Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
2 von 2 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

    Na servas, wo Du überall hinmußt.
    anstrengend so eine Gipfelsucht.
    im Abstieg in Gräben herumkräulen, die man nicht kennt, und auch keine Zeit haben,
    klingt nicht nach erholsamer Wanderung.

    am Tag danach, am Feiertag, war ich auch im Höllengebirge unterwegs.
    Hauptsächlich auf markierten Wegen, aber das hat mir schon gereicht.
    Mit einem Freund hat sich sehr spontan erst in der Früh entschieden, daß wir uns den Hirschlucken steig anschauen wollen. Von dem hab' ich schon mehrmals gehört, und der sollte mit 1+ Stelle auch nicht schwierig sein. Mein Begleiter hat dann, wegen Schwindelgefühlen leider umgedreht, und ich bin alleine weiter.
    Allerdings hab' ich ab dem Steigbuch den Ausstieg zum Weg nicht gefunden, und bin endlich wieder mal in den Latschen gesteckt. In abgeschiedenen Gegenden kann man zum Glück ungestört sehr laut Fluchen, das hat geholfen.
    So, jetzt nur mehr am Wanderweg rüber zum Brunnkogel und Schaflucke runter, und fertig. So ein paar Zentimeter Wanderweg auf der Karte das is ja nix, das brauch ich mir gar nicht genau anschauen, da bin ich gleich drüben, so hab' ich mir das gedacht. Ähem, . das war aber zach, dieser verdammte Grünalmkogel der da dazwischen ist. so ein Kogel kann ein paar Zenitmeter ganz schön mühsam machen. Am Wegabschnitt bis zu diesem elenden Kogel, immer 3 m links rauf, 2 m rechts runter - usw - ohne Ende , war ich mir irgendwann sicher, daß es mir nicht mehr gelingen wird, dieses Höllengebirge jemals wieder zu verlassen.

    Was müssen Dir dann erst für Gedanken durch den Kopf gegangen sein, wie Du bei Dämmerung in dem Graben unterwegs warst.

    lg

    Kommentar


    • #17
      AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

      Na servas, das sind ja spannende Abschnitte und Gipfel. Auch beim nachlesen was Du erlebt hast, ist das schon spannend. Wie froh kann man nur sein, dann doch das Auto wieder zu erreichen. (mir ging es auch mal so, das ich in Dämmerung weglos ins schrofigem Gelände herumgesucht hab, und gottseidank dann irgendwie durch einen angrenzenden Steilwald doch noch auf einen alten verwachsenen Forstweg gestossen bin)

      Kommentar


      • #18
        AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

        Zitat von Wolfgang A. Beitrag anzeigen
        Hallo Manfred,

        da habe ich bei deiner Beschreibung des Abstiegs mitgefiebert
        und am Schluss erleichtert gelesen, dass alles gut ausgegangen ist!

        Selbst bei etwas weniger abenteuerlicher Routenwahl wäre deine Route eine sehr satte Tagestour, noch verstärkt durch die Hitze am südseitigen Aufstieg.
        Aber dein Bericht vermittelt die Faszination, das Höllengebirge wirklich gründlich zu erkunden.
        Und die Bilder zeigen, dass sich die Gipfel allein schon wegen der Fern- und Tiefblicke sehr lohnen.
        Hallo Wolfgang,

        die Gipfeln haben sich auf alle Fälle gelohnt, ich hätte jedoch besser den Aufstiegsweg zurückgehen sollen.

        Zitat von Fleisch Beitrag anzeigen
        nein.. das ist ein möglicher ausstieg meiner route durch den lochgraben
        http://www.alpintouren.com/AT2006/me...Lochgraben.pdf
        ungefähr dort hist auch damals die kopflose leiche gelegen..
        und ich bin damals an dem "plastiksackl" bei der EBG gottseidank vorbeigeklettert..
        das war nämlich ein jahrealter biwaksack mit leiche drin, von einem winterbergsteiger,
        der praktisch ziemlich genau deine tour im winter mit ski probieren wollte...
        der ist dann im biwak beim segenbaumloch erfroren und wurde runter in den lochgraben geappert
        bzw. lawiniert..
        Das ist ja gespenstisch, das hätt ich an diesem Abend nicht mehr gebraucht.

