Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

    Wieder einmal gings in die Berchtesgadener Alpen, diesmal auf die imposante Torsäule via Schluchtkante (4). Dank der Topos von bergsteigen.at und den Tourenberichten (von Andi Riesner) war die Klettertour ein volles Vergnügen.

    Der Fels ist kompakt, die Route durchgängig gut versichert (mit zementierten Haken) und die Orientierung ist nicht allzuschwer.

    Der Abstieg führt über die unmarkierte Ostflanke (einige Steinmänner helfen aber) über eine 2er Kletterstelle hinab zurück zum Wandfuß. Die Route kann auch für Nicht-Kletterer als "Normalweg" auf die Torsäule benutzt werden.

    Bilder und einen Tourenbericht gibts wie immer unter: www.gipfelsieg.com

    Liebe Grüsse,

    Harry / gipfelsieg.com


  • #2
    AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

    Der Fels schaut tlw genial aus :up: bin mal auf Schi bei der Torsäule vorbeigekommen...

    LG, Jo

    Kommentar


    • #3
      AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

      Gratuliere zur gelungenen Tour!
      Ja, für einen 4er wirklich eine luftige Tour! hat mir auch sehr gut gefallen. Selten findet man so exponierte Kletterei in diesem Schwierigkeitsgrad.

      lG Andi
      Alle meine Touren auf meiner Homepage unter
      [url]http://www.riesner.at[/url]

      Nachts ist es kälter als draussen!

      [URL="http://www.gipfeltreffen.at/member.php?u=46044"]Das Leben geht weiter![/URL]

      Kommentar


      • #4
        AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

        Hallo Harry!

        Gratuliere zur Tour!

        Hab die Torsäule im Juli 2006 am Aufstiegsweg zum Hochkönig "mitgenommen", als Nicht-Kletterin auf dem unmarkierten Normalweg. Oben: fantastisches Panorama, schönes Kreuz und soweit ich mich erinnere ein in Leder gebundenes großes Buch.

        Gruß

        Berglerin

        Kommentar


        • #5
          AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

          Die Fotos schauen ja sehr interessant aus...

          Kommentar


          • #6
            AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

            Schöne Fotos, allerdings provozieren sie ein wenig zu einer Diskussion über den Bau von Standplätzen, oder ?

            Klebehaken sind schon was feines, deswegen aber konsequent auf Ausgleichsverankerungen zu verzichten halte ich für ein bisschen viel Gottvertrauen.

            LG,
            freeze
            In der Einfachheit liegt eine große Würde (Angus Young - AC/DC)

            Kommentar


            • #7
              AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

              Und wenn man schon Halbseile hat, sollte man sie auch in Halbseiltechnik verwenden (Es warat wengan Fangstoß ). /
              Bitte als reine Anregung verstehen.

              Kommentar


              • #8
                AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

                Zitat von freeze Beitrag anzeigen
                Schöne Fotos, allerdings provozieren sie ein wenig zu einer Diskussion über den Bau von Standplätzen, oder ?

                Klebehaken sind schon was feines, deswegen aber konsequent auf Ausgleichsverankerungen zu verzichten halte ich für ein bisschen viel Gottvertrauen.

                LG,
                freeze
                ... vor allem, wenn die Route mit Sigi-Bolts "saniert" wurde.
                Ich würd mich in einen einzelnen Bohrhaken, wie auf einem Bild zu sehen, auch nicht voll reinhängen.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

                  Zitat von freeze Beitrag anzeigen
                  Klebehaken sind schon was feines, deswegen aber konsequent auf Ausgleichsverankerungen zu verzichten halte ich für ein bisschen viel Gottvertrauen.
                  'ausgleichsverankerungen' im engeren sinne halte ich an solchen standplätzen mit einem geklebten bühler eher für unangebracht, nicht dagen aber das vorsorgliche zusätzliche anbringen irgendwelcher weiteren mobilen sicherungsmittel od.ä. in 'reihenverankerung' als zusätzliche reserve!

                  ich würde ganz bewusst eher diese vorgehensweise vorschlagen, weil ein unvorhergesehenes versagen der improvisierten zusätze leider auch nicht ganz auszuschließen ist, den sichernden in seiner selbstsicherung dann aber unter umständen, auch noch wenn alle entsprechde vorsichtsmaßnahmen sorgsam eingehalten wurden (abbinden des ausgleichs etc.), evtl. doch ein wenig aus dem [inneren] gleichgewicht bringen könnten und damit vor allen dingen von seiner eigentlichen aufgabe unnötig ablenken.

                  Zitat von Steinbock
                  Und wenn man schon Halbseile hat, sollte man sie auch in Halbseiltechnik verwenden (Es warat wengan Fangstoß ).
                  ist leider bei verwendung der hier praktizierten HMS-technik fast nicht umzusetzen!

                  ich würde allerdings selbst bei der gewählten art der seilführung noch einen ganz ähnlichen vorschlag als weitere mögliche anregung einbringen:
                  es reicht im grunde genommen, wenn der vorsteigende am stand sich mit nur einem der beiden stränge per mastwurf eine selbstsicherung baut. der geringfügige vorteil dieser variante liegt vor allem darin, dass der sichernde, durch das auffällig asymmetrische einziehen eines strangs, ein zusätzliches visuelles signal bekommt, die realen sicherungsfortschritte seines partner besser einzuschätzen, falls all die anderen vereinbarten kommunikationsmittel wieder einmal ein wenig zu wünschen über lassen.

                  ich finde übrigens die bilder von euerem ausflug auch wirklich ganz besonders gelungen und einladend!

