Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
2 von 2 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

    Man sagt, der Weg ins Paradies wäre ein steiniger, das lässt hoffen, denn kleinere Felsbrocken liegen genug herum auf der Straße durch die düstere Schlucht. Eng geschmiegt an die Felswand, einige roh ausgehauene Tunnels, tief unten ein Gebirgsfluss, dann ein kleines Stauwerk mit einer Handvoll Häuser. Vorbei an einem Gasthof, offenbar geschlossen, ein "A vendre" Schild im Fenster, geht es weiter, düster ist es, trotz des makellos blauen Himmels, den man in dem tiefen Schlund nur erahnen kann.
    Immer wieder trifft man in den Alpen auf solche Schluchten, die - oft nur wenige Meter breit - trotzdem den einzigen ganzjährig begeh- oder befahrbaren Zugang zu ganzen Tallandschaften ermöglichen, deren Ausdehnung und Vielfalt man sich angesichts des engen Zugangs zunächst gar nicht vorstellen kann.
    In diesem Fall handelt es sich um den Fluss Guil, der oberhalb des Ortes Ristolas entspringt, im Queyras, wie die Tallandschaft in den französischen Seealpen und auch der dortige Nationalpark genannt wird. Eine Handvoll Ortschaften finden sich dort, ganzjährigen Zugang bietet nur die oben beschriebene Straße durch die Schlucht Comb du Queyras, im Sommer kann man den Weg nach Briancon auch über den Col d´Izoard abkürzen oder über den Col d´Agnel ins italienische Val Varaita gelangen. Der Guil mündet bei Guillestre in die Durance, welche im Gemeindegebiet von Montgenevre entspringt und nach etwa 320 Kilomenter südlich von Avignon in die Rhone mündet.
    Es ist Freitag, der 5. März 2010 und wir sind auf dem Weg ins Unbekannte, in den kleinen Ort Abries im östlichsten Teil des Queyras, obwohl uns unser grober Reiseplan eigentlich irgendwo in die Gegend der 3 Täler führen hätte sollen. Doch schlechtes Wetter im Norden und Hoffnung auf Powder im Südosten haben unsere Pläne geändert, deshalb geht es heute nicht durch den Frejus-Tunnel in die Maurienne, sondern das Hotelzimmer in Monetier les Baines wurde nochmals verlängert und wir fahren nun gespannt durch die düstere Schlucht.
    Diverse Wetter-Seiten im Web haben im Bereich des Monte Viso erhebliche Neuschneemengen angeführt, einen Teil davon haben wir am Vortag im Gebiet von Montgenevre genossen, allerdings bei wechselndem Wetter.
    Blauer Himmel und strahlende Sonne haben uns aber nun auf dem Weg von Briancon nach Guillestre begleitet und auch die spärlichen Ausblicke aus der Schlucht eröffnen in der Ferne weiß glitzernde Hänge und Bergspitzen. Vorbei an einer aus einem Märchen entsprungenen Burganlage, dem Chateau Queyras, geht es, dann weitet sich das Tal langsam und bei Ville Vielle verlassen wir die "Hauptstraße" zum Col d´Agnel und passieren Aiguilles.
    Zwar lassen sich im Tal noch keine wesentlichen Neuschneemengen erkennen, aber Sonne und wolkenloser Himmel verbreiten gute Stimmung, insbesondere der in Monetier les Baines erhebliche kalte Nordwind ist hier nicht zu spüren. Endlich, nach einer Fahrzeit von einer guten Stunde, treffen wir in dem kleinen Ort Abries ein, eine sympatisch wirkende Häusergruppe, ein paar kleine Hotels, zwei Sportgeschäfte und etwas außerhalb in Richtung Ristolas, schließlich die Talstation einer Sesselbahn. Richtige Parkplätze gibt es nicht, geparkt wird links und rechts der Straße, nahezu ausnahmslos sind es Autos mit französischem Kennzeichen, Ausländer dürften dieses Gebiet bisher nicht entdeckt haben.
    Das eigentliche Schigebiet umfasst besagte Sesselbahn und drei Stangenschlepper französischer Bauart, die Tageskarte ist heute mit 23 Euro günstig und wird morgen nur mehr 17 Euro kosten.

    Diese Piste ist heute vergleichsweise schon "überfüllt"! :wink:



    Aber nicht der Pisten wegen sind wir gekommen.
    Unser Blick wird zunächst von einem angenehm geneigten Südwesthang eingefangen, oberhalb der Mittelstation ist deutlich mehr Schnee gefallen als im Tal und Spuren finden sich nur vereinzelt, dafür erkennen wir einen Ziehweg, der offenbar vom dritten (vom Tal aus gesehen linken) Stangenschlepper erschlossen wird.