        Zitat von Fleisch Beitrag anzeigen
        der abstieg nach hauzenberger liegt noch weiter rechts.. in dem wald immer an der abbruchkante
        zum steilgras darunter entlang gehen bis sich im abbruch eine durchaus ähnliche verschneidung zeigt..
        da kann man dann runter.. ist aber echt steilgras für fetischisten.. (siehe foto unten)..
        sowas läuft in der höll als "wanderweg"..
        da is es eventuell nicht schlecht ein kurzes seil dabei zu haben, dann kann man sich an bäumen
        und latschen etwas unterstützung beim abklettern geben.. wenn welche da sind.. deswegen findet
        man ab und zu auch dann einen felsnagel mit schnapper von mir..
        Das Steilgras wär nix für mich. Eventuell im Aufstieg, aber nicht im Abstieg.

        Zitat von Fleisch Beitrag anzeigen
        zur höll generell..
        das gebiet ist herb aber herzlich.. und gerade deswegen mag ichs so..
        echte alpine wildniss, weglos, ohne handyempfang, keine leute, echtes risiko und das nur 40min von der zivilisation
        bzw 1,30h zug von linz.. gerade für trittfeste wanderer gibts da sooooooooo viel zu entdecken..
        du bist übrigens halb verdurstet und vermutlich leicht genervt am "segenbaumloch" knapp vorbei.. eine fetzige echt große halbhöhle..
        und unten dann gäbe es noch als highlight den "scherengraben" aka "Große Höllschlucht" . da ist sogar der egger bua letzte woche
        trailrunnig durchgeklettert.. die südseite wird jetzt im herbst echt schön.. nur auf den nebel muss man dann aufpassen, aber prinzipiell
        ein traumhaftes wanderziel fürs inversionswetter. die nordseite ist dann (ich gebs zu) noch ein bissi würziger, weil da der fels doch
        erheblich brüchiger ist und die wände wesentlich steiler. auch natürlich dunkler und feuchter, aber auch nordwand-feeling is ja charmant.
        ich werd morgen wieder ausrücken und schau mir das nächste mögliche projekt an.. hell on !
        Ja die Höll hat schon was für sich, ich versteh dich da irgendwie. Schade dass ich am Segenbaumloch vorbei bin, hätte mich schon irgendwie interessiert, aber da hätt ich letztens wirklich keinen Nerv und keine Zeit gehabt.
        Viel Spaß beim nächsten Projekt.

        Zitat von neander vom tal Beitrag anzeigen


        Latschenkönig on Äktschn

        Zwischen Elexen- u. Segenbaumkogel stand ich auch schon. Ist schon etliche Jahre her.
        Ging damals aber in den Höllgraben rein, um bei Seehöhe 643m, wo der Spitzalmgraben mündet, den Jagdsteig raufzugehen. Dann rüber bis Klauslahngang, rauf, ohne die Gipfel mitzunehmen, u. über deine Aufstiegsroute wieder retour.
        Hab dann beim Aufstieg noch kurz etwas Richtung Sulzkogel rübergeschnuppert, damals lag mir aber noch zu viel nasser Altschnee.
        Wär für dich eine kommode Abstiegsvariante gewesen, Steig wär ja vorhanden
        Zuviel Wasser darf aber vom Höllbach nicht runterkommen, sonst kommt man fast nicht zur Forststrasse rüber, die von der Klamm am Weissenbach raufführt.

        Schöne Bilder von da hinten hast uns gezeigt.
        Nehme an, dass du schon fast mit einem Biwak spekuliert hast
        Ohne Handy-Empfang dort hinten wirds wohl aber der Lieben daheim wohl nicht eingeplant gewesen sein ...

