Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

    Der Wetterbericht ließ für den Süden noch das beste Wetter erwarten, deshalb haben wir uns beim Frühstück ganz spontan entschlossen, uns die Mur an der slowenischen Grenze anzusehen.
    Wir habens uns zunächst offen gelassen wie weit wir fahren und sind dann schlussendlich 18km von Spielfeld nach Fluttendorf gepaddelt.

    Wir parken das Auto direkt bei der Murbrücke in Spielfeld und steigen bei der Pegelmessstelle unter der Brücke ein. Noch besser wäre es kurz vor der Brücke, da ist am rechten Murufer sogar eine Slipstelle, aber das haben wir erst später gesehen.

    Zunächst geht’s wie erwartet einmal ganz gemütlich los:


    Bald hören wir aber ein Rauschen, das immer lauter wird. Wir booten rechtzeitig links aus und sehen uns die Ursache an. Hier befindet sich ein niedriges Steinwehr, das offenbar der Wasserausleitung für die Papierfabrik im slowenischen Ceršak dient. Die Stufe ist niedrig und bildet keine Rückströmung, trotzdem kommt bei meinem Schatz keine rechte Begeisterung auf und sie hat auch schon eine Alternative für sich entdeckt: Zur rechten Flussseite zur Ausleitung queren und dort das Boot die trockene Betonstufe runterheben.
    Ich aber wähle das Feld ganz links, das ich mir vorher aus der Nähe genau ansehen hab können.






    Einen einzigen Wassertropfen hat die Kamera abbekommen, war weniger Action als erwartet.


    Gemütlich geht’s jetzt wieder dahin und bald kommen wir zur Murfähre bei Weitersfeld, die gerade vor uns auf der slowenischen Seite anlegt.


    Gute Idee, finden wir, machen wir dassselbe, ist eh Zeit für einen Vormittagskaffee in der slowenischen Gaststätte, noch haben wir ja alle den Euro.


    Für „30 Personen, 7 Stück Vieh oder ein beladenes landwirtschaftliches Fuhrwerk“ war die Fähre einst vorgesehen, jetzt transportiert sie in erster Linie die Radfahrer, die die Vielzahl der hier markierten Radwege beiderseits der Grenze benutzen.
    Die Fähre ist ein „Rollfähre“, die über eine Seilrolle an einem über den Fluss gespannten Stahlseil hängt und sich nur durch Ausnutzung der Strömung zwischen den Anlegestellen bewegt.

    Bei Mureck erreichen wir nun die Schiffsmühle, ein beliebtes Ausflugsziel in der Region.


    Die Schiffsmühle wurde 1997 nach originalem Vorbild wiedererrichtet und hat seither schon eine bewegte Geschichte hinter sich. Schon 2 mal, 2004 und 2006, ist der Rumpf durch Treibholz im Hochwasser leckgeschlagen und die Mühle musste wieder aus den Fluten geborgen werden.
    Da kommen wir natürlich auch nicht vorbei, sondern machen hier eine Mittagsrast, ist wirklich nett auf der Terasse, direkt über dem Wasser.


    Fast die ganze Zeit geht es sehr ruhig dahin, die wenigen kurzen Schwallstrecken sind da ein willkommene Abwechslung:
    Zuletzt geändert von GrazerHans; 24.06.2011, 18:39.
    Nach uns die Sintflut.

  • #2
    AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

    Rückblick zur Murbrücke bei Mureck:


    Bei Gosdorf fahren wir auf gut Glück in einen Altarm hinein und sind gespannt wie weit wir da fahren können. Wir haben Glück, der Pegel bei Mureck zeigt genau 3m, das ist recht gut gefüllt. Bei weniger Wasser wird man da nicht mehr überall durchkommen.
    Für uns ist die Fahrt durch die Murauen eine wirklich nette Abwechslung, vor allem weil wir nie wissen, was uns hinter der nächsten Biegung erwartet.




    Plötzlich sehen wir vor uns diese Aussichtswarte, den „Murturm“ bei Gosdorf.


