Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Tauern-Spätlese, Teil 2, Steirische Kalkspitze über Nebelspitze,I- II,  18.11.2018

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tauern-Spätlese, Teil 2, Steirische Kalkspitze über Nebelspitze,I- II,* 18.11.2018

    Steirische Kalkspitze, 2459 m über Nebelspitze, 2134 m;
    Mitterkarspitze, 2149 m; Kranzlhöhe, 2095 m; Meregg, 2235 m
    Schladminger Tauern
    Von Farnau/Vögeialm über Westkar auf die Nebelspitze und Gratübergang, I-II

    Wie versprochen, folgt hier Teil 2 meiner Tauern-Spätlese. Den Teil 1 werden die meisten von euch ja bereits aufgespürt haben:
    http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...-co-11-11-2018

    Ein allerletztes Mal sollte es mir heuer noch gelingen in schneefreien Regionen „zuschlagen“. Nur ein Tal weiter östlich von unserer letzten Tour
    liegt das Tal mit der Vögeialm. Zu dieser Alm darf man im Sommer auch hinein fahren und viele werden – schon aus diesem Grund – das Gebiet recht gut kennen.
    Aus „jägerischen Interessen“ darf ich das um diese Zeit leider nicht mehr und muss daher meine Tour um etwa 8 Fahrradkilometer verlängern…
    Ich starte also bereits in Radstadt/Forstau/Winkl bei der Mautschranke, gezwungenermaßen beinahe noch im Dunklen und werde auch im Finstern wiederkehren (ob in „jägerischen Interesse, oder auch nicht…).

    Testbild: Kompass logo.jpg

    Zum Bericht:

  • #2
    Etwa auf halber Radstrecke tauchen die ersten Gipfel ins Sonnenlicht, hier der Hintere Geißstein
    Stei-001.jpg
    und bald darauf, bei der Vögeialm, die Seekarspitze, ein Gipfel der Vorwoche:
    Stei-004.jpg

    Kurz benütze ich noch die Forstrasse, dann zweige ich weglos ins Kar westlich der Nebelspitze ab. Hier eine Übersicht über meine Wegstrecke, ausnahmsweise einmal als GPS—Handytrack, P=Vögeialm:
    Stei-002.jpg

    Stei-003.jpg
    Ich folge, so gut es geht dem Gelände – und es geht gut…
    Weiter oben helfen Latschengasseln weiter und wer genau schaut, wo geschnitten wurde, muss sich nirgendwo durchkämpfen. Die beiden Geißsteine setzen sich in Szene
    Stei-005.jpg
    und das immer mehr
    Stei-006.jpg
    als wollten sie sagen:“"Schau her, hier warst du noch nicht! So unbedeutend sind wir auch wieder nicht!" Na gut – ich merk´s mir…
    Hier waren wir jedenfalls letzte Woche: Seekarspitze und Steinkarhöhe
    Stei-007.jpg
    Noch immer im Schatten umfängt mich ungewohnte Kälte, einige Bäche und Rinnsale bilden glasharte Hindernisse und meine Sehnsucht nach den ersten Sonnenstrahlen steigert sich. Hoffentlich kommt weiter oben nicht auch noch Wind hinzu…
    Etwas nördlich der Nebelspitze erreiche ich den Gratkamm und kann zumindest schon einen Blick auf besonnte Hänge werfen:
    Stei-008.jpg
    Die Umgebung überrascht mich einigermaßen. Recht viele bizarre Zacken ragen aus den Bergflanken. Wie gut, dass ich da nicht drüber muss…
    Stei-009.jpg
    In Gegenrichtung, zur Reiteralm hin zeigt sich Grünland, das könnte eine recht sportliche Dschungelpartie werden.
    Stei-010.jpg
    Bei näherer Betrachtung allerdings erkennt man doch etliche Latschengassen, also vielleicht doch später einmal, oder im Winter.. .
    Auch auf diese Zacken muss ich nicht rauf
    Stei-011.jpg
    sie liegen abseits meines Weges, bilden aber einen bizarren Vordergrund zum Blick Richtung Kampspitze (Bildmitte, Engelkarspitze rechts).
    Endlich Sonne! Ein Tiefblick zum bereits gefrorenen(?) Kranzlsee und zur Ursprungam
    Stei-012.jpg
    Auf dem Gipfel der Nebelspitze deutet rein gar nichts auf menschliche Anwesenheit hin.
    Wer mag hier zuletzt gewesen sein?
    Stei-013.jpg
    Über meinem Rucksack liegt mein heutiges Tagesziel: Die Steirische Kalkspitze.
    Außer Latschen behindert zunächst nichts meinen Weiterweg, doch die grünen Widerborstlinge lassen sich leicht umgehen. Ein malerischer Rückblick:
    Stei-014.jpg
    Mein Ziel vor Augen überschreite ich einige harmlose Grasköpfe, doch das steile Hindernis in Bildmitte sollte mich doch etwas fordern:
    Stei-015.jpg
    Zuletzt geändert von tauernfuchs; vor einer Woche.

