Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

DER SCHÖNSTE BERG DER WELT - DIE REISALPE (1399 m/Gutensteiner Alpen) - IM WINTER (25.03.2018)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DER SCHÖNSTE BERG DER WELT - DIE REISALPE (1399 m/Gutensteiner Alpen) - IM WINTER (25.03.2018)

    Ob schön oder nicht - das ist natürlich eine sehr subjektive Sichtweise. Die einen lieben den Berg und dessen Rundumsicht, die anderen waren einmal oben und danach nie wieder oder noch nie.

    Wie auch immer, ich präsentiere euch - wieder einmal - die Reisalpe. Beim Aufstieg verwendete ich keinen besonderen Weg, die einzige Besonderheit stellt das winterliche Kleid dar, welches schön langsam am Verschwinden ist.

    Mein Wegverlauf:
    Innerhalbach (540 m) - Rumpl Hof (915 m über Schwarzenbachtal) - Brenn Alm (980 m) - Reisalpenschutzhaus (1390 m über Forststraße) - Reis Alpe (Gipfel 1399 m) - Abstieg am Aufstiegsweg

    Karte.jpg
    (Kartenausschnitt aus der f&b Karte 012)

    <(-Bericht folgt-)>
    Zuletzt geändert von Jgaordhelagenornres; 25.03.2018, 16:00.
    Freundliche Grüße.
    Jgaordhelagenornres

    Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
    denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

  • #2
    Start im Innerhalbach, über die Forststraße geht es durch den Schwarzenbachgraben bis zum ca. 915 Meter hoch gelegenen Rumpl-Hof, wo die Fernsicht bereits ausgezeichnet ist.


    1_Göller.JPG

    Kurz-Anmerkung zum Schnee bis hierher: Im Graben teilweise schneelose Stellen, mit Tourenschi (oder Schneeschuhen) nicht begehbar!
    Auf der nächsten Wiese habe ich bereits einen Blick zum Ziel, der Reisalpe.
    4_Reisalpe.JPG

    Ein Schitourengeher war unterwegs. Der Schitourengeher hat im Aufstieg einen anderen Weg genommen wie im Abstieg. Dies sind die Spuren der Abfahrt:

    5_Schitourengeher.JPG

    Wie es in Richtung Brennalm geht, komme ich zu dem Schild, welches ich selbst aufgestellt habe*. Es hat den Winter gut überstanden.

    10_Schild.JPG

    Bis jetzt musste ich selber spuren. Ab der Brennalm wird das anders, andere Schneestapfer haben mir bereits einen Weg gebahnt

    15_KreuzungBrennalm.JPG

    Wer im Sommer öfters bei der Brennalm vorbeischaut, weiß, dass die Straße dort oft sehr gatschig ist. Gatsch ist jetzt keiner vorhanden, dafür eine Eislatsche
    16_Eisloch.JPG

    Durch den Schwarzenbachgraben herauf konnte ich einer Autospur folgen. Bei der Brennalm treffe ich jetzt wieder auf Spuren von motorisierten wir unmotorisierten Fortbewegungsmitteln (Autos mit Schneeketten, eventuell ein Traktor, die Pistenraupe der Wirtin und viele Tourenschispuren)

    Diesen Spuren lässt sich bequem folgen , und bald stehe ich bei der Nagellandalm.
    20_Nagellandalm.JPG
    21_Bichlerhütte.JPG


    Hier steht auch die Pistenraupe der Wirtin, mit Pisten-Präperiergerät! Die Forststraße ist geräumt, deshalb folge ich lieber diesem, anstatt über die Wiese zu stapfen.

    25_Pistenraupe.JPG


    Da blickt schon die Reisalm-"Schi"-Wiese durch die Bäume durch:

    30_Schiwiese.JPG

    Auch die Heustadeln, welche landläufig einfach nur "Heustadeln" genannt werden, sind bald erreicht.

    31_Heustadeln.JPG

    <(-Fortsetzung folgt-)>
    *) In der Gegend der Reisalpe arbeite ich zeitweise, indem ich die Wanderwegmarkierungen erneuere.
    Zuletzt geändert von Jgaordhelagenornres; 25.03.2018, 18:20.
    Freundliche Grüße.
    Jgaordhelagenornres

    Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
    denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

    Kommentar


    • #3
      Hier treffe ich wieder auf viele Spuren von Tourenschi, daneben auch eine Schneeschuh-Spur, welcher ich folge.
      32_Schispuren.JPG
      36_Spuren.JPG

      Die Reisalm-"Schi"-Wiese ist jetzt nicht mehr befahrbar, gut, dass ich nicht mit Tourenschi unterwegs bin.

