Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Von Mallnitz über Böseck, 2842 m; *Feldseekopf, 2864 m bis Hagener Hütte (Ankogelgebiet)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Von Mallnitz über Böseck, 2842 m; *Feldseekopf, 2864 m bis Hagener Hütte (Ankogelgebiet)

    Lonzaköpfl, 2317 m; Laserzkopf, 2491 m; Törlkopf, 2517 m;
    Krippenhöhe, 2478 m; Mauternitzkopf, 2557 m; Böseckhütte
    11.9.2018
    Böseck NO-Grat, NW-Grat, I-II, Feldseekopf, 2864 m bis Hagener Hütte Westerfrölkeweg
    12.9.2018

    11.9. 2018
    Nach meinem schönen Bergabenteuer am Keeskogel, Jagerkogel übersiedle ich Richtung Obervellach, eigentlich mit dem Plan, den Groneck NW-Grat zu begehen.
    (Kennt das wer? Bitte um Nachricht!)
    Nach einer Autobiwaknacht suche ich in aller Morgenfrühe einen Zustieg, ausgehend vom Kaponigtal – leider vergeblich, Walddschungel, sich verlierende Steige… Umkehr.
    Kostbare Stunden sind vergangen, ich brauche dringend einen Plan B, denn ein so toller Herbsttag soll nicht ungenützt verstreichen.
    Das Böseckgebiet bis Hagener Hütte kenne ich überhaupt nicht und von Mallnitz aus zur Böseckhütte, das müsste sich auch am späten Vormittag noch ausgehen.

    Testbild:
    Bös-001.jpg

    Zuletzt geändert von tauernfuchs; 28.10.2018, 00:23.

  • #2
    Also los! Hier ein Übersichtsplan (Kompass-Karte)
    Bös-001.jpg
    So bin ich ausnahmsweise diesmal nur einem markierten Wanderweg gefolgt, dem sogenannten Westerfrölkeweg Richtung Hagener Hütte.
    Dennoch – ein landschaftliches Erlebnis!
    Schon der Weg von Mallnitz zur Häusleralm ist wunderbar angelegt und führt verblüffenderweise durch extrem steilen Wald völlig gemütlich empor.
    Von der Häusleralm aus erblicke ich schon meine ersten Ziele, das Lonzaköpfl und die Gipfel danach.
    Bös-002.jpg
    Riesige rote Flächen zieren die Hänge.
    Bös-003.jpg
    Der Grund dafür ist dieses kleine Kraut (Moosbeeren)
    Bös-004.jpg
    Über den Himmel ziehen ein paar Schleierwolken, ruhiges, stabiles Herbstwetter, einfach traumhaft! Blick zum Polinik, auch der Millstätter See blinkt in der Ferne, oder?
    Bös-005.jpg
    Ein Rasenrücken leitet zum Lonzaköpfl, rechts der Rameterspitz (Romate), den ich auch noch besuchen wollte.
    Bös-006.jpg
    Ausblick Rameter, Gamskarlspitz, Ankogel (v.l.n.r.)
    Bös-007.jpg
    Und schon am Gipfel (Lonzaköpfl)
    Bös-008.jpg
    Voraus blickend mein Weiterweg, eine wundervolle, zwischendurch aber auch sehr anspruchsvolle Kammwanderung. Die hier gut sichtbare Querung in der Flanke des Laserzköpfls ist eine der „Schlüsselstellen“
    Bös-009.jpg
    Ein Blick zu Maresenspitze, Hochalm, Säuleck
    Bös-010.jpg
    und schon geht´s los
    Bös-011.jpg
    Zurück bleibt das Lonzaköpfl
    Bös-012.jpg
    und während der Hangquerung ziehen Skulpturen aus Bratschengestein die Blicke auf sich
    Bös-014.jpg
    Zu sehr sollte man sich aber davon nicht ablenken lassen, sondern lieber auf den ziemlich ausgesetzten Weg schauen
    Bös-015.jpg
    Besser zwischendurch anhalten und einen Blick ins lackengeschmückte Grünkar werfen
    Bös-013.jpg

    Zuletzt geändert von tauernfuchs; 28.10.2018, 00:17.