        VG Luc
        Servus Luc,
        die Latschen waren diesmal gar nicht so schlimm, da hatte ich schon Ärgeres.
        Über Biwak hab ich schon überlegt, aber wie du schreibst, daheim machte sich meine Liebste bereits Sorgen. Ich hab ihr weiter oben noch geschrieben, ich gehe den Höllgraben runter. Sie hätte schon überlegt die Bergrettung zu rufen. Das wär was gewesen, wenn die mich im Höllgraben rausgeholt hätten, möchte gar nicht mehr daran denken.
        lg, Manfred

        Kommentar


        • #19
          AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

          Zitat von kokos Beitrag anzeigen
          Na servas, wo Du überall hinmußt.
          anstrengend so eine Gipfelsucht.
          im Abstieg in Gräben herumkräulen, die man nicht kennt, und auch keine Zeit haben,
          klingt nicht nach erholsamer Wanderung.

          am Tag danach, am Feiertag, war ich auch im Höllengebirge unterwegs.
          Hauptsächlich auf markierten Wegen, aber das hat mir schon gereicht.
          Mit einem Freund hat sich sehr spontan erst in der Früh entschieden, daß wir uns den Hirschlucken steig anschauen wollen. Von dem hab' ich schon mehrmals gehört, und der sollte mit 1+ Stelle auch nicht schwierig sein. Mein Begleiter hat dann, wegen Schwindelgefühlen leider umgedreht, und ich bin alleine weiter.
          Allerdings hab' ich ab dem Steigbuch den Ausstieg zum Weg nicht gefunden, und bin endlich wieder mal in den Latschen gesteckt. In abgeschiedenen Gegenden kann man zum Glück ungestört sehr laut Fluchen, das hat geholfen.
          So, jetzt nur mehr am Wanderweg rüber zum Brunnkogel und Schaflucke runter, und fertig. So ein paar Zentimeter Wanderweg auf der Karte das is ja nix, das brauch ich mir gar nicht genau anschauen, da bin ich gleich drüben, so hab' ich mir das gedacht. Ähem, . das war aber zach, dieser verdammte Grünalmkogel der da dazwischen ist. so ein Kogel kann ein paar Zenitmeter ganz schön mühsam machen. Am Wegabschnitt bis zu diesem elenden Kogel, immer 3 m links rauf, 2 m rechts runter - usw - ohne Ende , war ich mir irgendwann sicher, daß es mir nicht mehr gelingen wird, dieses Höllengebirge jemals wieder zu verlassen.

          Was müssen Dir dann erst für Gedanken durch den Kopf gegangen sein, wie Du bei Dämmerung in dem Graben unterwegs warst.

          lg
          Erholsam war der Beginn der Wanderung und am Höllengebirgsplateau, erst die letzten Stunden waren irre zach.

          Der Hirschluckensteig ist wunderschön, den hab ich schon genossen.
          Zum Grünalmkogel geht's schon noch Einiges rauf, das ist zach, ich weiß, aber trotzdem wunderschön.

          Zitat von bluehouse3843 Beitrag anzeigen
          Na servas, das sind ja spannende Abschnitte und Gipfel. Auch beim nachlesen was Du erlebt hast, ist das schon spannend. Wie froh kann man nur sein, dann doch das Auto wieder zu erreichen. (mir ging es auch mal so, das ich in Dämmerung weglos ins schrofigem Gelände herumgesucht hab, und gottseidank dann irgendwie durch einen angrenzenden Steilwald doch noch auf einen alten verwachsenen Forstweg gestossen bin)
          Zum Glück lernt man aus solchen Sachen ja. Ich bereite mich normalerweise sehr akribisch auf meine Touren vor, aber diesmal habe ich mich irgendwie dazu hinreißen lassen ins Unbekannte abzusteigen. Ich weiß auch nicht mehr, was mich da geritten hat.
          lg, Manfred

          Kommentar


          • #20
            AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

            Wow, gerade erst über den Bericht hier gestolpert, Respekt!!! Allen bisherigen Antworten kann ich mich nur anschließen, großartige Tour und zum Glück mit gutem Ausgang! Ich denke, solche Erlebnisse prägen sich ein und womöglich bewahren sie einen auch vor Schlimmerem bei einer zukünftigen Tour!

