Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

    Eigentlich hatte ich an diesem Sonntag etwas anderes vor, aber mein Sohn Cesar wollte unbedingt mit. So habe ich kurzerhand umdisponiert und statt einem unspektakulären Waldhatscher eine hübsche Kletterei ausgewählt. Mein Sohn war noch nie am Schneeberg und der Bürklesteig stand schon länger auf meiner to-do-Liste.

    Wir starten bei der Talstation der Salamanderbahn. Kaiserwetter! Im Puchberger Becken liegt noch der Nebel.

    100_3237.JPG

    Unser Grat, links im Bild, liegt liegt schon in der Sonne.

    100_3238.JPG

    Auf der anderen Seite der Breiten Ries schaut der Vestenkogel herunter und erweckt Erinnerungen an eine Schiabfahrt durch die Rote Schütt Flanke.

    100_3240.JPG

    Das wäre ein hübscher Rateberg gewesen. Leider hat dieser Haifischzahn zwischen Kaiserstein und Vestenkogel weder Name noch Höhe.

    100_3241.JPG

    Nach dem Erreichen der Krummen Ries wird es mühsam. Erst eine steile Latschengasse, dann nur mehr loser Schotter bis zum Wandfuß. Wegen der sehr ungeschickt gezeichneten Anstiegsskizze aus bergsteigen.com steigen wir zu allem Überfluss zuerst noch im falschen Kar hoch, finden aber letztlich den (direkten) Einstieg doch.
    100_3242.JPG

    Die Kletterei ist eigentlich recht hübsch. obwohl die Schwierigkeit recht inhomogen verteilt ist.
    Steile, verhältnismäßig schwierige Passagen wechseln ständig mit leichtem Gelände, in dem das Seil eher lästig ist.

    100_3243.JPG

    Blick hinüber zum Novembergrat...

    100_3244.JPG

    ...und zum Gamsgartl. Sehr hoch sind wir noch nicht.

    100_3245.JPG

    Eine Rinne mit Klemmblock...

    100_3246.JPG

    ...und da ist auch schon die Schlüsselstelle, der Kamin.

    100_3247.JPG

    --- Fortsetzung folgt ---
    Zuletzt geändert von Rudolf_48; 01.10.2014, 19:45.
    LG Rudolf
    _________________________________________
    Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit,
    die wir nicht nutzen. (Seneca)

  • #2
    AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

    Geschafft. Ein zufriedener Cesar stürzt sich auf unseren Proviant.

    100_3249.JPG

    Man sieht noch immer, dass ich mich im Kamin geplagt habe. Ich bin halt doch nicht mehr so gelenkig wie früher.

    100_3250.JPG

    Der Zugang zur letzten Steilstufe muss erkämpft werden.

    100_3254.JPG

    "Wie Todesahnung senkt sich Dämmerung über die Lande..." (R.Wagner)

    100_3255.JPG

    Aber auf der Hochfläche scheint noch kräftig die Sonne.
    Am Waxriegel sind auch Leute. Wir waren ja auch nicht alleine. Wir haben nur alle vorgelassen, damit sie uns keine Steine raufwerfen. (Helme daheim liegen gelassen)

    100_3257.JPG

    Am Abbruchrand entlang geht es noch weiter hinauf.

    100_3260.JPG

    Endlich die Fischerhütte.

    100_3262.JPG

    Wir steigen in Richtung Fadensteig ab.
    Die Fernsicht ist gewaltig. Wer mag, soll sich aus den Bildern ein Panorama zusammensetzen

    Rax...

    100_3263.JPG

    Hochschwab...

    100_3264.JPG

    Gesäuse...

    100_3265.JPG

    Ötscher...

    100_3266.JPG

    Am Fadensteig ist es teilweise feucht und rutschig, was unseren Abstieg gewaltig bremst.
    (Vexierbild: Wo bin ich?)

    100_3267.JPG

    Bei der Edelweißhütte ist es gerade finster geworden. Aber den Abstieg über die Piste bin ich schon einmal im Mondlicht gegangen, bloß dürfte heute Neumond sein. Wir wählen daher eine Forststraße, orographisch rechts von der Piste, für deren Begehung das Restlicht des Tages reicht. Diese bringt uns problemlos zum Auto hinunter.
    LG Rudolf
    _________________________________________
    Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit,
    die wir nicht nutzen. (Seneca)

    Kommentar


    • #3
      AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

      Danke für den Bericht, über den Bürklesteig gibt's noch nicht so viel im Forum.
      Ich kenn ihn (leider) noch nicht. Wie schaut's an den schwierigeren Stellen mit Sicherungsmöglichkeiten aus?

