Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

    Zur Abwechslung einmal einige Bilder aus einer ganz anderen Region.
    Ein paarmal bin ich danach gefragt worden; und zudem sehe ich sie als eine Möglichkeit, den "bergliebenden Nordlichtern" danke zu sagen, die viel zum Gedeihen des Forums beitragen.

    Von 14. bis 21. August verbrachte ich heuer gemeinsam mit einem langjährigen Freund seit Studienzeiten (und oftmaligen Urlaubspartner) eine Woche an der Ostsee.

    Als Standort wählten wir die alte Hansestadt Stralsund. Trotz bis heute sichtbarer Schäden aus dem Zweiten Weltkrieg ist ihre ausgedehnte Altstadt sehr sehenswert und zu Recht von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Besonders stimmungsvoll wirkt sie am Abend hinter den sie umgebenden Teichen.
    04-Knieperteich-Altstadt.jpg
    Der Turm der Marienkirche bietet einen besonders instruktiven Blick über die Altstadt. Dominant die Nikolaikirche, links davon das gotische Rathaus, dahinter der Strelasund.
    06-MarienkircheBlickAltstadt.jpg

    Die Entscheidung, Rügen von Stralsund aus ohne eigenes Auto mit Bahn, Rad und zu Fuß zu erkunden, erwies sich als sehr glücklich: So konnten wir den oftmaligen Stau auf dem Autodamm zur Insel und den insgesamt sehr starken Verkehr vermeiden (laut Einheimischen vorwiegend Touristen, die über die Insel hin- und herfahren... ).
    Trotz schöner Sandstrände (am Foto der von Baabe) empfanden wir die Badeorte an der Ostküste als ziemlich uninteressant. Ist aber in vielen Mittelmeerländern auch nicht anders.
    04-Baabe-Strand.jpg

    Wesentlich netter war es, an einem Tag den Süden Rügens von Putbus aus mit Rädern zu erkunden. Da führt die Route durch ruhige und stimmungsvolle Landschaften vorbei an Bauernhöfen...
    10-GroßStresow.jpg

    ...und Hünengräbern (den so genannten "Ziegensteinen") ...
    12-Ziegensteine.jpg

    ...sowie hübschen alten Dorfkirchen (wie in Middelhagen).
    15-Middelhagen-Kirche.jpg

    Über weite Strecken ist man dabei auf eigens angelegten Radwegen unterwegs.
    DSCN6593.JPG

    Ein sehr liebenswerter Anachronismus: Bis heute führt über die weniger als 50 Meter breite Baaber Bek nicht einmal ein Steg, sondern Fußgänger wie Radfahrer werden mit einer Ruderfähre übergesetzt. Im Sommer ist sie manchmal mehr als 100mal pro Tag unterwegs.
    13-RuderfähreMoritzdorf.jpg
    (Info bei Wikipedia zu Moritzdorf)

    Mehrere kleine Hügelketten von knapp 50m Höhe sind auf der Strecke zu überwinden. Wenn man sie wie wir an einem Tag mit straffem Ostwind in Richtung Osten befährt, hat das sogar eine Prise sportlichen Charakter.
    Da nimmt man für die Rückfahrt gern eine weitere Touristenattraktion in Anspruch: den Rasenden Roland, Rügens berühmte dampfbetriebene Schmalspurbahn. Für gute 24 Kilometer Strecke von Göhren nach Putbus braucht die Bahn deutlich über eine Stunde; die Zeit wird allerdings in keiner Weise lang.
    (Der Rasende Roland unterwegs sowie im Bahnhof Binz.)
    20-RasenderRoland.jpg
    23-BahnhofBinz.jpg

  • #2
    AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

    Landschaftlicher Höhepunkt Rügens und daher natürlich ein Fixpunkt im Programm: Jasmund im Nordosten der Insel mit der berühmten Steilküste der Stubbenkammer. Über 100 Meter ragen die vor allem bei Sonnenschein hell leuchtenden Kreidefelsen über die Ostsee auf.

