Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

21.10.-2.11.2014 - 13 Tage Solo-Zelttrekking im NW von Aragon/Spanien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 21.10.-2.11.2014 - 13 Tage Solo-Zelttrekking im NW von Aragon/Spanien

    Nachdem ich zwischen 1989 & 2004 mehrfach im NW von Aragon, mit Zelt unterwegs war zog es mich im Oktober 2014 wieder in diese Gegend mit dem Unterschied, daß ich fast von Jaca aus eine Rundtour absolvierte.

    Dank excellenter Landkarten, die ich schon zu Hause hatte, war die Planung relativ einfach, wenngleich es vor Ort dann nicht immer ganz einfach war mit der Orientierung!

    Ich hatte für mein GPS eine Garmin Spanien Karte und eine Velomap Spain.
    Für die Stromversorgung unterwegs verwendete ich von Sunnybag das Solarpaneel "Leave".
    Für meinen ultraleichten Edelrid-Opiliokocher besorgte ich mir in Barcelona beim Barabes eine 230gr. Primus-Gaskartusche.
    Fürs Abendessen hatte ich Travellunch & Trek'n Eat von Wien mit, ebenso Teesackelrn den Rest besorgte ich mir in Jaca.
    Ein Hilleberg Akto-Zelt & eine Exped UL 7cm & einen Carinthia ECC Micro Daunenschlafsack.

    Die Anreise erfolgte von Wien nach Barcelona per Flieger; dann per Bus über Huesca nach Jaca - mit einer Übernachtung und tags darauf mit dem Taxi ins Bergdörfchen Embun!
    Von hier startete ich meine Rundtour zu Fuß bis nach Jaca retour - die grünen Punkte auf den Karten sind meine Zeltplätze.
    Alte blaue und rote Linien sind Routen der früheren Jahre...
    Hauptproblem in den ersten Tagen war Wasser zu finden, denn manche Quellen waren beinahe ausgetrocknet oder nur per Zufall zu finden!

    Zu Beginn ein paar hardfacts:
    Gesamt-Gehzeit ohne Pausen 51 Std.
    Wegstrecke 188km
    Höhenmeter im Aufstieg 9063m
    Höhenmeter im Abstieg 9154m


    k-1 Track-ÜS.jpg

    k-2 Embun-Anso.jpg
    Das Dörfchen Embun...
    k-3 Embun.JPG
    Essen griffbereit!
    k-4 RS beim Start.JPG
    Kleine gemauerte Hirtenhütten sind ideale Biwakplätze, wenn man keine Ansprüche stellt!
    k-5 Hirtenhütte.JPG
    Hier sollte es Wasser geben!
    k-6 Quelle.JPG
    Merendera montana
    k-7 Merendera montana.JPG
    Und ja ich war nicht alleine - mein stummer Begleiter
    k-8 was gibt es zum Abendessen.JPG
    Am 2. Tag wanderte ich über die Sra. de los dos Rios bis zur Straße, die von Hecho nach Anso führt, auf aufgelassenen z.T. kaum sichtbaren Forststraßen, Pfaden zwischen dichtem Buchsbaumgestrüpp immer auf Wegsuche, denn auch die Wege am GPS stimmten öfters nicht mir der Wirklichkeit überein!
    k-9 Anso-Itoleta.jpg
    Hier geht' s lang...
    k-10 Wegweiser nach Anso.JPG

