am Abend ist noch etwas Sonnenschein in Illmau.

      image018.jpgimage028.jpgimage037.jpg

      Da noch etwas Zeit ist, besuche ich noch einen Steinbruch und den Badeteich. Die Badesaison taugt aber momentan nur für Hartgesottene, denn es ist noch gefroren. Mein weiterer Abstiegsweg führt mich komischerweise in einen eingezäunten Garten. Gut das der Zaun an einer Stelle offen ist, so muß ich nicht nochmal zurück hinauf :-)

      image010.jpg

      Der "Weg" war heut circa 18 km lang. Es war eine mir neue Landschaft, viel wegloses, aber problemloses Gelände, mit komischen Zahlen als Gipfel. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht zu sehen, was da quasi vor der Haustür liegt.

      skizze Kautzen.jpg

      Fazit: wer einsame Landschaft mit weitläufigem Gelände und ohne Trubel mag, der wird hier fündig. Es ist nicht anstrengend. Zum Einkehren gibt es zwar nichts, aber im Sommer kann man hier sicher coole Picknickplätze finden. Im Winter möglicherweise auch mit Schneeschuhen zu erobern. Auf österreichischer Seite gut markiert, in Böhmisch-Kanada zwar keine Markierungen in dem Sinne, aber die zum Teil parkähnliche Landschaft läßt viel Spielraum für querfeldeingehen. Bei Nebel dürfte es aber eher heikel sein zum orientieren.


      Kommentar


      • #4
        super Gegend!

        Kommentar


        • #5
          Servus,

          es freut mich sehr, dass du doch einen Bericht aus dieser mir so gut bekannten Gegend geschrieben hast.
          Das von dir angesprochenen "Naturschutzgebiet" nennt sich "Hrady Vrch" (Schlangenberg) der in deiner Karte eingezeichnete Hügel "Vyhon" ist der höchste Punkt dort. Ein Besuch ist zu jede Jahreszeit lohnend. Es handelt sich um den letzten Rest der Heidelandschaft.

          Bilder finden sich z.B. hier: https://www.turistika.cz/mista/hadi-vrch/foto?id=866511

          Ich finde es schön in dieser Gegend unterwegs zu sein, auch wenn es keine richtigen "Berge" gibt. Aber es gibt viele schöne und historisch interessante Plätze die sich lohnen erkundet zu werden.

          LG. Martin


          www.waldrauschen.at

          Kommentar


          • #6
            Ein ausgefüllter Tag in interessanter Gegend. Danke für den humorvollen Bericht.

            LG, Günter
            Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
            (Marie von Ebner-Eschenbach)

            Kommentar


            • #7
              Wir sind auch immer wieder gerne im tschechischen Grenzgebiet unterwegs.
              In diese spezielle Gegend haben wir es immer noch nicht geschafft.
              Dabei hat uns der werte Plessberger, ähh Waldrauschen eh schon Gusto darauf gemacht.
              Jedenfalls ist dort eine Unternehmung wieder ins Rampenlicht gerückt.

              Danke für den feinen Bericht!


              Nachsatz: Eine gute Online-Karte könnte ich dazu anbieten: https://de.mapy.cz/turisticka?x=15.2...30725&z=14&l=0


              L.G. Manfred

              Kommentar


              • #8
                Amüsanter Bericht und schöne Fotos!
                Einmal etwas Anderes.

                LG, Toni

                Kommentar


                • #9
                  Lustiger farbenfroher Bericht mit Blick für originelle Details - gefällt mir :-)

                  LG Chris

                  Kommentar


                  • #10

                    manfred1110 Danke für den guten Link zu der Karte!
                    waldrauschen Du bist ja ein Insider quasi und warst ja mit ein Grund, dass ich mir das mal anschauen wollte!

                    Danke für die vielen wohlwollenden Kommentare. Es ist in der Tat mal etwas anderes, abseits der Berge und auch mal abseits der Wege, auch für mich ungewöhnliches Terraiin, aber für Naturliebhaber einen Besuch - oder auch mehrere - wert.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X