    Einige Schwünge im schon etwas verspurten Gelände neben dem eben benützten Lift, dann ein paar gecarvte lines auf der Piste nach rechts und eine Fahrt mit dem linken Schlepper bringen uns auf den erwähnten Ziehweg und Helmut ist schon unterwegs nach unten.



    Auch Sabine wirkt sehr beglückt.







    Und wieder Helmut!

    Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

  • #2
    AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010



    Einfach nett!



    Wieder benützen wir den linken Lift, auf dem kúrzem Aufstieg zum Ziehweg gleitet unser Blick nach links ab und entdeckt verlockend wirkende Spuren in einem Hang, der augenscheinlich im Rahmen eines Aufstiegs von der Bergstation des mittleren Lifts erreicht werden kann.



    Doch vorher steht noch einmal die Befahrung des ersten Hanges am Programm, hier läßt sich der Verfasser ablichten.









    Helmut am Werk!





    Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

    Kommentar


    • #3
      AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

      Nachdem die Felle im Auto liegen, carven wir die harte, aber griffige Talabfahrt hinunter und statten uns entsprechend aus, mit dem mittleren Lift erreicht man die größte Höhe und von hier aus geht es mit dem Colltex-Express weiter. Dankenswerter Weise haben unsere Vorgänger eine hübsche Spur angelegt.



      Ich finde, Aufstiegsbilder haben eine ganz besondere Ästhetik, deshalb bleibe ich immer wieder zurück und tobe mich aus.













      Ohne Worte!



      Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

      Kommentar


      • #4
        AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

        Wir haben den Kamm erreicht und blicken nun auf die Nordseite. Diese Hänge sind es, die vor uns liegen, ganz unten im Tal erkennt man einen kleinen Alm-Weiler, an dem unsere Abfahrt enden wird.



        Der obere Teil des hinter dem erschlossenen Berg gelegenen Tales, auch hier jede Menge Tourenmöglichkeiten, wir erkennen in der Ferne auch eine Gruppe, wahrscheinlich die Tourengänger, die ihren Tag mit der vor uns liegenden Abfahrt begonnen haben und dann einen zweiten - längeren - Aufstieg gemacht haben.



        Doch wir haben die geeignete Einfahrtsmöglichkeit noch nicht erreicht und müssen entlang des Kammes noch ein wenig Aufsteigen.



        Dann taucht er auf: 3841 Meter hoch, südlichster Berg der Alpen mit mehr als 3500 Meter Höhe, der Monte Viso. Um mehr als 500 Meter überragt er seine Nachbarn in den Cottischen Alpen, an seiner Ostseite finden sich de Quellen des Po.



        Näher, erreichbarer und vor allem für uns relevanter sind jedoch diese Hänge.





        Blick nach Westen in Richtung Talausgang.



        Und wieder der Monte Viso!



        Hinter der nächsten Kuppe ist der ideale Platz zum Einfahren in den Hang.

        Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

        Kommentar


        • #5
          AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010



          Für Sabine geht es gleich los!







          Was soll man da noch sagen?











          Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

          Kommentar


          • #6
            AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

            Langsam erreichen wir die Baumgrenze.







            Der Blick zurück erfüllt uns mit Befriedigung.



            Doch es liegt noch schönes lichtes Waldgelände vor uns.







            Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

            Kommentar


            • #7
              AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010





              Nicht nur Schi-Spuren finden sich hier.





              Fast schon im Talgrund queren wir einen Graben, und auf der Sonnseite wird der Schnee für eine kurze Strecke etwas anspruchsvoll.



              Durch den Graben geht es dann weiter hinaus.



              Und wir erreichen die kleine Almsiedlung.





              Blick zurück zu unserer Abfahrt.



              Hier treffen wir auch auf die Hintenrum-Abfahrt, die in einem flachen Ziehweg weiter talauswärts bis zur Siedlung Le Roux führt.

              Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

              Kommentar


              • #8
                AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

                Hier besteigen wir nach kurzem Warten einen Schibus (Navette ski), der alle halbe Stunde zurück zur Talstation fährt. (Mittagspause von 12:30 bis 14:30). In Abries fällt mir eine weit oberhalb des Ortes gelegene kleine Kirche auf.



