Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Leistung oder Erleben? – Projekt „Weißkugel“ (6.-8.April 2018)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Sehr feiner Bericht und beeindruckende Fotos aus einer meiner liebsten Ecken in den Alpen, danke dafür!
    Ich bin, was das Übernachten auf Hütten betrifft, immer mehr ein "Zerissener".

    Einerseits, ein bisschen Komfort und leichtere Rucksäcke ohne Zelt, Schlafsack und Verpflegung sprechen dafür.

    Andererseits, so eine einsame Nacht am Berg inkl. exklusiver Sonnenaufgang, wenn alle anderen noch auf der Hütte aufs Teewasser warten, hat auch viel für sich. Vielleicht sollte ich mein "Trauma" von tagelangem "im-Zelt-liegen-und-auf-besseres-Wetter-warten" als überwunden erklären und wieder einmal mit Zelt und Schlafsack losziehen - Dein Bericht hätte mich jedenfalls wieder motiviert.

    LG und weiterhin so tolle Touren
    Andi
    ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

    Kommentar


    • #17
      Zitat von Wette Beitrag anzeigen
      Bisher haben wir uns im Frühjahr immer die verlängerten Wochenenden für Skitouren frei gehalten und die großen Urlaube in die Sommerzeit gelegt. Wir sind schon am überlegen, das im kommenden Jahr zu ändern. Mal ne ganze Woche auf Ski durchs Gebirge...tolle Vorstellung
      Ja, mach(t) das, unbedingt! Wenn man das Glück hat eine stabile Schönwetterphase zu erwischen und auch der Schnee passt, ist es unvergesslich auf diese Art von Gipfel zu Gipfel unterwegs zu sein. Die Ötztaler bieten sich da überhaupt sehr gut an. Wir sind von Obergurgl los und dann über insgesamt acht Gipfel, alles Dreitausender (die Krönung war dann am Ende die Wildspitze) bis nach Sölden (da gabs dann am Ende 2000 hm Abfahrt in feinstem Firn ​).
      Wir hatten aber auch wirklich Wetterglück und schönste Sicht! Skitechnisch sind es dort oben meist angenehme Abfahrten (kommt dir wahrscheinlich entgegen). Und bis auf einmal sehr starken Wind (am SO-Grat zur Karlesspitze, das ist dann mit den Skiern am Rucksack, weil teilweise Kletterstellen mit I-II, nicht ganz so angenehm) immer Traumverhältnisse.
      Wir sind allerdings von Hütte zu Hütte, - wie weit das mir dem Zelt machbar ist, kann ich nicht beurteilen.
      LG Grüße
      Artis

      PS: Ich muß da jetzt noch ein Nostalgiebild aus meinem alten Tourenbuch vom Aufstieg zur Karlesspitze (3.465 m) anhängen ​!

      Kommentar


      • #18
        Zitat von Wette Beitrag anzeigen
        ....Uns ging's bei der Planung aber nicht ums schnelle Abhaken der Tour, vielmehr wollten wir die wenige Zeit, die wir in den Alpen verbringen können, möglichst intensiv erleben. .........Eine warme Stube, ein pünktlich serviertes Abendessen und dazu ein großes Weißbier haben gewiss ihren Reiz, doch vor dem Zelt sitzend die frisch gekochten Nudeln zu schlürfen und die letzten Sonnenstrahlen des Tages aufzusaugen, bevor wieder die eisige, abendliche Kälte unter die Jacke kriecht, das macht so eine Tour erst zum richtigen Erlebnis
        Ich musste einfach diese Satzteile hier nach hinten mitnehmen, denn Du sprichst mir damit aus der Seele.

        Eine Tour "vom Feinsten" und ein Gipfel, an den ich mich gerne zurück erinnere.

        Toll gemacht, herzliche Gratulation dazu und Danke für's mitnehmen auf dieses Schmankerl.

        LG, Günter

        Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
        (Marie von Ebner-Eschenbach)

        Kommentar


        • #19
          Schöne Tour, optimal erwischt.
          Zwar sehr dunstig, trotzdem fein.
          Lg. helmut55

          Kommentar


          • #20
            Gewohnt toller Bericht der wie schon mal erwähnt schon jetzt heißer Anwärter auf den Bericht des Monats Mai ist
            Mir geht der Gedanke "Leistung oder Erleben" seither irgendwie auch nicht mehr aus dem Kopf, merke ab und an wie ich Minutenlang gedanklich abschweife wenn ich in den Bergen unterwegs bin.
            Du schreibst 6.-8. im Titel, seid ihr am 1. Tag angereist und am 2. Tag vom PP weg? Wie lange seid ihr da von euch unterwegs, zieht sich schon oder? Vor allem heimwärts


            Kommentar


            • #21
              Herzliche Gratulation zu eurer Tour auf die Weißkugel
              und vielen Dank für den Bericht!