            Elexen- und Segenbaumkogel hatte ich auch schon ein paar Mal im Kopf, vor allem, da sie ja relativ bekannte Skitourengipfel sind so weit ich weiß. Aber näher damit beschäftigt habe ich mich bislang noch nicht... Die Mitterkögel hatte ich bislang nicht wirklich auf meinem Radar, das Gipfelbuch von 1978 hat aber was, da würde sich ein Besuch schon auszahlen

            @kokos: Wenn ich mich recht erinnere, ist man kurz nach dem Steigbuch mal zu einem Anstieg leicht nach rechts verleitet. Hier kommt man dann auf den "Weg", der unterhalb des Grünalmkogels zum Pfaffengraben und schlussendlich zum Schafluckensteig führt (bedingt zu empfehlen). Vielleicht hast du ja diesen Anstieg genommen...

            Kommentar


            • #21
              AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

              Zitat von Manfred9 Beitrag anzeigen
              Zum Glück lernt man aus solchen Sachen ja. Ich bereite mich normalerweise sehr akribisch auf meine Touren vor, aber diesmal habe ich mich irgendwie dazu hinreißen lassen ins Unbekannte abzusteigen. Ich weiß auch nicht mehr, was mich da geritten hat.
              Da hat Dich vielleicht der geritten, der sonst den Fleisch reitet, der Fleisch war aber nicht da.


              Zitat von Hard85 Beitrag anzeigen
              ...

              @kokos: Wenn ich mich recht erinnere, ist man kurz nach dem Steigbuch mal zu einem Anstieg leicht nach rechts verleitet. Hier kommt man dann auf den "Weg", der unterhalb des Grünalmkogels zum Pfaffengraben und schlussendlich zum Schafluckensteig führt (bedingt zu empfehlen). Vielleicht hast du ja diesen Anstieg genommen...
              Oje, Entschuldigung, jetzt wird der thread ein wenig mit Hirschlucke und normalen Höllengebirgswegerln zugemüllt.

              Nein, ich bin schon zum 820 er gekommen.
              Mit meinem schwindeligen Freund, der umgedreht hat, hab ich dann telefoniert, in der Zwischenzeit hat er bei "Wizis u. brandis Bergwelt" einen Bericht für diese Hirsch- und Schaflucken-Runde gefunden mit einer Zeitangabe mit 9-10hr (wir sind aber bei der Großalm los und nicht beim vorderen langbathsee), also kein Wunder, wenn ich dann nicht gleich wieder unten bin.
              So ist er halt, um Zeit tot zu schlagen, nach Gmunden gefahren, aber auch um den Schwindel mit Kaffee und Kuchen zu therapieren. Später haben wir uns wieder bei der Großalm getroffen, a echter Freund halt. Der Schwindel war offensichtlich weg, und er konnte wieder Bier trinken.

              In Wizi's Bericht habe ich danach gesehen, daß es im Steigbuch sogar eine regelrechte Anleitung gegeben hätte (bild 41/79), wie's zum Weg weitergeht. Da war ich wohl nicht der Erste, der da schon herumgesucht hat.
              Rote Punkterl soll's auch geben, mit meiner rot-grün-schwäche seh' ich die aber oft nicht.
              (Beim Radfahren bei der Ampel geht's mir mitunter ähnlich.)
              Sehr falsch war ich beim Steig-Ausstieg anscheinend nicht, wenn der am Foto im Steigbuch einskizzierte Verlauf stimmt.
              Offensichtlich bin ich aber beim "Ausgang" vorbeigegangen und war zu weit östlich.
              Da sind dann alte Drahtseile herumgelegen. "Da wird dann wohl gleich ein Weg kommen mit neuen Drahtseilen", hab ich mir gedacht. War aber nicht so. Da sind erstmal Latschen gekommen auf karstigen Ungemütlichkeiten.
              Aber schön war's schon.
              Zuletzt geändert von kokos; 21.08.2017, 00:39.

              Kommentar


              • #22
                AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

                Na bumm, das war wieder einmal ein ausgefüllter Bergtag.
                Eine spannende G'schicht jedenfalls.

                Danke fürs Präsentieren der höllischen Südseite des HG!


                L.G. Manfred

                Kommentar


                • #23
                  AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

                  Hui, was ein Bericht, und das aus dem so nahen Höllengebirge. Ich muss ja gestehen, die Seite habe ich bisher auch immer vernachlässigt, ob sich da dran mit dem Bericht jetzt was geändert hat? Hmm.

                  Wieviel fehlt noch für das Projekt "Alle Höllengebirge-Gipfel"?

