Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Aller guten Dinge sind drei: Predigtstuhl Nordkante am 8.7.16

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aller guten Dinge sind drei: Predigtstuhl Nordkante am 8.7.16

    Unser erster Anlauf an der Predigtstuhl Nordkante fand bereits letztes Jahr statt.
    Am Vorabend des 14. August 2015 waren wir beide noch hochmotiviert.
    Beide erschienen wir auch am nächsten Morgen eine viertel Stunde früher als vereinbart am Treffpunkt. (Wenigstens hat uns Google's Routenplaner beide gleichermassen verarscht.)
    Dann stiegen wir aus den Autos aus und versuchten uns gegenseitig schonend beizubringen, daß wir heute lieber nicht an die Nordkante wollen

    Der Wetterbericht hatte Gewitter erst nach 17 Uhr vorhergesagt, aber wir waren uns einig, die kommen schon viel früher.
    Schön wenn man sich bei sowas einig ist

    Also haben wir das Kletterzeug aus den Rucksäcken gekramt und wieder ins Auto geschmissen und sind statt dessen aufs Lärchegg gewandert.
    (Das hatten wir im Jahr davor schon mal probiert, und sind im Nebel aus Versehen auf der Ackerlspitze gelandet, aber das ist eine andere Geschichte.)

    Ich finde den Normalweg aufs Lärchegg jetzt nicht so den Hit, nur Schutt und Bruch, aber fast schon oben sind doch tatsächlich an einer Stelle direkt neben dem Weg etwa 10m richtig fester Fels.

    "Boa, hier nehmen wir aber die direkte Linie."
    "Klar ey, ist bestimmt ne Erstbegehung"
    "Die PhiBra-Kante!"
    "Ja! Genau! Wie schwer würdest du sagen ist die?"
    "Boa, bestimmt so II+!"

    Na ja, und so weiter, und so fort Die sind wir dann bestimmt drei oder viermal raufgekraxlt, und daneben am Weg wieder runtergelaufen, und haben Poser Fotos gemacht...


    11058698_10204227290276359_1577818654269365383_n.jpg

    DSC00278smsmini.jpg

    11889664_10204227290956376_4852430449721587131_n.jpg

    11823030_902185523152493_2504328655864190672_osmini.jpg

    11856497_902185373152508_8556974007001028631_osmini.jpg

    11884693_902185413152504_1211032806250559454_osmini.jpg

    11900046_10204227289916350_6362200996212671495_nsmini.jpg


    Die Wahrheit: Das ist sie, die PhiBra-Kante, an der alle obigen Bilder entstanden sind, in voller Länge und Schönheit Der Weg verläuft links daneben.

    14322680_1131199980251045_4070481863611217912_nsmini.jpg


    Das (etwas ausführlichere) Album zur PhiBra-Kante wurde überraschend ein Hit auf FB. Daß wir nur wandern waren und rumgealbert haben glaubt uns dort bis heute niemand.

    Ein Gipfelfoto gibts auch noch (mit der Bibel die sich statt Gipfelbuch in der Kassette dort befand)

    11908940_902185786485800_7212056489106628786_osmini.jpg


    Mit dem Abschluss der anschliessenden Kleinkaiser-Umrahmung (lies: einmal drum rumgelaufen weil wir den Weg rauf nicht gefunden haben) fing es dann auch pünktlich um 14 Uhr zu gewittern an...

    Nasser Kleinkaiser
    DSC00308smsmini.jpg


    Uns hats nur gestreift, aber Richtung Predigstuhl gings richtig ab. Ha!
    Besser hier als im Botzong Kamin!

    11879098_902184819819230_5612460309955147341_osmini.jpg



    Es folgt: Predigstuhl Nordkante, die zweite...

  • #2
    AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

    Der zweite Anlauf erfolgte dieses Jahr am 28. Juni. Es war ein seltener sonniger Tag, am nächsten Morgen sollte der Monsun wieder einsetzen.
    Uta hatte auf der Rückreise von einem Pflichtbesuch in Holland in München übernachtet, sich am nächsten Morgen schnell noch neue Kletterschuh gekauft (alles andere hab ich doppelt mitgebracht), und kam damit direkt zum Kaiser ohne überhaupt heimzufahren.

