Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

    Liebe Freunde!
    Der Titel sagt's schon: Ganz gelungen ist uns unser Vorhaben, die Haller Mauern von Ost nach West zu überschreiten, nicht, aber es war dennoch ein Erlebnis, von dem es zu berichten lohnt

    Weils von der Gesamt-Überschreitung bereits einen Bericht in dieser Forums-Sparte gibt, stell ich meinen auch hier dazu, auch wenns mit Wandern vielleicht nicht recht viel zu tun hat, es sei mir verziehen.

    Schon lange geistert mir diese kühne Überschreitung im Kopf herum. Viele haben mir davon abgeraten (irgendwie beginnt mein Bericht ähnlich, wie der von Paulchen anno 2011 ). Es wäre "nicht lohnend" und "koste nur unnötig Nerven". Doch gerade dieser Bericht von unserem Reichraminger und eine Bildstrecke des "Genussbruchs" (übrigens ein grandioser Ausdruck) von Edmund haben mich nicht zur Ruhe kommen lassen. Pünktlich zu seinem 18. Geburtstag habe ich also Moritz (MM96) vorgeschlagen, einen Versuch zu starten. Der entschloss sich ohne Zögern seine gewonnene "erwachsene Reife" gleich wieder aufs Spiel zu setzen und so konnten wir Sonntag Nachmittag die Reise nach Admont starten.

    Beim Aufstieg zum Admonter Haus, unserem heutigen Quartier, bessert sich das Wetter und wir freuen uns auch am heutigen Abend noch auf den ein oder anderen Gipfel hüpfen zu können. Zum Aufwärmen für den kommenden Gewalthatscher, besuchen wir den Grabnerstein und erklettern über den teils doch recht brüchigen Grat (Ja, sie stehen wohl nicht mehr lange, die geliebten Mauern) die Admonter Warte, wo uns ein super Sonnenuntergang nocheinmal den Abend verschönert.

























    Zuletzt geändert von Seek; 26.08.2014, 19:52.
    www.facebook.com/bergaufundbergab

  • #2
    AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014





    Wir gesellen uns schließlich zu den spärlich anwesenden Hüttengästen ins wirklich äußerst liebenswerte Admonterhaus um ein deftiges Abendmahl zu genießen und auf Moritz Geburtstag anzustoßen. Nach einem kurzen Gespräch mit Hüttenwirt Daniel, der sich selbst in naher Zukunft an der Überschreitung in West-Ost Richtung versuchen möchte, beziehen wir unser eigenes Lager, sodass der Weckerton um 03:20 niemanden verstört. Wir dürften nach Daniel die ersten sein, die sich heuer an der ÜS versuchen. Pro Jahr spricht er von 1-2 Partien oder Einzelgängern und wünscht uns nocheinmal viel Glück.

    Nach Genuss des am Vorabend bereitgestellten Frühstück starten wir um 04:10 Uhr in den jungfräulichen Tag und steigen in der Dunkelheit zum Mittagskogel bergan. Die Wegstrecke ist schnell abgespult und langsam, aber sicher, kündigt sich der Sonnenaufgang an.









    Über den Hexensteig stehen wir in knapp 1h30Min am Hexenturm und genießen kurz den Aufgang der Sonne, bevor wir zum Westgipfel hinüberklettern und die Überschreitung beginnen.







    Paul's Beschreibung lässt uns schnell durch den Spindelfeldkamin abklettern (II) und die roten Punkte leiten uns ebensso schnell zur nächsten Scharte wo uns eine kurze Kletterstelle (III) zum Beginn des Grates auf die Ennstalerspitze bringt. Der direkte Weg (also abklettern bzw abseilen vom Hexenturm) ist deutlich schwieriger.











    Der Grat ist recht anregend, Kletterstellen im II. Schwierigskeitsgrad wechseln sich mit exponiertem Gehgelände ab. Zur Beschaffenheit brauch ich nichts zu sagen. Man muss wirklich überall dagegen klopfen, um sicher sein zu können, dass sich der nächste Fels nicht mit einem ins Tal verabschiedet.

    Zuletzt geändert von Seek; 26.08.2014, 18:51.
    www.facebook.com/bergaufundbergab

    Kommentar


    • #3
      AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014



      Wir freuen uns über einen sehr selten besuchten Gipfel und blicken erstmals zurück auf den Hexenturm, der doch recht unnahbar aussieht.



      Nach der Ennstalerspitze (2.029m) folgt ein kurzes Abklettern, bis sich Gehgelände, Latschen und Klettermeter wieder abwechseln und ins Richtung Kesselkargrat bringen.







      Der Kessselkargrat bäumt sich bald vor uns auf und wir pausieren kurz um uns an der Schönheit des Tages zu erfreuen, bevor es wieder konzentriert ans Werk geht. Diese Erhebung erklettert man meist im II. Schwierigskeitsgrad recht steil und luftig. Zweimal haben sich auch IIIer Stellen ins Gelände geschmuggelt. Vorsicht ist aber ohnehin oberstes Gebot!





