Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )


    Bei der Fahrt nach Puchberg ertappe ich Santa Claus
    bei vorweihnachtlichen Kletterübungen für seine zukünftige Kamin-Kraxelei :

    b1 f.jpg

    Da man hier zur Dürren Wand sieht, denke ich bei diesem Grenzstein nicht nur an Othmar
    sondern an die gesamte Top-Schneeschuh-Crew mit der fantastischen Rundwanderung
    "Vom Apfelbauer zum Apfelbauer"

    b2 f.jpg

    Gegen die Dürre Wand hat der Schneeberg heute stimmungsmäßig - überhaupt bei diesen Nebelschwaden - sowieso keine Chance !

    b3 f.jpg

    Bei meinem Touren-Ausgangspunkt in Haltberg steht dieser höchst praktische

    Fell-Aufhänger

    b4 f.jpg

    Hier in den Steinbachgraben

    b5 steinbachweg f.jpg

    geht`s also hinein :

    b7a Karte f.jpg

    Schon nach zwei Minuten kann ich die Schier anschnallen
    und komme bei diesem netten Jagdhaus vorbei,

    b8 f.jpg

    das wir uns
    - schlage ich vor -

    bb1 f.jpg

    etwas näher ansehen.

    bb2 f.jpg

    Wer hat im Zuge seiner Bergtour seinen Audi hier stehen lassen und offenbar nicht mehr gefunden ?

    bb3 f.jpg

    Ich fühle mit dem armen Teufel mit,
    denn ich habe auch insgesamt (auch) schon stundenlang mein Auto im Wald gesucht !


    Heutzutage ist man nirgends mehr sicher !

    bb4 b.jpg

    Die Abfahrt durch den Steinbachgraben sollte
    - bei bestem - durch Regen - ganz gleichmäßig "präparierten" Schnee -

    bb5a f.jpgbb5b f.jpg

    die bisher zweitschönste dieser Saison werden !

    bb6 f.jpg

    Und auch die Sonne meint es endlich wieder einmal gur mit mir !

    bb7 f.jpg

    Schöne Stimmung weiterhin :

    bb8a fgf.jpgbb8b f.jpg

    Und knapp vor dem Gipfel

    ein Blick zu Mond und Größen Berg

    c1 f.jpg

    Zuletzt geändert von Willy; 02.12.2007, 23:37.
    TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

    Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

  • #2
    AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )


    Die letzte Meter zum höchsten Punkt gehe ich zu Fuß.

    Der Name Bärenfeuchten rührt daher, daß auf diesem Platz die Bären in der Umgebung
    - das Bäreneck bei der Mamauwiese ist ja ganz nahe -
    immer ihre Notdurft verrichteten !



    bb9 f.jpg

    Die Abfahrt durch den Steinbachgraben hätte schneemäßig nicht mehr besser sein können !

    abf 0 f.jpgabf 1 w f.jpg

    Und als wär`s nicht ohnedies schon schön genug,
    fand ich noch dieses Kleinod :

    c2a f.jpgc2b f.jpg

    Da ich noch genug Zeit hatte, sah ich mich noch etwas in Puchberg um

    c3 f.jpg

    und vermutete alsbald,

    c4 f.jpg

    daß sich hier

    c5 f.jpg

    irgendwo in der Nähe

    c6 f.jpg

    eine CO2-"spendende"

    c7 f.jpg

    Aufstiegshilfe befinden muß !

    c8 f.jpg

    Ich fand aber kein einziges Beweisstück !

    Dafür jedoch dieses mehr als höchst bemerkenswerte Beispiel von Fauna-Artenvielfalt :

    c9 Haltberg f.jpg

    Noch (viel) schöner als die(se) Schi-Tour war jedoch heute anschließend

    http://www.gipfeltreffen.at/showpost...2&postcount=39

    Zuletzt geändert von Willy; 02.12.2007, 22:12.
    TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

    Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

    Kommentar


    • #3
      AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

      Zitat von Willy Beitrag anzeigen


      Der Name Bärenfeuchten rührt daher, daß auf diesem Platz die Bären in der Umgebung
      - das Bäreneck bei der Mamauwiese ist ja ganz nahe -
      immer ihre Notdurft verrichteten !



