Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Route Maurienne, 22.-27.4.2010

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mathias
    hat ein Thema erstellt Route Maurienne, 22.-27.4.2010.

    Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Nachdem es uns letztes Jahr in der Vanoise (siehe Bericht) so gut gefallen hat, sind wir (diesmal zu siebt, der achte - unser Chefnavigator Andreas - blieb leider wegen einer ärgerlichen Vulkanwolke in Katmandu hängen) zwei Wochen nach Ostern wieder nach Frankreich gefahren - nun endlich zur längst geplanten "Route Maurienne".

    Knapp acht Stunden ist man unterwegs von Stuttgart nach Bonnevalle-sur-Arc (1787m), am Beginn der Südrampe der (natürlich nun geschlossenen) Passstraße über den Col de l'Iseran.

    Die Route Maurienne verbindet die drei Hütten Carro, Evettes und Averole entlang der französisch-italienischen Grenze. Von der ersten und letzten Hütte bieten sich zusätzlich Tagestouren an. Hier sieht man es eingezeichnet:
    001.jpg

    In Papierform benötigt man die IGN-Karte 1:25000 Nr. 3633 ET "Tignes - Val d'Isere - Haute Maurienne", für die letzte Tagestour auch noch die Nr. 3634 OT "Val Cenis - Charbonnel". Hier auch online einsehbar.

    22.4.2010: Bis wir loskommen, ist es 14,30 Uhr, und der Aufstieg zum Refuge du Carro ist nicht kurz...
    002.jpg

    Zum Glück muss nur ein paar Meter getragen werden - das Sträßchen talein ist noch verschneit. Ab 1.5. könnte man hier sogar noch mit dem Auto fahren.
    003.jpg

    Die letzten Frühlingsboten grüßen uns
    004.jpg

    Auf dem Weg nach Ecot
    005.jpg

    Der Weiler Ecot ist wohl nur im Sommer bewohnt.
    006.jpg

    Nach weiteren flachen Kilometern bei der Alm Turliere. Der direkte Anstieg zur Hütte würde durch die apere Zone in der Bildmitte führen. Wir holen deshalb weiter nach links aus, was allerdings die Anstiegszeit noch weiter verlängert.
    007.jpg

    Rückblick aus dem Augenwinkel. Zum Albaron in der Bildmitte wollen wir in drei Tagen.
    008.jpg

    Gerade so kommen wir hier ohne Abschnallen durch. Hinten die Grande Aiguille Rousse (3482m), welche für morgen geplant ist.
    009.jpg

    Und übermorgen soll es dann durch das Kar im Hintergrund gehen.
    010.jpg

    Der Himmel bezieht sich, es dämmert fast schon, und wir sind noch immer unterwegs...
    011.jpg

    Gegen 19,30 Uhr angekomen auf dem Refuge du Carro (2759m), wo wir uns gleich an den Abendessen-Tisch setzen können.
    012.jpg

    23.4.2010: Für heute ist der Wetterbericht nicht besonders gut - mal sehen wie weit wir kommen.
    013.jpg

    Die Reste des Glacier du Montet kalben hier im Sommer in einen See
    014.jpg

    Anstieg zum Col du Montet (3185m)
    015.jpg

    Die letzten Meter sind unangenehm steil und dazu kommt nun der Nebel.
    016.jpg

    Im dichten Nebel traversieren wir auf der anderen Seite unter dem Grat und erreichen über einen Steilhang die Scharte (3368m) zwischen Petite und Grande Aiguille Rousse. Da es zu schneien beginnt, verzichten wir auf den Gipfel und mangels Sicht auch auf die vom Hüttenwirt empfohlene, steile und etwas verwickelte Direktabfahrt und kehren auf den Hinweg zurück. Geknipst wird erst wieder, als sich Jürgen direkt in den Steilhang stürzt
    017.jpg
    (weiter oben war die Einfahrt in den Hang etwas flacher)

    Der Gipfel der Grande Aiguille Rousse muss also noch warten - er ist auch von der Nordseite vom Refuge du Prariond ein schönes Ziel für ein andermal.