    Zuletzt geändert von pablito; 16.02.2018, 13:19.
    LGr. Pablito

  • #2
    Malerische kleine Bergdörfer gibt es hier überall - Anso war mein Tagesziel
    k-11 Anso.JPG
    Bevor ich den Kamm verlies gab es noch eine Blick zum 2.670m hohen Bisaurin!
    k-12 Bisaurin.JPG
    Auf einem verstecktem Wiesenstück kurz vor Anso umgeben von stacheligen Sträuchern mein Zeltplatz mit Rauhreif in der früh und Wasser nahebei
    k-13 ZP vor Anso.JPG
    Der Bäckerladen hatte so früh am Morgen noch zu;
    so gings mal über eine Asphaltstraße bis fast zur Kirche: Ermita de Puyeta

    k-14 Ermita de Puyeta .JPG
    Ein idealer Rastplatz und um das Zelt zu trocknen!
    Durch Föhrenwälder über die Gipfel Punta Calbeira 1.153m und Puntas de Zordoqui 1.504m.
    Wieder finde ich einen idealen Zeltplatz...!

    k-15 ZP bei Punta de Zordoqui.JPG
    Das kleine orange "Ding" mein GPS-Spot-Messenger mit dem meine Freunde meine Route mit verfolgen können und ich ihm Notfall Hilfe bekomme!
    Da werde ich morgen weiterwandern...!

    k-16 Kammweg für nächsten Tag.JPG
    Imposant der Bisaurin im Profil
    k-17 Bisaurin im Profil.JPG
    Manche Gipfel haben eine Betonsäule - die Punta d'o Forato 1.686m eine Metalltafel, wobei da ein Fehler auf der Karte zu sein scheint, den auf der Tafel ist ein niedrigerer Gipfel vermerkt!
    k-18 Gipfeltafel Punta d´o Forato.JPG
    Ab der Forato geht es gemütlich auf einer Schotterstraße dahin; umrundet die nächsten 2 Gipfel und
    erblickt die langgestreckte Pena Ezkaurre 2.047m - meine heutiges Tagesziel...

    k-19 Kammstraße Escauure.JPG
    Rückblick zu meiner Route...
    k-20 Rückblick zu P.de Armentadoia.JPG
    Zuletzt geändert von pablito; 16.02.2018, 17:56.
    LGr. Pablito

    Kommentar


    • #3
      Westlich vom Itoleta 1.763m kommt man auf den Weitwanderweg GR11 - zuvor war noch Wasser suchen & finden angesagt!
      Schon näher die Pena Ezkaurre.

      k-21 Itoleta.JPG
      Hinter der Holzeinzäunung "verstecke" ich meinen Rucksack und begeben mich auf Wassersuche...
      k-23 eingezäunte Wiese - H2O.JPG
      rechts der Straße ist ein beginnender Graben - da könnte es ja vielleicht Wasser haben?
      Ich schließe die Augen und lausche ob ich ein wages Plätschern vernehme und tatsächlich gluckst es da unten irgendwo

      Zwischen dichtem Buschwerk entspring ein minimales Wasser-Rinsal und nach wenigen Metern versickert es wieder - es reicht um mittels meines Salewa-Haferls genug Wasser für den 2-Liter Wassersack und die Trinkflasche zu schöpfen!
      Wieder auf der Straße zurück hat mein Rucksack brav auf mich gewartet!
      Der Herbst kündigt sich schon an...

      k-22 Herbstzeitlose.JPG

      k-24 Itoleta-Zuriza.jpg
      Vis a vis von der Pena Ezkaurre erhebt sich die Forca d'Alano, die schon mal einen Einblick in die gewaltigen Faltungen des Kalkgesteins geben(dieser Teil der Pyrenäen ist ein Eldorado für Geologie-Fans!)
      Die folgende 4 Bilder zeigen wie sich eine Felsnadel in ein gewaltiges Formengebilde verwandelt!

      k-27a Forca D`Alano .JPG

      k-27b Forca D'Alano Detail.JPG

      k-28 Forca D'Alano.JPG

      k-29 Forca D 'Alano.JPG
      Noch beeindruckender ist der Castillio d'Acher!
      k-31 Castillo de Acher.JPG
      Ein berühmter Berg am Schnittpunkt dreier Regionen die Mesa de los Tres Reyes 2.444m.
      k-30 Mesa de los 3 Reyes.JPG
      LGr. Pablito

      Kommentar


      • #4
        Ein Stück wandere ich auf dem GR11 halte mich aber dann nach W und finde in einer Grasmulde den optimalen Zeltplatz.
        Bild 1 ZP Detail Escaurre.JPG

        Da noch Zeit bleibt bis zum Abend steige ich weglos auf die Pena Ezkaurre. Beim Abstieg vergehe ich mich,
        aber Dank meines GPS finde ich wieder auf meine ursprüngliche Route zurück!