    Kommentar


    • #3
      Von der Scharte davor zieht ein ordentlich steiler Grashang hinauf zu einem sperrenden Felsriegel. Und der Hang ist beinhart gefroren.
      Meine Geheimwaffe – sprich Eishammer – habe ich diesmal wieder dabei, gut so!
      Mit dessen Hilfe folge ich Gamsspuren, die mich etwas heikel in geneigteres Grasland führen. Vom erreichten Vorgipfel bietet sich ein glitzernder Blick zum Oberhüttensee
      Stei-016.jpg
      Die letzten Meter zum Gipfel der Mitterkarspitze sind recht exponiert, nicht besonders schwierig, aber Ausrutschen sollte man hier nicht:
      Stei-017.jpg
      Der Rückblick zur Nebelspitze und Verbindungsgrat wirkt gar nicht so harmlos. Gut, dass die scharfen Gratteile alle gut zu umgehen waren:
      Stei-018.jpg
      Auch der weitere Gratübergang sollte laut Führer unschwierig sein, nun, das ist halt manchmal sehr relativ in den Tauern…
      Meist sind ja Gamssteige vorhanden, aber wo die Flanken zu steil werden, haben es offenbar auch diese sportlichen Viecher vorgezogen der Gratschneide zu folgen. Das tu ich dann auch, am letzten Gratkopf allerdings bereits in IIer-Kletterei.
      Stei-019.jpg
      Voraus blickend erwarte ich nur noch wenige Hindernisse
      Stei-020.jpg
      Rückblickend der schmale Gratkopf, den ich gerade überschritten habe
      Stei-021.jpg
      Allmählich werden die Wolken immer mehr, erzeugen aber eindrucksvolle Stimmungen. Blick zurück zum Doppelgipfel der Mitterkarspitze.
      Stei-022.jpg
      Wiederum wäre es ziemlich „selektiv“, den Grat direkt weiter zu verfolgen, aber wie erwartet, leitet wenig darunter gut begehbares Gelände in die nächste Scharte.
      Und der Graskamm der Kranzlhöhe bereitet dank guter Schafsteige keinerlei Schwierigkeiten mehr. Leicht erreiche ich so die Brotrinnlscharte und damit markierte Gefilde. Ein Blick Richtung Dachstein, etwa in Bildmitte; unterhalb des spitzen Zackens habe ich meine Tour heute begonnen.
      Stei-024.jpg
      Ein Wegweiser zeigt Richtung Meregg, Steirische Kalkspitze
      Stei-023.jpg
      Dass der Weg dorthin markiert ist, wusste ich nicht. Natürlich folge ich ihm bereitwillig. Der erste Zackenaufbau wird auf einem Band links umgangen.
      Stei-025.jpg
      Das sieht so aus:
      Stei-026.jpg
      Sicherungen gibt es keine, trittsicher sollte man sein, I.
      Unter mir spiegelt der Oberhüttensee:
      Stei-027.jpg
      Ein Blick zurück zeigt den weiteren Wegverlauf
      Stei-028.jpg
      und schließlich leitet ein runder Buckel zum Meregg.
      Stei-029.jpg
      Auch zur Steirischen Kalkspitze hin nur noch Wandergelände, auch recht!
      Stei-031.jpg
      Denn mittlerweile umgeben mich graue Wolken und es beginnt ein wenig zu schneien. In der Schattseite hat der nahende Winter bereits seine Spuren hinterlassen

      Zuletzt geändert von tauernfuchs; vor einer Woche.