    Bis so ein Kletterschuhgeschäft aufmacht ist es spät. Als wir uns trafen war es daher sehr spät. Und als wir endlich den neuen Einstieg gefunden hatten richtig spät.
    Und der Fels sah nass und gruselig aus. War ja mitten im Monsun.
    Der Wetterbericht hatte strahlend sonniges Wetter für den ganzen Tag vorhergesagt und über uns drohten dunkle Wolken.

    Also haben wir wieder gekniffen. Wieder das Kletterzeug aus den Rucksäcken gekramt, diesmal haben wir es hinter einen Stein in der Steinernen Rinne geschmissen, und sind zum Goinger Halt Nordgrat (Topo) um wenigstens noch Uta's neue Kletterschuhe einzuweihen. Dort waren wir zwar beide schon mehrmals, aber der Grat ist immer wieder schön und wenigstens garantiert trocken. Aus Solidarität hab ich meine Kletterschuhe auch mit rauf genommen.

    Der Nordgrat war wie immer: klettertechnisch einfach, schön ausgesetzt, landschaftlich herrlich, und viel zu kurz.
    Bilder gibts leider kaum welche, bei bedecktem Himmel fotografiert man irgendwie weniger. (Und ich tu es eh schon viel zu wenig.)

    Der Zustieg vollzieht sich zunächst in dem üblich brüchigen Schrofengelände...
    13517402_10205993524791118_2376433874020820190_osmini.jpg

    ...mit einer kurzen III- Stelle direkt unter der Scharte zwischen Predigstuhl und Halt, wo sich auch der Einstieg befindet.
    13558857_10205993524631114_9020656140300283926_osmini.jpg
    Herrlich wilde Gegend

    Links das Stripsenjoch, dann Predigtstuhl Nordgipfel, Mittelgipfel und Hauptgipfel. Auf dem Hauptgipfel sitzt das Bundesheer. (Ok, ein sehr kleiner Teil davon.)
    Im Bildvordergrund das Geh- oder beinahe Gehgelände das die 3. SL darstellt.
    DSC00778smsmini.jpg

    Man beachte die schönen, neuen Kletterschuhe!
    13498103_1073226089381768_5544307723927089542_osmini.jpg

    Beginn der 4. SL. Auch hier sieht man schön das Gelände des Nordgrates. So sieht das meiste aus. Einfach, aber eigentlich ganz schön ausgesetzt.
    DSC00784smsmini.jpg

    Der Fels ist Gott sei Dank nicht so brüchig wie es den Anschein hat! Im Gegenteil, das meiste ist bombenfest. (Für Kaiserfels.) Zumindest wenn man Ausgesetztheit nicht scheut. Wenn man hier statt dessen in die Rinne daneben ausweicht, dann wird es schon kaisertypisch schuttig.
    13558909_10205993523951097_3636320706742250128_osmini.jpg

    Bei einer bis an die Zähne bewaffneten Viererseilschaft erzeugte unsere Seillosigkeit leichte Fassungslosigkeit.
    13517445_10205993524751117_5857919925461036513_o.jpg

    Und mehr Bilder gibts auch gar nicht. Wir hatten hier nur während des Wartens fotografiert um der Viererseilschaft nicht ins Seil klettern zu müssen. Wir wurden dann auch sofort sehr nett vorbei gelassen.

    Es blieb letztendlich trocken, die Quellwolken fielen wieder zusammen, und gegen 17 Uhr wurde es dann richtig sonnig. Ich denke wir wären so gegen 18 Uhr am Predigtstuhl Gipfel gewesen. Wäre traumhaft gewesen bei dem Licht. Tja...
    Ich hab mich damit getröstet, daß ich meine schicke, neue, blaue Jacke bei dem nassen Fels dort total ruiniert hätte


    Es folgt: Predigstuhl Nordkante, die dritte...