    Wieder zurück am Refuge du Carro. Morgen geht es dann wieder mit vollem Gepäck zum Col des Pariotes rechts oben.
    018.jpg

    24.4.2010: Heute Morgen sieht der Himmel schon etwas freundlicher aus.
    019.jpg

    Im Sommer liegt hier der Lac Blanc. Naja, jetzt sind irgendwie alle Seen weiß...
    020.jpg
    Zuletzt geändert von Mathias; 13.05.2010, 23:55.

  • helmut55
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Vielen Dank für diesen großartigen Bericht mit den schönen Aufnahmen. :up:
    Mal ein Einblick in eine nicht so bekannte Ecke.

    helmut55

    Einen Kommentar schreiben:


  • grasi
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Wowh, echt fantastischer bericht mit genialen fotos! Eine wunderschöne gegend habt´s euch da ausgesucht, gratuliere!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang A.
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Hallo Mathias,

    wieder ein ebenso umfangreicher wie qualitätvoller Bericht von dir -
    und wie gewohnt mit erstklassigen Fotos illustriert!

    Für mich eine willkommene Gelegenheit, einen ersten optischen Eindruck einer für mich bisher komplett unbekannten Alpenregion zu bekommen.

    Mangels anderer technischer Möglichkeiten wenigstens an dieser Stelle *****.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Antares
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Super bebilderte Tour, die Ihr da gemacht habt. Möchte diesen Sommer auch mal wieder in die Gegend, hoffe dass es klappt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathias
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Zitat von HAH Beitrag anzeigen
    Eigentlich finde ich es schon toll, dass unser kleines mitteleuropäisches Hochgebirge so viele unterschiedliche Landschaften und Bergformen bietet, dass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.
    Genau - finde ich auch immer wieder. Die landschaftliche und auch kulturelle Vielfalt auf engem Raum machen die Alpen unvergleichlich!
    Man hat auch m.E. einen Vorteil, wenn man nicht direkt in den Alpen wohnt: Wir müssen immer stundenlang Auto fahren - egal wo hin. Da fällt es leichter zu variieren - als wenn man z.B. in Innsbruck wohnt und Hunderte Touren direkt vor der Haustüre hat

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathias
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Zitat von Joa Beitrag anzeigen
    Da habt ihr ja wunderbare Tage verbracht, wenn auch das Wetter nicht immer 100%ig mitgespielt hat.
    Letztes Jahr in der Vanoise hatten wir vielleicht noch klarere Gipfelsichten. Aber dennoch waren wir auch mit dem Wetter hochzufrieden.
    Seit wir vor zweieinhalb Wochen zurück sind, taugt das Wetter ja zu überhaupt nichts mehr. Zwei geplante Touren unserer Gruppe in die Berner Alpen mussten abgesagt werden!

    Einen Kommentar schreiben:


  • lama
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    gratuliere euch zu diesem wirklich tollen Tourenprogramm, + für deinen schönen Bericht :up:

    lG
    Martin

    Einen Kommentar schreiben:


  • Joa
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Da habt ihr ja wunderbare Tage verbracht, wenn auch das Wetter nicht immer 100%ig mitgespielt hat. Tolle Gegend und ebensolcher Bericht :up:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Deichjodler
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Hallo Mathias,

    ich muss mich placeboi anschließen. Nicht nur der Bericht ist sehr schön, auch die Tour sieht wirklich toll aus. Die französischen Alpen kenne ich bisher gar nicht und Dein Bericht liefert wirklich gute Argumente, das zu ändern.

    Eigentlich finde ich es schon toll, dass unser kleines mitteleuropäisches Hochgebirge so viele unterschiedliche Landschaften und Bergformen bietet, dass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.

    Grüße
    Hannes

    Einen Kommentar schreiben:


  • placeboi
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Ein sehr schöner Bericht. Leider endet mein alpiner Horizont bisher am Colle del Nivolet. Wäre mal an der Zeit das zu ändern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathias
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    .. was uns aber gar nicht stört, da es gerade ein Stündchen abwärts geht bis zur Sommersiedlung von Averole (1990m). Dorthin haben unsere zwei Fahrer als Frühaufsteher und mittels eines gecharterten Taxis bereits die Autos geholt.
    097.jpg

    Die Zivilisation hat uns wieder
    098.jpg

    .. und auch der Frühling!
    099.jpg

    Fazit: Wirklich lohnende Tour mit erstaunlich wenig "Verkehr". In den französischen Osterferien soll es allerdings auch voller gewesen sein.