              Speziell bemerkenswert finde ich, dass du den Bericht diesmal mit einem Essay über das Erleben hochalpiner Touren verknüpfst!
              Nicht nur die Erfahrungen bei Schitouren wachsen, sondern auch von der Qualität und dem Charakter des Textes zeigt sich da stets noch deutlich Luft nach oben.
              Für Eindrücke der Landschaft und des Panoramas wie auch der aktuellen Bedingungen reichen die Fotos absolut aus.
              Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 15.05.2018, 18:29.
              Lg, Wolfgang


              Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
              der sowohl für den Einzelnen
              wie für die Welt zukunftsweisend ist.
              (David Steindl-Rast)

              Kommentar


              • #22
                Danke für den spannenden Bericht und die Dokumentation des alternativen Anstieges. Wird für die bei mir noch Ausstehende Besteigung sicher eine gute Planungsgrundlage darstellen!
                We are young
                So let’s set the world on fire
                We can burn brighter than the sun

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von tauernfuchs Beitrag anzeigen
                  Kann mich den Vorrednern nur anschließen: Toller Bericht, echt gut geschrieben, danke!
                  Auch für mich waren diese Unternehmungen immer am eindrücklichsten, wo wir mehrere Tage "am Berg" geblieben sind, biwakiert haben, dann wieder weiter gezogen sind, so richtig autark, ohne Stützpunkt.

                  LG
                  Danke Manfred. Was heißt eigentlich "war"? Ich hoffe du meinst "sind". Sag mir bitte nicht, du hast dich der Bequemlichkeit hingegeben. Alter zählt nicht als etwaige Begründung



                  Zitat von waldrauschen Beitrag anzeigen
                  Servus,
                  ein wunderbarer Bericht über eine tolle Bergtour. Die Bilder top!
                  Ein Spitzenbericht für die nächste Wahl zum Bericht des Monats!

                  Danke und LG,
                  Martin
                  Danke Martin. Da bin ich doch mal gespannt. Insgesamt hat der Monat Mai durch die stabile Hochdruckphase sicher großes Potential für eine Vielzahl guter Berichte.

                  Zitat von manfred1110 Beitrag anzeigen

                  Auf jeden Fall!

                  5sterne.gif


                  L.G. Manfred
                  Auch dir vielen Dank Manfred


                  Zitat von andibaum Beitrag anzeigen
                  Sehr feiner Bericht und beeindruckende Fotos aus einer meiner liebsten Ecken in den Alpen, danke dafür!
                  Ich bin, was das Übernachten auf Hütten betrifft, immer mehr ein "Zerissener".

                  Einerseits, ein bisschen Komfort und leichtere Rucksäcke ohne Zelt, Schlafsack und Verpflegung sprechen dafür.

                  Andererseits, so eine einsame Nacht am Berg inkl. exklusiver Sonnenaufgang, wenn alle anderen noch auf der Hütte aufs Teewasser warten, hat auch viel für sich. Vielleicht sollte ich mein "Trauma" von tagelangem "im-Zelt-liegen-und-auf-besseres-Wetter-warten" als überwunden erklären und wieder einmal mit Zelt und Schlafsack losziehen - Dein Bericht hätte mich jedenfalls wieder motiviert.

                  LG und weiterhin so tolle Touren
                  Andi
                  Mit dem Zelt in die hohen Berge zu gehen, wird immer ein Randphänomen bleiben und sich in der breiten Masse der Berggeher niemals durchsetzen. Drum brauch ich unsere Geschichten nicht verstecken. Der Mensch weiß Komfort zu schätzen und die Hütten ziehn da voll mit. Gourmetessen, Gepäcktransport, Sauna, Jacuzzi...wer hätte vor 20Jahren gedacht, dass da die Reise hingeht? Umso schöner ist demgegenüber der Kontrast zum spartanischen Leben im Zelt. Die anderen Vorteile - die du ja selbst ansprichst - spielen für uns auch eine große Rolle. Als erster und einziger auf dem Gipfel zu stehen - dafür nehmen wir viele Strapazen und Entbehrungen auf uns.