    Kommentar


    • #3
      dann wieder konzentriert weiter steigen, denn es pfeift ordentlich runter
      Bös-017.jpg
      Wie gut, dass die Sicherungen perfekt saniert wurden
      Bös-016.jpg
      Manch Wanderer wird danach froh sein, sich wieder entspannter bewegen zu können. (Blick zur Schwanspitze)
      Bös-018.jpg
      Aber es bleibt spannend. Diese Haifischflosse muss man gottseidank nicht überklettern
      Bös-019.jpg
      aber oft gibt der Weiterweg Rätsel auf
      Bös-021.jpg
      Gemäldeartig bietet sich ein Blick ins Stranerkar, dahinter Schwanspitze und das Böseck, mein morgiges Ziel
      Bös-020.jpg
      Diese Zacken möchte niemand überklettern.
      Bös-022.jpg
      Muss man auch nicht, der Weg führt rechts unten vorbei.
      Bös-024.jpg
      Wer ein Köpfl nur wenig neben dem Weg besucht, stößt sofort auf Edelweiß
      Bös-023.jpg
      Im Rückblick stellt sich oft die Frage, wie es möglich war hier durch zu kommen
      Bös-025.jpg
      Vor mir dominiert nun das Böseck, rechts unterhalb ein Spitzerl der Strahköpfe, wer ganz genau schaut, sieht auch die Böseckhütte, mein heutiges Ziel.
      Bös-027.jpg
      Ein Blick zurück, hinaus ins Mölltal
      Bös-028.jpg
      und in ein grünes Auge
      Bös-029.jpg
      und weiter geht´s über den phantastischen, grünen Grat,
      Bös-030.jpg

      Zuletzt geändert von tauernfuchs; 28.10.2018, 00:18.

      Kommentar


      • #4
        Bös-031.jpg
        perfekter Weg
        Bös-032.jpg

        Bös-033.jpg
        Bald hat der Schattenwanderer sein Ziel erreicht
        Bös-034.jpg
        Man ahnt es schon, unter dem Gipfel im Gegenlicht
        Bös-035.jpg
        Da ist es dann endlich, das schmucke Hüttchen
        Bös-037.jpg
        Ein Rückblick über den langen Kamm
        Bös-036.jpg
        Mal sehen, wie es innen aussieht, sauber und bescheiden
        Bös-038.jpg
        Ein Zoom zu Tischlerspitze und Ankogel
        Bös-039.jpg
        Ein Abendspaziergang führt mich zum Ansatz der Strahköpfe
        Bös-040.jpg
        Weiter gehen kann ich heute nicht mehr, denn bald wird es dunkel, also zurück
        und schauen, was es heute im Fernsehen gibt…
        Tolles Programm!
        Bös-041.jpg

        Bös-042.jpg

        Zuletzt geändert von tauernfuchs; 28.10.2018, 00:18.

        Kommentar


        • #5


          Bös-047.jpg

          Bös-043.jpg

          Bös-045.jpg

          Bös-046.jpg

          Bös-048.jpg
          Danach, husch, husch, ins Bett!




          12.9.2018 Böseck, Feldseekopf, Hagener Hütte
          Wieder ein toller Tag! Schon um 6h verlasse ich die Hütte, in Mallnitz brennen noch die Lichter, aber bald wird die Sonne aufgehen
          Bös-050.jpg
          Es ist so weit
          Bös-051.jpg
          Gleich ist es hell, aber ein schneidiger Wind bläst. Ich verzichte daher auf die Entdeckungsreise über die Strahköpfe zum Böseck, die von der Schwierigkeit her etwas suspekt erscheint und quere der Markierung folgend in die windgeschützte Nordflanke. Das Böseck werde ich eben dann nach Umgehung der Strahköpfe besteigen.
          Im Blick habe ich Astromspitze, Feldseekopf und Vd. Geißlkopf
          Bös-052.jpg
          Den Feldseekopf werde ich heute noch überschreiten.
          Bereits nach kurzer Zeit bedaure ich meine Wegwahl, denn die Querung führt durch eine sehr steile, steinschlägige Schuttflanke, die keinen Fehltritt verzeiht.
          Gleich nach den Zacken der Strahköpfe flüchte ich über Blockwerk zu einem Sattel hinauf, von wo der NO-Grat zum Böseck führt. Gleich erreichen mich die Sonnenstrahlen
          Bös-053.jpg
          und ich betrachte argwöhnisch den höchsten Strahkopf mit seinem Steilabbruch.
          Bös-054.jpg
          Hier hätte ich drüber sollen? Na gut, dass ich doch nicht…
          Leider ein Irrtum, denn man kann ihn nördlich umgehen, wie mir ein Forumsmitglied freundlicherweise mitgeteilt hat. Oh wie schlecht, dass man nicht immer weiß…
          Den Vögeln auf dieser Turmspitze ist so etwas völlig egal.
          Bös-055.jpg
          Mir letztlich auch und wenigstens kann ich jetzt dem einfachen Blockgrat zum Gipfel folgen. Weit unten sehe ich mein nächtliches Domizil.
          Bös-056.jpg
          Kurz darauf ist auch das Böseck erreicht.
          Bös-057.jpg
          Phantastische Fernsicht, rechts der Glockner, tief unten der Oscheniksee
          Bös-058.jpg

          Angehängte Dateien
          Zuletzt geändert von tauernfuchs; 28.10.2018, 00:19.