      LG maxrax

      Kommentar


      • #4
        AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

        Auch ich wäre daran interessiert diesen Steig mal zu besichtigen und ggf auch zu begehen. Wieviele "Schlüsselstellen im IIIer Bereich gibt es denn deiner Meinung?

        Kommentar


        • #5
          AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

          Immer wieder schön, diese Schneebergecke, Gratulation zum Klassiker.

          LG, Günter

          Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
          Ich kenn ihn (leider) noch nicht.
          Na dann wird's Zeit.
          Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
          (Marie von Ebner-Eschenbach)

          Kommentar


          • #6
            AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

            Servus Rudolf,

            danke für den schönen Bericht. Bei dem heutigen Sauwetter, tut jedes Bild mit blauem Himmel einfach gut.

            LG. Martin
            www.waldrauschen.at

            Kommentar


            • #7
              AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

              Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
              Danke für den Bericht, über den Bürklesteig gibt's noch nicht so viel im Forum.
              Ich kenn ihn (leider) noch nicht. Wie schaut's an den schwierigeren Stellen mit Sicherungsmöglichkeiten aus?

              LG maxrax
              Hallo,

              den Bürklesteig nicht zu kennen ist für einen Bergsteiger aus Ostösterreich eigentlich eine Bildungslücke

              Haken gibt es nicht sehr viele (außer es hat vor kurzem jemand saniert, was ich nicht glaube), Absicherung geht an Köpfeln, Latschen etc. aber so halbwegs.

              Die schwierigste Stelle, der Kamin, kann im Hintergrund unterkrochen werden, das ist zwar anstrengend und absolut keine elegante Kletterei, runterfallen geht aber nicht-man bliebe stecken.

              Liebe Grüße
              Andreas

              Kommentar


              • #8
                AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

                Zitat von Andreas W Beitrag anzeigen
                Die schwierigste Stelle, der Kamin, kann im Hintergrund unterkrochen werden, das ist zwar anstrengend und absolut keine elegante Kletterei, runterfallen geht aber nicht-man bliebe stecken.
                Der Kamin kann im Bedarfsfall auch linkerhand in schrofig-erdigem Gelände unschwierig umgangen werden.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

                  Der Kamin ist sicher solo nicht die moralische Crux, eher die Querung in die Rinne 1 SL weiter oben, da Stecken 2 Rostgurken. Die Stelle ist mir mit Steigeisen recht schwer gefallen.
                  carpe diem!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

                    Hallo Rudolf, danke für Deinen Bericht.
                    Ja der Bürklesteig ist im Kamin halt schon sehr abgeschmiert, insbesondere innerhalb des Klemmblocks. Aber auch außen ist es rutschig und beide Möglichkeiten sind mit Rucksack ein Quargel. Insgesamt ist der Steig aber recht hübsch.

                    Lg, michl fasan
                    Zu seiner Milbe sagt der Milber:
                    "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
                    Damit ich, wenn im Haargewurl
                    ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

                      Danke für das vielstimmige Echo!

                      Ich will versuchen, die aufgeworfenen Fragen zu beantworten.

                      @maxrax:
                      Die Absicherung erfolgt klassisch alpin. Wo es heikel wird, steckt ein Haken. Ob er im Ernstfall auch hält? Wer damit nicht zufrieden ist, muss eben Keile und/oder Friends mitnehmen.
                      Auf den Ständen gibt es entweder einen alten Haken, ein Köpfel oder eine Latsche.

                      @DieIris:
                      Mir sind 3 Stellen aufgefallen.
                      Die Einstiegsseillänge vom direkten Einstieg, sehr speckig.
                      Der Kamin, extrem eng und stark abgeglättet.
                      Ein Riss weiter oben, in den man hineinquert.
                      Aber auch die 2er-Stellen sind stark abgeklettert und mit den Verhältnissen am Peilstein vergleichbar.
                      Wir sind den Steig mit normalen Bergschuhen gegangen, war nicht immer lustig. Es gibt nicht überall gute Griffe und man ist häufig auf die Tritte angewiesen. Es zahlt sich fast aus, Kletterschuhe mitzunehmen. Dann hat man aber wieder beim Klettern die Bergschuhe im Rucksack, die man aber unbedingt braucht, um wieder hinunter zu kommen.

