Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bergsteigen in traditioneller bzw. historischer Kleidung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bergsteigen in traditioneller bzw. historischer Kleidung

    Hallo


    ich habe mal eine Frage und zwar gibt es hier Leute die schon mal in traditioneller Kleidung, sowie Trachten, historischen Kleidern usw. bergwandern bzw. Bergsteigen waren. Ich ahbe derletztens einen BEricht im Fernsehen gesehen, das die Kleidung die damals in den 20 Jahren bei der Himalaya Besteigung von Mallory und Co. richtig funktional war, durch die Zwiebelmethode, teilweise sogar besser als unsere heutigen Sachen.

    Daher die Frage gibt es leute die das machen, wenn ja wie sind eure Erfahrungen. Ich interessiere mich dafür, da mich historische Kleidung sehr beschäftigt und unsere heutigen Trachten ja die Fortführung davon sind.


    DANKE!!! für die Anworten

  • #2
    AW: Traditionelle Kleidung

    Also ich war schon mal mit traditioneller Kleidung bergsteigen:

    Stutzen handgestrickt von der Mama.
    Walliser Lodenhose
    Baumwollleiberl
    Flanellhemd
    Wollpullover handgestrickt von der Mama
    Wollfäustlinge handgestrickt von der Mama
    Haube handgestrickt von der Mama

    Ist allerdings schon ein paaaaaaar Tage her.

    Kommentar


    • #3
      AW: Traditionelle Kleidung

      Zitat von artus Beitrag anzeigen
      Ich habe derletztens einen BEricht im Fernsehen gesehen, das die Kleidung die damals in den 20 Jahren bei der Himalaya Besteigung von Mallory und Co. richtig funktional war, durch die Zwiebelmethode, teilweise sogar besser als unsere heutigen Sachen.
      ...nachdem ich auch schon ein etwas älteres Semester bin kann ich auch noch von Baumwollsocken, Flanellhemd, Leinenrucksack.... berichten - rückblickend gesagt bin ich froh, dass sich dahingehend einiges zum besseren gewendet hat, sprich die Entwicklung weiter gegangen ist.
      Deine Meinung, dass die "Mallory und Co" Bekleidung besser war, kann ich nicht teilen.
      Aber wenn du glücklich bist damit, geht's halt mit den Klamotten von damals auf den Berg
      mfbg
      MR

      Kommentar


      • #4
        AW: Traditionelle Kleidung

        Zitat von artus Beitrag anzeigen
        Hallo


        ich habe mal eine Frage und zwar gibt es hier Leute die schon mal in traditioneller Kleidung, sowie Trachten, historischen Kleidern usw. bergwandern bzw. Bergsteigen waren. ...
        Daher die Frage gibt es leute die das machen, wenn ja wie sind eure Erfahrungen. ...
        Das Wintersportmuseum in Mürzzuschlag hat vor ein paar Jahren Skitouren mit historischer Kleidung und Ausrüstung veranstaltet. Nimm einmal mit dem Museum Kontakt auf.
        http://www.wintersportmuseum.com

        Ich habe dazu auch einmal eine interessante BBC-Doku gesehen.
        http://news.bbc.co.uk/2/hi/5076634.stm

        Wenn es dich interessiert, was spricht dagegen, es einfach auszuprobieren? Muß ja nicht gleich der Himalaya sein...

        Viel Spaß in den Bergen,
        sbok

        Kommentar


        • #5
          AW: Traditionelle Kleidung

          Zitat von artus Beitrag anzeigen
          Ich ahbe derletztens einen BEricht im Fernsehen gesehen, das die Kleidung die damals in den 20 Jahren bei der Himalaya Besteigung von Mallory und Co. richtig funktional war, durch die Zwiebelmethode, teilweise sogar besser als unsere heutigen Sachen.
          Ich hab eine ähnliche (oder sogar die gleiche) Doku vor kurzem gesehen und ich hab etwas andere Schlüsse daraus gezogen bzw. von dort mitgenommen. Vielmehr war das Nachspielen der damaligen Unternehmungen mit der alten Ausrüstung zwar möglich(!), allerdings nur unter Strapazen und bei weitem nicht mit dem selben Wirkungsgrad wie mit aktuellen Sachen. Mallory & Irvine sind bei Ihrem Besteigungsversuch schließlich auch lethal gescheitert.

