Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sperrkogel 1716m, Veitsch - Mürzsteger Alpen, 10.03.2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sperrkogel 1716m, Veitsch - Mürzsteger Alpen, 10.03.2019

    Immer wenn ich aus dem hinteren Mürztal rausgefahren bin, hab ich diesen Berg vor mir gehabt. Am Sonntag war ich dann auch einmal oben.
    Eigentlich hatte ich mir diesen Bericht von "maik" aus dem Jahr 2015 angesehen. Aber bei den warmen Bedingungen wollte ich nicht in dem engen Graben aufsteigen. So hab ich in der Karte nach einer alternativen Aufstiegsroute gesucht. Mir erschien die Variante aus dem mittleren Brunntalgraben als die bessere. Ob ich da überall durchkommen würde, wusste ich aber nicht.

    Bis zum letzten Haus war die Straße mit dem Auto befahrbar. Gleich beim Haus konnte ich mit Ski losgehen.

    190310_sperrkogel forum000.jpeg
    Gleich danach aber das erste scheinbare Hinderniss. Links vom Zaun ging es aber problemlos zu gehen. Dort auch eine alte Skitourenspur.

    190310_sperrkogel forum001.jpeg
    Dort wo laut Karte die Forststraße endet und der Graben sich in drei Gräben aufteilt wählte ich den mittleren der ziemlich genau in Richtung Süden zum Drachslerboden rauf zieht. Der Graben war zwar dreckig aber gut zu begehen. Oberhalb der Forststraße wird der Graben aber steiler und ich dachte mir, dass es besser wäre einen flacheren Anstieg zu suchen. So ging ich auf der Forststraße ein Stück Richtung Osten. Bis zur nächsten Rinne.

    190310_sperrkogel forum002.jpeg
    Der Blick runter in den Schlag den ich weiter, bis zum Kamm, aufgestiegen bin.

    190310_sperrkogel forum003.jpeg
    Am Kamm war dann kurz einmal der Schnee weg. Aber ich erkenne einen gut ausgegangenen Jagdsteig. Tlw. mit roter Markierung.
    Über den Punkt mit der Höhenkote 1177m ging ich drüber.

    190310_sperrkogel forum004.jpeg
    Teilweise war es echt etwas mühsam da voran zu kommen. Es liegt extrem viel Windbruch herum.

    190310_sperrkogel forum005.jpeg
    Nach dem Draxlerboden wurde der Rücken breiter und etwas flacher. Auf ca. 1250m erreichte ich die nächste Forststraße. Eigentlich hatte ich vor dieser Richtung Osten zu folgen. Aber eine alte Skitourenspur führte mich Richtung Dürrriegel rauf. Eigentlich wären die zusätzlichen Höhenmeter nicht notwendig gewesen, aber vom Dürrriegel zieht ein schöner Hang runter, den ich sonst nicht gesehen hätte.

    image_578582.jpg
    Beim Aufstieg zum Dürrriegel erstmals eine Aussicht zur Veitsch rüber. Müsste der Hasenkogel sein.

    190310_sperrkogel forum007.jpeg
    Von einem kleinen Sattel zwischen den westlichen Höckern am Dürriegel musste ich ca. 20HM auf einen flachen Boden absteigen. Es begann stark zu schneien. Wunderschön war dieser namenlose Boden.

    190310_sperrkogel forum008.jpeg
    Der Boden geht in einen engen Graben über, der direkt zur Ebenhütte führt.

    190310_sperrkogel forum009.jpeg
    Bei der Ebenhütte. In dem oben verlinkten Bericht, war der weitere Aufstieg über einen weiter westlich gelegenen Rücken beschrieben. Um dem Wind etwas zu entkommen folge ich aber der Rinne, in der auch der Sommerweg, nach oben führt.

    190310_sperrkogel forum010.jpeg
    Die Rinne ist nicht besonders steil und super zu begehen. Der Südwind erwischte mich tatsächlich erst oben am Sattel.

