Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Klettern in Leonidio (Peloponnes / Griechenland)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klettern in Leonidio (Peloponnes / Griechenland)


    Zum dritten Mal schon besuchen wir Leonidio, es hat uns in den letzten zwei Jahren so gut gefallen, dass wir die Mühen der langen Anreise auf uns nehmen.
    Die Fahrt durch Montenegro und Albanien nach Griechenland war nur mit Behinderungen möglich. Zuerst war die Straße von Ulcinj zur albanischen Grenze gesperrt, ganz einfach so, ohne Beschilderung, wegen Bauarbeiten, wie mir entgegenkommende Autofahrer sagten, die mich aufhielten. Na gut, also zurück Richtung Bar, auch hier eine Straßensperre, diesmal wegen eines brennenden Fahrzeuges.

    DSCN2016-comp-am-06.05.-in-Montenegro,-Straße-von-Ulcinj-nach-Bar.jpg


    Dann folgte eine schmale kurvige Nebenstraße ohne Beschilderung in Richtung Albanien, ich war skeptisch, ob ich mit dem Wohnwagen durchkommen könnte, aber dann befuhr ein sehr großer LKW die Straße, dem folgte ich vertrauensvoll, er bahnte mir den Weg frei, alle entgegenkommen Fahrzeuge drängten sich an den Straßenrand. So ging es dann für mich und meinen Caravan auch.
    Über das Autofahren in Albanien will ich schweigen, dort herrscht Wildwest-Faustrecht auf den Straßen. Aber bitte, ich war ja gewarnt. Ich flüchte auf kürzestem Weg nach Griechenland. Endlich, nach einer Woche Fahrt ist Leonidio erreicht. Ein Paradies!
    Diesmal eine Aufnahme von anderer Seite, hier sind die gewaltigen rotgelben Wände gut zu sehen.

    DSCN2037-comp-Leonidio,-von-Bergkirche-bei-den-Ruinen-von-Palaiokastro.jpg

    Ich hatte diesen Aussichtspunkt auf einem uralten Pfad, der zu den Burgruinen von Palaiokastro und dem Bergkirchlein Agios Athanadis führt, erreicht.

    DSCN2038-comp-Leonidio,-uralter-Wanderweg-zu-Palaiokastro-und-Bergkirche.jpg

    Dann auf zu ersten Erkundungen, Zufällig entdecke ich den Sektor SABATON, erst im Vorjahr erschlossen. Nahe einer Straße gelegen, dementsprechend gut besucht.

    P5150003-comp-Leonidio,-neuer-Sektor-Sabaton.jpg

    Ein Spanier spricht mich an, er ist allein hier, hat einen jungen Griechen gefunden, der zum ersten Mal klettert. Er bittet mich, diesem beim Sichern mit dem GriGri aufmerksam zu beobachten, denn der junge Grieche ist auch beim Sichern ein Anfänger. Dann darf auch der junge Grieche klettern, er stellt sich recht geschickt an, muss natürlich kämpfen, er wird am Abend sicher gut schlafen.

    DSCN2027-comp-Leonidio,-Sektor-Sabaton.jpg

    Ich besuche danach den Sektor FRANKENSTEIN, der mir noch nicht bekannt war, hier eine ganz andere Felsstruktur, unzählige Löcher, Ähnlichkeit mit Frankenjura, daher von den deutschen Routen-Erschließern mit dem Namen „Frankenstein“ versehen. Wir werden diesen Sektor in einigen Tagen zum Klettern besuchen. Originell, aber recht anspruchsvoll, meine Finger sind dann mit unzähligen kleinen Verletzungen gezeichnet, der Fels ist blutig.

    DSCN2035-comp-Leonidio,-Sektor-Frankenstein.jpg

    Wenige Minuten daneben der Sektor NIFADA. Aber dort gibt es für uns wirklich nichts zu klettern, wie das Foto zeigt, dieser Sektor wurde übrigens von Angie Eiter und Bernie Ruech 2015 erschlossen. Für wirkliche Könner ein gutes Ziel für Regentage.

    DSCN2032-comp-Leonidio,-Sektor-Nifada.jpg


    Wir besuchen, wie schon im Vorjahr, den Sektor SÁLA; hier hat es uns gefallen, da gibt es viele Seillängen, die für uns kletterbar sind (d. h. im Schwierigkeitsbereich 5b bis 6a).

    P5170005-comp-Leonidio,-neue-Tafel-am-Zustiegspfad-zum-Sektor-Sala.jpg

    Das also ist der Sektor SÁLA, wir klettern nur die Seillängen in den grauen Felsbereichen

    P5170006-comp-Leonidio,-Sektor-Sala.jpg

    Wir sind ganz allein, nur zutrauliche Tiere der Wildnis nähern sich uns schweigend.

    P5170007-comp-Leonidio,-Sektor-Sala,-Schildkröte.jpg


  • #2
    Die Felsstruktur im Sektor SALA ist einfach begeisternd

    P5180009-comp-Leonidio,-Klettern-im-Sektor-Sala.jpg



    Auch der Sektor HOSPITAL sagt uns sehr zu, es ist hier total sonnig, aber an den Wänden streicht beständig ein leichter Windhauch, was die Temperatur von etwa 30 Grad erträglich macht, während es weiter unten, im Dorf Leonidio, drückend warm ist.


