Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

    Auf die Hohe wand komme ich eher selten, trotzdem:
    Danke für deinen Putzeinsatz! Der war zweifellos nicht ohne...

    Wie du wahrscheinlich weißt, kann ich das gut einschätzen. Besonders diese alten klassischen Linien orientierten sich ja vorwiegend an Rinnen und Rissen, die sich ja durch geradezu üppige Vegetation, Erde, Gebüsche (öfters auch die besonders neckischen Berberitzen) etc. auszeichnen. Da steckt viel Grabarbeit drin und du wirst dort so manchen Kampf ausgefochten haben...
    Auch wir haben uns ja anfangs in der Roten Wand (Grazer Bergland) zunächst durch klassische Linien leiten lassen und es brauchte einige Überzeugungsarbeit, meinen alten Freund Franz zu überreden, sich doch den schöneren Platten zuzuwenden.
    Die von dir revitalisierte Route hat den Vorteil, gerade in einer Schwierigkeit zu liegen, die viele Kletterer anzieht.
    Damit ist hoffentlich gewährleistet, dass die Route sauber bleibt.
    Vieles in deinem Bericht hat mich an unsere Arbeit erinnert. Die Steckenverklausungen waren oft ein Problem. Irgendwann rauscht das Zeug dann doch runter...
    Fast wundert mich, dass es in der Hohen Wand noch etwas zu erschließen gibt, noch mehr, dass du dort eine Zeit finden konntest, in der niemand unterwegs war.
    Wir haben allerdings auch vielfach Tage mit Nebel und Nieselregen gewählt. Vorteil: Da staubt´s weniger...
    Nachteil: Manchmal hat´s dann wirklich geregnet und die Abseilerei wurde zu Schlammschlacht.
    Dazu fällt mir ein altes Horich-Zitat ein: "Aus da Stichtbremsn hot´s aussi gspritzt."
    (Stichtbremse=altes Sicherungs- und Abseilgerät, ähnlich Tuber)

    Mach weiter so!

    LG

    Kommentar


    • #17
      AW: Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

      Danke für dein Feedback und die netten Worte. An einigen Stellen habe ich die Originalroute eh verlassen und ein paar Meter über Platten geführt, wenns vom Schwierigkeitsgrad gepasst hat. Ich hoffe auch, dass sich die (derzeit) vielen Begehungen positiv gegen das nochmalige Zuwuchern auswirken und dass der Fels trotzdem so schön rauh bleibt. Solche Touren im Mittelgebirge sind halt trotzdem immer sehr schnell wieder grün...
      LG Andi
      PS. Die Stichtbremse kenne ich auch noch aus eigener Erfahrung...
      PPS. Auf der Hohen Wand gibt's kaum Zeiten, zu denen niemand unterwegs ist, selbst im Nieselregen bei 5 Grad gab es immer Kletterer in den Routen oder Wanderer am Wandfußsteig. Habe daher fast jeden Stein beim Putzen in einem Steinsack ab- oder aufgeseilt, was allein dann doch recht mühsam war....
      Zuletzt geändert von andibaum; 06.04.2017, 20:55.
      ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

      Kommentar


      • #18
        AW: Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

        Großartige Arbeit!
        Vielleicht gelingt es uns ja mal auf dem Weg von Graz nach Wien Deine Arbeit zu bewundern :-)

        Liebe Grüße und vielen Dank aus Graz! Richard

        Kommentar


        • #19
          AW: Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

          Servus Richard,

          Danke für das Posting - auch wenn ich denke, dass es auf der Hohen Wand schönere Touren gibt als den Innerkofler (sonst wäre er in den vergangenen Jahren nicht gar so zugewuchert), es wäre auf jeden Fall schade gewesen, ihn nicht zu reaktivieren. Falls Ihr die Tour geht: Viel Spaß und ich freue mich über jedes Feedback.
          LG
          Andi
          ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

          Kommentar


          • #20
            AW: Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

            Lieber Andi!
            Vielen Dank für diese Sanierung. Ich bin diesen Steig früher oft zu allen Jahreszeiten (auch bei winterlichen Verhältnissen) gegangen. Der Grund, warum er in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten ist, liegt m. E. außer in der schlechten bzw. nicht vorhandenen Absicherung, daran, daß er Gelegenheitskletterern zu schwer, guten Kletterern aber zu leicht ist. Hoffentlich ändert sich das nach Deiner Sanierung.
            LG, Harald
            www.reichensteiner.at

            Kommentar


            • #21
              AW: Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

              Hallo Harald,
              Danke für Deine Zeilen, schön von jemandem zu lesen, der den Innerkofler auch von früher kennt und oft gegangen ist. Die Absicherung sollte jetzt ja kein Problem mehr darstellen und an den "schweren" Stellen könnte man sich zur Not auch mit A0 drüberschwindeln... Sicher hat auch der HTL-Steig in doch sehr unmittelbarer Nähe ein bisschen zum Vergessen des Innerkofler beitragen.