                  Kommentar


                  • #24
                    AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

                    Zitat von Hard85 Beitrag anzeigen
                    Wow, gerade erst über den Bericht hier gestolpert, Respekt!!! Allen bisherigen Antworten kann ich mich nur anschließen, großartige Tour und zum Glück mit gutem Ausgang! Ich denke, solche Erlebnisse prägen sich ein und womöglich bewahren sie einen auch vor Schlimmerem bei einer zukünftigen Tour!

                    Elexen- und Segenbaumkogel hatte ich auch schon ein paar Mal im Kopf, vor allem, da sie ja relativ bekannte Skitourengipfel sind so weit ich weiß. Aber näher damit beschäftigt habe ich mich bislang noch nicht... Die Mitterkögel hatte ich bislang nicht wirklich auf meinem Radar, das Gipfelbuch von 1978 hat aber was, da würde sich ein Besuch schon auszahlen
                    Vielen Dank,
                    Elexenkogel und Segenbaumkogel sind leichter zu erreichen als ich gedacht habe. Kl. und Gr. Mitterkogel sind sicher im Winter besser zu erreichen. Die Skimarkierungen für die Höllengebirgsüberquerung sind nicht weit weg von diesen Gipfeln. Wobei auf den Großen Mitterkogel im Winter bei Schneeauflage ist auch nicht ohne.

                    Zitat von kokos Beitrag anzeigen
                    Da hat Dich vielleicht der geritten, der sonst den Fleisch reitet, der Fleisch war aber nicht da.


                    Zitat von manfred1110 Beitrag anzeigen
                    Na bumm, das war wieder einmal ein ausgefüllter Bergtag.
                    Eine spannende G'schicht jedenfalls.

                    Danke fürs Präsentieren der höllischen Südseite des HG!

                    L.G. Manfred
                    Der Bergtag war mehr als ausgefüllt, mehr ging nicht.

                    Zitat von Christi4n Beitrag anzeigen
                    Wieviel fehlt noch für das Projekt "Alle Höllengebirge-Gipfel"?
                    Wahrscheinlich bis auf die Adlerspitze und den Kugelzipf lauter Unbekannte: Hoher Rehstatt, Sulzkogel, Salzberg, Erleseck, Sulzkogel, Pfaffengrabenhöhe, Ofenhöhe und Hoher Spielberg - ein paar sind's ja doch noch, die fehlen, vor allem sind einige nicht gerade einfach für mich.
                    lg, Manfred

                    Kommentar


                    • #25
                      AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

                      Ich glaub es sind noch ein paar mehr.. Und da sind auch ein paar wirklich interessante dabei.. Ich werd dir vielleicht demnächst mal eine Liste zusammen stellen ,wobei du für einige vermutlich einen Klettergurt oder eine Motorsäge brauchen wirst.
                      Zuletzt geändert von Fleisch; In den letzten 4 Wochen.

                      but i see direct lines

                      Kommentar


                      • #26
                        AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

                        Zitat von Fleisch Beitrag anzeigen
                        Ich glaub es sind noch ein paar mehr.. Und da sind auch ein paar wirklich interessante dabei.. Ich werd dir vielleicht demnächst mal eine Liste zusammen stellen ,wobei du für einige vermutlich einen Klettergurt oder eine Motorsäge brauchen wirst.
                        Kann schon sein, dass mehr gibt, ich hab auf alle Fälle die vor, die in der Amap mit Namen und Höhe verzeichnet sind und über 1000m Höhe sind.
                        Bin aber trotzdem gespannt auf deine Liste, falls du mal dazukommst.
                        lg, Manfred

                        Kommentar


                        • #27
                          AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

                          Jetzt mal ganz gewagt: hast du mal Lust auf eine gemeinsame Schrofung? Spätestens beim erleseck bin ich vielleicht nützlich. Und dort bin ich solo auch mal an einer kleinen Felsstufe hängengeblieben. War also auch noch nicht oben.. Es wäre mir eine Ehre da eventuell behilflich sein zu dürfen, aber kein Stress.. Der Berg rennt nicht weg und wer ausser uns wollte je zum Erleseck? hihihi
                          Zuletzt geändert von Fleisch; In den letzten 4 Wochen.