    Kommentar


    • #3
      AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

      Lang hats nicht gedauert: Am 8. Juli standen wir wieder an der Griesner Alm. Diesmal deutlich früher, um zwanzig nach sieben.
      Wieder ging es hinauf und über die direkte Abkürzung in die Steinerne Rinne.
      Und wir haben den Einstieg gleich gefunden. Und dann sind wir tatsächlich eingestiegen!

      Uta ist diese Tour vor 33 Jahren schon mal gegangen, damals natürlich mit dem Originaleinstieg durch die Rinne weiter unten. Ihrer Aussage nach wohl eher gruselig (da sehr brüchig/schuttig). Was ich gesehen habe sah auch nicht einladend aus.
      Die neuen Seillängen hingegen sind einwandfrei, es gibt sogar schöne, glänzende Ringbohrhaken an den Ständen.

      Der neue Einstieg liegt etwa 100 Hm höher als der alte.
      Die ersten 2 Seillängen (so um die III) waren mit dem Topo von Markus Stadler nicht zu verfehlen. Ab der 3. SL ist allerdings bereits etwas Routenspürsinn gefragt. Das Gelände ist leicht und es geht eigentlich überall, aber halt nicht unbedingt da hin wo man hin will.
      4 Ringbohrhakenstände haben wir gesehen, einschliesslich des Hakens am Einstieg, und es waren bei uns auch nur 4 SL (60m Seil) bis zum Beginn der Matejaktraverse.
      Bis hierher kann man eigentlich auch seilfrei gehen, aber da wir nicht sicher waren ob wir die Route auf Anhieb finden haben wir lieber mal angeseilt. Hätte ja sein können, daß es schwerer wird als erwartet

      An der Matejak-Traverse gab es dann das erste Foto. Das klassische. (Man beachte bitte die schicke, neue, blaue Jacke)

      13640774_10206056359321942_6418236977989006585_osmini.jpg

      Als ich um die Ecke war hab ich erst mal blöd geschaut, weil da war irgendwie nichts. Also für meine Füsse. Der Riss wo man rein soll reisst unten irgenwie ab und drunter ist nur Leere.
      Na egal, ging irgendwie, und der Riss auch. Schwer ists ja eigentlich nicht. Man darf sich halt von der Ausgesetztheit nicht stören lassen. Oder davon, daß erst mal ewig kein Haken kommt und man auch nichts legen kann.
      (Vielleicht kann man ja auch was legen. Daß ich nicht gesehen habe muss ja nichts heissen. Vielleicht ist ja sogar ein Haken da? Alles möglich... )

      Oben gehts rechts raus und bissl ums Eck rauf zu einem bequemen Stand. Hier kommt Uta grad zu mir rauf.

      14324676_1131232050247838_4174691492260439673_osmini.jpg

      Die nächste SL fand ich oben raus fast schwerer, weils da kurz mal richtig steil wird. War aber auch alles gut machbar. Es sind zwei schöne Längen zum klettern.
      In den Bildern sieht es natürlich nicht sonderlich steil aus.

      DSC00795smasmini.jpg

      DSC00807smasmini.jpg

      Das nächste Bild zeigt die folgende SL (laut bergsteigen.com Topo SL 9, im Stadler Topo SL 8).

      13584997_10206056542246515_8269872532449569500_osmini.jpg

      In Beschreibungen und Topo stand, daß es zwischen dem Zacken und der Wand hochgeht, aber das sah dunkel, feucht und ausserdem brüchig aus. Die Wand gefiel mir besser also bin ich gleich da rauf.

      Blick von oben, der Fels links im Bild ist ein Teil von dem Zacken.

      DSC00810smsmini.jpg

      Laut meiner Nachsteigerin, "ganz schön sportlich für'n Dreier!" Mag sein, aber war schöner zu klettern. Oben gibts eine Rostgurke zum Stand machen. (Und Zacken für Schlingen, damit der auch was hält.)