                  ...nur die notwendigkeit dieses aufgetürmten rucksacks kann ich mir (außer vielleicht zu masochistichen od. sportlichen trainingszwecken) wirklich nicht näher erklären?!
                  Zuletzt geändert von mash; 10.08.2007, 18:00.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

                    Zitat von mash Beitrag anzeigen
                    ist leider bei verwendung der hier praktiziertebn HMS-technik fast nicht umzusetzen!
                    Seltsam, ich mach das seit zwölf Jahren so und bin bislang auf keine unüberwindlichen Hindernisse gestossen, aber jeder wie er meint.
                    In der Einfachheit liegt eine große Würde (Angus Young - AC/DC)

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

                      Zitat von Bergphil Beitrag anzeigen
                      ... vor allem, wenn die Route mit Sigi-Bolts "saniert" wurde.
                      Ich würd mich in einen einzelnen Bohrhaken, wie auf einem Bild zu sehen, auch nicht voll reinhängen.
                      Der/die auf den Fotos zu sehende/n "Standhaken" sind aber keine Sigibolts, sondern scheinen durchaus normgerecht gesetzte Klebehaken zu sein. Ich frage mich nur, ob die Stände an der Schluchtkante wirklich nur mit einem Klebehaken ausgerüstet sind, oder ob da nicht an einem Zwischenhaken ein Hängestand gebaut wurde.
                      In der Einfachheit liegt eine große Würde (Angus Young - AC/DC)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

                        Zitat von freeze Beitrag anzeigen
                        Seltsam, ich mach das seit zwölf Jahren so und bin bislang auf keine unüberwindlichen Hindernisse gestossen, aber jeder wie er meint.
                        echte halbseiltechnik per HMS über einen einzigen sicherungskarabiner?
                        ...kommt mir doch reichlich unkomfortabel vor -- oder versteh' ich da irgendwas ganz grundsätzliches völlig falsch?!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

                          Zitat von mash Beitrag anzeigen
                          echte halbseiltechnik per HMS über einen einzigen sicherungskarabiner?
                          ...kommt mir doch reichlich unkomfortabel vor -- oder versteh' ich da irgendwas ganz grundsätzliches völlig falsch?!
                          Natürlich ist HMS mit Einfachseil die komfortablere Kombination, aber mit Halbseil ist es auch kein Problem. Was verwendest denn du ?
                          In der Einfachheit liegt eine große Würde (Angus Young - AC/DC)

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

                            Zitat von freeze Beitrag anzeigen
                            Natürlich ist HMS mit Einfachseil die komfortablere Kombination, aber mit Halbseil ist es auch kein Problem. Was verwendest denn du ?
                            ich hab überhaupt kein großes problem damit, wenn andere die HMS-technik bevorzugen und darin routiniert zu sichern zu verstehen! ...und so lange man sich damit begnügt, evtl. auch ein halbseil im sinne der zwillingsseiltechnik zu gebrauchen, sollte das -- ganz im sinne der hier praktizierten vorgehensweise -- auch absolut vertretbar sein!

                            für echte halbseiltechnik, wie es steinbock vorgeschlagen hat, ist allerdings die verwendung div. bremsgeräte nach dem stichtprinzip (ATC, Reverso...) od. zumindest [was ich persönlich als eher umständlich einstufen würde] die anwendung zweier getrenter HMS-Karbiner für jeden strang deutlich vorteilhaft!

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Torsäule (2.596m) / Hochkönig via Schluchtkante (4), 01.08.2007

                              Zitat von freeze Beitrag anzeigen
                              Der/die auf den Fotos zu sehende/n "Standhaken" sind aber keine Sigibolts, sondern scheinen durchaus normgerecht gesetzte Klebehaken zu sein. Ich frage mich nur, ob die Stände an der Schluchtkante wirklich nur mit einem Klebehaken ausgerüstet sind, oder ob da nicht an einem Zwischenhaken ein Hängestand gebaut wurde.
                              ich kann mich nicht mehr so genau an die Hakensituation an der Schluchtkante erinnern, aber in der "Prechtig" (rechts daneben) war am Stand immer 1 normgerechter Klebehaken. Als Zwischensicherungen allerdings nur selbstgemachte (Bohr-)Haken. Ich überlasse es jedem selber sich seinen Teil zu denken ohne mir dabei die Zunge zu verbrennen...

                              ZH in der Prechtig:
                              http://www.bergsteigen.at/pic/697_3_...d793d7126e.jpg

                              lG Andi
                              Alle meine Touren auf meiner Homepage unter
                              [url]http://www.riesner.at[/url]

                              Nachts ist es kälter als draussen!

                              [URL="http://www.gipfeltreffen.at/member.php?u=46044"]Das Leben geht weiter![/URL]

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X