Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

GRÜNALMKOGEL NORDOSTWAND bzw "Namenlos" Nordostwand

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GRÜNALMKOGEL NORDOSTWAND bzw "Namenlos" Nordostwand

    "hurra! endlich wieder steinschlag statt lawinen!"
    .
    sprich: wir haben die sommersaison 2018 eröffnet..hihi..
    allerdings hält sich der steinschlag heute sogar in grenzen..
    aus der ostrampe donnerts herüber,und ich hab einen hüfthohen
    block in die tiefe befördert der sich jetzt als steinlawine nach
    unten potenziert..aber für höllgebirgsverhältnisse.. echt guter fels..
    .
    aber von vorn:
    SMS palaver : fels oder firn ? die filterblase fährt noch firnrinnen..
    aber mein gebirge ist zu tief uns schon zu schneearm und ausserdem 30 Grad
    wettervorhersage und ich kann meine böcke mit den eisen schon nicht mehr sehen
    also.. SOMMER !! und eine neue wand..
    .
    ost oder westseitig ? mike entscheidet "ost" ohne zu wissen worums geht und
    damit wirds aus meinen ausrecherchierten angeboten die
    .
    GRÜNALMKOGEL NORDOSTWAND bzw "Namenlos"Nordostwand..
    .
    das ist die knapp 600m hohe Wand gleich rechts neben der Hirschluckenhöhle..
    da bin ich zig male zur hilu vorbei und hab sie immer als brüchig verworfen..
    is sie aber gar nicht so..
    .
    wir finden den schluchtaufstieg zur gamswiese (I-II) und dort in der nähe
    unseres einstieg sogar einen fremden bolt .. kurze enttäuschung, aber das
    bleibt den ganzen tag der einzige.. keine ahnung was der dort macht.. jäger?
    die geschossenes wild dort ablassen? caver? oder ein erkundungs- bzw markierungsbolt
    von walter perathoner? der hat die schafluckenwand daneben von oben abseilend erkundet
    und erschlossen und das könnte so ein abseilbolt gewesen sein.. wir fürchten schon in
    eine fremde route einzusteigen.. aber spätestens nach SL 3 ist klar.. da ist nichts..
    keinerlei spuren oder sicherungen und ohne die kommt man da nie wieder runter bzw lebend
    rauf.. kann sein das noch irgendwo in der riesigen wand eine nicht dokumentierte
    7a perathoner vonobenbohren sportroute steckt.. aber bei uns sind wir die ersten..
    .
    und falls das ein reservierungsbolt war ..äähh sorry.. da war kein schnürl
    und ehrlich.. das wieder eine wieder klassisches michinger-fleisch linie.. also ein
    wechsel zwischen schönen steilgrasschrofen mit splitterauflage (fleisch) und wüst
    ausgesetzten nicht gesicherten kletterpassagen (michinger).. das taugt euch eh nicht..