      34_Schiwieseaper.JPG

      Die Reisalmwirtin stellt immer vor dem Winter Stecken auf, dass sie weiß, wo die Straße unter dem Schneegestöber ist.

      35_Schneestecken.JPG

      Am oberen Ende des steilsten Stücks der Forststraße ist ein Zaun vollständig im Schnee versunken, die Markierung schaut gerade noch heraus. Rot-Weiß-Rot, da dies der Weitwanderweg 04A (Variante des Voralpenweges) ist.
      Hier verlasse ich den Weg ein Stück und nähere mich der Felswand "Hirschenmauer".

      38_TorimSchnee.JPG
      41_rotweissrot.JPG
      42_BlickHinteralm.JPG

      Weiter oben komme ich zur Felsformation "Eisernes Tor", mit Blick auf die umliegende Bergwelt.

      46_HögerPaulmauer.JPG
      47_ÖtscherRotenstein.JPG
      49_Muckenkogel.JPG

      Hier das "Eiserne Tor":

      55_eisernesTor.JPG

      Ich folge den zahlreichen Spuren bergauf:

      58_Blicknachoben.JPG

      In der Gegend der Engstelle wieder: Der Zaun schaut fast nicht aus dem Schnee heraus.

      59_MarkierungimSchnee.JPG

      Blick zum Schwarzkogel und Muckenkogel. Auch über die Direktverbindung Schwarzkogel-Reisalpe (= Jägersteig) haben sich ein paar Leute gewagt.

      61_SchwarzkogelMuckenkg.JPG
      62_winterlicherJägersteig.JPG

      <(-Fortsetzung folgt-)>
      Zuletzt geändert von Jgaordhelagenornres; 25.03.2018, 16:04. Grund: Zwischengespeichert
      Freundliche Grüße.
      Jgaordhelagenornres

      Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
      denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

      Kommentar


      • #4
        Das Reisalpenschutzhaus kommt näher. Noch sehe ich es nicht, doch Nala, der Hund der Wirtin (vgl. www.reisalpe.at) fängt sofort an zu bellen. Erst jetzt kommt das Haus ins Blickfeld.
        Den Hund habe ich nicht um Erlaubnis gefragt, ob ich sein Foto hier hereinstellen darf, doch ich schätze die Reisalmwirtin hat den Hund auch nicht gefragt und sein Foto trotzdem auf ihre Seite gestellt. Bitte vergebt mir

        63_HausHund.JPG
        65_keifenderHund.JPG

        Nach einer ausgiebigen Rast in der Hütte mit Vormittagsessen (es ist erst 10:45), geht es zum Gipfelkreuz. Es folgt die Kraxelei auf die 4 Steine um auf 1400 m zu sein

        68_Madonna.JPG71_Gipfelkr.JPG

        Der Abstieg erfolgt am Aufstiegsweg.

        84_ÖtscherHöger.JPG

        54_rotPfeil.JPG
        52_Schwarzkogel.JPG
        85_RückblickSchiwiese.JPG

        Im unteren Bereich steige ich über die Wiese der Nagellandalm ab. Bei einem kleinen Abstecher fällt mir ein hinniger Jagastand auf. Hinaufklettern tu ich nicht.
        86_Jagastand.JPG
        91_JagastandLeiter.JPG

        Wasserbehälter bei der Brennalm.

        94_Wasserspeicher.JPG

        <(-Fazit folgt-)>
        Zuletzt geändert von Jgaordhelagenornres; 25.03.2018, 16:05. Grund: Zwischengespeichert
        Freundliche Grüße.
        Jgaordhelagenornres

        Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
        denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

        Kommentar


        • #5




          Fazit: Eine sehr lohnende Tour, welche mit Tourenschi und Schneeschuhe nicht möglich wäre.
          Das Wetter hat perfekt gepasst, es gab kaum Dunst, nur in der Ferne war der Dunst merkbar.

          Zum Zustand des Schnees: Es ist nie mehr Schnee als 1/2 Meter, und wenn tiefer Schnee ist, ist er meistens gut gefroren, dass man nicht gleich tief einbricht. Nur vereinzelt gibt es Stellen mit pulvrigem Schnee. An einigen Stellen ist der Schnee glatt, hier sollte man fester auftreten.