    P5220011-comp-Leonidio,-Sektor-Hospital,-englische-Kletterer-.jpg


    Und, und, und, ich könnte seitenweise berichten, aber das wäre zu viel für euch. Uns hat es wieder gefallen, wir waren zwei Wochen in Leonidio, das Wetter war günstig, wir konnten jeden Tag klettern. Es schaut ganz so aus, als müssten wir im nächsten Jahr wieder nach Leonidio fahren.

    Kommentar


    • #3
      so wie Du trainierst fürchte ich dass ich mich mit Dir nimmer klettern traue. na schama mal im herbst, eventuell komm ich bis dahin auch noch zum trainieren.
      das bild mit der schildkröte ist spitze! :-)
      tu was du willst, aber tu was!!!

      Kommentar


      • #4
        Aber Rü,
        ich glaube, du arbeitest zu viel?
        Klettern ist doch viel schöner als Mammon scheffeln!
        Da wirst du auch noch drauf kommen...…………...in zwanzig Jahren

        Kommentar


        • #5
          Sehr schön! Danke!
          Aber die Anreise per Auto... die wär' wohl nichts für mich...

          Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
          Klettern ist doch viel schöner als Mammon scheffeln!
          Das stimmt. Aber manchmal muss man auch hungrige Mäuler stopfen...

          Kommentar


          • #6
            Danke auch für diesen Bericht.

            Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
            Und, und, und, ich könnte seitenweise berichten, aber das wäre zu viel für euch. Uns hat es wieder gefallen, wir waren zwei Wochen in Leonidio, das Wetter war günstig, wir konnten jeden Tag klettern.
            Fleißig, fleißig. Leider gehöre auch ich zu den Leuten, die zu viel arbeiten und zu wenig klettern.
            "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

            Kommentar


            • #7
              Jö des schaut ja auch gut aus. Ich hätte eh noch eine Rechnung mit Griechenland offen, nachdem's unseren letzten "Urlaub" dort so dermassen verhunzt hat. Sehr schön! Kannst du Kletterführer empfehlen oder habt seit's einfach mal wild drauflos geklettert?
              Over every mountain there is a path, although it may not be seen from the valley.

              http://www.dogehtsauffi.at

              Kommentar


              • #8
                Wie klettern selten einfach so drauf los,
                vor dem ersten Besuch vor zwei Jahren habe ich mir vorher in Wien den Führer "Greece. Sport Climbing the best of" gekauft. Dieses Buch gibt es inzwischen fast überall, in diesem Jahr ist eine Neuauflage erschienen (mit aktuellsten Leondio-Topos). In Leonidio sah ich dann im Climbing-Shop den Führer "Leonidio Climbing Guidebook" Verlag Panjika. Wie ich hörte, soll in diesem Jahr eine neue Auflage auf den Markt kommen. Das ist sozusagen die Kletter-Bibel für Leonidio. Kann man bei uns sogar schon bei Freytag & Bernd erhalten.
                Darüber hinaus gibt es eine sehr instruktive Webseite www.climbinleonidio.com.
                Dort sind alle Sektoren beschrieben, neu erschlossene Sektoren (und da kommt jedes Jahr einer dazu) sind in dieser Seite zuallererst publiziert.
                Mit diesen Publikationen ist man bestens ausgestattet.
                Noch ein Reise-Tipp:
                Nach unserer Erfahrung ist es besser, im Frühling nach Leonidio zu fahren, im Oktober gibt es viel mehr Regentage als im Mai (wie Freunde erleben mussten). Mitte Mai ist es allerdings schon recht warm dort, dafür kann man im Meer baden. Leonidio war ursprünglich als Winterklettergebiet erschlossen worden (fast alle Sektoren sind in der Sonne), jetzt kommen langsam auch schattige Bereiche dazu. Ich würde, wenn möglich (und wenn meine Partnerin mit macht) Leonidio am liebsten im April besuchen. Geht aber nicht, denn da müssen wir noch Schitouren unternehmen. Seufzer!
                So, das wär `s für `s erste. Die meisten Besucherinnen und Besucher reisen per Flug nach Athen an, von dort mit Leihauto weiter, ca. 200 km von Athen nach Leonidio (Fahrzeit ca. 3 1/2 Std).
                Noch Fragen?
                Bin gerne bereit, für Leonidio Propaganda zu machen, denn das Land (und vor allem diese Region) kann Einnahmen aus Tourismus brauchen.


                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
                  Ich würde, wenn möglich (und wenn meine Partnerin mit macht) Leonidio am liebsten im April besuchen.
                  Mein lieber Harald, im April wirst du doch schon in einem anderen Gebiet erwartet

                  NixTun gibt's ned!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von LaVic Beitrag anzeigen

                    Mein lieber Harald, im April wirst du doch schon in einem anderen Gebiet erwartet
                    Was soll ich tun?
                    Mich Zweiteilen?
                    Es gibt zu viel Schönes auf der Welt!

                    Kommentar


                    • #11
                      Super danke!

                      Haha wir waren Ende März in der Gegend unten zum Skitourengehen und hatten 6 Tage durchgehend Dauerregen. Aber so richtig gräuslich. Also das mit dem Frühling ist so eine Sache...
                      Over every mountain there is a path, although it may not be seen from the valley.

                      http://www.dogehtsauffi.at

                      Kommentar


                      • #12
                        Genussklettern vom Feinsten.

                        Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
                        Es gibt zu viel Schönes auf der Welt!
                        Wie wahr. Mich schleudert's jetzt schon im Arbeitsleben, wie wird das nur in der Pension werden.

                        LG, Günter

                        Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                        (Marie von Ebner-Eschenbach)

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X