    ich starte also in die grasdurchsetzt ersten SL. schön steil.. mit halbhöhle..
    und es geht sogar was rein.. dann mike mit einem ersten move im unteren 5er..
    und dann wieder zweimal ich in vertikaler schotterwiese.. erstaunlich ich steige immer
    wieder durch gamsscheisse.. unglaublich..die grüalko-gämsen sind die härtesten..
    zwischen gras und schotter findet sich immer wieder fester fels und es lässt sich sogar
    was unterbringen.. so 2-3 cams oder schlaghaken pro 25m ..und sogar relativ gute placements..
    klassisches fleisch-gelände .. ich bin glücklich..
    .
    doch dann ist schluss mit gras und gämsen..
    vor uns zieht eine spektakuläre kamin verschneidung nach oben.. ist auch der einzige weg
    (der für und ) kletterbar ist .. suuuper schaut das aus.. gearsling-wechsel und mike steigt ein..
    jaaaa .. saugeil.. er findet 4 gute placements und macht alles clean.. bisher haben wir keinen
    einzigen zwischenbolt setzten müssen und die stände sind auch nur einfach.. wie im xeis..
    gott heute rennts.. hihi.. weil wir heute nur 50er klettern ist die kommunikation besser und
    wir sparen mobilzeugs.. trotzdem sind wir extrem flott.. mike ist schwuppdiwupp da oben und
    ich steige nach.. na servas.. das ist jetzt doch richtige kletterei und zum nachdenken..
    spreizen klemmen drücken spreizen.. aber es löst sich alles wunderbar auf.. ein 5er sag ich mal..
    ich will grad den fels loben da bewegt sich ein ganzer block auf den ich steigen wollte..
    und ich befördere den gleich mal donnernd nach unten..als nachsteiger darf man ja..
    aber sehr sehr fesche SL.. und nur mobil wär ich das eher nicht vorgestiegen..
    .
    das gilt auch für die nächste SL..
    mike läuft zur spitzenleistung auf.. und steigt eine senkrechte passage vor..
    geh leck.. jetzt gehts auch schon mächtig mächtig runter.. richtig ausgesetzt ist das..
    und im nachstieg seh ich .."verdammt.. das hängt ja sogar über !!" .. "jaa.. hab ich auch gemerkt"
    kommt der lakonische kommentar von oben.. und er hat den ersten zwischenbolt des tages gesetzt..
    das sagt alles über die stelle.. ich brauche da zwar keinen slack im seil.. komme aber ganz gut drüber
    sehr schön zu klettern eigentlich.. eine 5+ sagichmal..
    .
    der standplatz ist luftig.. ich steh auf 30/30 cm und links/rechts/hinten pfeifts obi..
    ich hätte langsam genug.. aber der michinger macht noch "kurz 5m auf die terrasse da oben"..
    es werden volle 25m.. und davon 6 auf einem 15cm breiten schrägen graskriechband mit blick bis
    zum wandfuss..oida.. da steckt auch der zweite zwischi-bolt des tages.. brrr..
    .
    1600 uhr und ziemlich genau in wandmitte.. der weitere weg ist klar..
    wie immer suchen (und finden) wir den einfachsten weg durch die wand.. klassische oldskool
    routenfindung ohne rücksicht auf gesteinsquali oder steilgras.. wir wollen/müssen unbedingt unterm
    7er bleiben (weil das steig ich alpin nicht).. und derzeit schauts danach aus.. hehe..
    .
    abseilen, abklettern, zurückradeln, heimfahren..
    ich bin um 2100 daheim und rechtschaffend zerstört..
    die saison fängt ja gut an..
    .
    10000 dank an mike den furchtlosen..
    es war gleich ein highlight .. und es ist nicht mal mai..
    na grüß gott..
    .
    Gruealko_Topo_1.jpg

    Gruealko_1st290418_1.jpg

    Gruealko_1st290418_2.jpg

    Gruealko_1st290418_3.jpg

    Gruealko_1st290418_4.jpg

    Gruealko_1st290418_5.jpg

    Gruealko_1st290418_6.jpg

    Gruealko_1st290418_7.jpg





    Zuletzt geändert von Fleisch; 30.04.2018, 12:20.

    but i see direct lines

  • #2
    Yess! Fesch is gwesn.
    Danke fürn Bericht und freu mi schon auf nächstes mal
    Wirklich erstaunlich guter Fels. Am liebsten würd i heut weitermachen...

    Kommentar


    • #3
      Meine zwei Lieblingsschauspieler bei der Arbeit an einem neuen Film. Und dieses Mal in einem ganz anderen Genre, wenn gleich sich der Drehort nicht verändert hat. Aber das Höllengebirge zeigt sich ja immer wieder im neuen Gewand. Langeweile kommt da nicht auf.

      Meine Hoffnungen sind erwartungsgemäß nicht enttäuscht worden. Auch in Kletterschuhen macht ihr als Duo eine gute Figur. Und n 5er im (mehr oder weniger brüchigen) Fels zu Beginn der neuen Klettersaison...das kann sich doch sehen lassen.

