Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
2 von 2 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bernina Infos gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bernina Infos gesucht

    Servus zusammen!

    Ich war noch nicht im Bernina-Gebiet und würde gerne ein paar Infos einholen. Da im Gebiet scheinbar echt viel Auswahl an Touren bereit steht und wir nur 4-5 Tage Zeit haben, denke ich aktuell, dass wir auf Palü-Überschreitung bzw. Palü Ostgrat verzichten könnten. Als Hauptziel überwiegt dann doch der Biancograt...

    Hier gleich zu den ersten Fragen: Wir gehen Ende August. Wie sind derzeit die Verhältnisse und was denkt ihr, wie es dann so spät im Sommer dort ausschauen könnte (lässt sich natürlich nicht definitiv vorhersagen). Ist es sinnvoll, den Biancograt im Abstieg anzugehen? Man müsste sicher früh los von der Marco e Rosa um keinen krass aufgeweichten Schneegrat vorzufinden, aber kann evtl. Staus vermeiden? Welche alternativen Abstiege nach Norden gibt es von der Marco e Rosa, also Richtung Tschierva bzw. Boval-Hütte? Ich kenne nur den Biancograt bzw. Fortezza. Oder eben doch den Bianco hoch und Palü-Überschreitung anschließen.

    Weiterhin dachte ich an Touren von der Tschierva wie Piz Roseg über Eselsgrat oder Piz Scerscen über NW-Sporn. Dieser soll kurz auf 60° aufsteilen und ist dann vermutlich blank. Kennt jemand die Touren und kann was dazu sagen?

    Danke schonmal für eure Hilfe, bei den Bildern im Schmitt/Pusch bekommt man jedenfalls ausreichend Motivation und Auftrieb
    "Have we vanquished an enemy? None but ourselves. Have we gained success? That word means nothing here. Have we won a kingdom? No... and yes. We have achieved an ultimate satisfaction... fulfilled a destiny... To struggle and to understand - never this last without the other; such is the law..." <George Mallory>

  • #2
    AW: Bernina Infos gesucht

    Bitte zu Hochtouren verschieben, weiß auch nicht wieso das hier gelandet ist :/


    Verschieben erledigt!
    Lg, Wolfgang A. (Moderator)
    Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 01.08.2016, 21:19. Grund: Edit zum Verschieben hinzugefügt
    "Have we vanquished an enemy? None but ourselves. Have we gained success? That word means nothing here. Have we won a kingdom? No... and yes. We have achieved an ultimate satisfaction... fulfilled a destiny... To struggle and to understand - never this last without the other; such is the law..." <George Mallory>

    Kommentar


    • #3
      AW: Bernina Infos gesucht

      Biancograt von der Spalla zur Prievlusascharte, ich meine es ist ein ganz schlechte Idee.

      Hoch zum Bernina ist sicher schöner bergauf als bergab, aber auch wenn da eine heikle Stelle unter der Spalla ist: die Schwierigkeiten auf der anderen Seite sind - bei weitem - größer.

      Du musst vom Bernina die Steilflanke runter, über den Gendarm andersrum, weiß nicht ob das schwerer ist, die Abseilstelle vorm Bianco überklettern, das wird schwerer als andersrum.

      Dann den Biancograt im Abstieg was ist das 400 hm teils steiler Firn bergab?

      Dann die 3er Kletterstellen, teils steil bergab in die Scharte. Da hinunter eventuell eisig, bzw. dann auch mehr oder noch mehr steil abklettern, wo kürzlich ein allein umgekehrter Bergführergast auch tödlich stürzte.

      http://www.tt.com/panorama/verbreche...gesprochen.csp

      Und bevor man den Bianco am Wochenende geht und sich Gedanken über Verkehr macht (der so oder so mies ist, im Gegenverkehr eher noch mehr!) würde ich es in der Woche machen.

      Solche bekannten Touren am Wochenede ist ja wohl einfach nichts.

      Kommentar


      • #4
        AW: Bernina Infos gesucht

        Die Idee den Biancograt abwärts zu gehen hat eher Gründe in der Planung, also Zusammensetzung von mehreren Etappen/Touren. Ich mache mir jetzt nicht so viele Sorgen wegen der Schwierigkeiten, aber du hast sicher Recht, dass Biancograt abwärts schwerer sein dürfte als Spallagrat abwärts.
        Dass der Biancograt im Aufstieg einfach schöner zu gehen ist bzw. eine schönere Tour ergibt, kann gut sein. Da verlass ich mich auf die Meinung derer, die schon dort waren.