    Wegen erheblicher Baukostenüberschreitung (Kostenvoranschlag 390 000 Euro, Rechnungslegung der Baufirma 1,3 Millionen Euro) hatte der Bürgermeister nicht den ungeteilten Jubel auf seiner Seite.
    Wenn das gute Stück schon so teuer war, müssen wir natürlich rauf. Von unten sieht die 30m hohe Konstruktion einer Doppelwendeltreppe ja recht interessant aus:


    Von oben kann man dann sehr schön das zweitgrößte Augebiet in Österreich überblicken:




    Wir steigen wieder in die Boote und fahren den Seitenarm weiter, noch immer etwas gespannt, ob wir ohne Probleme in die Mur zurückfinden werden. Auch vom Turm haben wir den Verlauf nur für eine kurze Strecken einsehen können.
    Ruhig und beschaulich geht es dahin:






    Manchmal ist sehr wenig Wasser unterm Kiel, aber wir haben Glück und erreichen ohne Probleme die Ausfahrt.
    Nun haben wir wieder Wasser-XXL und wir sind auch wieder flotter unterwegs.

    Den Endpunkt unserer Fahrt hatten wir ja offen gelassen und so stehen wir jetzt vor einer Entscheidung: Im Bereich Fluttendorf haben wir noch eine gute Möglichkeit die Boote zu einer Zufahrtsmöglichkeit rauszubringen und auch die Bahn, mit der wir retour nach Spielfeld fahren wollen ist hier noch relativ nah. Die nächsten Kilometer wird die Situation dann aber ungünstig und wir müssten dann ganz nach Radkersburg fahren und könnten erst einen Zug 2h später erreichen.

    Ein wenig haben wir Angst, dass nach dem bisher Erlebten die Weiterfahrt bis Radkersburg vielleicht langweilig wird und beenden die Fahrt auf Höhe Fluttendorf. Dass die Bahnstation bei Diepersdorf, wie auf der Kompasskarte eingezeichnet, leider nicht mehr existiert, ist natürlich ärgerlich und beschert uns einen öden Fussmarsch bis zum nächsten Bahnhof in Gosdorf. Statt den Zeichen der Zeit Rechnung zu tragen und den öffentlichen Verkehr auszubauen, wird leider überall nur rückgebaut, hat man manchmal den Eindruck.

    Fazit: Ein netter Ausflug in den südlichsten Teil unseres Landes, wie wir ihn bisher nur teilweise kannten. Wer weiß, ob die hier vorgefundene Naturlandschaft in den Murauen in 10 Jahren noch so vorhanden sein wird, wie jetzt. Von der Diskussion um den Ausbau der Wasserkraft wird auch diese Region nicht verschont bleiben.
    Eine Flusswanderung hier eignet sich sicherlich auch gut als Familienausflug oder eventuell auch Betriebsausflug. Es werden neben Schlauchbootfahrten auch Touren in offenen Hartschalenkanadiern angeboten, z. Bsp. von www.movingwater.at

    LG Hans
    Nach uns die Sintflut.

    Kommentar


    • #3
      AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

      Puh, da habt ihr echt Glück gehabt. Nachmittags und abends zogen über die Region an der slowenischen Grenze schwere Gewitter mit Golfballhagel und Sturzfluten.

      Tolle Bilder!

      Gruß,Felix
      http://www.wetteran.de

      Kommentar


      • #4
        AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

        Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
        Puh, da habt ihr echt Glück gehabt. Nachmittags und abends zogen über die Region an der slowenischen Grenze schwere Gewitter mit Golfballhagel und Sturzfluten.
        Davon haben wir nichts mehr mitbekommen, auch als wir dann die Boote an der Ausstiegsstelle abholten, war es noch trocken.

        Ich möchte dir an dieser Stelle für deine gut verständlichen Ausführungen bezüglich der Wetterentwicklung und -entstehung danken, ist wirklich interessant zu lesen!

        LG Hans
        Nach uns die Sintflut.

