Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
2 von 2 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

23.04.2017 - Glasenbachklamm - beinahe Gurlspitze - Gaisberg, Osterhorngruppe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 23.04.2017 - Glasenbachklamm - beinahe Gurlspitze - Gaisberg, Osterhorngruppe

    Wegführung: Glasenbachklamm (452m, 10.50) - Schwaitlalm (665m, 12.00) - Gurlspitze (1050m, Abbruch um 12.45) - Zistelalm (14.20) - Gaisberg (1287m, 15.05); Abstieg per Bus
    Länge: 15 km
    Höhenmeter (Aufstieg): 1160 hm
    Reine Gehzeit: 4 Std.
    Viecher: 1 Reh unterhalb Schwaitlalm

    Am Samstag konnte ich mich nicht aufraffen, zumal es recht mild war. Ich spekulierte auf den Sonntag und hoffte auf genügend Neuschnee in der Nacht. Das bewahrheitete sich. Es fielen rund 20-30 cm Neuschnee, die Schneegrenze lag bei ca. 800m. Start am Glasenbach-Kreisverkehr (Haltestelle des 7er). Eine Abzweigung geht Richtung Rauchenbühel, da war ich schon. Dort an der Straße steht ein Mann und rollt gerade Schläuche zusammen. Als er mich sieht, ruft er irgendwas in fremder Sprache aus und brüllt mir dann mehrmals hinterher. Offenbar ist es verboten, Mitte April mit Schneeschuhen am Rücken an der Straße entlang zu wandern.

    Bild 1: Am Beginn der Glasenbachklamm: Gosaukonglomeratgestein

    Die Glasenbachklamm ist wegen ihrer fossilen Funde bekannt, wie z.B. dem Fischsaurier, der im Haus der Natur ausgestellt ist. Durch den Gebirgsbach wurden 200 Mio. Jahre alte Felsformationen freigelegt (Jurazeitalter).



    Bild 2: Was für rustikale Romantiker: Blick auf einen Felssturz.



    Bild 3: Einer von mehreren schönen Wasserfällen, die von beiden Seiten herabstürzen.

    Der Hang ist auch auf beiden Seiten der Schlucht in Bewegung und frische, große Gesteinsbrocken zeugen von der nicht zu unterschätzenden Steinschlaggefahr. Ein Wahnsinn, wie wenig dort abgesichert wird.



    Bild 4: In übereinanderliegenden Schichten aufgebauter Radiolarit, vor 150 Mio. Jahren aus abgestorbenen Radiolarien, einzellige Lebewiesen mit einem Endoskelett aus Siliciumdioxid, entstanden.



    In der Klamm sind ein paar Jogger, ein Fotograf und Familien anzutreffen. Naturgemäß bin ich der Einzige mit Schneeschuhen am Rücken.

    Bild 5: Im oberen Teil der Klamm wird es spektakulärer.



    Bild 6: Auf der Nordseite des Klausbachs befindet sich ein massives Felssturzgebiet.

    Nicht nur das Areal unmittelbar in Bachnähe, sondern bis weit hinauf ist in Bewegung, weiter oben ist eine Höhle bzw. Grotte erkennbar.



    Bild 7: Unterhalb der Schwaitlalm verlasse ich die Klamm, vor mir das erste Ziel des Tages: Die Gurlspitze.



    Bild 8: Gut zu wissen.



    Der direkte Weg ist in der Karte nicht ersichtlich, vielleicht hab ich momentan aber auch noch zu sehr Hemmungen, durch einen Hof durchzugehen und schlafende Hunde zu erschrecken. Ich gehe also einen kleinen Umweg und ziehe von Osten entlang eines ausgedehnten Ackers am Waldrand hinauf.

    Bild 9: Vom Waldrand Richtung Rauchenbühel, hinten der Gaisberg.



    Gut, mein GPS in der Apemap zeigt immer noch einen Blödsinn, ortet mich schlappe 10 km daneben. Aber das Bergl ist ja überschaubar und intuitiv finde ich auch das Steiglein mit den vorbildlich angelegten Steinmännern. Zwar gelegentlich unterm Schnee versteckt, aber mit etwas Gespür fürs Gelände ist der Steig nicht zu übersehen.

    Bild 10: Die ersten Meter sind noch dichter zugewachsen.



    Bild 11: Dann kann ich die Schneeschuhe wieder anlegen.



    Bild 12: Es folgt ein genüsslicher Weiterweg bei nur leichter Steigung.



    Bild 13: Gegenüber Schwarzenberg (1334m) und Ochsenberg (1487m).

    Der Schwarzenberg war eigentlich geplant, aber für die Gipfelersteigung ist eine sehr langgezogene, fast eben verlaufende Forststraße zu beschreiten, was angesichts der Neuschneezuwächse happige Spurarbeit bedeutet hätte. Für ein kurzes Wochenende war mir das zu viel Aufwand.



    Bild 14: Auch das nächste Stück Kamm ist noch eher gutmütig.



    Bild 15: Bei der nächsten Kehre wirds dann rasch mühsamer.



    Der Kamm wird schneidiger, bricht rechts steil ab. Der Neuschnee ist jahreszeitgemäß nicht schön zu gehen, recht sulzig ohne Bindung zum Boden, und ich rutsche öfter ab.
    Zuletzt geändert von Exilfranke; 24.04.2017, 22:23.
    http://www.wetteran.de

  • #2
    AW: 23.04.2017 - Glasenbachklamm - beinahe Gurlspitze - Gaisberg, Osterhorngruppe

    Bild 16: Hier ließ ich es dann sein, etwa 100m unterm Gipfel.