      Von dort klettert man im Bruch etwas ab, und quert im Bruch und Schutt, nicht schwer aber etwas ausgesetzt, und landet auf der Geröllterrasse. Dort haben wir erst mal das Seil weggepackt, uns eine Pause gegönnt und das Treiben in der Fleischbank Ostwand beobachtet.

      13613466_10206056357681901_889616279643886395_osmini.jpg

      Seilfrei ging es danach weiter am rechten Rand einer nicht zu verfehlenden, brüchigen Rinne. Und als es irgendwann in der nicht mehr weiter ging, rechts raus. An der Stelle befindet sich eine gebohrte Sanduhr und daneben auch ein Klebehaken.
      Hier haben wir dann doch auch wieder angeseilt. (Rückblickend hätte man gut noch seilfrei weiter können bis zum Ende der 15. bzw. 16. SL.)

      Aus der Rinne raus ging es durch eine Verschneidung, dann kommt man endlich oben in die Sonne...

      13613437_1078831682154542_3766951431799624087_osmini.jpg

      Suchbild
      13585083_10206056357361893_6685053593244019925_osmini.jpg

      und kraxelt eine Weile am Grat entlang der hier eher ein Rücken ist. Dann sind wir in leichtem Gelände links an einem grossen Felskopf vorbei. (beim Markus 13. - 15. SL, bei bergsteigen.com 14. - 16. SL) Auf der Rückseite von dem Block befindet sich ein Bohrhaken. Wir sind also richtig, hurra.

      Von hier sieht man auch schon die Rampe die zum Oppelband führt...

      Noch ein Suchbild
      13575951_1078834205487623_6626347223511106958_osmini.jpg

      DSC00818smsmini.jpg


      Und ab dort, für die letzten zwei Seillängen, ist die Tour auch maximal bestens abgesichert! Überwältigende Hakendichte sowohl im Oppelband als auch im letzten IVer-Riss unterm Gipfel! Man weiss gar nicht was man zuerst clippen soll!

      Das Oppelband war natürlich ein Erlebnis. Ich bin definitiv die Ängstlichere von uns beiden und kam mir vor wie eine Kaulquappe wie ich da durchgerutscht bin. Uta lässig wie immer aussen langehangelt...

      13640983_1078835285487515_7084147750552342682_osmini.jpg

      Einsehen kann man es ja leider nicht, daher muss ich ihren Worten glauben

      Kommentar


      • #4
        AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

        13641242_1078819868822390_1030484310622801826_osmini.jpg

        Der erste wirklich vertrauenerweckende Stand! Nach der 18. SL!

        Noch ein paar Meter durch eine Riss, und dann kann man das Seil wegpacken. Die letzten Meter...

        DSC00827smsmini.jpg

        Und...

        13569041_1078846335486410_6594601796224728115_osmini.jpg

        Den (Nord)Gipfel hatten wir für uns, wie auch die ganze Route. Keine Menschenseele war auf dieser Seite und nur drei Seilschaften in der Fleischbank Ostwand und das an einem so herrlichen Tag. Wir sind wieder einmal dankbar dafür, daß wir jederzeit auch unter der Woche loskönnen.

        13581964_10206056356841880_5323179884755935523_osmini.jpg

        13584822_1036050146450274_6794832998065647315_o.jpg

        Wir blieben hier eine ganze Weile sitzen (zumindest ich, Uta turnte rum und fotografierte)...

        13584925_1078837028820674_5441668074684147158_osmini.jpg

        ...und genossen die wilde Umgebung bis sich irgendwann eine dicke Wolke vor die Sonne schob, die uns dann doch mal wieder etwas nervös werden lies, trotz Wetterbericht. Weil, es ist halt der Kaiser und er wird immer unseren Respekt haben.