                Am Nachmittag tummeln wir uns noch im Waldgelände neben den Schleppliften, aber auch unser Vormittagshang hätte noch genug Raum für neue Spuren.





                Aber uns zieht es jetzt in den schattigeren Wald.



                So verbringen wir den Rest des Nachmittags und dann geht es in entgegengesetzter Richtung durch die Schlucht wieder zurück ins Tal der Durance und in unser Hotel in Monetier.
                Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

                Kommentar


                • #9
                  AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

                  Da der Nordwind eher zugelegt hat, ist unser Plan für den Samstag rasch festgelegt, noch einmal wollen wir ins Queyras, für den Vormittag steht eine Wiederholung der Variantenabfahrt samt zugehörigen Aufstieg auf dem Programm und so stehen wir nun wieder - nach einem deutlich windigeren und kälteren Aufstieg als gestern - in der kleinen Scharte am Ausgangspunkt der Abfahrt.









                  Heute eine Zoom-Aufnahme der Almsiedlung



                  Im obersten Teil ist der Schnee nun stark windgepresst, aber trotzdem gut zu fahren.









                  Im Wald wird es aber bald besser und die Bedingungen sind wieder ideal.

                  Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

                    Helmut äußert den Verdacht, dieser Wald wäre von einem Schifahrer designt worden, selbst in den dichteren Passagen findet sich genug Platz zwischen den Bäumen.











                    Die "schwierigste" Passage der Abfahrt am nach Süden gerichteten Gegenhang im Graben.





                    Obwohl der Schneefall nun schon 2 Tage zurückliegt, hätten wir - bei der praktisch nicht vorhandenen Frequenz an Freeridern - wahrscheinlich noch genug unverspurte Hänge für die nächste Woche, die alle mit den beiden Liften des Schiegebiets und dem kurzen Aufstieg erreichbar wären.
                    Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

                      Nun wollen wir aber noch das Schigebiet von Molines - St. Veran kennenlernen, etwa 20 Minuten Fahrt mit dem Auto sind es dahin.
                      Das Schigebiet erstreckt sich über einen unendlich weiten Westhang zwischen etwa 2000 und 2800 Meter Höhe, einige - jeweils versetzte - Stangenschlepper führen durch unendliche Weiten und erschließen zahlreiche menschenleere und ebenfalls ideal präparierte Pisten, dazwischen jede Menge teilweise vespurtes Gelände allerdings weht hier eine steife Nordwestbrise.

                      Einige Impressionen vom Schigebiet....





                      Etwas über dem Talboden der Ort St. Veran:





                      Jede Menge Panorama....



                      ... und nahezu "unendliche" Weiten im Schigebiet.



                      Von der Bergstation des obersten Lifts blickt man in das dahinterliegende Tal, das sich auch mittels eines kurzen Aufstiegs als Hintenrum-Tour erreichen ließe.






                      Und wieder der Monte Viso



                      Zwar waren die Hänge zwischen den Liften locker verspurt, doch wenige Hundert Meter links (von oben gesehen) finden wir wieder absolut unberührte Hänge bis hinunter ins Tal.

                      Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010













                        Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

                          Unten treffen wir auf einen Ziehweg und blicken zurück auf unsere Abfahrtshänge.....



                          .... und steuern schließlich den Ort St. Veran an,.....



                          .... in dem es eigentlich nur sehr wenige touristische Einrichtungen gibt und praktisch noch jedes Haus einen Stall nebenan hat.




                          Zum Abschluss noch einige Impressionen aus dem Tal.



                          Kirche von St. Veran



                          Eine wehrhaft aussehende Kirche weiter unten im Tal



                          Zwei wundervolle und vor allem in ihrer Art völlig überraschende Tage liegen nun hinter uns, wir haben uns in die Tallandschaft und die Berge von Queyras haltlos verliebt und können uns jedenfalls vorstellen, hierher einmal für eine kombinierte Touren- und Variantenwoche wieder zu kommen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Wetterlage wie im heurigen Jahr, die durch mehrere Mittelmeertiefs genug Pulver an die eher als inneralpines Trockengebiet bekannte Westseite des Monte Viso gebracht und das Queyras in ein absolutes Winterwunderland verwandelt hat.
                          Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

                            Wäre ja a interessanter bericht, wenn ich die bilder ansehen könnte
                            Gerhard

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010

                              Wieso, was ist denn damit? Bei mir scheint alles in Ordnung.
                              Zuletzt geändert von gerrit; 10.03.2010, 07:08.
                              Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X