        Kommentar


        • #5
          AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

          bei diepersdorf war ich seinerzeit öfters morchelsuchen.
          aber die gegend kenn ich nur vom festland aus. naja, der kleinsthund kennt kurze murstrecken und ein paar kehrwasser.

          netter bericht von einer eh unterrepräsentierten gegend.
          mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

          bürstelt wird nur flüssiges

          Kommentar


          • #6
            AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

            Servus Hans!

            Schöner Bericht! Scheint eine nette Wanderstrecke zu sein!

            Grüße,
            Plessberger
            www.waldrauschen.at

            Kommentar


            • #7
              AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

              Hallo Hans,

              schöner Bericht !

              toll zu sehen, dass es nicht nur in den Bergen neue Gegenden zu entdecken gibt, wo man die Nase suchend reinstecken muß

              beeindrucken sind auch dein Bilder; sieht nach einer wasserdichten Helmkamera aus - oder irre ich mich? wir waren früher oft mit offenen Kanadiern unterwegs und seit da habe ich panische Angst um meine Kamera am Wasser

              lg Geo
              ----------------------------------------------------------------------------------
              'man ist nie zu alt um eine glückliche Kindheit zu haben'
              ----------------------------------------------------------------------------------
              ----------------------------------------------
              Geo-Foto-fix: www.geo-lights.at
              ----------------------------------------------

              Kommentar


              • #8
                AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

                @pivo, plessberger, geofix: Danke für die Wortspenden!

                Zitat von geofix Beitrag anzeigen
                sieht nach einer wasserdichten Helmkamera aus - oder irre ich mich?
                Ja, bin seit einigen Wochen im Besitz einer GoPro960, beim Motorradzubehörhändler im Laden (Louis in Graz) gekauft. Bin bisher sehr zufrieden damit, jetzt kann ich endlich auch vom Boot aus Erinnerungen festhalten.
                Damit ich auf einen Blick den Funktionsstatus überprüfen kann, hab ich auf dem Paddel eine Spiegelfolie aufgeklebt, dürfts ruhig über meinen Einfall lachen!


                Und ins Wasser kann ich damit auch fallen, filmt brav weiter:


                LG Hans
                Nach uns die Sintflut.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

                  Zitat von GrazerHans Beitrag anzeigen
                  ...überprüfen kann, hab ich auf dem Paddel eine Spiegelfolie aufgeklebt, dürfts ruhig über meinen Einfall lachen....
                  LG Hans
                  nix lachen - genial :up:
                  ----------------------------------------------------------------------------------
                  'man ist nie zu alt um eine glückliche Kindheit zu haben'
                  ----------------------------------------------------------------------------------
                  ----------------------------------------------
                  Geo-Foto-fix: www.geo-lights.at
                  ----------------------------------------------

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

                    Super sache am Paddel:up:
                    Der verlorenste aller Tage ist der,an dem man nicht gelacht hat.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

                      Spieglein auf dem Paddel!:up:Gute Idee.

                      Ist das orange Boot ein Prijon Taifun?

                      Gruß

                      phouse
                      „Wer woaß, wosd ois vasamst, wennst steh bleibst und grod dramst!“ Django 3000

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Mur, slow. Grenze, 23.6.2011

                        Zitat von phouse Beitrag anzeigen
                        Ist das orange Boot ein Prijon Taifun?
                        Richtig erkannt!
                        Den hab ich vor beinahe 20 Jahren gebraucht um 2000 Schilling (inklusive dem orangen Schlegel-Paddel) vom Alpenverein gekauft, ich schätze der ist sicher schon über ein viertel Jahrhundert alt, wurde ja seit 1982 gebaut.
                        War damals ein sehr verbreitetes Boot mit dem auch wilde Sachen gefahren wurden, jetzt ist er natürlich mit seiner Größe schon lange nicht mehr zeitgemäß. Aber für mich Gelegenheitspaddler passt er schon, mit dem kann ich fahren bis an mein Paddellebensende.

                        LG Hans
                        Nach uns die Sintflut.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X