        Steigspuren führen in die Scharte und links am Mittelgipfel vorbei. Der Beginn der Abseilpiste (unterhalb der Scharte zwischen Mittel- und Hauptgipfel) ist schnell gefunden. Die Abseilfahrt im Botzongkamin ist noch ein toller Abschluss. Ist ja schon landschaftlich beeindruckend das Ding. So wild, und dann so eine bequeme Abseilpiste! Jeder Stand ist auf einem bequemen, geräumingen Absatz, nicht zu verfehlen, wo die Seilenden eh schon ordentlich liegen geblieben sind. Was will man mehr!

        DSC00833smsmini.jpg

        13584992_10206056349121687_1028645234572691488_osmini.jpg

        Blick vom Kamin hinaus in die Steinerne Rinne

        13580460_10206056348041660_1106654305422640224_osmini.jpg

        Mit unserem Einfachseil haben wir 6x abseilen müssen. Ganz unten könnte man noch einmal abseilen für die letzten Meter in den Kessel, aber das kann man auch gut abklettern. Aus dem Kessel gehts nach links raus in eine kleine Scharte, und von da wird nochmal kurz abgeklettert (III- glaub ich, aber ganz kurz, auch hier gibts einen Schlingenstand für Unsichere), und dann ist man wieder im Geröll der Steinernen Rinne und rutscht irgendwie runter zum Wanderweg.

        Auf einem Geröllabsatz oberhalb des Weges haben wir uns noch eine letzte Pause gegönnt. Ich hab den Rucksack noch ganz leer gegessen und getrunken während Uta natürlich fotografiert hat. Hier ihr Versuch festzuhalten wie sich die Fleischbank Ostwand und die Predigstuhl Westwand über unseren Köpfen schier berühren wollen.

        13603585_10206056348361668_1711257726590332480_osmini.jpg

        Dann sind wir wieder runter zur Griesner Alm getrabt, uns mal wieder darüber wundernd wie sehr sich diese Wege an so warmen Tagen doch immer ausdehnen. War morgens beim Aufstieg noch viel kürzer! Aber das mit der Ausdehnung bei Wärme, das hat man ja schon in der 7. Klasse in Physik gelernt. Ist halt so



        Noch ein paar zusätzliche Infos.

        Der neue Einstieg ist total leicht zu finden. Echt nicht zu verfehlen. Daß wir trotzdem bei dem früheren Versuch länger gesucht hatten lag daran, daß wir nicht wirklich vorbereitet waren, nicht nachgelesen hatten wo er genau sein soll, und uns nicht vorstellen konnten, daß er so hoch oberhalb des Originaleinstiegs ist. Wir sind einfach nicht weit genug aufgestiegen.

        A einigen Stellen der Tour fand ich weder das bergsteigen.com noch das Markus Stadler Topo hilfreich. Es ist aber auch unübersichtliches, verwinkeltes Gelände.
        Andererseits, wie so oft bei diesen klassischen Wegen, wenn man einfach da lang klettert wo es am meisten Sinn macht, liegt man meistens richtig.
        Wir haben beide zweimal bei unseren Vorstiegen ein paar Meter wieder reversieren müssen, aber richtig verhauen oder Probleme mit der Wegfindung hatten wir eigentlich nirgends.

        Wir gehen viel und gerne seilfrei, normalerweise bis in den oberen Dritten Grad. Hier haben wir mehr als sonst gesichert.
        Eigentlich sollte ich "gesichert" in Anführungszeichen setzten, denn wir haben uns zumindest in den leichten Längen nicht mit Zwischensicherungen aufgehalten.
        Ausser den Ringbohrhaken an den Einstiegsseillängen gibt es ein paar einzelne, geklebte Haken an den Ständen, aber nicht überall. (An den IVer-Längen gibt es Standhaken.) Es findet sich auch die eine oder andere Zwischensicherung, aber eben nur die eine oder andere. Lediglich die letzten zwei Seillängen der Tour sind bestens abgesichert (Normalhaken als Zwischensicherungen, mehr als nötig).

        Wir haben 4.5 Stunden für die Route gebraucht (ohne Pause). Die bei bergsteigen.com angegebenen 4h sind also nicht unrealistisch wenn man in dem leichten Gelände gleichtzeitig geht.
        6 oder 7 Stunden sind aber auch nicht unrealistisch wenn man mehr Sicherungen braucht oder sich mit der Wegfindung schwer tut.