      Niemals heißt der Berg "Bärenfeuchten" sondern BÄRENFEICHTEN. Wär doch schade, wenn sich da jemand auf der Suche nach einer absolut einzigartigen Skitour vergoogelt und diese Geländewarz... fast hätt ich`s geschrieben - diesen einmaligen Berg natürlich (!) nicht findet. Dass er deswegen gleich zur Pissecke für Bären degradiert wird ist aber schon arg
      Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

      Kommentar


      • #4
        AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

        Zitat von Bassist Beitrag anzeigen

        Niemals heißt der Berg "Bärenfeuchten" sondern BÄRENFEICHTEN.

        "Bärenfeichten" ist die jugendfreie Version für so zart besaitete Menschen, wie Du es bist
        ( und die offenbar gerne öffentlich aufs Klo gehen ).

        Denn dieser Berg heißt schon

        - zumindest laut freytag&berndt -

        bärenfeuchten.jpg
        Zuletzt geändert von Willy; 03.12.2007, 17:48.
        TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

        Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

        Kommentar


        • #5
          AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

          Also mir ist es egal ob feichten oder feuchten, ich denke wenn es jemand finden will, wird er es auch tun. Die Bilder samt Text sind einfach herrlich.
          Bravo Willy - Super -Tour.
          Michael

          Ich bin KEIN Engel
          ... ich mache Fehler
          ... ich bin nicht perfekt
          ... manchmal auch verrückt
          ... aber eines kann ich:
          ICH KANN MICH MORGEN NOCH IN DEN SPIEGEL SCHAUEN



          Ab jetzt meine Tourenberichte auf:
          www.energieinbewegung.at

          Kommentar


          • #6
            AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

            Hallo Willy,
            es ist leider trotzdem falsch.
            Leider sitzen in manchen Kartenherstellerbüros inzwischen nichtswürdige Jungspunde, frisch
            von der Uni und null Ahnung von alten Namen.
            Wahrscheinlich steht bei deiner Karte auch neben dem Mittagstein "Feuchter Berg" und nicht
            "Feichtaberg", was ein Grund wäre, sie umgehend dem Restmüll zuzuführen.
            Von wem stammt der Fetzen Papier ?
            Bitte jetzt nicht sagen, vom BEV, das glaub ich nicht.

            Der Ausdruck Feichta, der hier oft bei so manchem Ortsnamen sichtbar wird, kommt von dem volkstümlichen
            Ausdruck für Fichten, hat also nichts mit feuchtschwülen Bärenträumen zu tun.

            Die erwähnten Beispiele würden übersetzt also "Bärenfichten" und "Fichtenberg" bedeuten, nicht "Bärenfeuchten"
            und "Feuchter Berg", wo es mir, genauso wie dem Steinbock mit den künstlichen Ortsnamen in Südtirol , die
            Haare aufstellt.

            Auf wirklich GUTEN Karten ist der Name der Geländewarze auch korrekt eingetragen (siehe Pfeil):

            baerenfeichta2.jpg

            baerenfeichta1.png

            LG, bp
            Zuletzt geändert von blackpanther; 04.12.2007, 01:19.
            [SIZE="2"][SIZE="1"]Good bye ...[/SIZE][/SIZE]

            Kommentar


            • #7
              AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

              Zitat von Willy Beitrag anzeigen
              "Bärenfeichten" ist die jugendfreie Version für so zart besaitete Menschen, wie Du es bist
              Auf welche Umstände sich Deine psychoanalytische These stützt, kann ich im Moment nicht nachvollziehen....

              Zitat von Willy Beitrag anzeigen
              ( und die offenbar gerne öffentlich aufs Klo gehen ).
              Wo ist hier der Gag versteckt?

              Zitat von Willy Beitrag anzeigen
              Denn dieser Berg heißt schon

              - zumindest laut freytag&berndt -
              Dein am Threadbeginn eingefügter Kartenausschnitt kennt aber auch nur den Bärenfeichten - ebenso wie die in Österreich maßgebliche Karte des Bundesamtes für Eich- Und Vermessungswesen:
              feichtenberg.JPG
              Bärenfeichten tät auch wunderbar zu Deinen Fotos passen (Feichten ugs. = Fichte), denn Fichten gibt`s dort ja offensichtlich nicht zu knapp.