                  Bevor ich mich gänzlich verliere: Ich hoffe, du kannst dich mal wieder motivieren. Und wenn ja, berichte davon


                  Zitat von Artis Beitrag anzeigen

                  Ja, mach(t) das, unbedingt! Wenn man das Glück hat eine stabile Schönwetterphase zu erwischen und auch der Schnee passt, ist es unvergesslich auf diese Art von Gipfel zu Gipfel unterwegs zu sein. Die Ötztaler bieten sich da überhaupt sehr gut an. Wir sind von Obergurgl los und dann über insgesamt acht Gipfel, alles Dreitausender (die Krönung war dann am Ende die Wildspitze) bis nach Sölden (da gabs dann am Ende 2000 hm Abfahrt in feinstem Firn ​).
                  Wir hatten aber auch wirklich Wetterglück und schönste Sicht! Skitechnisch sind es dort oben meist angenehme Abfahrten (kommt dir wahrscheinlich entgegen). Und bis auf einmal sehr starken Wind (am SO-Grat zur Karlesspitze, das ist dann mit den Skiern am Rucksack, weil teilweise Kletterstellen mit I-II, nicht ganz so angenehm) immer Traumverhältnisse.
                  Wir sind allerdings von Hütte zu Hütte, - wie weit das mir dem Zelt machbar ist, kann ich nicht beurteilen.
                  LG Grüße
                  Artis

                  PS: Ich muß da jetzt noch ein Nostalgiebild aus meinem alten Tourenbuch vom Aufstieg zur Karlesspitze (3.465 m) anhängen ​!


                  Ich danke dir für die Infos. Damit verlängert sich meine - bereits viel zu lange - geistige alpine Wunschliste um einen weiteren Stichpunkt

                  Dein Bild kann ich übrigens leider nicht sehen. Ich weiß nicht, ob das nur an mir liegt oder ein allgemeines Problem zugrunde liegt. Schade!




                  "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                  Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
                    Ich musste einfach diese Satzteile hier nach hinten mitnehmen, denn Du sprichst mir damit aus der Seele.

                    Eine Tour "vom Feinsten" und ein Gipfel, an den ich mich gerne zurück erinnere.

                    Toll gemacht, herzliche Gratulation dazu und Danke für's mitnehmen auf dieses Schmankerl.

                    LG, Günter
                    Hab Dank Günter. Du bist aber auch auf allen namenhaften 3000ern schon gewesen oder?

                    Muss dir natürlich recht geben. Die Weißkugel ist ein ganz besonderer Gipfel. Jetzt lass ich das Erlebte erstmal ein paar Jahre sacken, aber wer weiß...in 15-20Jahren komm ich vlt nochmal wieder

                    Zitat von helmut55 Beitrag anzeigen
                    Schöne Tour, optimal erwischt.
                    Zwar sehr dunstig, trotzdem fein.
                    Ja, am Aufstiegstag war bis zum frühen Nachmittag noch alles klar. Danach wurde die Fernsicht immer schlechter. Aber seis drum. Das ist Meckern auf hohem Niveau

                    Zitat von Christi4n Beitrag anzeigen
                    Gewohnt toller Bericht der wie schon mal erwähnt schon jetzt heißer Anwärter auf den Bericht des Monats Mai ist
                    Mir geht der Gedanke "Leistung oder Erleben" seither irgendwie auch nicht mehr aus dem Kopf, merke ab und an wie ich Minutenlang gedanklich abschweife wenn ich in den Bergen unterwegs bin.
                    Du schreibst 6.-8. im Titel, seid ihr am 1. Tag angereist und am 2. Tag vom PP weg? Wie lange seid ihr da von euch unterwegs, zieht sich schon oder? Vor allem heimwärts

                    Danke Christian. Mit deiner Vermutung liegst du genau richtig. Freitagnachmittag sind wir runter gefahren, abends gg 22-23Uhr angekommen und am Samstagfrüh gestartet. Nach der Rückkehr am Sonntag gg Mittag gings wieder heim, abends gg 21Uhr waren wir zu Hause.

                    Und nochmal ja: es zieht sich In die Ostalpen brauchen wir (ohne Stau) zwischen 5-9h, entsprechend auch retour. Für ne Fahrt in die Westalpen geht schon ein kompletter Zeit drauf. Bei der Weißkugel waren es gut 8h Fahrzeit.Aber wenn ich ehrlich bin, so schlimm find ich die Fahrerei eigentlich nicht. Wir haben immer was zu erzählen bzw. zu planen und zudem haben wir unsere Rituale auf der Fahrt, mit der wir versuchen, die Autobahn-Monotonie ein wenig zu unterdrücken...