      Kommentar


      • #4
        Stei-030.jpg

        In melancholisch trübem Licht erscheinen die Giglachseen, aber immerhin: Der Hochgolling ist im Hintergrund noch zu erkennen:
        Stei-032.jpg
        Letzte Meter zum Gipfel der Steirischen Kalkspitze:
        Stei-033.jpg
        deren Gipfelkappe aber seltsamerweise aus Kristallin (Urgestein heißt das auf ungeologisch…) besteht:
        Stei-034.jpg
        Noch ein Blick noch in das braune Kar der Giglachseen
        Stei-035.jpg
        dann heißt es wieder Abschied nehmen. Abschied auch vom schönen Herbst, den morgen schon wird hier bereits Schnee liegen:
        Stei-036.jpg
        Zwischendurch lockert es wieder auf und Sonnenflecken tanzen um die Gipfel, wild und düster davor das Zackenschloss des Kampl.
        Stei-037.jpg
        Verlassene Weidegründe ziehen Richtung Süden, vielleicht durchstreift sie noch eine Gams, ein Fuchs…ganz hinten das Gurpitscheck, bereits mit etwas Schnee verziert:
        Stei-038.jpg
        Ganz bewusst lasse ich mir Zeit, denn ich möchte den Oberhüttensee im Licht der einbrechenden Dämmerung erleben. Still, jedoch noch nicht starr liegt er dann vor mir:
        Stei-039.jpg
        Es ist wohl diese Stille, welche um diese Zeit alles noch entrückter, mystischer erscheinen lässt.
        Stei-040.jpg
        Ein nachdenklicher Blick noch zum Gurpitschek und über den Seespiegel an dessen Rändern der kommende Winter schon erste Spuren hinterlassen hat.
        Stei-041.jpg
        Dann verabschiede ich mich, von diesem schönen Tag und für heuer wohl auch endgültig von diesem prächtigen Spätherbst.
        Der breite Fahrweg ist auch im Finstern nicht zu verfehlen und so lenke ich meine Schritte hinein ins nächtliche Dunkel.
        Stei-043.jpg

        LG

        Kommentar


        • #5
          danke für die schönen Eindrücke!
          ...a Tog ohne Bier is wia a Tog ohne Wein....
          google online Album

          Paul

          Kommentar


          • #6
            Wenn da noch Schönwetter herrschen würde.
            Aber trotzdem auch so schön.
            Lg. helmut55

            Kommentar


            • #7
              Endlich einmal teilweise Gegend, die ich bereits kenne.
              Und wie üblich eine spannende Tour. Danke für's Mitnehmen.

              LG, Günter
              Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
              (Marie von Ebner-Eschenbach)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
                Endlich einmal teilweise Gegend, die ich bereits kenne.
                Und wie üblich eine spannende Tour. Danke für's Mitnehmen.

                LG, Günter
                Bitte gerne und danke euch!
                LG

                Kommentar


                • #9
                  Ein wirklicher feiner Herbstabschluss-Bericht, Manfred. Wie immer zeigt sich eine gute Bildauswahl und Beschriftung. Merci!

                  Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang unterwegs zu sein, finde ich immer besonders intensiv. Auf der Runde hast du dann ja auch alle möglichen Wetterbedingungen mitgenommen. Das Leben im Kleinen sozusagen: rauf und runter, hell und dunkel, bewölkt und wolkenlos, Wärme und Kälte. Und das alles in ganz verschiedenen Abstufungen und Facetten.

                  Kein Wunder, dass du da am Ende des Tages an dem kleinen See ins Nachdenken kommst. Die Phase der letzten 2 Stunden vor Sonnenuntergang ist meine liebste Tageszeit, wenn ich draußen unterwegs bin (v.a. im Sommer). Ich beginne dann immer ganz unweigerlich das Erlebte zu reflektieren und die letzten Momente des Tages intensiv in mich aufzusaugen. Natürlich schwingen dann auch hin und wieder melancholische bzw. wehmütige Gedanken mit, wenngleich weniger im negativen Sinne als eher als Bewusstwerdens des Kontrasts der Schönheit des Moments sowie der Natur und gleichzeitigen Vergänglichkeit allen Seins.
                  "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                  Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                  Kommentar


                  • #10
                    Herzlichen Dank! Wette
                    Du hast trefflich formuliert, was einen Bergsteiger nach so einem stimmungsvollen Ende eines facettenreichen Bergtages bewegt.