              @mikki1301:
              Hast natürlich völlig Recht. Deswegen werd ich jetzt noch zum besseren Verständnis Folgendes anfügen: alles klar?
              Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

              Kommentar


              • #8
                AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

                Zitat von blackpanther

                Von wem stammt der Fetzen Papier ?
                Dieser "Fetzen Papier" stammt aus dem
                - ich schrieb es schon mal ins FORUM -
                völlig veralteten aber angenehm übersichtlichen

                frea.jpg

                Hoffentlich ist das kein jüdischer Verlag, sonst haben wir sofort die Anti-Rassismus-Kommission am Hals !
                Sicherheitshalber - damit ja nix passiert - füge ich dies dazu :
                "Absolute Lieblingskomponisten von mir sind Gustav Mahler, George Gershwin und Leonard Bernstein !"


                Zitat von blackpanther
                Der Ausdruck Feichta, der hier oft bei so manchem Ortsnamen sichtbar wird, kommt von dem volkstümlichen Ausdruck für Fichten, hat also nichts mit feuchtschwülen Bärenträumen zu tun.

                Das finde ich aber echt schade ! ! !

                Dnn "Bärenfichten" find ich viel weniger aufregend und sinnvoll als "Bärenfeuchten".

                Aber so ist`s mal halt im Leben :
                Da glaubt man, endlich einmal auf einen originellen Berg gestiegen zu sein . . . und wieder is´ nix damit!

                Ich gebe mich geschlagen, aber nur weil die KOMPASS-KARTE Herberts Theorie unterstützt :

                bären.jpg

                Als PS zitiere ich
                - da ich bei hunderten Bergen keine Ahnung mehr habe, wie die überhaupt geheißen haben -
                den genialen Goethe aus dem ebenso genialen "Faust" :

                Gefühl ist alles !

                NAME IST SCHALL UND RAUCH !



                Zuletzt geändert von Willy; 04.12.2007, 00:27.
                TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

                Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

                Kommentar


                • #9
                  AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

                  Zitat von Willy Beitrag anzeigen
                  Als PS zitiere ich
                  - da ich bei hunderten Bergen keine Ahnung mehr habe, wie die überhaupt geheißen haben -
                  den genialen Goethe aus dem ebenso genialen "Faust" :

                  Gefühl ist alles !

                  NAME IST SCHALL UND RAUCH !
                  Ist ja halb so schlimm! Ich kann das gut nachvollziehen, mir geht`s ja genau so
                  Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

                    Zitat von blackpanther Beitrag anzeigen
                    Der Ausdruck Feichta, der hier oft bei so manchem Ortsnamen sichtbar wird, kommt von dem volkstümlichen
                    Ausdruck für Fichten, hat also nichts mit feuchtschwülen Bärenträumen zu tun.
                    Was ist deine Quelle? Ich habe noch nie jemanden "Feichten" für Fichten sagen gehört, nicht mal im hinterwäldlerischsten Dialekt. Andersrum heißt feucht im Dialekt immer "feicht", oder sagt man im südlichen NÖ "foacht"?

                    Auch wenn der Name "Bärenfeuchten" vielleicht falsch ist, wär er doch passend - hier ein Bild vom Aufstieg von Bärenfeichten zum Größenberg:
                    groessenberg_2009-09-12a.jpg

                    Aber natürlich wär es auch möglich, dass auf dem Bergrücken einst bärenstarke Fichten standen. Das lässt sich heute nicht mehr überprüfen.

                    Sicher ist nur, dass keine bärenstarke Fichte auf den Gipfelfelsen gedeihen konnte:

                    baerenfeichten_2009-09-12.jpg

                    Zitat von Willy Beitrag anzeigen
                    Die letzte Meter zum höchsten Punkt gehe ich zu Fuß.
                    Es hätte mich schon sehr gewundert, wenn du mit Schi auf diesen Felsen hinaufgefahren wärst. Es ist schwierig genug, da überhaupt irgendwie raufzukommen.