                          but i see direct lines

                          Kommentar


                          • #28
                            AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

                            Salzberg sollte ja nichts Dramatisches sein, wenns nur um den Gipfel geht, dann ist es ja vom markierten Weg nicht weit. Lt. OSM gibts aber auch zwei Wege von Süden, wo ich mal nähere Infos suchen möchte und bei Gelegenheit dann erkunden.

                            Und zum Spielberg gibts ja offenbar auch zwei oder drei Varianten von unten, wenn ich mich da korrekt an ein paar Beiträge hier vor zwei Jahren oder so erinnere, Fleisch und mcmer und noch jemand haben da mal einige Infos dbzgl. da gelassen...

                            Kommentar


                            • #29
                              AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

                              Nochmal meinen Senf dazu

                              Zitat von Manfred9 Beitrag anzeigen
                              Welche Berge fehlen dir noch?
                              Wahrscheinlich bis auf die Adlerspitze und den Kugelzipf lauter Unbekannte: Hoher Rehstatt, Sulzkogel, Salzberg, Erleseck, Sulzkogel, Pfaffengrabenhöhe, Ofenhöhe und Hoher Spielberg - ein paar sind's ja doch noch, die fehlen, vor allem sind einige nicht gerade einfach für mich.
                              Die Hohe Rehstatt erreicht man von dem Aufstiegswegerl zur Karl-Emil-Hütte. Vielleicht komme ich hier mal hinauf
                              Der Sulzkogel ... Eventuell erreicht man den von der Querung Fürstenbergstube - Karl-Emil-Hütte. Von unten schauts machbar aus...
                              Der Salzberg steht bei mir noch an, mal schauen ob ich den Weg finde...
                              Ich bin sicher, für Erleseck und Sulzkogel hat Fleisch einen Weg - eventuell sogar zu finden in seinem Wanderführer!
                              Erreicht man die Pfaffengrabenhöhe nicht von der Höllengebirgs-Überquerung?
                              Ofenhöhe ... erreichbar bei einem Aufstieg von Langwies...
                              Der Hohe Spielberg wird lt. OTM über einen Weg vom (1708er) Brunnkogel erreicht.

                              Außerdem, was ist mit dem (1508er) Brunnkogel und deren umliegende Berge? Gibts hiervon Berichte?


                              Ob ich jemals so viele Höllengebirgs-Gipfel wie du erreiche...
                              Freundliche Grüße.
                              Jgaordhelagenornres

                              Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                              denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                              Kommentar


                              • #30
                                AW: Elexenkogel (1739m), Segenbaumkogel (1779m), Kl. Mitterkogel (1737m), Gr Mitterkogel (1743m), Höllengebirge, 14.08.2017

                                Zitat von Jgaordhelagenornres Beitrag anzeigen
                                Der Sulzkogel ... Eventuell erreicht man den von der Querung Fürstenbergstube - Karl-Emil-Hütte. Von unten schauts machbar aus...
                                Der Salzberg steht bei mir noch an, mal schauen ob ich den Weg finde...
                                Ich bin sicher, für Erleseck und Sulzkogel hat Fleisch einen Weg - eventuell sogar zu finden in seinem Wanderführer!
                                Erreicht man die Pfaffengrabenhöhe nicht von der Höllengebirgs-Überquerung?
                                Ofenhöhe ... erreichbar bei einem Aufstieg von Langwies...
                                Der Hohe Spielberg wird lt. OTM über einen Weg vom (1708er) Brunnkogel erreicht.

                                Außerdem, was ist mit dem (1508er) Brunnkogel und deren umliegende Berge? Gibts hiervon Berichte?
                                Auch mal mein Senf dazu:

                                Sulzkogel am besten im Winter, dann relativ problemlos von z.B. Hochleckenhaus zu machen. Vlt. gibt es auch eine Latschengasse irgendwo durch, aber das wär mir zu mühsam.
                                Zum Salzberg gab es erst eine gute Beschreibung bzw. ein Luftbild mit der richtigen Latschengasse hier im Form.

                                Erleseck: Hat da irgendwer Infos dazu? Fotos, Beschreibungen? Selbst im Hauzenberger findet man dazu keine Erwähnung.. wäre doch mal ein Projekt

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X