        Am WE will ich den auch nicht machen. Wir starten Donnerstag Abend von der ersten Hütte (vermutlich Tschierva oder Boval) und haben vor am Dienstag abzusteigen. Jetzt muss halt ne gute Planung her
        "Have we vanquished an enemy? None but ourselves. Have we gained success? That word means nothing here. Have we won a kingdom? No... and yes. We have achieved an ultimate satisfaction... fulfilled a destiny... To struggle and to understand - never this last without the other; such is the law..." <George Mallory>

        Kommentar


        • #5
          AW: Bernina Infos gesucht

          Zitat von SchlossereiImmerDabei Beitrag anzeigen

          Am WE will ich den auch nicht machen. Wir starten Donnerstag Abend von der ersten Hütte (vermutlich Tschierva oder Boval) und haben vor am Dienstag abzusteigen. Jetzt muss halt ne gute Planung her
          Da hätte ich einen Vorschlag:
          Am ersten Tag von der Boval-Hütte den Spraunzagrat machen,
          Abstieg zur Tschierva-Hütte,
          dann am nächsten Tag (oder nach einem Rasttag) den Biancograt im Aufstieg
          Mehr geht in der kurzen verfügbaren zeit sowieso nicht.
          Wenn Biancograt überfüllt sein sollte, dann auf den Piz Roseg.
          Auch sehr lohnend

          Kommentar


          • #6
            AW: Bernina Infos gesucht

            Kann mich meinen Vorrednern in Allem nur anschliessen.
            Biancograt im Abstieg, ganz schlechte Idee, v.a. wegen Gegenverkehr.

            Piz Morteratsch über Spraunzagrat ist der perfekte Auftakt, v.a für jemanden der noch nie in der Gegend war. Schon der Aufstieg zur Bovalhütte ist echt schön. Der Grat selber abwechslungsreiche, kurzweilige Kletterei in grossartiger Landschaft. Vom Grat aus hat man einen fantastischen Überblick sowohl Richtung Diavolezza, Palü, Bellavista, Bernina etc, und wenn man mal hoch genug ist auch Scersen und Roseg auf der anderen Seite. Das ganze Gebiet liegt einem eigentlich die ganze Zeit zu Füssen.

            Dann zur Tschierva runter. Wie lang ihr dort bleibt und was ihr macht hängt davon ab wie fit ihr seid und wieviel Zeit ihr habt. Roseg und Scersen sind beides tolle Touren, und falls ihr platt seid und einen Ruhetag braucht gibts auch Möglichkeiten. Also z.B. Samstag Eselsgrat oder Scersen, Sonntag was kleines.

            Dann natürlich Biancograt. Ende August sollte es ja bereits etwas ruhiger geworden sein dort, aber am WE würd ich ihn dennoch nicht machen. Aber das würde sich ja gut ausgehen.

            Nach der Berninaüberschreitung könnt ihr theoretisch am gleichen Tag über den Fortezzagrat wieder zurück zum Parkplatz Morteratsch. Wird halt ein verdammt langer Tag, und wenn es warm ist und der Schnee tief, dann wird der Gletscherhatscher vom Ende Spalla über Bellavista Terrassen bis zum Fortezza ein elende Schinderei. Aber falls ihr so Konditionstiere seid könntet ihr so theoretisch vorher noch eine Tour mehr reinquetschen.

            Oder ihr übernachtet doch auf der fantastisch gelegenen Marco e Rosa und gehts am nächsten Tag noch übern Palü, der klassische Abschluss so einer Runde. Mit der Diavolezza Bahn (Abstieg zu Fuss ist für Puristen auch möglich) und mit dem Zug unten ist man auch schnell wieder in Morteratsch. Ich fand das am letzten Tag zum Ausspannen ganz angenehm. Wir waren nach ausschlafen und gemütlichem Frühstück auf der Marco e Rosa um 14 Uhr wieder am Auto. Wer's nicht eilig hat kann natürlich den Ostgrat in gesamter Länge absteigen.

            Bedingungen, mei kommt drauf an wie das jetzt weitergeht mit dem Wetter. Wenn so wie bisher werden die recht gut bleiben. Wenn eine längere, stabile Phase kommt (was ist das?) wird schon recht schnell hier und da Blankeis zum Vorschein kommen.
            Zuletzt geändert von Imagini; 08.08.2016, 08:53.