      Freu mich schon auf die Fortsetzung. Lang muss ich ja sicher nicht warten
      "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
      Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

      Kommentar


      • #4


        Bitte kommt immer wieder heil runter...

        ... denn ich mag noch mehr Berichte von dieser Sorte lesen!

        Danke einmal fürs Erste!

        Kommentar


        • #5
          Coole Sache, bin auch schon auf die Fortsetzungen gespannt

          Glaub ich war auf diesem "Namenlos" schon oben, allerdings eher von der anderen Seite (kurzer Verhauer bei meiner Erkundungs-Tour vom HL-Steig zum Pfaffengraben)
          Zuletzt geändert von Hard85; 01.05.2018, 20:39.

          Kommentar


          • #6
            Also ich hab den fremden Bolt sicher nicht gesetzt :-) In solche Wände verirre ich mich hoffentlich nie.
            Wieder ein spannender Bericht von dir, gratuliere.
            lg, Manfred

            Kommentar


            • #7
              Okay. Ich weiß dass man Mühlvierteler Granit nicht mit der Höll vergleichen kann ,aber ich hab mir am rabenstein grad echt leichter getan als am Grüalko .Also im oberen Fünfer sind wir da jetzt schon sicher. .

              but i see direct lines

              Kommentar


              • #8
                sodalle.. weiter gehts
                bischen gewitterwarnung , aber im moderaten bereich..
                wir starten wieder in die "Namenlos GRÜALKO Nordostwand"..
                .
                diesmal sind wir bepackt wie die eseln.. nachdem wir jetzt ja offenbar
                immer wieder da rauf müssen, haben wir fixseile für die schwersten stellen dabei..
                somit wird zukünftig vor allem der transport und aufstieg ins neuland leichter und
                eventuell erst überhaupt in einem tag möglich.
                .
                apropos : Liebe HILUs : wenn ihr heuer noch eure projekte in der Hilu Nord fertig
                machen wollt, dann meldet euch bitte. Falls nicht baue ich die dortigen fixseile nämlich ab..
                und hänge sie in die grüalko/namenlos.. ausserdem stören sie angeblich auch wiederholer..
                und liebe ALLEINGÄNGER/Skyrunner: wenn ihr die Hilu an den fixseilen gesichert solo machen wollt..
                dann müsst ihr euch beeilen.. ;
                .
                also schleppen und schnaufen wir den vorbau seilfrei rauf..
                ich mit drei fixseilen im rucksack und mike mit der ganzen schlosserei..
                er wird heute komplett vorsteigen.. wenn ich vorsteige dauert dass mindestens doppelt so lange..
                weil ich mindesten 3x (quatsch 5x so viele) sicherungen lege.. und das geht sich sonst nimma aus..
                ich mach also hinten einen auf sherpa und montagetrupp.. und der furchtlose stürmt voran..
                .
                und es läuft gut.. irgendwie bin ich höllisch fit..
                trotz der last finde ich auch in den schwierigen stellen immer gute kletterische lösungen..
                vor allem den kamin erwische ich diesmal perfekt.. nur im überhangwandl brauch ich kurz
                ein zugemachtes seil.. so macht das spass.. und die kletterei ist echt gut.. der fels wie gesagt
                im verhältnis echt kompakt und rauh und legefreundlich..
                .
                der kamin, das überhangwandl und vor allem das eher üble grasband bekommen ein fixseil..
                dann sind wir im neuland... wir machen kurz rast, geniessen die atemberaubende aussicht und
                sondieren wos langgeht.. eigentlich klar wir müssen rechts an dem "auge" oder "großen block" vorbei
                und dann beginnt die traverse nach links zum vermeintlichen ausstieg.. an unseren rucksäcken hängen
                die sportschuhe.. zu dem zeitpunkt glauben wir dass wir sogar eventuell komplett durchkommen könnten..
                und uns auf der anderen seite zum hirschluckensteig durchschlagen.. und deswegen sparen wir auch bolts ..
                15 stück..2 akkus.. und eventuell 15 oder mehr seilängen.. wird theoretisch knapp.. aber sehma eh..
                .
                wir steigen wieder 25er SLs mit 50er einfachseil.. und die linie bleibt schön..
                gras/fels kombis mit immer wieder schönen kletterstellen bis zum 5er dazwischen..
                mike meint das mit dem boltsparen ernst.. er setzt heute praktisch keinen einzigen zwischi..
                nur alle 25m einen standbolt. sonst ab und zu mal eine linkcam oder ein schlaghakerl.. aber mehr
