Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Boulderwand bauen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Boulderwand bauen

    hallo,

    möchte mir in meinem Keller eine Boulderwand bauen brauche aber bezüglich Holzbalken Hilfe.
    Mache eine Unterkonstruktion und muss die Balken Teilen denn anders bekomme Ich sie nicht in den Keller.
    Die Balken werden schräg montiert (ca.45°) Boden - Decke wie verbinde Ich die zwei Hälften am besten damit sie die OSB-Platten und mein Gewicht tragen.
    wie stark müssen die Balken mindestens sein

  • #2
    AW: Boulderwand bauen

    Wenn dein Keller nicht extra hoch ist, müssten 5/8er-Staffeln reichen. (5 x 8 cm im Querschnitt, natürlich die 8cm Seite in Belastungsrichtung ) ... Bzgl. Verbindung der 2 Hälften. Ich würde sie zuerst mit einer Nagelplatte auf beiden Seiten (Schraubplatte ) fixieren, damit du die Unterkonstruktion einrichten kannst und dann mit der OSB-Platte oft und gut verschrauben. Die OSB-Platten so anordnen, dass eine ganze Platte ca. 1 m beidseits des Stoßes abdeckt und dann jeweils auf beiden Seiten des Stoßes oft! verschrauben. Wichtig, wenn du das so machen möchtest: die Stöße der Kanthölzer müssen wirklich gut zusammenstehen (keine Luft dazwischen). Zusätzlich den Stoß möchlichst nahe an ein Ende setzen. lG georg

    wenn was unklar ist, mach ich dir gerne eine Skizze.
    Zuletzt geändert von schrutkaBua; 10.12.2015, 18:47.
    ----

    Kommentar


    • #3
      AW: Boulderwand bauen

      Balkenstärke: Kommt natürlich auf die Auslegung der Konstruktion an. Wenn ca. alle 40cm ein Träger eingezogen wird und der Keller nicht allzu hoch ist sind 5/8er wie SchrutkaBua schrieb Minimum. Metolius gibt bei überhängenden Wänden bis 2,4m Länge als Empfehlung 2*6 bis 2*8 zoll an (5/15er oder 5/20er). Belastungsrichtung wie er schreibt, bedeutet für dich, die Balken liegen mit der 5cm breiten Fläche an der Boulderwand auf. Verbinden würde ich die Balken mit ca. 50cm langen 5/8er (oder je nach dem welche Stärke du nimmst) auf beiden Seiten (wos nicht anders geht (Rand) nur eine Seite). Dann brauchst du nichts extra kaufen. Super englischsprachige Anleitung von Metolius hier

      Gruaß
      Simon
      Mein Bergblog: http://www.steilwaende.at/

      Kommentar


      • #4
        AW: Boulderwand bauen

        Ich hab bei OSB3 Platten 18mm Stärke 125x220 cm 3 Stück 4/5er Staffeln drinnen, auf der Decke 4 Stück 4/5er
        Bierinduziertes Brainstorming
        setxkbmap -option ctrl:nocaps

        Kommentar


        • #5
          AW: Boulderwand bauen

          Um eine konkrete (halbwegs seriöse) Aussage über die Dimensionierung der Unterkonstruktion (UK) zu tätigen, bräuchte man eigentlich eine Skizze, wie du gedenktst die UK aufzubauen/anzuordnen. Abstände, Abmessungen, etc...
          ----

          Kommentar


          • #6
            AW: Boulderwand bauen

            Zitat von schrutkaBua Beitrag anzeigen
            Um eine konkrete (halbwegs seriöse) Aussage über die Dimensionierung der Unterkonstruktion (UK) zu tätigen, bräuchte man eigentlich eine Skizze, wie du gedenktst die UK aufzubauen/anzuordnen. Abstände, Abmessungen, etc...
            Skizzen und Pläne sand wos für Akademiker, da Häuslbauer macht einfach
            Bierinduziertes Brainstorming
            setxkbmap -option ctrl:nocaps

            Kommentar


            • #7
              AW: Boulderwand bauen

              Naja, ob 4/5er-Latten reichen, oder nicht hängt halt schon von der Länge, der Schräge und dem Abstand der Hölzer ab. ... Ich würd aber ganz pragmatisch mal das Kantholz rechts und links auflegen und mich in der Mitte draufstellen und schauen ob ich ein sicheres Gefühl habe. Wenn ja, dann passts auf jeden Fall.
              ----

              Kommentar


              • #8
                AW: Boulderwand bauen

                Hey Georg danke für deine genaue Beschreibung wie ich die Balken am besten Verbinden kann, damit hast du mir schon sehr geholfen.
                lg tom