            Kommentar


            • #7
              AW: Bernina Infos gesucht

              Zitat von Imagini Beitrag anzeigen
              Nach der Berninaüberschreitung könnt ihr theoretisch am gleichen Tag über den Fortezzagrat wieder zurück zum Parkplatz Morteratsch. Wird halt ein verdammt langer Tag, und wenn es warm ist und der Schnee tief, dann wird der Gletscherhatscher vom Ende Spalla über Bellavista Terrassen bis zum Fortezza ein elende Schinderei. Aber falls ihr so Konditionstiere seid könntet ihr so theoretisch vorher noch eine Tour mehr reinquetschen.
              Wenn es warm ist haben die Bellavista Terassen auch noch andere Überraschungen parat nachdem man da quasi die ganze Zeit unter Seracs quert (also wenn möglich vielleicht eher früh am Tag planen):

              https://smotron.files.wordpress.com/.../dsc009391.jpg

              Da ist bei uns ein busgroßer Eisblock runter gekommen, ca 15 Minuten nachdem wir drunter vorbei waren (Foto wurde beim Rückweg gemacht).

              Kommentar


              • #8
                AW: Bernina Infos gesucht

                Zitat von smotron Beitrag anzeigen
                Wenn es warm ist haben die Bellavista Terassen auch noch andere Überraschungen parat nachdem man da quasi die ganze Zeit unter Seracs quert (also wenn möglich vielleicht eher früh am Tag planen):
                Der Abbruch von Séracs hängt in erster Linie von den Bewegungen im Eis ab. Sie können genauso mitten in einer kalten Nacht abbrechen.
                "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                Kommentar


                • #9
                  AW: Bernina Infos gesucht

                  Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                  Der Abbruch von Séracs hängt in erster Linie von den Bewegungen im Eis ab. Sie können genauso mitten in einer kalten Nacht abbrechen.
                  Auch wenn es bei kalten Temperaturen mitten in der Nachte genauso passieren kann vermute ich jetzt mal, dass hohe Temperaturen wohl die Wahrscheinlichkeit für einen Abbruch zu diesem Zeitpunkt dennoch stark erhöhen.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Bernina Infos gesucht

                    Zitat von Imagini Beitrag anzeigen
                    Piz Morteratsch über Spraunzagrat ist der perfekte Auftakt, v.a für jemanden der noch nie in der Gegend war. Schon der Aufstieg zur Bovalhütte ist echt schön. Der Grat selber abwechslungsreiche, kurzweilige Kletterei in grossartiger Landschaft. Vom Grat aus hat man einen fantastischen Überblick sowohl Richtung Diavolezza, Palü, Bellavista, Bernina etc, und wenn man mal hoch genug ist auch Scersen und Roseg auf der anderen Seite. Das ganze Gebiet liegt einem eigentlich die ganze Zeit zu Füssen.

                    Dann zur Tschierva runter. Wie lang ihr dort bleibt und was ihr macht hängt davon ab wie fit ihr seid und wieviel Zeit ihr habt. Roseg und Scersen sind beides tolle Touren, und falls ihr platt seid und einen Ruhetag braucht gibts auch Möglichkeiten. Also z.B. Samstag Eselsgrat oder Scersen, Sonntag was kleines.

                    Dann natürlich Biancograt. Ende August sollte es ja bereits etwas ruhiger geworden sein dort, aber am WE würd ich ihn dennoch nicht machen. Aber das würde sich ja gut ausgehen.

                    Oder ihr übernachtet doch auf der fantastisch gelegenen Marco e Rosa und gehts am nächsten Tag noch übern Palü, der klassische Abschluss so einer Runde.
                    So ähnlich war jetzt auch unser Plan:

                    Freitag von Boval über Morteratsch zur Tschierva
                    Samstag Piz Roseg über Eselsgrat
                    Sonntag Biancograt zur Marco e Rosa
                    Montag evtl. Ruhetag/Reserve oder ne kleine Tour zu Piz Zupo/Piz Argient
                    Dienstag Palü-Überschreitung und Abstieg (oder mit Montag tauschen)

                    Wir hatten gehofft, dass der Biancograt am Sonntag nicht so krass überlaufen sein wird, da man dann ja auf Montag übernachtet. Beim Morteratsch dachten wir als Eingeh-Tour an den Normalweg, ich glaube die Tour ist mit ca. 6h angegeben. Ihr empfehlt jetzt öfter den Spraunzagrat, den ich ehrlich gesagt noch gar nicht auf dem Schirm hatte. Ist der wirklich sooo schön und wie lange ist man da ca. unterwegs? Wie ist er im Vergleich zum Eselsgrat?