                als 2-3 brauch ich als nachsteiger nie abbauen.. über das nervenkostüm des michingers
                könnt ich mich noch jahrelang wundern (werd ich auch vermutlich)..
                .
                wir passieren den "großen block" in einer sehr schönen wasserzerfressenen stufe..
                dann ist es 1230 und wir machen mittag an einem sehr sehr exlusiven jausenplatzerl
                die wand ist wirklich riesig.. und die aussicht über den kessel und den langbathsee phantastisch..
                ich schau auf den höhenmesser .. wir sind 400 hm über dem einstieg.. die wand ist definitiv
                größer als die hilu.. sowohl in der höhe als auch in der breite.. sowas von cool.. ich freu
                mich wie ein kleinkind.. dass wir jetzt da sitzen können.. yeah!
                .
                dann steigen wir weiter gerade nach oben und plötzlich..
                EIN SCHLAGHAKEN !! alt, angerostet aber definitiv da ! unter einem kleinen
                überhang , von unten geschlagen.. ein messerhaken, offenbar stubai, altes modell,
                ich tippe 60er oder 70er mit einen noch knapp erkennbaren grünen isolierband in der öse..
                wir sind vollkommen baff !! es gab in den gesamten 400hm drunter NICHTS und jetzt
                mitten in der wand EIN schlaghaken.. kein stand drüber, kein stand drunter..
                wie zum teufel kommt der da hin ?
                .
                mike klippt den natürlich sofort.. der ist super eingerostet.. der geht eh nie wieder raus..
                oberhalb des baucherls sehen wir .. aha.. es geht nicht mehr weiter rauf.. über uns sind
                die dächer.. wir müssen jetzt nach links queren.. und das ist nicht sooooo locker wie es
                von unten ausgesehen hat.. keine gmahte wiesen sondern ein eher übles schrofengelände..
                das letzte fixseil wird zum geländerseil .. dann sehen wir dass wir 25m zu weit nach oben gestiegen sind..
                wir hätten direkt nach dem block nach links müssen.. unter uns wäre das richtige band.. vermutlich
                und gerade als wir beratschlagen ob wir jetzt wirklich weiter schräg nach unten absteigen müssen
                und ob das um 1500 wirklich noch sinn macht .. und vor allem wie wie wieder zurückkommen..
                REGNETS .. und der feine braune staub auf dem fels verwandelt sich sofort in
                schmierseife von den grasbüscheln ganz zu schweigen.. okay.. danke.. wir habens kapiert..
                das war genau zum richtigen zeitpunkt.. das geländerseil kriegt zum rückzug sofort sinn..
                ziemliches glück alles .. ich räuchere nächstes mal doppelt..
                .
                wir müssen 15x abseilen und da hat man zeit über das schlaghaken-rätsel nachzudenken..
                eigentlich gibts nur eine möglichkeit wie ein schlaghaken ohne stand davor oder danach in
                die wand kommt .. der haken ist ein VERHAUER-HAKEN eines ALLEINGÄNGERS..
                und das wäre irgendwie der wahnsinn... dass der irre unsere linie geklettert ist glaub ich weniger..
                weil da sind schon stellen drinnen wo man sich etwas setzt (kamin, überhangwandl etc)..
                wobei.. als alleingänger hinterlässt er absolut keine spuren wenn er durchgekommen ist..
                .. ich glaube eher dass er von rechts gekommen ist.. dort für der vorbau "relativ" einfach
                in die schlucht und dann muss er sich einen kletterweg zum einstieg des schrägen "band"
                gesucht haben dass wie unsere direkte route genau an dem punkt endet, wo es dann zur
                traverse geht.. und dann ist er wie wir zu hoch gestiegen, hat das schlauerweise vor
                dem kleinen überhang bemerkt.. sich einen haken gesetzt und ist dann mit seilhilfe wieder
                zurück geklettert und unten gequert.. vielleicht finden wir ja in der traverse noch was..
                .
                alter schwede! welch ein irrer macht sowas? die linie rechts aus der schlucht ist vielleicht um
                ein wenig kletterisch leichter aber MASSIV GEFÄHRLICHER.. das gestein ist dort gelb vor lauter
                bruch.. ständiger steinschlag und übelstes beinahe senkrechtes steilgras mit splitterfels..
                extremst ausgesetzt und das durch das hin und her ewig lange.doppelt so weit wie bei uns..
                sowas kenn ich nur aus den bios von buhl, peterka, dülfer, bonatti und co..
                welch wahnsinniger war da im höllengebirge!! SO unterwegs ?