                    LG

                    Kommentar


                    • #11
                      Servus Manfred,

                      der zweite Teil deiner Tauern-Spätlese zum Abschluss des schönen langen Herbstes ist doch schon deutlicher von Anzeichen des bevorstehenden Wintereinbruchs geprägt.
                      Aber nochmals bot sich eine Vielfalt an Eindrücken der Gesamtlandschaft, von Ausblicken und (Wolken-)Stimmungen. Entsprechend sehenswert sind dann natürlich die Fotos geworden, wobei auch mir die Aufnahmen vom Oberhüttensee in der beginnenden Abenddämmerung am besten gefallen.

                      Ich kenne in den Niederen Tauern (leider) nicht so viele Touren, aber mit deiner Route verknüpfe ich gleich zwei Erinnerungen:
                      + an das Moderatorentreffen vor zwei Jahren, als wir bei recht guten Bedingungen auf der Lungauer und der Steirischen Kalkspitze stehen konnten (Bericht)
                      + und - viel länger zurück liegend - an den Spätsommer 1992, als ich mit einer Freundesgruppe zwei Nächte und einen ganzen Tag auf der Oberhütte verbrachte. Der Grund dafür war ein Kaltlufteinbruch mit Schnee bis auf ca. 1700m herab. Am Folgetag ging es dann bei Sonnenschein, aber durch Neuschnee über die Akarscharte weiter zu den Giglachseen. Das ist mittlerweile lange her, aber gewisse Erinnerungen an die weiß glitzernde Landschaft der Niederen Tauern sind mir bis heute geblieben.
                      Lg, Wolfgang


                      Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                      der sowohl für den Einzelnen
                      wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                      (David Steindl-Rast)

                      Kommentar


                      • #12
                        Danke für den schönen Bericht. Ich erinnere mich noch gut als ich vor ca. 10 Jahren mit meiner Familie auf der Scharte am Brotrinnl saß und wir dort unsere Jause aßen. Mein damals 7 jähriger Sohn rief recht aufgeregt "Papa schau, da kommt ein Geübter", als wir einen einsamen Wanderer mit Bergrettungsjacke vom Meregg kommend trafen.

                        Nach den vielen Wegweisern mit dem Hinweis "nur für Geübte" waren wir froh dass mein Sohn endlich auch einem "Geübten" begegnet ist, nachdem er sich offenbar die Frage stellte, wie wohl so ein Geübter aussehe :-)

                        Lg Chris

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von chfrey Beitrag anzeigen
                          Danke für den schönen Bericht. Ich erinnere mich noch gut als ich vor ca. 10 Jahren mit meiner Familie auf der Scharte am Brotrinnl saß und wir dort unsere Jause aßen. Mein damals 7 jähriger Sohn rief recht aufgeregt "Papa schau, da kommt ein Geübter", als wir einen einsamen Wanderer mit Bergrettungsjacke vom Meregg kommend trafen.

                          Nach den vielen Wegweisern mit dem Hinweis "nur für Geübte" waren wir froh dass mein Sohn endlich auch einem "Geübten" begegnet ist, nachdem er sich offenbar die Frage stellte, wie wohl so ein Geübter aussehe :-)

                          Lg Chris
                          Tolle Anekdote
                          "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                          Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                          Kommentar


                          • #14
                            Herzlichen Dank auch euch beiden für eure ausführlichen Beiträge !

                            @chfrey:Lustige Anekdote!

                            LG

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Wette Beitrag anzeigen

                              Tolle Anekdote
                              Danke :-) Mein Sohn und ich erinnern uns heute noch gern auf die Faszination, die der aus dem Nebel auftauchende "Geübte" auf bei ihm hervorgerufen hatten, als wir unser Wurstbrot am Brotrinnl (passend) verzehrten..

                              Danke Tauernfuchs, da werden schöne Erinnerungen wach - schade, dass die Schladminger Tauern so weit weg sind von uns zu Hause.

                              LG Chris
                              Zuletzt geändert von chfrey; vor einem Tag.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X