    190310_sperrkogel forum011.jpeg
    Vom Sattel stieg ich dann über den Ostrücken zum Gipfel auf. Ich blieb immer etwas vom Kamm weg. Einerseits um nicht auf die gewaltigen Wechten raus zu kommen und andererseits konnte ich so dem Wind entgehen.
    Etwas oberhalb dem Sattel ein schöner Blick zum Ramkogel. Rechts unten die Klein-Veitsch Alm mit dem Blaskögerl.
    Zuletzt geändert von waldrauschen; 12.03.2019, 09:03.

  • waldrauschen
    antwortet
    Zitat von pauli501 Beitrag anzeigen

    Da hast du nicht genau genug gesucht.
    Danke für den Link zu deinem Bericht. Den hab ich tatsächlich übersehen.
    Ist auch Sommer eine wirklich feine Gegend dort.

    Da habt ihr eine gewaltige Runde gemacht! Sehr beeindruckend!

    LG. Martin

    Einen Kommentar schreiben:


  • pauli501
    antwortet
    Zitat von waldrauschen Beitrag anzeigen

    Ich hab bisher auch keine Sommerberichte über den Sperrkogel gefunden, daher kann ich mir gut vorstellen, dass da im Sommer kein Durchkommen möglich ist.

    LG. Martin
    Da hast du nicht genau genug gesucht.

    http://www.paulis-tourenbuch.at/2013...8_veitsch.html
    Zuletzt geändert von pauli501; 13.03.2019, 08:06.

    Einen Kommentar schreiben:


  • waldrauschen
    antwortet
    Zitat von Wolfgang A. Beitrag anzeigen

    Zumindest der Großteil des Geländes sieht tatsächlich so aus als wäre er bei nicht zu extremen Bedingungen auch mit Schneeschuhen begehbar.

    Da kann ich mit dem "Gegenblick" vom Oktober 2012 dienen: einer sehr schönen Perspektive vom markierten Weg nordöstlich des Sperrkogels über die Ebenhütte und das Mürztal mit der Engstelle beim Toten Weib bis zum Göller.

    Die Hänge des Sperrkogels wie des östlich benachbarten Ramkogels sind in der schneefreien Zeit übrigens ein dichter Latschendschungel. Ich hatte damals ohnehin keine Absichten in dieser Richtung, aber vom markierten Weg aus hätte ich zu beiden Gipfeln keinen Durchschlupf entdeckt.
    Lieber Wolfgang,
    vielen Dank für das Bild. Tolle Farben.
    Meiner Meinung müsste es mit Schneeschuhen tatsächlich ganz gut gehen. Bei guten Bedingungen sind auch steilere Anstiege und Abstiege ja gut zu machen.
    Oben habe ich noch einen Landkartenausschnitt ergänzt.

    Ich hab bisher auch keine Sommerberichte über den Sperrkogel gefunden, daher kann ich mir gut vorstellen, dass da im Sommer kein Durchkommen möglich ist.

    LG. Martin



    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang A.
    antwortet
    Servus Martin,

    vielen Dank für deinen Bericht über diese sehr individuelle Tour auf das östliche Veitschplateau!

    Zumindest der Großteil des Geländes sieht tatsächlich so aus als wäre er bei nicht zu extremen Bedingungen auch mit Schneeschuhen begehbar.

    Zitat von waldrauschen Beitrag anzeigen
    Immer wenn ich aus dem hinteren Mürztal rausgefahren bin, hab ich diesen Berg vor mir gehabt.
    Da kann ich mit dem "Gegenblick" vom Oktober 2012 dienen: einer sehr schönen Perspektive vom markierten Weg nordöstlich des Sperrkogels über die Ebenhütte und das Mürztal mit der Engstelle beim Toten Weib bis zum Göller.
    33-EbenhütteMürztal-ProlesGöller.jpg

    Die Hänge des Sperrkogels wie des östlich benachbarten Ramkogels sind in der schneefreien Zeit übrigens ein dichter Latschendschungel. Ich hatte damals ohnehin keine Absichten in dieser Richtung, aber vom markierten Weg aus hätte ich zu beiden Gipfeln keinen Durchschlupf entdeckt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • waldrauschen
    antwortet
    Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
    Schönes einsames Schmankerl

    Danke für's Berichten, da hab ich wieder eine Wunschtour mehr auf der Liste.
    Bitte gerne! Ich würde die Tour auch gerne einmal bei besserem Wetter wiederholen. Vielleicht machen wir´s gemeinsam. Es sind auch noch ein paar Varianten möglich. Auch vom Ramkogel runter gibt es einen sehr feinen Hang, der sich lohnen würde.