      Allgemein ist es nicht schlecht, entweder direkt nacheinander hochzuklettern oder zu warten, bis der Vorkletterer hinter dem nächsten Aufschwung verschwunden ist. Steinschlag ist nicht zu erwarten, sondern fast die Regel.

      Der Kesselkargrat erlaubt uns erste Blicke zur Schlüsselstelle der Tour. Eigentlich kann man ja sogar Schlüsselberg sagen. Der Hochturm, ein selten schönes und zerborstenes Gebilde, rückt näher und die Vorfreude auf den einsamsten Gipfel der Haller Mauern steigt.







      Nach einigen unschwierigen Abkletterpassagen folgt der erneute Anstieg über den Ostgrat des Hochturms. (II und sehr sehr brüchig, macht aber dennoch großen Spaß). Laut Hüttenwirt gibt es auch eine Möglichkeit den Hochturm ganz zu umgehen (Wo, dürft ihr mich nicht fragen)





      Auch mein Helm freut sich schief:





      Am Hochturm angekommen, genießen wir erstmal das Durchblättern des Gipfelbuchs von 1977. Neben "Skyrunner" Stangl haben sich auch Bert Rinesch und natürlich Paul R. und Gerhard S. verewigt Ein tolles Gefühl auf diesem abseits gelegenen Berg zu sitzen. Nach kurzer Pause klettern wir den Westgrat (zuerst II, später III) ab, bevor wir uns zum Abseilen entschließen. Wir finden einen schönen Stand, dessen (doch recht alten) Haken wir vertrauen und schon geht es dreißig Meter bergab.
      Zuletzt geändert von Seek; 26.08.2014, 20:03.
      www.facebook.com/bergaufundbergab

      Kommentar


      • #4
        AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014









        Nach kurzem Durchschnaufen, geht es erstmal wieder kurz hoch, bevor wir recht abschüssig abklettern und uns in die Liebscharte abseilen- und zwar von Haken zu Haken. Zuerst quer durch die Wand zu einem Stand mit drei recht stabil wirkenden Lebensversicherern, dann in direkter Talfahrt in die Scharte. Das Seil, das sich dort einmal befand, liegt recht vermodert am Boden und taugt wohl zu Nichts mehr, außer einer "Wegmarkierung".




        Beim Abseilen brechen immer wieder große Steine aus, einer davon, in Größe eines Esstisches, landet auf meinem Oberschenkel und lässt mich kurz aufjaulen. Zumindest wars nicht der geliebte Schädel. Moritz kommt ohne Probleme nach und wir können "in Ruhe" knapp neben einem völlig brüchigen Hahnenkamm im völlig steilen Schrofengelände queren.



        Meine Stimmung nach dem ungemütlichen Abseiler kurz auch optisch wiedergegeben:



        Nach der Querung klettern wir wieder auf den Grat und können unsere Nerven in feinem I-IIer Gelände beim Anstieg auf die Kreuzmauer wieder beruhigen.















        Auf der Kreuzmauer legen wir uns kurz ins Gras, genießen die Sonnenstrahlen und blicken frohen Mutes zum Scheiblingstein. Ab dort ist der Weg wieder bekannt und die Etappe zum Pyrhgas kann in vollen Zügen genossen werden. Noch ist es aber ein Stück...

        Wir machen uns wieder auf den Weg und klettern Richtung Westgipfel der Kreuzmauer ab. Hier kommen einige Stellen vor, die sich gewaschen haben. Vielleicht auch, weil wir nicht die richtige Route gewählt haben (Gibts die bei dieser ÜS überhaupt? ) Abklettern im zumindest III. Schwierigkeitsgrad (ganz kurz) kostet nocheinmal Nerven und wir sind froh als wir eher gemütlich in den Mühlauer Sattel runtersteigen. Hier ein ziemlich großer Ausbruch (würde mich interessieren, ob der bei der ÜS 2011 auch schon war), den man umklettern muss, dann geht es unschwierig Richtung Scheiblingstein-Ostgrat.
        www.facebook.com/bergaufundbergab

        Kommentar


        • #5
          AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014







          Wir machen den Fehler und queren viel zu lange in der Nordseite, um schließlich wieder völlig unangenehm auf den Grat aufzusteigen. Zu früh, wie es erscheint, denn bei einem steilen Abbruch gibts kein Weiterkommen. Also wieder ganz nach unten. Nach weiteren Versuchen uns dem Einstieg zu nähern, entschließen wir uns ein bisschen entnervt es für Heute gut sein zu lassen. Beim Abstieg in die Schafplan blicken wir nocheinmal wehmütig zum Scheiblingstein, dessen Ostgrat die letzte wirkliche Hürde für die Gesamtüberschreitung dargestellt hätte.

          Mein treuer Freund Matthias, der extra auf den Pyhrgas gestiegen war und dort so einige Stunden verbracht hatte, um uns zu empfangen, wurde nach langem Empfangsloch kontakiert und erklärte sich bereit uns vom Hengstpaß abzuholen. Dorthin führte uns der spärlich mit Steinmännern markierte "Weg" durch die Schafplan. Bei der Laglalm treffen wir neben Wiederkäuern auch wieder auf Markierungen und wir können die letzten Meter gemütlich absteigen.