                    Klar, eine alpennahe Heimat hätte ihren Reiz, doch so ist es nun mal. Wir kennen es ja auch nicht anders


                    Zitat von Wolfgang A. Beitrag anzeigen
                    Herzliche Gratulation zu eurer Tour auf die Weißkugel
                    und vielen Dank für den Bericht!

                    Speziell bemerkenswert finde ich, dass du den Bericht diesmal mit einem Essay über das Erleben hochalpiner Touren verknüpfst!
                    Nicht nur die Erfahrungen bei Schitouren wachsen, sondern auch von der Qualität und dem Charakter des Textes zeigt sich dann stets noch deutlich Luft nach oben.
                    Für Eindrücke der Landschaft und des Panoramas wie auch der aktuellen Bedingungen reichen die Fotos absolut aus.
                    Ich danke dir Wolfgang. Was die literarische Analyse angeht, bist du zu meinem Lieblingskritiker geworden. Luft nach oben gibts natürlich immer. Ob ich da allerdings hinkomme, bleibt spannend. Ich werde mich bemühen


                    Zitat von Gamsi Beitrag anzeigen
                    Danke für den spannenden Bericht und die Dokumentation des alternativen Anstieges. Wird für die bei mir noch Ausstehende Besteigung sicher eine gute Planungsgrundlage darstellen!
                    Ich kenn aus eigener Erfahrung ja nur die Alternative über das Langtauferer Tal von Melag aus. Mein Fazit sieht folgendermaßen aus: Im Winter würde ich sicher die Variante über das Matschertal bevorzugen - allein aufgrund der Abgeschiedenheit. Im Sommer wirds durch die südseitige Ausrichtung im Abstieg sicher ein bisl zäh. Sind ja immerhin 15km vom Gipfel bis runter zum Glieshof. Da ist der Weg über den lang im Schatten liegendenen Langtauferer Ferner vermutlich angenehmer. Zugleich bietet sich da auch der Aufstieg über den Nordgrat an.
                    "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                    Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von Wette Beitrag anzeigen


                      Dein Bild kann ich übrigens leider nicht sehen. Ich weiß nicht, ob das nur an mir liegt oder ein allgemeines Problem zugrunde liegt. Schade!
                      Hallo Wette,
                      bei mir ist das Bild sichtbar, allerdings ist daneben ein kleines Kästchen mit einem Fragezeichen, scheint ein technisches Problem der Software zu sein. Aber du wirst dir ja vielleicht im nächsten Jahr deine eigenen schönen Bilder der Ötztaler machen !
                      LG Artis

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von Wette Beitrag anzeigen

                        Ich kenn aus eigener Erfahrung ja nur die Alternative über das Langtauferer Tal von Melag aus. Mein Fazit sieht folgendermaßen aus: Im Winter würde ich sicher die Variante über das Matschertal bevorzugen - allein aufgrund der Abgeschiedenheit. Im Sommer wirds durch die südseitige Ausrichtung im Abstieg sicher ein bisl zäh. Sind ja immerhin 15km vom Gipfel bis runter zum Glieshof. Da ist der Weg über den lang im Schatten liegendenen Langtauferer Ferner vermutlich angenehmer. Zugleich bietet sich da auch der Aufstieg über den Nordgrat an.
                        hi Wette, ich nochmal

                        der Anstieg von der Schönen Aussicht im Rahmen der Venter Runde hat aber schon auch was (auch wenn das nicht Dein "Stil" ist)
                        kurzer Aufstieg, dann meist Pulverabfahrt auf den Hintereisferner, später eine ewige Abfahrt über eben diesen Hintereisferner zum Hochjochhospiz.

                        Kaklakariada

                        Kommentar


                        • #27
                          Zitat von kare Beitrag anzeigen

                          hi Wette, ich nochmal

                          der Anstieg von der Schönen Aussicht im Rahmen der Venter Runde hat aber schon auch was (auch wenn das nicht Dein "Stil" ist)
                          kurzer Aufstieg, dann meist Pulverabfahrt auf den Hintereisferner, später eine ewige Abfahrt über eben diesen Hintereisferner zum Hochjochhospiz.
                          Danke für den Tipp. Man sollte niemals nie sagen
                          "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                          Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                          Kommentar


                          • #28
                            Zitat von kare Beitrag anzeigen
                            der Anstieg von der Schönen Aussicht...
                            wär natürlich eine nette, gemütlichere Variante.

                            der Anstieg von unten in Kurzras, dürften von Länge und Höhenunterschied auch im Bereich Eurer Linie liegen. Aber deine Bilder machen Lust aufs Matschertal!
                            We are young
                            So let’s set the world on fire
                            We can burn brighter than the sun

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X