        Vom Gipfel sehe ich direkt hinunter auf das Refugio de Zuriza, wo ich mir morgen Mittag ein kühles Bier gönnen werde...

        Bild 2 Ref. Zuriza.JPG

        Gute Zeltplätze sind ein Garant für einen erholsamen Schlaf und wenn sie dann noch "Kuhfrei" sind ist schon alles gewonnen!
        Bild 3 ZP bei Escaurre.JPG

        Der folgende Weiterweg ist auf keiner Karte verzeichnet - ich habe ihn zufällig im Internet entdeckt!
        Bild 4 Abstiegstal.JPG

        Dürfte ein alte Hirtenpfad sein, denn er windet sich gut angelegt durch das Blockwerk zu einer idyllischen Wiese mit Quelle :-)
        Da läßt es sich herrlich rasten und die Wasservorräte wieder auffüllen - Fuente Baines!
        Bild 5 Fuente de Baines.JPG

        Zuvor kommt man noch an diesem großen Höhleneingang vorbei...
        Bild 6 Gr. Höhle.JPG

        Im Tal angekommen wandert man eine Zeitlang auf einer Asphaltstraße dahin bis auf den Sattel Collado Arguibiela.
        Bild 7 Coll. Arguibiela.JPG

        Kommt dann zum Refugio Zuriza und jenseits geht es das Tal Barranco de Petraficha wieder hinauf.

        Dass ich hier beinahe in die Schußlinie einer großen Wildschwein-Treibjagd komme bemerke ich erst an den protzigen Geländeautos, den mit Gewehren, Hunden und roten Kappen oder roten Armschleifen "bewaffneten" Hobbyjägern
        So muß ich meine urprüngliche Route ändern und halte mich das Petraficha-Tal bergauf...

        k-37 Barranco de Petraficha .JPG
        Hier weiden leider noch Kühe und einen "kuhfreien" Zeltplatz zu finden ist fast unmöglich
        k-39 ZP Kühe.JPG
        Mein stummer Begleiter verteidigt tapfer den Zeltplatz!
        k-38 LK Zuriza-Chipeta Alta.jpg
        Tags darauf stelle ich mein Zelt ein paar 100m höher hinauf in die "kuhfreie" Zone
        Zuletzt geändert von csf125; 17.02.2018, 17:58.
        LGr. Pablito

        Kommentar


        • #5
          Vom Col de Petraficha überblickt man die Sra. d'Alano und am Ende noch die Pena Ezkaurre.
          05.1 image_561265.jpg
          Herangezoomt die imposanten Felsgebilde...
          05.2 image_561266.jpg
          Die Ostabstürze der Pena Ezkaurre.
          05.3 image_561267.jpg
          Der flache Wiesenrücken in Bildmitte ist die Chipeta Alto 2.189m
          05.4 image_561268.jpg
          Für mich als Geologie-Fan sind diese enormen Gebirgsfaltungen einfach genial!
          05.5 image_561269.jpg
          Von der Chipeta Alto sehe ich mein morgiges Ziel diese 2 Gipfel: Petraficha & Quimboa Alto und weiter anschließend Berge,
          die ich in den früheren Jahren z.T. schon mehrfach erstiegen habe: Pico Sobarcal und ganz hinten der
          Pic d'Anie.
          05.6 image_561270.jpg
          Beim Rasten darf mein Solar-Paneel "arbeiten"...
          image_561271 solarpanel.jpg