                .
                ich bin begeistert.. die wand hat jetzt auch noch ein alpinhistorisches rätsel..
                super.. es wäre eine echte ehre den alleingänger ausfindig zu machen.. und die route
                dann logischerweise nach ihm zu benennen auch wenn er eine andere linie genommen hat..
                falls er sowas will.. vielleicht gibt es diese legendären einsamen alleingänger die niemanden etwas
                sagen und die ärgsten sachen heimlich für sich alleine machen ja wirklich.. (oh wäre das geil)
                einen ersten hinweis haben jetzt zumindest.. und ich eine neue heldengestalt "grünes isolierband"
                hehehe..
                .
                apropos heldengestalt..
                dass der michinger wie immer dinge vorsteigt an die ich ohne 3 mobilzeugs und einen bolt
                an der stelle nicht auch nur denke.. wird irgendwie langsam normal.. ist es aber natürlich nicht..
                "Namenlos Nordostwand" die Wand der Furchtlosen..
                also eigentlich "Furchtlos Nordostwand"
                höhö..
                ..
                Gruealko_Namenlos_120518_0.jpg

                Gruealko_Namenlos_120518_1.jpg

                Gruealko_Namenlos_120518_2.jpg

                Gruealko_Namenlos_120518_3.jpg

                Gruealko_Namenlos_120518_4.jpg

                Gruealko_Namenlos_120518_5.jpg

                Gruealko_Namenlos_120518_6.jpg

                Gruealko_Namenlos_120518_7.jpg

                Gruealko_Namenlos_120518_8.jpg

                Gruealko_Namenlos_120518_9.jpg


                .

                .






                but i see direct lines

                Kommentar


                • #9
                  Spannend. Vielleicht findet ihr noch mehr. Die Standhaken können auch wieder mitgenommen worden sein, so dass nur ein Verhauerhaken zu finden war.

                  Seht ihr realistische Chancen relativ direkt zum Gipfel durchzukommen? Der obere, zentrale Wandteil schaut ziemlich kompakt aus.

                  Zitat von Fleisch Beitrag anzeigen
                  dann steigen wir weiter gerade nach oben und plötzlich..
                  EIN SCHLAGHAKEN !! alt, angerostet aber definitiv da ! unter einem kleinen
                  überhang , von unten geschlagen.. ein messerhaken, offenbar stubai, altes modell,
                  ich tippe 60er oder 70er mit einen noch knapp erkennbaren grünen isolierband in der öse..
                  wir sind vollkommen baff !! es gab in den gesamten 400hm drunter NICHTS und jetzt
                  mitten in der wand EIN schlaghaken.. kein stand drüber, kein stand drunter..
                  wie zum teufel kommt der da hin ?
                  Beim Lesen musste ich an einen Beitrag von mir von vor ein paar Wochen denken.
                  "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                    Beim Lesen musste ich an einen Beitrag von mir von vor ein paar Wochen denken.

