Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Blümlisalphorn, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blümlisalphorn, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

    Morgenhorn, 3627 m – Weiße Frau, 3650 m – Blümlisalphorn, 3663 m
    (Berner Alpen)
    Überschreitung, Firngrat, Eis (teils 50°)
    4.9. u. 5.9.1979

    Wieder einmal „beglücke“ ich euch mit einem meiner nostalgischen Berichte.
    Die Tour ist unglaubliche 37 Jahre her und es war eine meiner ersten anspruchsvolleren Westalpenunternehmungen. Vielleicht ist dieser Bericht mit all seinen Bildern auch schon für Gletscherforscher interessant, denn die Bedingungen sind wohl erheblich anders geworden. Auf jeden Fall dürfte dieser Bericht von den Verhältnissen her eher in die gegenwärtige Jahreszeit passen als in den September.

    Den Ortler (Hintergrat) soeben in der Tasche, also „firngratgeeicht“, übersiedeln mein Bruder und ich ins Berner Oberland. Die Überschreitung dreier prächtiger Firngipfel zieht uns magnetisch an.
    Als wir von Kandersteg mit dem Sessellift Richtung Öschinensee emporschweben, lichtet sich auch allmählich die Wolkendecke und bald lugen die ersten firngekrönten Gipfel heraus, auch unser Ziel, das Blümlisalphorn.
    comp_000103.jpg
    Schon der Zustieg zur Blümlisalphütte ist eine einzige Schau. Lichte Lärchenwälder und ein von Überhängen überwölbter Felsensteig geleiten uns ins Reich der Schafe und Ziegen, wo wir uns von Wolkenstimmungen verzaubern lassen.
    comp_000104.jpg
    Ein abenteuerlicher, aber gemütlicher Weg eröffnet uns immer wieder neue Einblicke in die bizarre Gletscherwelt
    comp_000105.jpg
    Eine faszinierende Szene von Eisbrüchen zieht uns in ihren Bann
    comp_000106.jpg
    und äußert gelegentlich lautstarke Lebenszeichen
    comp_000107.jpg
    Bauschige Wolkengebilde umhüllen die Gipfel, doch immer wieder zerreißt das Gespinst und gibt dort und da einen Blick frei. Hier das Blümlisalphorn mit seiner eisigen Nordwand
    comp_000108.jpg
    Und über diesem „roten Herrn“ die Weiße Frau:
    comp_000109.jpg
    Über diesen Firngrat werden wir am nächsten Tag dahin schreiten. Bei der Hütte, gerade über der Wolkendecke genießen wir eine eindrucksvolle Abendstimmung
    comp_000111.jpg
    voller Vorfreude für den nächsten Tag, vielleicht etwas vermischt mit der bangen Frage um die Schwierigkeiten, die uns erwarten werden.

    5.9.1979
    Bereits im ersten Morgenrauen knirschen unsere Steigeisen im harten Firn und wir wenden uns dem Morgenhorn zu, wo uns die ersten Sonnenstrahlen erreichen
    comp_000112.jpg
    Auf seinem Gipfel erwarten uns mächtige Wechten
    comp_000113.jpg
    Aber zunächst ist der Weiterweg recht gemütlich.
    comp_000114.jpg
    Doch das sollte sich, voraus blickend, bald ändern
    comp_000115.jpg
    Faszinierend der Ausblick, hier zum Aletschhorn
    comp_000116.jpg
    Zuletzt geändert von csf125; 03.07.2016, 08:11. Grund: Titel korrigiert