          Auf meiner Wanderung auf die Petraficha 2.185m findet sich ein paar Blümchen:
          Der Berg-Wundklee = Anthyllis montana(Vorkommen nur in Spanien).

          k-47 rosa Wundklee.JPG

          und viele Herbst-Crocusse = Crocus nudiflorus:
          k-49 Crocus nudiflorus.JPG
          Zuletzt geändert von csf125; 17.02.2018, 17:52.
          LGr. Pablito

          Kommentar


          • #6
            Ich hatte ein unglaubliches Glück mit dem Wetter - 13 Tage nur Sonnenschein;
            erst in der Nacht des letzten Tages, wo ich schon im Hotel war begann es zu regnen und oben zu schneien!

            Am Ibon d'l Acherito hatte ich schon vor vielen Jahren öfters gezeltet und so ist es einen wohltuende Erinnerung ihn aus der Ferne wieder zu sehen!
            Bemerkenswert rechts unten im Bild Seitenmoränenwälle zu sehen...!

            Bild 1 Pic d' Laraille+Ibon d'Acherito.JPG

            Tags darauf geht es über die Collado de Petraficha ins nächste Tal und wieder bergauf ins Valle Rio Aragon Subordan.
            Nur ungern verlasse ich meinen "kuhfreien" Zeltplatz!

            Bild 2 ZP Detail.JPG

            Kurz nach dem Sattel gibt es eine unerwartete Begegnung :-)
            Bild 3 Gemse.JPG

            Blick zurück zur Petretxema und den 2 Felsnadel der Aguille d'Ansabere
            Bild 4 Petretxema+Ag.d'Ansabere.JPG

            Von Osten sieht die Chipeta Alto völlig anders aus...
            Bild 5 Chipeta Alto.JPG

            k-55b LK Ref. de la Mina-Ref. Lizarra.jpg

            Über Wiesen und Weiden geht es bei dem Refugio de Sabucar vorbei
            Bild 7 Ref. de Sabucar.JPG

            und vom Talboden wieder bergan zum Refugio de la Mina
            Bild 8 Ref. de la Mina.JPG

            Viele Weitwanderwege gibt es überall in Spanien...
            Bild 9 Viele Weitwanderwege.JPG

            und markiert sind sie vorzüglich(fast immer!)
            Bild 10 Markierungsarten.JPG

            Am Ende des Tales bei einem kleinen Sattel findet sich diese Unterstandshütte - sie wird mein Nachtlager...
            Bild 11 Ref Aguas Tortas.JPG

            Mein stummer Begleiter bewacht den Eingang
            Zuletzt geändert von csf125; 18.02.2018, 09:40.
            LGr. Pablito

            Kommentar


            • #7
              Der Topf ist leer und auch der Magen meines stummen Begleiters - kein Wunder, daß er so traurig dreinschaut
              k-60 der Bär wird gekocht.JPG
              Draußen gibt es das "Dreigestirn" im Abendlicht: ganz rechts im Bild der Pic d'Anie
              k-61 Pic d'Anie im Abendlicht.JPG
              Hinter dem Haus eine Gedenkstätte:
              k-62 Gedenkstätte.JPG
              Tags darauf die Hochebene Aguas Tortas komplett mit Rauhreif bedeckt und Pferde grasen am Rande - gut daß ich die Hütte zum Übernachten hatte!
              k-63 Aguas Tortas + Rauhreif.JPG
              Wieder einmal geht es bergauf...
              k-64 Rincon da Rueda.JPG
              Der Berg Secus und rechts über den grünen Wiesenstreifen führt der Weg in die Puerto d'Acher

              k-65 Secus mit Wiesen-Durchgang.JPG
              Der Ausblick hier oben ist gewaltig: Die Petretxema mit ihrem freistehenden Turm...
              k-67 Petretxema.JPG
              Die Picos del Infierno mit ihren eingelagertem weißen Gestein!
              k-68 Picos del Infierno.JPG
              Von li nach re: die Mesa de los tres Reyes, Pico de Anelarra und der Pic d'Anie.
              k-70 Mesa + Pic d'Anie.JPG
              Das rote Gestein hat wirkliche diese Farbe!!!
              Hier der Castillio d'Acher von Osten.