          Tja, leider hat's nicht ganz geklappt mit der Ost-West Überschreitung. Zeitlich wär sichs wohl noch ausgegangen, doch gscheit wärs wohl nimma gewesen! Man soll ja doch irgendwann mal gscheiter werden Jedenfalls eine sehr mühsame Unternehmung, die einen ständig fordert aber gleichzeitig so spannend ist, dass man den Felsen nicht böse sein kann, wenn sie sich wieder einmal unter den Fingern verabschieden.

          Was bleibt noch zu sagen? Danke Moritz für die tolle Begleitung (eine würdige Geburtstagstour würd ich sagen!) und Danke an Matthias für die Umwege, die uns so einigen Stress erspart haben!

          Ich hoffe die Haller Mauern stehen noch ein Jährchen, denn es gibt da noch was zu erledigen......


          Liebe Grüße und Danke fürs Betrachten des Monster-Beitrags
          Gabriel
          www.facebook.com/bergaufundbergab

          Kommentar


          • #6
            AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

            Fast wär ich den Ostgrat schon runter weils ihr ned daherkommen seits^^

            Trotzdem fesche Tour tolle Bilder, aber beim nächsten Versuch bitte an einem Tag wo ich ned arbeiten muss, gelle...
            https://www.facebook.com/BergaufundBergab

            Kommentar


            • #7
              AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

              Danke, tolle Fotos und packender Bericht!
              Hauptsache ist, ihr seid von dort oben xsund runter!
              Liebe Grüße v. Paul.

              "Früher war die Zukunft viel besser"
              (Klospruch beim Rothen Krebsen)

              gipfelfunk

              Kommentar


              • #8
                AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

                Gratuliere euch herzlich zur tollen Tour, und Moritz zum 18.

                Ich würde die Unternehmung an eurer Stelle als Erfolg verbuchen, zumal ihr die Hauptschwierigkeiten gemeistert habt, und auf jenen Gipfeln der Haller Mauern gestanden seid, die den meisten für immer vorenthalten bleiben.

                Danke für den erstklassigen Bericht und die feinen Aufnahmen!

                lG
                Martin
                Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

                  Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und danke für die tollen Aufnahmen!! Mitunter gehört mehr Mut zum Abbruch einer Tour, als sie mit Gewalt zu beenden.

                  V.Gr.Thei

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

                    Herzliche Gratulation zur Tour! Spitenleistung!

                    Und an Moritz: Nachträglich alles Gute zum Geburtstag!
                    LG
                    Sebastian

                    samma uns ehrlich - das Leben is herrlich!

                    Tourenfotos

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

                      Toller Bericht :up:
                      War echt eine wahsinns Tour..

                      Und danke für die Geburtstagswünsche

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

                        Hi, unglaublich an was für Touren ihr euch traut! Bisher hab ich immer nur ehrfurchtsvoll auf den Gratverlauf ab dem Hexenturm geschaut.
                        Auch von mir alles Gute an Moritz LG Tom

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

                          Gratulation zur Tour und vielen Dank für die Bilder.
                          Mein erster Gedanke war, ich muss wieder studieren, als ich gesehen habe, wie ihr den Montag genutzt habt!
                          LG
                          Philip

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

                            Eine recht fordernde Tour, diese Überschreitung. Fällt unter Abenteueralpinismus Ich habs jedoch noch in sehr guter Erinnerung!
                            Hoffe die Beschreibung war teilweise hilfreich.
                            Habt ihr die neuen Bohrhaken am Hochturm gefunden? Es sieht so aus als hättet ihr auch unsere suboptimale Abstiegsvariante gewählt.
                            Der Abstieg von der Kreuzmauer ist normalerweise nicht schwerer als II, der IIer allerdings ausgesetzt und die Tritte etwas versteckt, wenn man von oben kommt schaut das recht knackig aus Bezüglich Ausbruch müsste ich ein Foto sehen, ob der auch damals schon war. Ich könnte mich jetzt nicht wirklich an einen riesigen Ausbruch erinnern.
                            Gratuliere zum Purzeltag und zur Tour.
                            ...a Tog ohne Bier is wia a Tog ohne Wein....
                            google online Album

                            Paul

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Überschreitung Haller Mauern - Mittagskogel bis Frauenscharte- 25.August 2014

                              Ich saß schon des öfteren auf der Kreuzmauer und überlegte mir wie wohl die Überschreitung vom Hexenturm sein wird. bzw. wie es zum Mühlauer Sattel runter geht, denn in meinem Kopf schwirrt eine Runde von der Laglalm über die Kreuzmauer weiter zum Mühlauer Sattel und den Schafplan zurück zur Laglalm
                              Danke für die Info, jetzt weis ich wie ich damit umgehe

                              PS Moritz, nachträglich alles Gute!

                              Hans

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X