    Vielen Dank an dieser Stelle an Barbara und Uwe für einige zusätzliche Bilder, Michael für die Organisation und Bernd fürs ausdauernde Spuren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathias
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    unsere Route verläuft durch das steil ansteigende Tälchen.
    080.jpg

    Harscheisen sind zwingend - es ist steiler als es aussieht. Rechts die Ouille de la Valletaz (3145m)
    081.jpg

    Nun folgen sonnige Hänge östlich des bisherigen Anstiegstälchens. Links oben unser Gipfelziel.
    082.jpg

    Der Sonne entgegen
    083.jpg

    Am Col d'Arberon (3022m) liegt der Gipfelaufbau vor uns: zunächst Anstieg durch die Mulde, dann rechts auf den Gratkamm und die letzten 250 Hm zu Fuß zum Gipfel
    084.jpg

    Blick zurück - ganz ohne Zorn - zum Albaron mit Aufstiegsgrat rechts und Abseilstufe links
    085.jpg

    angelangt am Südwesstkamm der Oulle d'Arberon, kurz vor dem Skidepot. Die Ponte de Charbonnel (3752m) sehen wir nun von nder fast unbekannten Südwestseite (vgl. Rateberg 3623)
    086.jpg

    Von hier haben wir auch einen hochinteressanten Blick auf den entlegenen Glacier du Bounet und die Ponte de la Valette (3384m) links. Dorthin wäre es noch ein, zwei Stündchen länger. Auffallend ist auch die Pyramide rechts der Bildmitte
    087.jpg

    Das ist nämlich der Rocciamelone - frz. Name Rochmelon - (3538m), welcher von Süden auch für Wanderer leicht zugänglich ist und als höchster Wallfahrtsort der Alpen gilt.
    087-2.jpg

    - Einschub: Der schwarze Punkt auf dem Gipfel ist eine 3m hohe und 300kg schwere Madonna, wovon wir uns letzten September überzeugen konnten. -
    087-3.jpg

    Etwas mühsam aber nicht schwierig stapfen wir dem Gipfel zu.
    088.jpg

    Jürgen und Bernd empfangen die Nachhut am Gipfel der Ouille d'Arberon (3554m)
    089.jpg

    Leider stören Quellwolke die Aussicht. Aber es zeigen sich doch Mont Pelvoux und Bare des Ecrins aus der Dauphiné - dort soll es nächstes Jahr hingehen!
    090.jpg

    Abfahrt. In der westseitigen Mulde unter dem Gipfelaufbau gibt's schönen Firn
    091.jpg

    092.jpg

    ... der aber auch nicht durchgehend tragfähig ist
    093.jpg

    Vierbeiner versuchen um diese Tageszeit auch eher den Schnee zu vermeiden
    093-2.jpg

    Wieder zurück auf der Hütte können wir entspannt Rückschau zu unserem schönen Gipfel halten
    094.jpg

    ... und dabei noch die heißgelaufenen Sohlen kühlen
    095.jpg

    27.4.2010: trübes Nebelnässen verabschiedet uns vom Refuge d'Averole.
    096.jpg
    Zuletzt geändert von Mathias; 15.05.2010, 00:48.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathias
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Es regt sich kein Lüftchen. Wie warm es doch auf einer Skitour werden kann!
    061.jpg

    Immer höher schraubt sich die Spur. Schön griffig und eigentlich völlig easy.
    062.jpg

    Dann geht's scharf rechts
    063.jpg

    ... und man erreicht die Scharte Selle d'Albaron (3474m)
    064.jpg

    Hier geht's nur noch zu Fuß weiter. Die Ski kommen auf den ohnehin schon schweren Rucksack noch drauf, der aber immerhin um Pickel und Steigeisen erleichtert wird.
    065.jpg

    Die ausgesetztesten Meter kommen gleich zu Beginn. Danach wird's steiler aber leichter
    066.jpg

    Rückblick am Grat
    067.jpg

    Nach einer guten halben Stunde haben wir's geschafft und müssen nur noch über das überraschend flache Gipfelplateau stapfen
    068.jpg