              k-69 Castiello d'Acher.JPG

              LGr. Pablito

              Kommentar


              • #8
                Rincon d' Alano
                Bild 1 k-71 Rincon d'Alano+Pena Forca.JPG

                ohne Worte...
                Bild 2 k-72 bizarre Felswände.JPG

                Bisaurin von Norden mit Col de Secus
                Bild 3 k-73 Bisaurin mit Col. de Secus.JPG

                Hier am Fuß des Bergklotzes des Bisaurins in der Puerta de Taxera schlage ich mein Zelt auf :-)
                Bild 4 k-74 ZP bei Puerta de Taxeras.JPG

                180° entgegen gesetzt von der Puerta des Secus erstreckt sich fast das gleiche Bild und links des Sattels die Punta d'Agüerri 2.449m - da war ich schon 1996 oben...
                Bild 5 k-75 Punta de Agüerri.JPG

                Wieder geht es ein Tal bergab - bei diesem Refugio raste ich ...
                Bild 6 k-77 Ref. Forestal Huesca.JPG

                Da drinnen möchte ich nicht übernachten!
                Bild 7 k-78 Steinhütte unter Felsen.JPG

                Unter dem dem Bisaurin(der Anstieg geht direkt über den Wiesenrücken, die Steilstufe und weiter wiesig auf den Gipfel) schlage ich mein Zelt auf.
                Da noch Zeit bleibt bis zum Abend besuche ich den Gipfel
                Punta d'Alto do Foraton 2.166m.
                k-79 ZP unter Col d'Foraton.JPG
                Von hier sieht der Agüerri imposant aus...
                k-82 Agüerri.JPG
                Die 2.888m hohe Collarada
                k-83 Collarada.JPG
                Und morgen geht es zum Col d'Bozo und vorbei an dem Refugio de la Cueva(im roten Kreis)
                k-80 Ref. de la Cueva+Col de Bozo.JPG
                Und dann gibt es da diese eigenartigen Verbauten gegen Schuttabrutschungen...
                k-95 Lawinenverbauten 3x.JPG
                Tags darauf geht es ins Col d'Foraton und rechts sieht man den steilen Anstieg zum Bisaurin...
                k-81 Col de Foraton.JPG

                Wieder bergab zum Refugio Lizarra, wo ich mir wieder ein eiskalte Bier gönne, was aber dann leider katastrophale Auswirkungen hat,
                denn ich bekomme entsetzliche Magenschmerzen, nicht nur untertags, sondern vor allem in der Nacht, sodaß ich kaum schlafen kann :-(

                k-85 Tafel Ref. Lizara.JPG
                Trotzdem genieße ich die Aussicht...
                k-86 Rastbänke vor Ref.L.JPG
                Zuletzt geändert von pablito; 18.02.2018, 10:37.
                LGr. Pablito

                Kommentar


                • #9
                  Wieder geht es bergab zu den grünen Talwiesen - im roten Kreis das Refugio de la Cueva
                  09-1 image_561311.jpg
                  Es herbstl schon...
                  k-88 Bäume mit Herbstlaub.JPG