          Kommentar


          • #6
            Blick nach Norden, Dachstein, Gosaukamm, Tennengebirge
            Bös-059.jpg
            Silhouetten im Süden
            Bös-060.jpg
            Unter mir die Oschenikseen, allgegenwärtig der Glockner
            Bös-061.jpg
            Vor mir ein toller, geschwungener Grat. Er leitet über die Kalte Wand zur Astromspitze.
            Bös-062.jpg
            Verlockend, wirklich verlockend für mich. Jedoch – ich habe heute zwei Probleme:
            Erstens: Wassermangel! Von der Böseckhütte weg nur noch ¾ Liter für den ganzen langen Tag.
            Zweitens: Das ist der Gipfel der Astromspitze
            Bös-063.jpg
            Nur ein Detail des Grates, den der Führer als unschwierig, bzw. I bezeichnet. Von rechts rauf ist das auf jeden Fall schon ein Zweier. Das wäre mir noch egal, aber ich weiß nicht, wie viele „unschwierige“ Hindernisse noch auf dem kilometerlangen Grat lauern.
            Nach kurzer Rast steige ich über den NW-Grat des Bösecks ab in die Östliche Oschenikscharte. Das Blockzeug ist steil, aber kaum schwierig, nur eine Stufe kurz II
            Bös-064.jpg
            In der Scharte noch einmal: Sooo… verlockend der Grat und anfangs sicher nicht schwer…
            Bös-066.jpg
            Wäre die Sonne schon da, würde ich die hundert Höhenmeter riskieren und ein Bad nehmen im oberen See
            Bös-067.jpg
            Das Gescheiteste wäre es trotzdem gewesen, dort hin abzusteigen, denn angeblich führt der neue Weg tiefer im Kar querend hin zur Westlichen Oschenikscharte (Kammscharte). Leider – ich wusste es nicht und eine Markierung hab ich wohl übersehen. Ein Blick zurück zum Böseck
            Bös-068.jpg
            dann beginne ich, der alten, oft schwer erkennbaren Markierung folgend, die Querung entlang steiler Hänge. Als Trost über mir bizarre Felsen
            Bös-070.jpg
            und der tolle Blick zur Kammspitze in deren rechte Scharte ich nun muss
            Bös-069.jpg
            Ein Rückblick zur Schwanspitze
            Bös-071.jpg
            und nach mühevollem Queren in einer hässlichen, steilen Schuttflanke erreiche ich aufatmend die Westliche Oschenikscharte (Kammscharte).
            Bös-072.jpg
            Wie weiter? Auf der anderen Seite erwartet mich dieser Anblick: Na servus!
            Bös-073.jpg

            Zuletzt geändert von tauernfuchs; 28.10.2018, 00:20.

            Kommentar


            • #7
              Der Weg soll ja ungefähr dort verlaufen wo der Schatten aufhört. Nichts als Blöcke!
              Jedoch – ich komme aus dem Staunen nicht heraus: Alles perfekt gelegte Platten! Ich kann da hurtig drüber trappeln! Ein Lob den Altvorderen, wer würde das heute noch machen…
              Ein Blick ins Astromkar und zu mir unbekannten Bergen:
              Bös-074.jpg
              Unter den steilen Felsen des Astromspitze Nordgrates führt nun der Weg vorbei und ich zweifle wieder, ob ich da so „unschwierig“ drüber gekommen wäre.
              Bös-075.jpg
              Aber vielleicht täusche ich mich ja. Es gibt jedenfalls wieder ein neues „Projekt“…
              Über das schmale Grasband führt nun der Weg in die Hintere Astromscharte und über den steilen Hang dahinter auf den Feldseekopf
              Bös-076.jpg
              Rückblick zur Astromspitze: Ob man da so leicht rüber kommt?
              Mein Weg führte aus der rechten Scharte hier her.
              Bös-078.jpg
              Blick Richtung Glockner, Hochwurtenspeicher, Rojacherspitze, rechts Schareck
              Bös-080.jpg
              Ich erreiche den Feldseekopf
              Bös-082.jpg
              und schaue hinab – wie könnte es anders sein – zum Feldsee
              Bös-081.jpg
              Tja, wenn bloß die Staumauer nicht wäre…
              Und hinüber zum Ankogel, in der Ferne der Dachstein
              Bös-083.jpg
              Der weitere Weg ist wieder urgemütlich. Mit Blick Richtung Vd. Geißlkopf wandere ich Richtung Feldssescharte,
              Bös-084.jpg
              wo noch eine Biwakschachtel auf müde Wanderer wartet
              Bös-085.jpg
              Die Einrichtung ist recht spartanisch, aber zur Not…
              Bös-086.jpg

              Angehängte Dateien
              Zuletzt geändert von tauernfuchs; 28.10.2018, 00:21.