        Obwohl die Kletterschwierigkeiten sich wirklich in Grenzen halten (nur 3 der 19 SL im vierten Grad, viel Zweier- und auch Gehgelände) ist die Tour daher nicht zu unterschätzen, aber das steht ja eigentlich eh überall.

        Die Tour ist laut Markus Stadler der schönste Vierer im Kaiser. Ich stimme ihm zu.
        Das grossartige Ambiente ist mit der Kamera leider nicht wirklich einzufangen, zu verwinkelt ist es und zu steil geht es in alle Richtungen rauf und runter.
        Wild, ausgesetzt, abwechslungsreich, alpin... Ganz, ganz grandiose Tour

        13580413_10206056359801954_9066269098118882299_osmini.jpg


        Danke an Uta für drei lustige, schöne Tage und dafür, daß sie mich so grosszügig ihre tollen Fotos überall einstellen lässt
        Zuletzt geändert von Imagini; 17.09.2016, 19:35.

        Kommentar


        • #5
          AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

          Einfach nur schön!
          Danke für diesen wunderbaren Bericht aus dem Kaiser!


          Oppelband, Botzongkamin... ja, die kenne ich auch.

          Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächsten Kletterberichte von Dir! :up:

          Kommentar


          • #6
            AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

            Die lässigen Kaiserberichte häufen sich und ich komm und komm einfach nicht dazu wieder mal in diese Ecke zu fahren.....super Bericht :
            Von diesen leichten Klettereien ist mir der Törlgrat noch bestens in Erinnerung
            ...a Tog ohne Bier is wia a Tog ohne Wein....
            google online Album

            Paul

            Kommentar


            • #7
              AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

              Das war sicher ein tolles Erlebnis - gratuliere!
              Schöne Bilder!
              Grüße vom Graddler

              Kommentar


              • #8
                AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

                Servus Birgit!

                Boah, schneidiges Frauen-Power-Duo! :up:
                Vielen Dank für diesen überaus gelungenen Kaiser-Bericht. Das Lesen macht richtig Spaß und es ist fast so, als wäre man gerade live dabei, nur mit dem Unterschied, dass maximal ein Fall aus dem Sessel droht.
                Die Kaiser-Prägung ist auch sofort erkennbar, ein seilfreier Dreier (und die Bewertung im Kaiser ist fast durchwegs hart) im sehr ausgesetzten Gelände ist nix für jeden!
                Auch die beiden vorherigen "Versuche" können sich sehen lassen. Ein wilder, ein schöner Bericht!

                LG, Günter
                http://brothersberge.blogspot.co.at

                Kommentar


                • #9
                  AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

                  Zitat von Ansahias Beitrag anzeigen
                  Einfach nur schön!
                  Danke für diesen wunderbaren Bericht aus dem Kaiser!


                  Oppelband, Botzongkamin... ja, die kenne ich auch.

                  Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächsten Kletterberichte von Dir! :up:
                  Vielen, lieben Dank!
                  Bei dem enthusiastischen Feedback ist man doch auch gleich hochmotiviert weitere zu schreiben

                  Zitat von paulchen Beitrag anzeigen
                  Die lässigen Kaiserberichte häufen sich und ich komm und komm einfach nicht dazu wieder mal in diese Ecke zu fahren.....super Bericht :
                  Von diesen leichten Klettereien ist mir der Törlgrat noch bestens in Erinnerung
                  Danke! Es war die Kette lässiger Berichte hier die mich dazu gebracht hat mich endlich hinzusetzen und selber was zu schreiben. So oft hatte ich es schon vor und es blieb beim vorhaben...

                  Zitat von Graddler Beitrag anzeigen
                  Das war sicher ein tolles Erlebnis - gratuliere!
                  Schöne Bilder!
                  Dankeschön, das war es! Was lange währt wird endlich gut

                  Zitat von brothers Beitrag anzeigen
                  Servus Birgit!