                    Danke für eure ganzen Rückmeldungen!
                    "Have we vanquished an enemy? None but ourselves. Have we gained success? That word means nothing here. Have we won a kingdom? No... and yes. We have achieved an ultimate satisfaction... fulfilled a destiny... To struggle and to understand - never this last without the other; such is the law..." <George Mallory>

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Bernina Infos gesucht

                      Ich finde, ja, der Spraunzagrat ist wirklich sooo schön

                      Wir haben mit einer ausgedehnten Frühstückspause und einer kürzeren am Ende der Kletterei 6.5h bis zum Gipfel gebraucht.
                      Hab aber schon alles von 5h über 10h bis hin zu Abbruch wegen Zeitmangel und Hubschrauberbergung wegen Überforderung gesehen.
                      Die Kletterei ist nirgends wirklich schwer (eine 4er Passage kann in 3er Gelände umgangen werden), die Herausforderung liegt in den alpinen Anforderungen.
                      Ist halt (noch) keine ausgelatschte Modetour. Gespür für die Route ist auf jeden Fall notwendig, Haken gibts gar keine, lediglich die Abseilstelle ist eingerichtet.

                      Kurzer Überblick:
                      Zustieg ist kurz, etwa eine 3/4 bis 1h von der Boval (hab nicht auf die Uhr geschaut), und vollständig von der Hüttenterrasse einzusehen. Es gibt gute Erklärungen online. Kannst dir vom Wirt auch nochmal erklären lassen falls dus nicht erkennst.
                      Der erste Teil der Kletterei bis zum Grat rauf ist leicht und recht brüchig, oft gibt es mehrere Möglichkeiten, aber mit einer guten Beschreibung auch gut zu finden.
                      Dann geht es erst leicht am Grat entlang, bis zu einer kurzen Firnterrasse, danach wird es etwas anspruchsvoller und es folgt die erwähnte 4er Stelle (direkt) oder Umgehung rechts.
                      Kurz danach die Abseilstelle. Und dann geht es noch eeeewig weiter am Grat entlang , ein Aufschwung und noch einer und noch einer...
                      Auch hier oft mehrere Möglichkeiten und man braucht Gespür um die leichteste zu finden. Wenn man das hat ist es nirgends schwerer als 3+.
                      Wenn man die Kletterei hinter sich hat sind es nur mehr 15 min im Firn zum Gipfel.

                      Wir sind ab der Firnterrasse am laufenden Seil ohne Zwischensicherungen zu legen da man das Seil eh immer schön um Blöcke und Köpfl laufen lassen kann.

                      Vergleich zum Eselsgrat... Mei, es ist halt eigentlich a Felstour, bis auf des bissl Firnhatscher oben raus. Viiiiiel zum kraxeln und klettern, wenig lästiges drum rum
                      Zuletzt geändert von Imagini; 10.08.2016, 11:32.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Bernina Infos gesucht

                        Hier noch zwei Panos von meiner Seilpartnerin:

                        http://www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=30813

                        http://www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=30865
                        siehe auch der erste Kommentator:
                        "...obwohl die Bernina eine Vielzahl interessanter Anstiege bietet, gehört für mich der Spraunzagrat zu den Schönsten..."

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Bernina Infos gesucht

                          Hey Robert, hab deinen Thread eben gefunden, kam mir irgendwie bekannt vor Hatten ja schon ein bisschen über die Idee geredet, meine Vorschlag war zB Palü Überschreitung oder (nicht Bernina, aber auch lohnend) Dom Festigrat. Morteratsch ist natürlich auch ne nette Eingehtour.

                          In Bezug auf den Biancograt gilt aber nach wie vor, vom Charakter ist das ne klassische AD-Westalpentour. Wo jetzt die geografische Grenze hinsichtlich Ost/Westalpen verläuft ist dsbzgl. irrelevant, es geht darum dass sich das Berninamassiv von der Dimension her einfach von der typischen Ostalpenhochtour unterscheidet. Kletterei im III+/IVer Bereich auf um die 4000m ist ne ernste Sache, ein paar kleine voralpine Klettertouren reichen da einfach nicht als Vorbereitung aus. Da gehts um Geschwindigkeit, um intuitiv richtiges Anwenden unterschiedlicher Sicherungstechnik - vom schmalen Firngrat mit Sprungseil übers gleitende Seil mit eventuellen Standplätzen oder Abseilstellen. Das klingt in der Theorie meist alles noch relativ übersichtlich, die praktische Anwendung auf 4000m ist dann nochmal was ganz anderes. Kälte, Wind, Erschöpfung, Höhe...