              Ich würde mal aus dem Wandbuch hochrechnen, dass sich seit Ende November 2016, als ich die Tour veröffentlicht habe, mindestens schon 50 Seilschaften den Neuen Innerkofler angeschaut haben, manche sogar schon mehrfach... Die Tour dürfte mit der Sanierung schwierigkeitsmäßig ein bisschen homogener geworden sein, da ich manche neuen Meter in kompakteren Fels verlegt habe und (bis auf die Verbindungslängen) nur mehr wenige Schrofenmeter übrig geblieben sind.
              LG
              Andi
              ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

              Kommentar


              • #22
                AW: Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

                Und am Sonnenuhrparkplatz gibt es eine neue Info-Tafel, auf die von der Naturpark-Verwaltung (?) einige Klettertouren draufgeschrieben wurden, u.a. auch "mein" Innerkoflersteig...

                DSC_0003.JPG

                Ob mich das freut, weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall ist die Routenauswahl der Steige, die es auf die Tafel "geschafft" haben, ziemlich seltsam. Da stehen einfache Steilwaldtouren ebenso drauf wie auch der "Pepi-Obermann-Gedächtnisweg", der hier mit VI angeführt ist - keine Rede von den zwingenden technischen Kletterpassagen. Und einem guten Kletterer ist der Unterschied zwischen 4 und 5- wahrscheinlich völlig egal, aber jemand, der grade so irgendwie einen 4er klettern kann, wird sich im Innerkofler schön anschauen...
                Kann ich nur hoffen, dass alle auch passende Topos bzw. Infos aus anderen Quellen dabeihaben. Wobei ich heute eine Seilschaft im Innerkofler beobachten konnte, die sich offensichtlich in die "Sag niemals nie" verkoffert hat und dann ziemlich mühsam zum 2. Stand vom Innerkofler gequert ist. Naja, ein bisschen Abenteuer muss scheinbar sein.
                LG
                Andi
                ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

                Kommentar


                • #23
                  AW: Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

                  Gratuliere zur Sanierung!
                  Deine viele Arbeit hat sich offensichtlich rentiert, der Steig wird gut angenommen. Auch Montag, 10.4., konnte ich eine Seilschaft beobachten.

                  comp_DSCF5727.jpg

                  LG, Toni

                  Kommentar


                  • #24
                    AW: Sanierung Innerkoflersteig Hohe Wand

                    Danke für das Foto und die netten Worte! Das dürfte dann eh dieselbe Seilschaft gewesen sein, die ich dann beim Wegsuchen vor dem 2. Standplatz beobachtet habe...

                    Wenn jede Seilschaft, die den Innerkofler derzeit klettert, noch ein kleines Grasbüschel ausreißt oder eine Handvoll Erde nach unten räumt, dann wäre das bald der sauberste Steig auf der HW... Nachdem das aber eher selten der Fall ist, werde ich noch einen kleinen Frühjahrputz veranstalten. Solange die Zahl "meiner" Routen auf der HW so überschaubar bleibt, kann ich dort ja auch regelmäßig für gute Verhältnisse sorgen...
                    LG
                    Andi
                    ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

                    Kommentar


                    • #25
                      Liebe KollegInnen,
                      Nachdem ich den ganzen Sommer aus meinem neuen Routenprojekt (wird demnächst fix und fertig sein) Erde, Gras und Schotter rausgeputzt habe und alles (aber auch wirklich alles) in die erste SL des Innerkoflersteigs gefallen ist, hat es dort in den letzten Wochen entsprechend wenig einladend ausgeschaut.

                      Beim finalen Zusammenkehren in der neuen Tour bin ich dann auch noch in die ersten 3 SL des Innerkoflersteigs reingeklettert und habe folgenden Zustand (wieder) hergestellt:

                      1.SL: Dort gibt es wieder ausreichend Fels zum Klettern, dafür ein paar Schubkarren Erde weniger - ganz sauber wird diese SL aber sowieso nie werden (wenn ich das ganz sauber ausputze, komme ich auf der Rückseite der Hohen Wand wieder raus... ) Mit der vielen rausgeputzten Erde ist auch den Einstieg ein bisschen ebener geworden, fast schon ein kleines Plateau...