    Mit dem Linienbus erreichen wir zunächst das "Besucherzentrum Königsstuhl" im Nationalpark Jasmund.
    Ganz unvermutet öffnet sich dort der erste Blick auf den Steilabfall zur Ostsee.
    26-TiefblickvomKönigsstuhl.jpg

    Der Blick vom Königsstuhl zur benachbarten Viktoriasicht. Zwischen den beiden Klippen führt ein steiler Pfad, zuletzt über Stufen, zur Küste hinunter. Laut übereinstimmenden Beschreibungen haben ihn zahlreiche TouristInnen wegen unzureichender Ausrüstung (vor allem an ihren Füßen) bereits verwünscht...
    28-Viktoriasicht.jpg

    Wesentlich berühmter (und auch fotogener, da eher nach Norden zu ausgerichtet) ist der Blick in die Gegenrichtung: von der Viktoriasicht zurück zum Königsstuhl. (Man erkennt auch einen Teil der Besucherplattform.)
    29-Königsstuhl.jpg

    Bei idealen Wetterbedingungen bin ich als bergliebender Alpenrand-Bewohner von diesem Blick sehr angetan!
    30-Königsstuhl.jpg

    Wirklich beeindruckend, von den Farben wie der Perspektive, der Tiefblick von der Viktoriasicht über einige vorgelagerte Kalkklippen hinunter zur Ostsee!
    Caspar David Friedrich war von dieser Landschaft bereits fasziniert - und auch heute ergeht es einem nicht anders!
    31-TiefblickViktoriasicht.jpg
    32-Viktoriasicht.jpg

    Insgesamt gab es rund um das Besucherzentrum Königsstuhl wesentlich weniger Rummel als wir befürchtet hatten. Und bereits auf der Viktoriasicht nach etwa zehn Minuten Fußweg ist man alles Andere als von Massen umgeben.
    Sehr empfehlen möchte ich, den Nationalpark teilweise auch wandernd kennenzulernen. Dafür bietet sich vor allem der Küstenhochpfad an, der in Sassnitz beginnt und am Königsstuhl vorbei bis Lohme führt. Dorthin, nach Nordwesten, sind wir etwa eine Stunde lang gegangen: weiterhin mit ein paar schönen Ausblicken zur Steilküste,...
    33-Steilküste.jpg

    ...vorwiegend jedoch durch schönen hohen Buchenwald, der Wiener natürlich unweigerlich an den Wienerwald erinnert.
    In Lohme lohnt noch ein kurzer Abstecher über viele Stufen zum kleinen Hafen hinunter, bevor wir den nächsten Linienbus besteigen.
    34-KüstebeiLohme.jpg

    Kommentar


    • #3
      AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

      Ein eigener Schiffsausflug führte uns von Stralsund schließlich noch zur Insel Hiddensee. Über 15 Kilometer lang, aber zum Teil nur einige hundert Meter breit ist sie Rügen im Westen vorgelagert. Auf der kompletten Insel ist der private KFZ-Verkehr untersagt; man ist zu Fuß oder mit Fahrrädern unterwegs. Dass die Insel sofort einen ruhigen und erholsamen Eindruck vermittelt, hat sicher auch damit zu tun.

      Vom etwas hügeligeren Norden der Insel hier der Blick nach Süden, wo sie nahezu eben und besonders schmal ist. Dort befinden sich die drei Orte der Insel: Kloster, Vitte und Neuendorf.
      03-Dornbusch-PanoSüd.jpg
      Ein Teil des Ortes Kloster vor der Westküste Hiddensees.
      01-BlickKloster-Vitte.jpg

      Kloster - nach einem bereits in der Reformationszeit aufgelassenen Zisterzienserkloster benannt - ist das kulturelle Zentrum der Insel. Vor allem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert zog es etliche Künstler und Intellektuelle hierher; der berühmteste von ihnen ist auch auf dem Inselfriedhof begraben: Gerhart Hauptmann.
      04-KlosterHauptstraße.jpg
      DSCN6578.JPG

      Viele Räder sind auf dem Damm gleich neben dem kilometerlangen Sandstrand im Westen Hiddensees unterwegs. Dabei macht dank ihrer Farbenpracht auch die Flora nachdrücklich auf sich aufmerksam.
      06-DammWestufer.jpg
      07.jpg

      Nördlich von Kloster ist der Charakter der Insel hingegen deutlich anders: hügelig, mit einer interessanten, heideartigen Vegetation. Das weitläufige Gebiet ist durch etliche Wege erschlossen, auf die sich auch größere Besuchergruppen gut verteilen.
      10-Weg.jpg

      Auf dem höchsten Punkt des insgesamt "Dornbusch" genannten Hügellands, dem 72m hohen Bakenberg, steht das Wahrzeichen der Insel: der Hiddenseer Leuchtturm.
      11-LeuchtturmBakenberg.jpg
      12-LeuchtturmBakenberg.jpg

      Hier im Norden fällt auch Hiddensee nach Westen zu mit einer Steilküste zum Strand ab. Wiederum eine ansprechende, reizvolle Landschaft!
      (Am Horizont im Nordwesten sahen wir übrigens in gut 60km Entfernung die Steilküste der dänischen Insel Møn - die jener Rügens in vieler Hinsicht gut vergleichbar ist.)
      13-Westküste.jpg
      14-Westküste.jpg
      Weitere Informationen zu Hiddensee hier auf der offiziellen Homepage der Insel.