    Warum ich nicht die restlichen Meter weiter aufstieg, kann ich ad hoc auch nicht beantworten. Vielleicht lags am trüben Wetter und dem lebhaften Nordwestwind, vielleicht auch an der noch nicht ganz abgeklungenen Migräneattacke zwei Tage vorher, weswegen mir das diffuse Licht und die helle Schneedecke trotz Sonnenbrille ein gewisses Unbehagen bescherte. Vielleicht wäre ich weiter aufgestiegen, wenn ich mir vorher nochmal brothers' Bericht und die Aussicht auf ein Gipfelschnapserl angeschaut hätte. Immerhin kann ich mich noch darauf hinausreden, dass es eine Erkundigungswanderung war, ich das Gelände und die ungefähre Route kenne und beim nächsten Mal zügiger oben bin. Auch der nordseitige Abstieg erscheint machbar. Das Kartenmaterial ist hier übrigens miserabel und zeigt nicht alle Forststraßenkehren an.



    Bild 17: Immerhin folgte ein nettes Dahingleiten auf unverspurter Forststraße.



    Bild 18: Deutlich oberhalb der Ursprungalm bei einer ausgedehnten Weide kürze ich ab.

    Auf der Wiese war die dünne Schneeauflage eher kein Vergnügen, eine rutschige Angelegenheit.



    Bild 19: Etwas vor dem Gehöft Kriechbaum quere ich zur Asphaltstraße.



    Nachdem meine Schuhe durch den nassen Schnee ein wenig gefeichtelt haben, genieße ich die Abwechslung auf der Straße und ziehe meine Kehren hinauf zum Mitteregg.

    Bild 20: Gurlspitze gegenüber.

    Mein Abbruch war im Osten des flachen Gipfelrückens, wo der Kahlschlag beginnt.



    Bild 21: Die Kehre beim Mitteregg wird über die schneebedeckte Wiese abgekürzt.



    Bild 22: Blick zum Untersberg.



    Bild 23: Bei der Zistelalm werden die Schneeschuhe wieder angelegt.

    Obwohl durch die vielen Wanderer eine ausgetretene Spur existiert, erhalte ich mir den letzten Rest Ehrgeiz für heute und lege eine eigene Spur hinauf. Obwohl viel anstrengender, ist es für die Gelenke angenehmer.



    Bild 24: Zahlreiche kleinere Mugel östlich von Gaisberg und Gurlspitze, ideal für Frühlingstouren im ... wahrscheinlich erst Mitte Mai.



    Bild 25: Herrlich verschneit.

    Während ich mit den Schneeschuhen neben der Spur hinaufziehe, schlittert ein Mountainbiker hinab.



    Bild 26: Mit einem halben Meter Schnee ist auch der fade Gaisbergnormalweg sehr ästhetisch.



    Bild 27: Aber wozu braucht man Schneeschuhe, wenn man hier super Einrad fahren kann?!



    Bild 28: Der obligatorische Blick zum Nockstein und Petersberg, rechts Wallersee, links Obertrumer See.



    Bild 29: Der Startplatz für die Paragleiter ist ein wenig unvorteilhaft.



    Bild 30: Schlusspunkt.

    Einkehr bei gekochten Rindfleisch mit Erdäpfelgröstl und Semmelkren, dazu eine Schönramer Weiße. Wenig los bei dem kalten Wetter, aber darauf hatte ich gesetzt. Mit dem Bus um halb fünf geht's knieschonend in die Stadt zurück. Bis zur Zistelalm hätte ich noch fein spuren können, aber dort wollte ich nicht einkehren.



    Auf der gesamten Strecke habe ich sonst keine anderen Schneeschuhspuren gesehen.

    Gruß,Felix
    Zuletzt geändert von Exilfranke; 24.04.2017, 22:28.
    http://www.wetteran.de

    Kommentar


    • #3
      AW: 23.04.2017 - Glasenbachklamm - beinahe Gurlspitze - Gaisberg, Osterhorngruppe

      Schön!

      Der Gurlspitze renn ich schon lange nach. Aber das wird.

      Lg, michl fasan
      Zu seiner Milbe sagt der Milber:
      "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
      Damit ich, wenn im Haargewurl
      ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

      Kommentar


      • #4
        AW: 23.04.2017 - Glasenbachklamm - beinahe Gurlspitze - Gaisberg, Osterhorngruppe

        Sehr schöne Tour, gefällt mir!
        Mit dem Einrad stell ich mir das nicht so einfach vor.
        Und einen würdigen Abschluss hast in der Wirtschaft gemacht.
        lg, Manfred

        Kommentar


        • #5
          AW: 23.04.2017 - Glasenbachklamm - beinahe Gurlspitze - Gaisberg, Osterhorngruppe

          Ein trauriger Anblick für Ende April.

          Kommentar


          • #6
            AW: 23.04.2017 - Glasenbachklamm - beinahe Gurlspitze - Gaisberg, Osterhorngruppe

            Servus Felix,

            ein gelungener Bericht!
            Der Glasenbach hatte vor ein paar Wochen bedeutend weniger an Wasserführung - schaut bei mehr Wasser gleich besser aus.
            Die Gurlspitze läuft ja nicht davon und der Schnaps schmeckt auch schneelos.

            LG, Günter
            http://brothersberge.blogspot.co.at

            Kommentar

            Lädt...
            X