                Kommentar


                • #9
                  AW: Boulderwand bauen

                  Der Link von Metolius hilft mir sehr super Sache.
                  Danke Simon

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Boulderwand bauen

                    Zitat von IceO Beitrag anzeigen
                    Hey Georg danke für deine genaue Beschreibung wie ich die Balken am besten Verbinden kann, damit hast du mir schon sehr geholfen.
                    lg tom
                    Wobei ich die Variante von Simon (einfach Stücke der Balken statt den Nagelplatten verwenden) auf jeden Fall auch in Betracht ziehen würde! lG

                    Aja: Auf Fotos wenns fertig ist sind wir natürlich auch gespannt.
                    Zuletzt geändert von schrutkaBua; 14.12.2015, 12:13.
                    ----

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Boulderwand bauen

                      Das sind vom Bau meiner Boulderwand ein paar Fotos:
                      IMG_4840.JPG

                      IMG_4847.JPG

                      IMG_4894.JPG

                      IMG_4863.JPG
                      Bierinduziertes Brainstorming
                      setxkbmap -option ctrl:nocaps

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Boulderwand bauen

                        also jungs, so geht das einmal gar nicht.

                        zumindest in der steiermark ist der ausbau jeglicher räumlichkeiten zu einem für den klettersport geeigneten trainingsbereich (kletterwand/boulderwand) bei sinngemäßer interpretation des baugesetzes und seiner nebengesetze ein baubewilligungspflichtiges vorhaben nach § 19.
                        der grund dafür ist der eingriff in die statik des bestehenden objekts, welcher ein anzeigeverfahren oder ein bewilligunsgfreies verfahren ausschließt. es geht nicht nur um den oft unsachgemäßen aufbau/einbau, sonder viel mehr um den umstand, dass die nutzer des neu entstehenden trainingsbereiches im laufe der zeit massiv an gewicht zulegen und es daher bei stürzen zu immer schwereren, bei der genehmigung des bestandsobjekts nicht mitberechneten erschütterungen kommen kann und wird.
                        dh, es ist eine bauverhandlung abzuhalten, mit baubehörde und SV. statikgutachten inklusive.
                        mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                        bürstelt wird nur flüssiges

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Boulderwand bauen

                          Zitat von pivo Beitrag anzeigen
                          also jungs, so geht das einmal gar nicht.

                          zumindest in der steiermark ist der ausbau jeglicher räumlichkeiten zu einem für den klettersport geeigneten trainingsbereich (kletterwand/boulderwand) bei sinngemäßer interpretation des baugesetzes und seiner nebengesetze ein baubewilligungspflichtiges vorhaben nach § 19. bla bla bla bla ...
                          ich hab das natürlich bei der Planung des Hauses und der Bauverandlung schon miteingereicht, somit ist alles bewilligt, d.h. Lochabstand, farbe der Klettergriffe, min. und max. Gewicht der Boulderer, etc.
                          Bierinduziertes Brainstorming
                          setxkbmap -option ctrl:nocaps

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Boulderwand bauen

                            Zitat von pivo Beitrag anzeigen
                            also jungs, so geht das einmal gar nicht.

                            zumindest in der steiermark ist der ausbau jeglicher räumlichkeiten zu einem für den klettersport geeigneten trainingsbereich (kletterwand/boulderwand) bei sinngemäßer interpretation des baugesetzes und seiner nebengesetze ein baubewilligungspflichtiges vorhaben nach § 19.
                            der grund dafür ist der eingriff in die statik des bestehenden objekts, welcher ein anzeigeverfahren oder ein bewilligunsgfreies verfahren ausschließt. es geht nicht nur um den oft unsachgemäßen aufbau/einbau, sonder viel mehr um den umstand, dass die nutzer des neu entstehenden trainingsbereiches im laufe der zeit massiv an gewicht zulegen und es daher bei stürzen zu immer schwereren, bei der genehmigung des bestandsobjekts nicht mitberechneten erschütterungen kommen kann und wird.
                            dh, es ist eine bauverhandlung abzuhalten, mit baubehörde und SV. statikgutachten inklusive.
                            ich kann den tom (icO) beruhigen:
                            in der novelle der OÖBauO (Oberösterreichischen Bauordnung) sowie des OÖBauTG (Oberösterreichisches Bautechnikgesetz) von 2013 wird
                            auch eine statische Veränderung des inneren Bestandes nur mehr dann als baugenehmigungspflichtig gewertet, wenn Emmissionen wie Staub
                            oder Lärm bzw Gefahr für den außerhalb des Baus liegenden Bereich besteht. Alles andere ist maximal bauanzeigepflichtg. Es reicht also
                            einmal im Dorf laut "ich bau mir eine Boulderwand!!" zu schreien und darauf zu warten bis der im Hörbereich wohnende Amtsleiter "Isma Wuascht" zurückbrüllt. Auch eine Kolladierung ist nicht mehr notwendig. Allerdings würde ich von Kumpels kein Geld fürs Bouldern verlangen, weil die Gewerberechtliche ist dafür umso gschissener worden und einen Luftwechsel von 1:4 kriegst in deinen Keller nicht zsam. enjoy !

                            but i see direct lines

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X