      Zusammenfassend lässt sich sagen:
      Auch wenn wir in diesem Urlaub 150m Seehöhe nicht überschritten haben , waren es Tage vielfältiger landschaftlicher Eindrücke. Die sicher auch dadurch gut zur Wirkung kommen konnten, da wir viel zu Fuß und mit dem Rad unterwegs waren.
      Keineswegs auszuschließen, dass mich die (deutsche) Ostsee in absehbarer Zukunft wieder sieht!

      Kommentar


      • #4
        AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

        das ist, zuammen mit der nordfriesischen Insel Amrum und einige Ostseeförde sicher der schönste abschnitt der küsten von Holland, Deutschland und Polen zuammen. ich kenne bei weitem noch nicht alle abschnitte, aber es schaut sich schon alles sehr ähnlich, leider. toll sind immer die leuchttürme!
        servus, andré
        http://www.carto.net/andre.mw/photos/places/

        Kommentar


        • #5
          AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

          Moin! Moin! Wolfgang!

          Da hast Du uns einen sehr schönen Bericht geschrieben.
          So gerne ich auch in die Berge fahre, die Küste mag ich nicht missen.
          Ciao!

          Frank
          ---------------,,,
          --------------(. .)
          ----------oOO--(_)--Ooo-----------

          Do wat Du wullt, de Lüd snackt doch!

          Kommentar


          • #6
            AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

            Hallo Wolfgang!

            Das ist wieder einer deiner fantastischen Fotoberichte, der richtig Lust macht, diese Gegend zu entdecken! :up:

            Viele Grüße
            Elisabeth
            Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst die keiner kann

            Kommentar


            • #7
              AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

              Hallo Wolfgang!
              Wie gewohnt ein wunderbarer Bericht von dir, der gleich mit einem Traumfoto beginnt.
              Zuletzt geändert von Spirit; 21.09.2007, 20:58.

              Kommentar


              • #8
                AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

                Ich denke wenn man sich nicht gerade in der Hauptsaison nach Rügen begibt ist kann man es auch gut auf der Insel selbst aushalten und z.B. von Ort zu Ort reisen. War für uns seinerzeit eine wunderschöne Fahrradtour, die fehlenden Höhenmeter wurden durch Anhänger + Zusatzgepäck kompensiert
                Am besten gefallen hat mir neben den ruhigeren Fleckchen (Hiddensee morgens, abseits der Ausflügler; Darß+Zingst) vor allem das Steilufer bei Binz, auch wenn mancher über diesen ausgeuferten Ort die Nase rümpfen mag. Die Wander- oder Joggingstrecke ist einfach sensationell.

                Gruß, Martin
                Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 21.09.2007, 12:29.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

                  Oh ja, Rügen! Bin hier sogar 4x gewesen. In Zeit meiner Kindheit sicher das beste Ort wo die Bürger der ehemaligen Tschechoslowakei in die See (ohne irgendwelcher Ausreisebewilligungen) baden konnten. Danke für die Fotos :up:
                  Meine letzten Touren:

                  Hochvernagtspitze 3539M und Hinterer Brochkogel 3635M (19. - 23. IX. 2007)
                  Banikov 2178M, Westliche Tatra (25. VIII. 2007)
                  aus Cervinia nach Zermatt und Rimpfischhorn Westgipfel 4001M (2. - 7. VIII. 2007)
                  Fluchtkogel 3500M, Hintere Hintereis Spitze 3486M (24. - 27. VI. 2007)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

                    Toller Bericht, der mich darin bestärkt auch bergfreie Flecken auf dieser Erde zu besuchen.

                    Spitze!

                    LG
                    Schelli
                    "Muss man sich denn auch alles von sich gefallen lassen?" Viktor Frankl

                    "Nicht, weil die Dinge unerreichbar sind, wagen wir sie nicht. Weil wir sie nicht wagen, bleiben sie für uns unerreichbar." Lucius Annaeus Seneca - 65 n. Chr.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

                      jaja, das weckt schöne kindheitserinnerungen in mir. die urlaube an der ostsee waren eigentlich immer schön
                      toller bericht :up:
                      gruss, vdniels

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Eindrücke aus Rügen und Hiddensee / 14.08.-21.08.2007

                        Hallo Wolfgang !

                        Etwas mit Verspätung hab ich diesen wunderschönen Bericht gefunden. Es ist schön, dass nicht nur Hochgebirgsregionen so toll präsentiert werden.



                        Gruß, Günter
                        Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                        (Marie von Ebner-Eschenbach)

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X