    LG. Martin
    Zuletzt geändert von waldrauschen; 12.03.2019, 15:22.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mountainrabbit
    antwortet
    Schönes einsames Schmankerl

    Danke für's Berichten, da hab ich wieder eine Wunschtour mehr auf der Liste.

    LG, Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • waldrauschen
    antwortet
    Zitat von bluehouse3843 Beitrag anzeigen
    Danke für den Bericht. Du bist über den Punkt 1177 drüber. In der Karte ist westlich davon ein Bildbaum, bzw in der anderen Karte in Kreuz eingezeichnet. Bist du dort vorbeigekommen und hast das zufällig gesehen?
    Den Bildbaum oder das Kreuz am Draxlerboden hab ich nicht gesehen. Ich hab aber auch nicht wirklich gesucht. Es gab dort sehr viel Windbruch. Es würde mich nicht wundern wenn es den Baum nicht mehr gibt oder das Kreuz unter irgend einem Baum liegt.

    LG. Martin

    Einen Kommentar schreiben:


  • waldrauschen
    antwortet
    Servus

    Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
    Danke für den Bericht! Ich hätte nicht gedacht, dass es noch so gut geht.
    Ich denke, dass es noch einige Zeit gehen wird. Jetzt wird es ja doch wieder etwas kälter und ab ca. 1300m liegt nordseitig noch sehr viel Schnee.

    Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
    Mir hätte es vermutlich weniger Spaß gemacht; nicht nur auf Grund des Wetters, sondern vor allem wegen meines mangelnden schifahrerischen Könnens.
    Ich könnt mir die Tour ähnlich auch mit Schneeschuhen vorstellen. Der Rückweg wäre dann halt ein bisserl zäh.

    LG. Martin

    Einen Kommentar schreiben:


  • bluehouse3843
    antwortet
    Danke für den Bericht. Du bist über den Punkt 1177 drüber. In der Karte ist westlich davon ein Bildbaum, bzw in der anderen Karte ein Kreuz eingezeichnet. Bist du dort vorbeigekommen und hast das zufällig gesehen?
    Zuletzt geändert von bluehouse3843; 12.03.2019, 10:44.

    Einen Kommentar schreiben:


  • maxrax
    antwortet
    Danke für den Bericht! Ich hätte nicht gedacht, dass es noch so gut geht.


    Zitat von waldrauschen Beitrag anzeigen
    Leider hatte das Wetter genau der Vorhersage entsprochen. Aber eigentlich hats eh super gepasst.
    Mir hat es viel Spass gemacht!
    Mir hätte es vermutlich weniger Spaß gemacht; nicht nur auf Grund des Wetters, sondern vor allem wegen meines mangelnden schifahrerischen Könnens.

    LG maxrax

    Einen Kommentar schreiben:


  • waldrauschen
    antwortet
    190310_sperrkogel forum012.jpeg
    Die letzten Meter zum Gipfel. Gewaltige Wechten hängen hier am Kamm. Sicherheitshalber blieb ich immer zwischen den Bäumen.

    190310_sperrkogel forum013.jpeg
    Am Gipfel selbst stand ich dann voll im Wind. Es wurden nur ein paar schnelle Fotos. Bevor die Wolken noch dichter wurden noch ein Blick runter nach Mürzsteg.

    190310_sperrkogel forum014.jpeg
    Schnell noch zum Veitschgipfel und den Südabstürzen rüber geschaut. Einige Leute konnte ich am Gipfel erkennen.

    Etwas unterhalb dem Gipfel im Windschatten konnte ich angenehm Abfellen und Rasten. Einige Höhenmeter musste ich durch die Latschen fahren, bis ich auf den freien Hang kam, welcher von der Ebenhütte raufzieht.