          Am Aufstieg traf ich keine Personen, auf dem Gipfel kamen die ersten Personen von der Kleinzeller Hinteralm herauf. Am Abstieg traf ich einige Personen.

          Die Reisalpe - der schönste Berg der Welt !



          LG
          Zuletzt geändert von Jgaordhelagenornres; 25.03.2018, 18:48.
          Freundliche Grüße.
          Jgaordhelagenornres

          Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
          denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

          Kommentar


          • #6
            Servus Jga...
            Schöne Tour, hin oder her, ob die Reisalpe der schönste Berg ist.
            Schnee hat es da ja nicht mehr viel, das sah bei mir gestern ganz anders aus.
            lg, Manfred

            Kommentar


            • #7
              Grias di Manfred,

              Zitat von Manfred9 Beitrag anzeigen
              Schöne Tour, hin oder her, ob die Reisalpe der schönste Berg ist.
              Schnee hat es da ja nicht mehr viel, das sah bei mir gestern ganz anders aus.
              für mich ist die Reisalpe schon der schönste Berg
              Gerade, wie du meinen Beitrag gelesen hast, habe ich deinen Beitrag gelesen...

              LG
              Freundliche Grüße.
              Jgaordhelagenornres

              Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
              denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

              Kommentar


              • #8
                Ist auch wirklich ein schöner Berg mit so vielfältigen Anstiegsmöglichkeiten, bzw zum Überschreiten in andere Täler.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Jga,

                  für mich stecken in Formulierungen wie "schönster Berg" zumeist sehr persönliche Geschichten.
                  Es handelt sich z.B. um ein Ziel, das jemand sehr häufig aufsucht, eine Route, wo jemand sogar schon einen Wegweiser aufgestellt hat oder aber eine Hütte, deren Hund man schon gut kennt.

                  Ein sehr schöner Gipfel ist die Reisalpe fraglos, auch ganz objektiv gesehen. Meiner Meinung nach bietet sie das beste 360-Grad-Panorama sämtlicher niederösterreichischer Voralpengipfel.
                  Ich war in den letzten etwa 12 Jahren sechsmal oben: auf unterschiedlichen Routen und zu verschiedenen Jahreszeiten, aber stets bei guter bis exzellenter Fernsicht. Und jedes Mal war ich davon begeistert, auf der baumfreien Gipfelkuppe lang um mich schauen zu können.
                  Lg, Wolfgang


                  Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                  der sowohl für den Einzelnen
                  wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                  (David Steindl-Rast)

                  Kommentar


                  • #10
                    Grias di Blaues Haus

                    Zitat von bluehouse3843 Beitrag anzeigen
                    Ist auch wirklich ein schöner Berg mit so vielfältigen Anstiegsmöglichkeiten, bzw zum Überschreiten in andere Täler.
                    da haddu recht. Es gibt eigentlich keinen Weg, der noch nicht versucht wurde.
                    Forumsuser Fleisch würde sich sofort durch die Hirschen- und Reismäuer durchbohren
                    Und wenn er keinen Strom hat, nimmt er ein Atomkraftwerk mit...


                    Grias di Wolfgang,

                    Zitat von Wolfgang A. Beitrag anzeigen
                    für mich stecken in Formulierungen wie "schönster Berg" zumeist sehr persönliche Geschichten.
                    Es handelt sich z.B. um ein Ziel, das jemand sehr häufig aufsucht, eine Route, wo jemand sogar schon einen Wegweiser aufgestellt hat oder aber eine Hütte, deren Hund man schon gut kennt.

                    Ein sehr schöner Gipfel ist die Reisalpe fraglos, auch ganz objektiv gesehen. Meiner Meinung nach bietet sie das beste 360-Grad-Panorama sämtlicher niederösterreichischer Voralpengipfel.
                    Ich war in den letzten etwa 12 Jahren sechsmal oben: auf unterschiedlichen Routen und zu verschiedenen Jahreszeiten, aber stets bei guter bis exzellenter Fernsicht. Und jedes Mal war ich davon begeistert, auf der baumfreien Gipfelkuppe lang um mich schauen zu können.
                    natürlich ist das persönlich, da ich selber auch keinen besseren Berg mit 360° Rundumsicht kenne.
                    Wenn du meine Fußnote (*) gelesen hättest, wüsstest du, warum ich ein Schild aufgestellt habe. Der Hund kennt mich nicht, er verkläfft mich immer, wenn ich die Reisalpe besuche Der Name des Hundes steht auf der Webseite www.reisalpe.at.
                    Üblicherweise besteige ich die Reisalpe mehrmals jährlich, auch aufgrund gewisser Gründe, welche ich in der Fußnote (*) angegeben habe.
                    So lange man gute Aussicht hat, ist alles perfekt.