                      2. SL: Trotz heftiger Putzaktionen im letzten Herbst war diese kurze, aber wunderschöne Plattenrampe schon wieder ganz schön bewachsen, sogar die zurecht geschnittenen Büsche sind schon wieder anständig groß geworden. Also wieder Astschere und Klappsäge ausgepackt, Putzhammer und Besen geschwungen - jetzt hat die 2. SL wieder exquisiten Fels ohne Bewuchs.

                      3. SL: Dieser lange Quergang über den HTL-Steig hinweg war bis zum Klettersteig immer etwas heikel zu gehen, auch wenn durch die vielen Begehungen schon fast ein Steig ausgetreten wurde. Vom Klettersteig bis zum Durchschlupf ist der Quergang sowie fast ein Almweg, also nix zu putzen. Die letzten (leicht absteigenden) Meter vor dem HTL-Steig waren aber durch die viele Erde aus der Nachbartour ein ziemlicher Graus - jetzt ist die lose Erde weg und überall gibt es stabile Steine, auf die man ganz gut steigen kann. Kleiner Tipp noch: Wenn Ihr es Eurer NachsteigerIn im Quergang angenehmer machen wollt - hängt zusätzlich zu den BH auch hoch im HTL-Steig eine Exe ein, dann ist der "Eiertanz" über Schrofen und Erde bestens gesichert.

                      Die oberen SL räume ich eh immer wieder mal zusammen, mit den 3 unteren habe ich jetzt gewartet, bis aus der Nachbartour nix mehr runterfällt.
                      Viel Vergnügen weiterhin mit dem Neuen Innerkofler,
                      LG
                      Andi
                      ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von andibaum Beitrag anzeigen
                        Nachdem ich den ganzen Sommer aus meinem neuen Routenprojekt (wird demnächst fix und fertig sein)...
                        Wir sitzen schon alle in den Startlöchern... gibts schon einen Bewertungsvorschlag?

                        We are young
                        So let’s set the world on fire
                        We can burn brighter than the sun

                        Kommentar


                        • #27
                          Ein provisorisches Topo gibt's, aber bevor ich die Tour noch nicht in einem Zug geklettert bin, spare ich mir Aussagen zur Bewertung. Heute sind mir die schwierigen Stellen wieder richtig schwer vorgekommen (also für mein Niveau). Hab v.a. noch 4 wirklich üble lose Blöcke an zwei Standplätzen entdeckt, die müssen sowieso noch raus, bevor ich die Tour freigebe.
                          LG Andi
                          ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

                          Kommentar


                          • #28
                            Zitat von Gamsi Beitrag anzeigen

                            Wir sitzen schon alle in den Startlöchern... gibts schon einen Bewertungsvorschlag?
                            Im Beitrag zum neuen Projekt hatte ich (eh auf Deine Frage) gemeint, dass es an den schweren Stellen so zwischen 6+/7- sein könnte, dazwischen leichter. Näheres folgt nach meiner ersten RP-Begehung - u.U. also erst in 3-4 Jahren, wenn ich mich entsprechend auftrainiert habe... Ich plane für nächste Woche (falls das Wetter mitspielt) diese letzten losen Blöcke noch aus der Wand zu befördern und dann gleich den ersten Versuch zu starten.
                            LG Andi
                            ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

                            Kommentar


                            • #29
                              Zitat von andibaum Beitrag anzeigen

                              Im Beitrag zum neuen Projekt hatte ich (eh auf Deine Frage) gemeint, dass es an den schweren Stellen so zwischen 6+/7- sein könnte, dazwischen leichter. Näheres folgt nach meiner ersten RP-Begehung - u.U. also erst in 3-4 Jahren, wenn ich mich entsprechend auftrainiert habe... Ich plane für nächste Woche (falls das Wetter mitspielt) diese letzten losen Blöcke noch aus der Wand zu befördern und dann gleich den ersten Versuch zu starten.
                              LG Andi
                              Ah, hab ich die Antwort im Vorigen Thread wohl übersehen. Na wenns nur Einzelstellen in dem Grad sind, kann ich mir ja Hoffnungen mache.
                              We are young
                              So let’s set the world on fire
                              We can burn brighter than the sun

                              Kommentar


                              • #30
                                Werte Forumsgemeinde, FreundInnen des Innerkoflersteigs,
                                rechtzeitig vor dem angesagten Starkregen habe ich heute die Gelegenheit genutzt und die ersten beiden SL vom Innerkofler wieder ausgeputzt. War schon mehr eine "Steilwiese mit fallweisen Klettermöglichkeiten" :-)
                                Jetzt ist wieder Fels ohne Ende da und auch die Fotos schauen wieder nach echtem Klettern aus.
                                Viel Spaß beim Kraxeln und
                                LG von der Hohen Wand
                                Andi
                                ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X