                    Und ich daran: https://www.hochzwei.media/bildgesch...grande-finale/

                    Die Geschichte ist sicher schon einigen bekannt. Einfach mal runterscrollen zum "Jahrhundertfund"


                    @Fleisch: Ich bewundere euren Arbeitsfleiß und wünsch euch weiterhin viel Erfolg bei der neuen Route. Eine direkte Route zum Gipfel wäre natürlich ein Schmankerl, sieht für mich aber bockschwer aus.

                    "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                    Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                    Kommentar


                    • #11
                      stimmt.. eine seilschaft mit zwei hämmern ausgerüstet.. lässt auch nichts zurück.. war ja damals auch üblich..
                      da bin ich gedanklich meiner eigenen tradlerei aufgesessen.. einen partner mit eigenen hammer hab ich selten dabei.. hihi.. aber ich hab diesmal auch sogar einen
                      schlaghaken von mike mit einem stein und einer exe wieder rausgeholt..wir lassen derzeit auch keine schlaghaken zurück..
                      stimmt stimmt.. es kann eine seilschaft gewesen sein.. danke
                      .
                      jaaaa.. durch den oberen wandteil werdens wir kaum je schaffen.. das ist eine abfolge von dächern und hängt völlig über..
                      das scheint definitiv über unserem niveau.. wir planen derzeit jetzt eine traverse nach links und dann denn grat hinauf ..
                      aber die traverse hats auch schon in sich.. vor allem ist da der rückzug extrem schwierig .. und auf risiko durchsteigen..
                      pfuuu..
                      .
                      es muss irgendwie such einen einfacheren weg von rechts da rauf geben..
                      die wand ist einfach spannend.. in jeder hinsicht..


                      but i see direct lines

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja, eine Direttissima in der Wand ist wahrscheinlich nicht unmöglich, aber in einem relativ hohen Grat angesiedelt. Es täuscht etwas auf dem Übersichtsfoto, das ist immer >90° und oft glatt. Eventuell wäre eine Linie direkt von unserem derzeitigem Umkehrpunktnach oben möglich, weiter rechts im helleren Teil geht eher nix.

                        Das mit dem Schlaghaken war witzig, in dem Moment hab ich nicht gewusst, ob´s mich freut oder ärgert. Es zeigt jedenfalls dass man nicht immer Neuland betritt wenn man das vermutet.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wieder einmal eine tolle Geschichte! Danke!
                          Ich tippe auch auf eine heroische Seilschaft aus den 70ziger Jahren. Damals war jede unbegangene Wand attraktiv und die Leute haben sich nix gsch...
                          Bin gespannt, wie ihr weiter kommt. Ausweichen wäre etwas schade, aber weiter oben ist's schon wild steil. Viel Erfolg!

                          LG

                          Kommentar


                          • #14
                            Ihr beide seid ein tolles Team. Immer wieder spannend, eure Abenteuer! daumen hoch.jpg


                            L.G. Manfred
                            Zuletzt geändert von manfred1110; 14.05.2018, 14:29.

                            Kommentar


                            • #15
                              Verfolge die Geschichte hier auch gespannt mit, danke für das Update!

                              Von wo ist eigentlich die Aufnahme der ganzen Wand gemacht (wo du eure Linie eingezeichnet hast)? Von deinem HiLu Nord Projekt?

                              Die Sache mit dem alten Schlaghaken taugt mir auch, glaub es gibt einfach viel zu viel, von dem man gar nichts weiß... (deshalb auch meine kürzliche Frage bzgl. vermeintlicher Erstbegehungen).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X