  • #2
    AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

    Allmählich steilt sich der Grat auf
    comp_000117.jpg
    und über unseren Wächtengrat blicken wir ins Wallis, Weißhorn, Matterhorn… und zum Montblanc
    comp_000118.jpg
    Und vor uns locken (oder schocken…) weitere Firngrat-Abenteuer
    comp_000119.jpg
    Ein Rückblick zum Dreigestirn Eiger, Mönch, Jungfrau
    comp_000120.jpg
    Zunächst erleichtert eine gute Trittspur uns das Vorhaben sehr
    comp_000123.jpg
    Aber öfters liegt lockerer Schnee auf Blankeis. Haltlos und sehr steil fällt die Flanke neben uns ab, volle Konzentration ist gefordert und wir müssen stets etwas unterhalb der Gratschneide gehen, ein Fehler ist nicht erlaubt…
    Zwischendurch entspannen wir uns bei luftiger Wechtenrast, gerade tischplattengroß ist der Gipfel der Weißen Frau, dennoch vermittelt er kurzfristig etwas Geborgenheit
    comp_000124.jpg
    Doch lange hält es uns nicht, ich zitiere aus meinem Tourenbuch:

    „Noch immer warten erhebliche Schwierigkeiten. Nach einigen kurzen heiklen, ausgeaperten Stellen schwingt sich der Grat erneut mit einem 50° Firnhang auf. Gleichzeitig ersteigen wir ihn, eine Sicherung wäre ohnehin illusorisch. Immer häufiger drängt es uns an die Gratkante und gelegentlich erhaschen wir einen Blick in die fast senkrechte Südflanke. Auf der anderen Seite bricht die eisige Nordflanke ab und so haben wir öfters das Gefühl im leeren Raum zu schweben. Zu allem Überfluss sperrt nun noch ein brüchiger Felsriegel den Weiterweg, den wir mit größter Vorsicht überklettern. Gleich danach wartet eine Firnschneide, die auf etwa fünf Meter Höhe kaum breiter als eineinhalb Meter ist, eine senkrecht aufgestellte Wächte. Doch immerhin – das Ding trägt uns – und allmählich wird nun der Grat etwas zahmer.“

    Endlich erreichen wir doch den etwas gemütlicheren Gipfel des Blümlisalphorns
    comp_000126.jpg
    Und lassen den Blick schweifen, hier zum Doldenhorn
    comp_000125.jpg
    Auch im Abstieg müssen wir noch recht konzentriert sein und dürfen uns nicht allzu sehr vom Tiefblick zum Öschinensee ablenken lassen
    comp_000127.jpg
    Erst (rechts unten) im Schneesattel dürfen wir uns entspannen und voller Freude auf unser bewältigtes Ziel zurückschauen.
    comp_000128.jpg
    Wir tauchen ein in eine fast dolomitische Felsszene
    comp_000129.jpg
    immer das imponierende Doldenhorn vor Augen
    comp_000130.jpg
    Endlich dann ein gemütlicher Gletscher, zumindest scheinbar…
    comp_000131.jpg
    Denn hier sollte jetzt möglichst auch nichts herunter kommen...
    comp_000132.jpg
    Tut es auch gottseidank nicht und so betreten wir dankbar über das wilde, tolle Abenteuer alsbald wieder die Hütte.

    LG
    Zuletzt geändert von tauernfuchs; 25.06.2016, 18:45. Grund: Gipfelkorrektur

    Kommentar


    • #3
      AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

      Schöner Bericht! Allerdings gibt es etwas Korrekturbedarf. Das "Fründenhorn" ist das Doldenhorn. Auf dem ersten Bild, das mit Fründenhorn beschriftet ist, sieht man tatsächlich das Fründenhorn (der kleinere Gipfel im Vordergrund). Der markante Berg ist das Doldenhorn, dahinter Balmhorn und Altels.
      "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

      Kommentar


      • #4
        AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

        Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
        Schöner Bericht! Allerdings gibt es etwas Korrekturbedarf. Das "Fründenhorn" ist das Doldenhorn. Auf dem ersten Bild, das mit Fründenhorn beschriftet ist, sieht man tatsächlich das Fründenhorn (der kleinere Gipfel im Vordergrund). Der markante Berg ist das Doldenhorn, dahinter Balmhorn und Altels.
        Danke, hab´s korrigiert. Schon klar, das Doldenhorn hat ja so einen hübschen Wellengrat...