    Auf dem Höhepunkt unserer Tour gibt's sogar apere Sitzplätze!
    069.jpg

    Wie aber hier wieder herunter kommen? Überrascht blicken wir von oben über eine steile Stufe. Antares' Bericht hatte ich nicht mehr im Sinn. Also Abseilen!
    070.jpg

    Die Stufe von unten
    071.jpg

    072.jpg

    und auch die Seile lassen sich gut abziehen
    073.jpg

    Endlich wieder auf den Ski. Wir fahren direkt zu auf die Pointe Charbonnel (3752m)
    074.jpg

    Rückblick zum Albaron - den rechten Grat ging's hinauf
    075.jpg

    Zur nächsten Hütte muss weit nach links traversiert werden - sie liegt links unten am Fuß der Pointe de Charbonnel
    076.jpg

    nämlich da unten - die Abfahrt ist nun, am Nachmittag, ein arger Krampf im tiefen Sulz, leider auch mit einigen Steinkontakten.
    077.jpg

    aber nun winken auf dem Refuge d'Avérole (2210m) ...
    078.jpg

    ... eine sonnige Terrasse und kühle Getränke
    078-2.jpg

    Eine schöne Hüte - warme Dusche, das beste Essen der Maurienne und weiche Lager. Und fast niemand außer uns da. Gut erholt starten wir zeitig am 26.4.2010 zu einer abschließenden Tagestour auf die Ouille d'Arberon
    079.jpg
    Zuletzt geändert von Mathias; 15.05.2010, 01:04.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathias
    antwortet
    AW: Route Maurienne, 22.-27.4.2010

    Hier kommt nun unser Hautpziel der Tour in Blick - der Albaron (3637m)
    041.jpg

    Föhnfische über der Pointe Francesetti (3425m)
    042.jpg

    Diese wäre als Nachmittagsgipfel möglich. Aber als wir ihren Fuß passieren, hat es sich gerade eingenebelt. Und nochmals aufzufellen haben wir auch gar keine Lust mehr.
    043.jpg

    ... wo doch ein paar Traumhänge auf dem Gletscherfeld am Fuß der Pointe Bonnevalle auf uns warten
    044.jpg

    weiter unten wird's arg sulzig. In der Ebene "Plan des Evettes" angekommen, dürfen dann doch nochmals die Felle ausgepackt werden
    045.jpg

    für die finalen ca. 100 Hm hinauf zum Refuge des Evettes (2590m)
    046.jpg

    Dafür dass Samstagabend und hier der Ausgangspunkt für die klassische Tour auf den Albaron ist, ist gar nicht mal so viel los - jedenfalls nur ein Bruchteil des Rummels der am Wochenende auf einer entsprechenden Tiroler Hütte wäre.
    Gestärkt von reichlich Couscous und vin rouge starten wir am
    25.4.2010 zur nächsten Etappe
    Nach kurzer Abfahrt in die Ebene gibt' zunächst eine Stunde Langlauf um an den Fuße des Albaron zu gelangen
    047.jpg

    Könnte ein schöner Tag werden!
    048.jpg

    049.jpg

    Morgensonne am Gipfel des Albaron. Der linke Grat gibt den Anstieg vor.
    050.jpg

    Ein schattiger Harscheisen-Hang...
    051.jpg

    ... leitet hinauf auf das erste Plateau des Glacier des Evettes
    052.jpg

    Der weitere Anstieg liegt vor uns. Seit ich mir Anfang der 90er Jahre die erste Auflage des Klappert-Führers gekauft habe - siehe Titelbild -, wollte ich hier mal hin!
    053.jpg

    Es geht mitten hindurch durch diese tolle Gletscherlandschaft!
    054.jpg

    Pointe Tonini (3327m)
    055.jpg

    056.jpg

    Vor dem ersten Steilstück.
    057.jpg

    Blick nach Norden. Von diesen Mulden hält die Spur einen Respektabstand
    058.jpg

    Aber unter diesen Abbrüchen geht es zwingend hindurch
    059.jpg

    Das gefährlichste Stück ist geschafft. Links la Petite Ciamerella (3534m)
    060.jpg
    Zuletzt geändert von Mathias; 14.05.2010, 23:21.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X