                  Boah, schneidiges Frauen-Power-Duo! :up:
                  Vielen Dank für diesen überaus gelungenen Kaiser-Bericht. Das Lesen macht richtig Spaß und es ist fast so, als wäre man gerade live dabei, nur mit dem Unterschied, dass maximal ein Fall aus dem Sessel droht.
                  Die Kaiser-Prägung ist auch sofort erkennbar, ein seilfreier Dreier (und die Bewertung im Kaiser ist fast durchwegs hart) im sehr ausgesetzten Gelände ist nix für jeden!
                  Auch die beiden vorherigen "Versuche" können sich sehen lassen. Ein wilder, ein schöner Bericht!

                  LG, Günter
                  Zumindest ein sehr bewährtes Duo
                  Bei so viel Lob, da wird man ja fast verlegen
                  Vielen, lieben Dank! Dir ganz besonders, denn Deine Berichte v.a. waren es die mich inspiriert haben, endlich mal selber aktiv zu werden
                  Freut mich, daß es so gut ankommt!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

                    Was für ein spielerischer, kurzweiliger und nicht zuletzt auch informativer Einstiegsbericht. Da hat sich das lange Warten doch gelohnt!
                    Gefällt mir wirklich sehr gut. Und dass obwohl ich kein besonderes Faible für reine Klettertouren habe
                    "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                    Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

                      Zitat von Wette Beitrag anzeigen
                      Was für ein spielerischer, kurzweiliger und nicht zuletzt auch informativer Einstiegsbericht. Da hat sich das lange Warten doch gelohnt!
                      Gefällt mir wirklich sehr gut.
                      Danke, danke!

                      Zitat von Wette Beitrag anzeigen
                      Und dass obwohl ich kein besonderes Faible für reine Klettertouren habe
                      Da freu ich mich ja umso mehr, daß du hier reinschaust und daß dir der Bericht so gut gefällt

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

                        :up: Ja so ein netter, lebendiger Bericht! Danke!
                        Uiii... ist das ewig her, dass ich über dieses Oppelband drüber bin, danke für das Erwecken alter Erinnerungen!

                        LG

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

                          Das ist wirklich ein Bericht für das Tor des Monats. Ja - auch von den Bildern. Aber besonders gefällt mir dein Schreibstil.

                          Lg, michl fasan
                          Zu seiner Milbe sagt der Milber:
                          "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
                          Damit ich, wenn im Haargewurl
                          ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

                            Ein herzliches BRAVO für diesen ausgezeichneten Bericht,
                            und respektvolle Anerkennung der tüchtigen Frauen-Seilschaft!
                            Bitte mehr davon.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Aller guten Dinge sind drei: Predigstuhl Nordkante am 8.7.16

                              Zitat von tauernfuchs Beitrag anzeigen
                              :up: Ja so ein netter, lebendiger Bericht! Danke!
                              Uiii... ist das ewig her, dass ich über dieses Oppelband drüber bin, danke für das Erwecken alter Erinnerungen!

                              LG
                              Danke für deinen netten Kommentar
                              Wie Uta gezeigt hat, die Tour kann man gut nach ein paar Jahrzehnten nochmal gehen. Ausser an ein paar Schlüsselstellen erinnert man sich da nämlich an gar nichts

                              Zitat von michi57 Beitrag anzeigen
                              Das ist wirklich ein Bericht für das Tor des Monats. Ja - auch von den Bildern. Aber besonders gefällt mir dein Schreibstil.

                              Lg, michl fasan
                              Oh, danke! Ein ganz besonderes Kompliment, das ehrt mich

                              Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
                              Ein herzliches BRAVO für diesen ausgezeichneten Bericht,
                              und respektvolle Anerkennung der tüchtigen Frauen-Seilschaft!
                              Bitte mehr davon.
                              Dankeschön!
                              Jetzt wo das Eis gebrochen ist wird es hoffentlich auch mehr geben

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X