    190310_sperrkogel forum015.jpeg
    Etwas festerer Pulver, ca. 10cm auf einer gut tragenden Unterlage. Super zu fahren.

    image_578591.jpg
    Von fast ganz oben zieht der Hang runter. Der Neuschnee wurde weniger und unten bei der Alm dann schon ein super schmierender Frühjahrsschnee.
    Das ist genau der Hang, der vom Tal aus so verlockend aussah. Nur für diese 300HM Abfahrt hatte sich der tlw. etwas mühsame Anstieg gelohnt.

    Leider ist die Schneefallgrenze mittlerweile um gut 200HM angestiegen und mittlerweile regnete es bis auf ca. 1400m rauf.Zurück folgte ich meiner Aufstiegsspur. Um zu dem beim Aufstieg gequerten Hang zu kommen musste ich nochmals Anfellen. Ich stieg wieder auf den Dürriegel auf.

    190310_sperrkogel forum017.jpeg
    Bei diesem Felsen am Sattel zwischen den östlichen Gupfen des Dürrriegels fellte ich wieder ab und fuhr bis zur Forststraße runter.

    190310_sperrkogel forum018.jpeg
    Nasser schwerer Sulz. Aber nicht sehr tief und daher echt fein zu fahren.

    Von der Forststraße bin ich dann in etwa meiner Aufstiegsspur bis zum Draxlerboden gefolgt. Vom Draxlerboden wollte ich nicht wieder rauf zur Höhenkote 1177m sondern hatte geplant die Waldrinne direkt runter abzufahren.

    190310_sperrkogel forum019.jpeg
    Rückblick auf den Beginn der Waldrinne. Auch hier hatte der Regen der ruppigen Schneeoberfläche ganz gut getan. Ich konnte ganz gut runterschmieren.

    190310_sperrkogel forum020.jpeg
    So hatte ich mir das aber nicht vorgestellt. Die Rinne ist, gleich unterhalb dem Draxlerboden, derzeit auf ca. 50HM komplett verlegt. Etwas rechts von der Rinne konnte ich aber im Wald den Windwurf umfahren. Das Objektiv hatte auch schon einige Wassertropfen abbekommen.

    190310_sperrkogel forum021.jpeg
    Unterhalb dem Windwurf dann aber eine richtiger Frühjahrsgenuss. Auch wenns bei dem dreckigen Schnee nicht so besonders schön aussah.

    Der Rinne folgte ich bis runter in den Brunntalgraben. Neben dem Wildzaun ging es dann wieder zurück zum Haus und dem Parkplatz.

    190310_sperrkogel karte.PNG
    Rot ist der Aufstieg, Blau die Abfahrt.

    Beim nächsten Mal werde ich direkt in der Abfahrtsrinne zum Draxlerboden aufsteigen und mir den Umweg über den Rücken sparen. Das etwas steilere Stück ober der Forststraße ist kurz und kann im Wald umgangen werden. Der Aufstieg durch diese Rinne braucht aber halbwegs sichere Verhältnisse.
    Ab dem Draxlerboden ist das Gelände eher gutmütig und nicht besonders gefährdet. Bei sehr viel Neuschnee würde ich auch den Gipfelhang als heikel einschätzen.

    Der Aufstieg auf den Dürrriegel wäre nicht notwendig gewesen, aber so hatte ich einen schönen Hang entdeckt.
    Landschaftlich sehr abwechslungsreich war dieser Aufstieg.
    Die Abfahrt bei sehr unterschiedlichen Schneebedingungen, war echt super. Viel mehr brauchbare Abfahrt, als ich erwartet hatte.

    Für den Aufstieg von ca. 1000HM war ich 3H unterwegs. Gesamt waren es ca. 4:30.
    Viel besucht scheint der Teil der Veitsch nicht zu sein. Ich habe niemanden getroffen.

    Leider hatte das Wetter genau der Vorhersage entsprochen. Aber eigentlich hats eh super gepasst.
    Mir hat es viel Spass gemacht!

    LG. Martin
    Zuletzt geändert von waldrauschen; 12.03.2019, 23:23.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X