                          Wenn du was technisch anspruchsvolleres machen magst, wärs doch vielelicht der Großvenediger Westgrat ne Idee, zwar nur II+ aber schon recht hochalpin und weitläufig. Oder wenn du schon IIer-Hochtouren gemacht hast, eine mit bisschen IIIer-Kletterei. Das Buch von Pusch hab ich auch hier, da gibts in der Richtung paar nette Touren

                          Sorry, wenn ich hier nochmal das gleiche schreib, aber hatte eigentlich den Eindruck dass wir da letztens einer Meinung waren Kommt vielleicht bissl altklug rüber, ist nicht meine Absicht. Da gibts viele hier im Forum die hochalpin weit weit mehr Erfahrung als ich haben..

                          Die Sache ist nur: Soweit ich mich erinnere hast du letztens gemeint, ihr habt bisher noch keine AD-Tour (auch nicht in den Ostalpen) gemacht. Dazu kommt, dass ihr als Seilschaft in so einem Gelände dann natürlich auch nicht eingespielt seid. In den letzten beiden Jahren in denen ich in den Westalpen unterwegs war sind 13 Menschen wenige Tage vor oder nach uns an den Bergen gestorben, die wir besteigen wollten bzw. haben. (Zinalrothorn, Barre des Ecrins, Grand Combin). Und das sind nur die von denen wir was mitbekommen haben. Am Matterhorn (an weniger bekannten 4000ern gibt es dsbzgl wohl keine Statistiken) kommen jährlich auf ca 3000 Besteigungsversuche 10 Tote. Und das sind nicht nur unerfahrene (wie ihr es in Bezug auf solche Westalpentouren seid)

                          Soll jetzt nicht nach Paranoia klingen, Risiken eingehen macht das Bergsteigen letztendlich ja aus. Aber es geht doch darum, ob diese Risiken vertretbar sind oder nicht. Das sind sie beim Biancograt in eurem Fall und zu diesem Zeitpunkt nicht, jedenfalls nicht ohne Bergführer.

                          Bezüglich Scerscen-NW Sporn ist die Sache sowieso klar

                          grad gelesen, Eselsgrat habt ihr auch noch vor... die Antworten in dem Thread beziehen sich auf den Fall dass ihr entsprechend erfahren seid (dazu hast du ja soweit ich sehe nichts geschrieben). Ansonsten fehlen mir da echt die Worte

                          Ich meine, ich würde jetzt nach Zinalrothorn und Watzespitze auch nicht auf die Idee kommen den Frendopfeiler zu machen...
                          Zuletzt geändert von moming; 16.08.2016, 03:37.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Bernina Infos gesucht

                            mhm, den Eselsgrat habe ich mit der Nordostwand am Roseg verwechselt. Von den Schwierigkeiten her kommt mir der noch am ehesten geeignet vor, nach Morteratsch und Palü. Trotzdem gilt auch hier, dass ihr als Seilschaft schnell und eingespielt sein müsst, va in Bezug auf Seilhandling und Sicherungstechnik. Mit dem Jubiläumsgrat (III-) zB ist so eine Tour nicht vergleichbar. Wenn du auf niedrigeren Bergen schon einige Fels bzw Grattouren im Bereich III/III+ gemacht hast wäre das evtl. schon ne Option. Allerdings ist der Roseg nicht mit einem hohen 3000er in Österreich vergleichbar - während Wildspitze und Weißkugel im SOmmer oft gemacht werden, ist das beim Roseg ne viel einsamere Sache, dh. die Anforderungen an Orientierung bzw. der gesamte Ernsthaftigkeitsgrad ist etwas höher. Nicht nur bezogen auf die Hauptschwierigkeiten, sondern auch auf vermeintliche Nebenschauplätze wie Schrofengelände, Randkluft, Moränen etc.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Bernina Infos gesucht

                              Ich klink mich dann mal hier ein.
                              Egal welchen Tourenbericht man liest, alle seilen beim Abstieg über den Spallagrat 2x 25m ab.
                              Ist denn das notwenig?

                              Um den Grund zu nennen, mein/unser Seil ist keine 50m mehr! (auch keine 40m)
                              Ich hoffe ich beschwöre hier jetzt keine (Seil-)Längendiskussionen über Spaltenbergungsmethoden hervor

                              Vielen Dank auf jeden Fall

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X