                    LG
                    Zuletzt geändert von Jgaordhelagenornres; 27.03.2018, 08:45.
                    Freundliche Grüße.
                    Jgaordhelagenornres

                    Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                    denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Jgaordhelagenornres Beitrag anzeigen
                      Üblicherweise besteige ich die Reisalpe mehrmals jährlich
                      Solange du sie nicht mehrmals täglich besteigst wie weiland Bruno den Rossgipfel mach ich mir keine Sorgen


                      Zitat von Jgaordhelagenornres Beitrag anzeigen
                      So lange man gute Aussicht hat, ist alles perfekt.
                      Und wenn nicht? Auch wurscht, die Aussicht kennt man eh

                      comp_IMG_9542.jpg
                      (7.1.2018)

                      Aber ganz im Ernst: Die Rundumsicht von der Reisalpe ist wirklich einzigartig, deswegen geh ich auch immer wieder gern rauf.
                      Zuletzt geändert von maxrax; 27.03.2018, 09:35.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                        Solange du sie nicht mehrmals täglich besteigst wie weiland Bruno den Rossgipfel mach ich mir keine Sorgen
                        Wie soll ich das deiner Meinung nach machen? Ich als Oberniederösterreicher?

                        Und wenn nicht? Auch wurscht, die Aussicht kennt man eh

                        [Foto vom 7.1.2018]

                        Aber ganz im Ernst: Die Rundumsicht von der Reisalpe ist wirklich einzigartig, deswegen geh ich auch immer wieder gern rauf.
                        Du darfst halt nicht bei schlechtem Wetter aufsteigen...
                        Übrigens steige ich immer nur auf, wenn die Hütte offen hat, und es was zu essen gibt.
                        Würschtl Fotos wie aus meinem letzten Beitrag gibt's hier allerdings nicht
                        Freundliche Grüße.
                        Jgaordhelagenornres

                        Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                        denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                          Solange du sie nicht mehrmals täglich besteigst wie weiland Bruno den Rossgipfel mach ich mir keine Sorgen
                          Tatsächlich gibt's ja einige die "Ihrem" Gipfel sehr treu sind, im Herbst ist mir das beim Brandstätterkogel schon aufgefallen, wo auch jemand schon über 1000 x oben war, und 1.078.000 hm gemacht hat.

                          Aber ob das Jga auch für die Reisalpe im Visier hat?
                          BrandstKg k.jpg

                          Kommentar


                          • #14
                            Wie schon geschrieben, ist es nur die ganz persönliche Ansicht des Einzelnen, ob er den einen oder anderen Berg für den Schönsten der Welt hält...!
                            Ich täte mir dabei aber sehr schwer!
                            Habe ich doch Berge außer in Österreich noch in der Slowakei, Rumänien, Griechenland, Frankreich, Spanien, Portugal, England, Schottland und in Südamerika in Peru, Chile, Argentinien und Brasilien bestiegen - in Summe werden es schon gut an die 4000 Gipfel sein!
                            Da wüßte ich jetzt nicht welcher von diesern Ländern der absolut Schönste wäre!

                            Zugegeben habe ich die Reisalpe in meinem Leben sicher schon an die 15x oder öfters winters, wie sommers erklommen und dies auch von allen erdenklichen Seiten und das auch weglos!

                            Das "Eiserne Tor" ist für mich auch so ein Lieblingsplätzchen, denn es ist vor allem geologisch höchst interessant. So finden sich doch unmittelbar davor im wiesigen Gelände so Einbrüche, die fast an Gletscherspalten erinnen!


                            Zuletzt geändert von pablito; 27.03.2018, 13:47.
                            LGr. Pablito

                            Kommentar


                            • #15
                              Zum Thema Aussicht von der Reisalpe: das war 24.10.2016 - die Aussichtsberge nenne ich nicht, die kennen die Experten hier sowieso alle
                              k-IMG_0063.JPG

                              k-IMG_0064.JPG

                              k-IMG_0065.JPG

                              k-IMG_0066.JPG

                              Das war mein Track am 24.10.16 - ob diese Reste eines wohl ehemaligen Kohlenmeilers links der Forststraße schon jemand entdeckt hat, würde mich interessieren...?
                              track 24.10.16 Reisalpe.JPG
                              LGr. Pablito

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X