        Kommentar


        • #5
          AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

          Der Galletgrat soll schön sein. Ich müsste mal wieder dringend in die Westalpen...
          "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

          Kommentar


          • #6
            AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

            Da werden Erinnerungen wach Ich liebe diese alten Berichte von Dir. Leider ist es mir immer zu viel Aufwand meine eigenen "Klassiker" aus der Papierfoto Zeit zu posten.

            Kommentar


            • #7
              AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

              Dankeschön! Auch ich liebe deine nostalgischen Berichte
              Ach wenn nur endlich das Wetter so weit mitspielen würde daß man dir nacheifern könnte...

              Kommentar


              • #8
                AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

                Hallo Tauernfuchs,
                was für ein wundervoller Blick zurück - vielen Dank dafür. Ich finde diese Bilderstrecken immer sehr spannend. Sie zeigen wie sehr die Alpen sich in relativ kurzer Zeit verändert haben. Ich erkannte den Berg (Blümlisalphorn) nicht wieder, den wir erst im vergangenen August bestiegen haben. Es war größtenteils eine Felstour mit einer steilen Schneeflanke recht weit unten am Gletscherrest. Beim Hüttenzustieg läuft man steil über gestuften schwarzen Schotter. Das Doldenhorn über den Galletgrat steht bei uns in 4 Wochen auf dem Wunschzettel. Falls das Wetter sich so langsam mal beruhigt...
                Liebe Grüße

                Bergzicke

                Kommentar


                • #9
                  AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

                  Danke für eure netten Antworten!
                  @Bergzicke: Dass das Blümlisalphorn heute fast eine reine Felstour ist kann ich ja fast nicht glauben. Falls du, oder jemand anders ein Bild davon hätte, würde das hier sicher gut dazu passen. Diese Tour war eine unserer ersten hochalpinen Unternehmungen und damit natürlich entsprechend beeindruckend für uns.
                  In erster Linie aber wegen des interessanten Vergleichs mit heutigen Gletscherverhältnissen habe ich diesen Bericht hier gepostet.
                  Viel Glück am Galletgrat! Leider wird der halt oben auch nicht mehr so schon firngewellt sein...

                  LG

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

                    Da will noch wer dem Radler den Bericht des Monats streitig machen. ... im Ernst: Einmal mehr einfach nur Danke, dass du uns mit deinen Nostalgieberichten beglückst!
                    ----

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

                      Berge von unten, Kirchen von aussen, Wirtshäuser von innen.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

                        Jeder einzelne deiner liebevoll aufbereiteten Nostalgieberichte ist ein Genuss, und eine Freude zum Lesen Danke dafür!!!

                        lG M.
                        Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

                          danke manfred, fürs mitschwelgen dürfen!
                          sprich dich bitte mit peter ab, damit ihr euch nicht gegenseitig beim bericht des monats konkurrenz machts :-)
                          mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                          bürstelt wird nur flüssiges

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

                            Naaa... bitte kein Konkurrenzkampf! Meine Stimme gehört jedenfalls dem Radler...

                            LG

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Blümlisalphorm, 3627 m vom Morgenhorn, Berner Alpen, 5.9.1979

                              Hach...toll! Mal abgesehn von der gewohnt tollen Aufbereitung der Tour hat es mir dieses Mal eure Ausrüstung angetan. Von der Jacke, übern Rucksack bis hin zum Pickel - man sieht, dass die Tour schon einige Jährchen zurück liegt. Vor allem die Gletscherbrille lässt mich nicht mehr los Absolut stilvoll und erinnert irgendwie an längst vergangene Zeiten, als Bergsteigen noch ein einsames und "heroisches" Abenteuer war!
                              "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                              Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X