              Kommentar


              • #8
                Draußen ist es schöner, ein Blick Richtung Sadniggruppe
                Bös-087.jpg
                und in die weiten Wiesen der Jamnigalm, rechts das Böseck
                Bös-088.jpg
                Der Durst plagt mich schon sehr, es ist heute auch sehr heiß und so strebe ich bald Richtung Hagener Hütte
                Bös-089.jpg
                Na endlich – Ziel erreicht, das Bier zischt…
                Bös-090.jpg
                … bald naht auch schon wieder der Abend und die kleine Lacke unter der Hütte beginnt sich im Schatten zu verstecken
                Bös-091.jpg
                Die Sonne verabschiedet sich, heute unspektakulär
                Bös-092.jpg

                und eine schöne Wanderung ist nur noch Erinnerung.

                LG

                Kommentar


                • #9
                  Dass es einen Teil der Hohen Tauern gibt, in dem ich schon unterwegs war und du (bis vor Kurzem) noch nicht.

                  Zum Grat über die Astromspitze kann ich dir allerdings auch nichts beitragen. Wir sind damals vom obersten Parkplatz über den Zedelnig auf die Kalte Wand gestiegen und sind dann ostwärts gegangen, um das Böseck mitzunehmen. Danach sind wir wie du bis zur Feldseescharte gegangen (allerdings mit Abstecher zum oberen See) und zurück zum Parkplatz abgestiegen.
                  "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ein Tauernfuchs im Genussmodus.

                    Zwei wunderschön einsame Tage in einer spannenden Gegend. Vielen Dank für's Mitnehmen.



                    LG, Günter
                    Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                    (Marie von Ebner-Eschenbach)

                    Kommentar


                    • #11
                      Genussmodus war´s tatsächlich!
                      Diese Ecke hatte ich mir immer etwas aufgespart für eine weniger aktive Zeit. Allerdings muss ich speziell im Ankogelgebiet immer wieder feststellen, dass selbst im scheinbar einfachen Gelände Überraschungen lauern können. Wilde Hindernisse können manchmal völlig leicht umgangen werden oder du gehst auf der grünen Wiese auf einen ungangbaren Abbruch zu und kommst nicht weiter. Aber das ist spannend, das mag ich.

                      LG

                      Kommentar


                      • #12
                        Danke für den spannenden Bericht, Manfred.
                        Das Lonzaköpfl hatte ich mir noch überlegt, aber der 3-wöchige Schienenersatzverkehr im Oktober und Südstaulagen haben einen Strich durch die Rechnung gemacht.
                        Der Weiterweg hätte mich auch interessiert, wobei ich ausgesetzte Wiesenpassagen eher mag als ausgesetzte Schotterpassagen.

                        Aber jetzt werd ichs eh nimmer hinschaffen, hat sich leider erledigt.

                        Gruß,Felix



                        http://www.wetteran.de

                        Kommentar


                        • #13
                          Super Bilder! Supertour! Lg Böses Weibele

                          Kommentar


                          • #14
                            Noch so eine feine Herbsttour. Gratuliere! Auch zu den strammen Wadeln, die du auf dem einen Foto ganz ungeniert zur Schau stellst

                            Gleichzeitig hab ich mir die Frage gestellt, ob du diesen Sommer auch außerhalb der heimischen Gefilde unterwegs warst. Gab es einen größeren Trip wie die vorhergehenden Jahre (Stichwort Rosengarten etc.)? Wann stehen wieder einmal die Westalpen auf dem Programm?

                            Beste Grüße,

                            Wette
                            Zuletzt geändert von Wette; 03.11.2018, 10:46.
                            "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                            Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                            Kommentar


                            • #15
                              Danke auch euch!
                              @wette: Ja, das war heuer etwas eigenartig mit den Unternehmungen. Einige Familenereignisse, dann wieder Urlaub zur falschen Zeit, kein gemeinsamer Termin mit meinem hauptsächlichen Bergpartner... dafür sehr viele so richtig malerisch, herrliche, allerdings kaum richtig fordernde Touren.
                              Gut - ich poste hier kaum Klettertouren, im Gesäuse, Dachstein ist schon ein wenig was gelaufen, aber so etwas weiter "über den Zaun" geschaut hab ich heuer leider nicht.
                              Trotzdem ein sehr schönes Bergjahr, bin auch kaum zum Berichte-Schreiben gekommen, ich fürchte, die Sommerberichte wird´s erst geben, wenn draußen Schnee liegt.

                              LG

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X