                  k-89 rote Hetscherln.JPG
                  Frühlingsenzian hat sich der Jahreszeit geirrt...
                  k-90 Frühlings-Enzian.JPG
                  Refugio de la Cueva...
                  k-91. Ref. de la Cueva.JPG
                  Da und dort finden sich versteinerte Muscheln...
                  k-92 versteinerte Muscheln.JPG
                  In der Ferne das Col d'Madalena und die namenlose Hirtenhütte, wo ich übernachten werde...
                  k-93 Col de Madalaena + Ref..JPG
                  rechts vom Graben und Sattel führt durch steiles rutschiges Gelände der Pfad ins Col
                  k-94 Aufstieg ins Col de Madalena+Straße.JPG
                  Hier werde ich übernachten - eine schlaflose Nacht mit schlimmen Magenschmerzen
                  k-96 Ref. ohne Namen.JPG
                  Genug Platz für alles!
                  k-97 Schlafplatz im Ref. sin nombre.JPG
                  Zuletzt geändert von csf125; 18.02.2018, 09:49.
                  LGr. Pablito

                  Kommentar


                  • #10
                    Auch so eine Nacht geht vorbei
                    Vom Col d'Madalena schöner Rückblick ins Barranco d' Igües-Tal
                    k-99 Barranco d' Igües.JPG
                    Da habe ich übernachtet...
                    k-101 Rückblick zum Ref. ohne Namen.JPG
                    Auf der Collarada 2.888m war ich auch mal oben vor langer Zeit - den Berg sieht man sogar von Jaca aus...
                    k-100 Collarada Detail.JPG
                    Vom Col d'Madalena geht es fast ausschließlich auf Forststraßen bis Jaca
                    k-87b Ref. Lizarra bis Punta Roda.jpg
                    Ich nehme noch den Pico d'as Blancas 2.131m mit.
                    k-102 Pico d'as Blanca 2.131m.JPG
                    Auf der Säule oben findet sich diese Plakette...
                    k-103 Tafel auf Betonsäule.JPG
                    Die Route bis Jaca...
                    k-105 Punta Roda-Jaca.jpg
                    Letztlich geht es auf von Wäldern gesäumten Forststraßen dahin - 1x komme ich noch in eine Treibjagd, allerdings kann ich nicht herausfinden um welche Tiere es geht
                    k-108 Straße über die Waldhügel.JPG
                    Das war meine Route:
                    k-107 meine Route auf Infotafel.JPG
                    Mein letzter Zeltplatz vor Jaca:
                    k-106 letzter ZP.JPG
                    Zuletzt geändert von pablito; 16.02.2018, 17:32.
                    LGr. Pablito

                    Kommentar


                    • #11
                      Freue mich über Komentare!
                      Vielleicht war ja auch schon von den vielen usern hier Forum mal jemand in dieser Gegend unterwegs und möchte etwas dazu beitragen...
                      Wer dort wandern möchte: es gibt nur wenige bewirtschaftete Hütten - wenn man also nicht zelteln will hat man sehr lange Strecken zurück zu legen von einer Hütte zur anderen.
                      Zuletzt geändert von pablito; 17.02.2018, 17:49.
                      LGr. Pablito

                      Kommentar


                      • #12
                        Vielen Dank für deinen interessanten Bericht, schon sehr beeindruckend, mal was aus dieser Gegend zu sehen.
                        Lg. helmut55

                        Kommentar


                        • #13
                          Ganz toller Bericht mit sagenhaft schönen Bildern! Leider kann ich in den Beiträgen #4, #6, #7 jeweils mehrere Bilder nicht sehen - kannst Du das noch "nacharbeiten"?
                          Grüße vom Graddler

                          Kommentar


                          • #14
                            Großes Kino Reini!
                            Danke für die Mühe. Ist nicht leicht, so einen umfangreichen Bericht zu gestalten. up.jpg



                            L.G. Manfred

                            Kommentar


                            • #15
                              Danke euch Dreien für das nette Feedback(alleine das Bilder und Text reinstellen hat gut 7 Stunden gedauert - wäre schneller gegangen, wenn die Software nicht gesponnen hätte :-( )

                              Diese Landkarte habe ich verwendet...

                              k-LK Anso-Hecho.jpg
                              Zuletzt geändert von pablito; 17.02.2018, 17:54.
                              LGr. Pablito

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X