                      @Andreas W:
                      Den Weg hinter den Klemmblöcken vorbei würde ich nicht als "hinterkriechen" bezeichnen, den auch dort muss man, eingeklemmt zwischen den Wänden, zuerst senkrecht hinauf. Nach der Hälfte dürfte es ohnehin nur mehr außen möglich sein.

                      @Graograman:
                      Benesch schreibt, dass man den Kamin rechts umgehen kann. (Wäre aber schade. Wenn man dann auch noch den direkten Einstieg ausläßt, bleibt vom Steig ja gar nichts mehr über.)

                      @Gamsi:
                      Die Querung habe ich leicht in Erinnerung. Sie ist es wahrscheinlich auch - ohne Steigeisen!

                      @michi57:
                      Wir waren zu zweit, sind den Kamin innen gegangen und haben den Rucksack außen aufgeseilt. Warum unnötig plagen?

                      Noch ein Hinweis, den man nirgends findet:
                      Wer sich die Einstiegsseillänge nicht hinauf traut, kann diese auch rechts im Schutt umgehen.
                      Wer links zum Originaleinstieg in die Scharte geht, lässt damit aber 1/3 des Steiges aus.
                      LG Rudolf
                      _________________________________________
                      Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit,
                      die wir nicht nutzen. (Seneca)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

                        @Rudolf
                        Gratuliere und vielen Dank für den netten Bericht, der Bürklesteig ist wirklich sehr schön.
                        Deiner Beschreibung ist kaum etwas hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass man den Rucksack im Kamin auch innen mit Prusikschnur nachziehen kann. Den Rucksack des/der Nachkommenden kann man dann auch gleich nachziehen und oben mit einer Bandschlinge raus hängen. Das spart ein bisserl Zeit.

                        Ein sehr schwerer Fehler ist es mit dem Rucksack am Rücken nicht nur rein zu klettern, sondern auch versucht so rauf zu kommen. Das kostet Zeit.
                        Zuletzt geändert von Bergdohle; 02.10.2014, 09:59.
                        „Meist ist der Sturz an sich gar nicht das Problem, sondern der Aufprall.“ Joe Simpson

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

                          Zitat von Rudolf_48 Beitrag anzeigen
                          @Andreas W:
                          Den Weg hinter den Klemmblöcken vorbei würde ich nicht als "hinterkriechen" bezeichnen, den auch dort muss man, eingeklemmt zwischen den Wänden, zuerst senkrecht hinauf. Nach der Hälfte dürfte es ohnehin nur mehr außen möglich sein
                          Hallo,

                          es geht auch oben noch ganz hinten. Das wird dann aber wirklich eng (und ist auch schwer zu sehen). Rucksack muß man sowieso nachziehen.

                          Liebe Grüße
                          Andreas

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

                            Zitat von Andreas W Beitrag anzeigen
                            Hallo,
                            es geht auch oben noch ganz hinten. Das wird dann aber wirklich eng (und ist auch schwer zu sehen). Rucksack muß man sowieso nachziehen.
                            Liebe Grüße
                            Andreas
                            Das Licht am Ende des Tunnels haben wir wohl gesehen, aber da wollte ich nicht durch. Ich neige neuerdings ein wenig zu Klaustrophobie. Seltsam, denn früher war ich auch Höhlenforscher. Da musste ich oft durch so etwas durch, und zwar in beide Richtungen, um nicht in der Höhle zu verhungern.
                            Zuletzt geändert von Rudolf_48; 02.10.2014, 14:13.
                            LG Rudolf
                            _________________________________________
                            Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit,
                            die wir nicht nutzen. (Seneca)

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Schneeberg, Bürklesteig (29.9.2014)

                              Danke für den Bericht! Wir kannten den Steig auch nicht und wollen ihn jetzt am Sonntag als Bike&Hike versuchen, hat da jemand Tipps wo man die Radln am besten abstellt (wir werden vom Bhf Puchberg starten)?
                              LG
                              Sebastian

                              samma uns ehrlich - das Leben is herrlich!

                              Tourenfotos

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X