                    Übrigens, rund um den Größenberg gibt es 3 Gipfel, die in deiner Gutensteiner-Liste fehlen:
                    • Marecherkogel (1068m), nördlich vom Größenberg
                    • Hühnerbühel (848m), südlich vom Größenberg
                    • Auf der roten Wand (920m). Bei der roten Wand handelt es sich wohl um die in den Karten eingezeichnete Felswand zwischen Bärenfeichten und Gmoa. Ob sie wirklich rot ist, konnte ich nicht sehen, da ich von oben gekommen bin. Der ganze Gratrücken ist in Maxraxens Militärkarte mit "Auf der roten Wand" beschriftet. Im weiteren Sinne könnte man damit den ganzen Berg meinen. Dann ist der Höhenpunkt 920m der Gipfel.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

                      Ums jetzt mal auf die Spitze zu treiben: Ist nicht Bärenfeuchten sehr wohl ein Baum, natürlich eine Feichten = Fichte?
                      Ist damit nicht ein Bärenkratzbaum genannt, eine Fichte, am der sich die Bären das Rückenfell kratzten? Die Jäger sahen den Baum aus der Entfernung wackeln und konnten so den Standort des Bären erraten.
                      Fragt mich nicht, wo ich das her hab, ich weiß es nicht mehr. Aber ich glaub, dass das der Feichten ihren Namen gab.

                      l, nicht ganz ernst gemeinte Grüße,

                      michl fasan
                      Zu seiner Milbe sagt der Milber:
                      "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
                      Damit ich, wenn im Haargewurl
                      ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

                        Zitat von volki Beitrag anzeigen
                        Ich habe noch nie jemanden "Feichten" für Fichten sagen gehört, nicht mal im hinterwäldlerischsten Dialekt.
                        Dann sind wir hier transhinterwäldlerisch , denn in unserer Gegend, Bezirk Lilienfeld mit St. Aegyd der drittwaldreichsten Gemeinde Österrreichs, sagt man "Feichten" zu Fichten.

                        Zitat von volki Beitrag anzeigen
                        Andersrum heißt feucht im Dialekt immer "feicht", oder sagt man im südlichen NÖ "foacht"?
                        Stimmt schon, aber das weiß man wenn'st schon einmal "an Feichtn lossn host"
                        Solltest du das auch nicht kennen, weil vieleicht auch jenseits von hinterwäldlerisch, ein "Feichter" ist ein leicht materialbehafteter Darmwind
                        Klettergilde D'Gipfler

                        Meine Fotopage

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

                          D.h. "Feichten" kann sowohl "Fichten" als auch "Feuchten" heißen.

                          Kannst du bei der Gelegenheit auch das "Gmoa" übersetzen? (Wenn es das Gemoor ist, würde das gut zum Feuchten passen. )

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

                            "Gmoa" sagt man bei uns zur Gemeinde.
                            Z.B. "D'Gmoazeitung" für Gemeindezeitung, oder " da Gmoaorbeita" für den Gemeindebediensteten.
                            Eine andere Bedeutung für Gmoa ist mir nicht bekannt.
                            Die Sektion Raxgmoa des ÖTK kenne ich noch.
                            Raxgmoa dürfte aber auch dem Sinn nach für Gemeinde stehen.

                            Zu Feichten fällt mir noch der gebräuchliche Ausdruck "dahin sein wia a gschöde Feichtn" ein.
                            Er bedeutet "schnell weg sein, abhauen"
                            Abgeleitet von entrindeter Fichte (gschöde Feichtn) die beim "Holzen" (Transport des Stammes im Gelände) deutlich schneller ist als welche mit Rinde.
                            Klettergilde D'Gipfler

                            Meine Fotopage

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: BÄRENFEUCHTEN - bei Puchberg ( 2 .12.2007 - also am 1. Adventsonntag )

                              Zitat von fr4nz Beitrag anzeigen
                              "Gmoa" sagt man bei uns zur Gemeinde.
                              Da wäre ich nie draufgekommen.

                              Was die(?) Gmoa bei Puchberg betrifft, da heißt das entweder etwas anderes, oder die Beschriftung steht an der falschen Stelle. (Siehe die Kartenausschnitte in den änderen Beiträgen.)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X