          Zitat von artus Beitrag anzeigen
          Daher die Frage gibt es leute die das machen, wenn ja wie sind eure Erfahrungen. Ich interessiere mich dafür, da mich historische Kleidung sehr beschäftigt und unsere heutigen Trachten ja die Fortführung davon sind.
          Die heutigen Trachten haben ihre Ursprünge im 19Jh. und wurden schon aus, hmm, sag ma halt touristischen und vermarktungstechnischen, Motiven heraus entworfen. Dabei nahm man oft (bei weitem nicht immer) Anleihen an der Alltags- (seltener) und Festtagskleidung der lokalen bäuerlichen Bevölkerung. Zum Arbeiten und/oder Bergsteigen sind diese dadurch eher nur sehr begrenzt geeignet/förderlich.

          Lg,
          Stefan

          Kommentar


          • #6
            AW: Traditionelle Kleidung

            Insbesondere manche Wollsachen (dicke Stutzen, Walkhandschuhe) finde ich nach wie vor unersetzlich. Nicht umsonst ist die Wolle wieder stark aufgekommen.
            Zuletzt geändert von beigl; 26.01.2012, 16:35.
            Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

            Kommentar


            • #7
              AW: Traditionelle Kleidung

              Würde nicht unbedingt dazu raten... Es stimmt zwar, dass wolle sehr gut isoliert und sehr warm ist, aber sie darf einfach nicht nass werden.... und hier ist der Knackpunkt...

              Auch gewalkte Janker, Mäntel und dergleichen, sind super bei Kälte, sogar bei nässe, da sie eine isolierenede Schicht bilden... aber, wenn durchgesogen auch sau schwer...

              Von daher würde ich mal nicht unbedingt mit alten Sachen los ziehen... Ausnahmen gibt es:

              Lederbergschuhe kann man immer noch ausnahmslos empfehlen sofern sie gut gefettet sind.

              Gewalkte Hanschuhe sind wenn sie Nass sind besser als jedes Goretex zeugs und Handschuhe sind ja nicht so schwer.

              Auch bei der Kopfbedeckung kann man getrosst zu klassischem Greifen

              Ansonsten sollte man aber doch die Vorteile des Fortschritts nutzen... es sei denn es ist ein Gag
              _/\_/^\_/\_
              Schwärmt er: "Schau nur, wie schön das Tal da unter uns liegt und des reizende Dörferl und wie nett sich der Fluss zwischen dem Wald und de Wiesn windt."
              Darauf die Frau: "Und warum lasst du mi stundenlang da auffi kraxeln, wenn's da unten so wundervoll und schön is?" ;)

              Kommentar


              • #8
                AW: Traditionelle Kleidung

                Zitat von Kloaner_Bergsteiger Beitrag anzeigen
                Würde nicht unbedingt dazu raten... Es stimmt zwar, dass wolle sehr gut isoliert und sehr warm ist, aber sie darf einfach nicht nass werden.... und hier ist der Knackpunkt...
                wolle isoliert auch (noch) wenn diese nass wird, egal ob gewalkt oder nicht. ev verwechselst du es gerade mit daune?


                Zitat von Kloaner_Bergsteiger Beitrag anzeigen
                Auch gewalkte Janker, Mäntel und dergleichen, sind super bei Kälte, sogar bei nässe, da sie eine isolierenede Schicht bilden... aber, wenn durchgesogen auch sau schwer...
                unabhängig vom gewicht, in einer nassen jacke macht es keinen spaß mehr. nässe bildet keine "isolierende" wäremschicht, es geht halt kein wasserdampf mehr durch. der wirkungsgrad ist dennoch schlechter als bei einer trockenen jacke.


                Zitat von Kloaner_Bergsteiger Beitrag anzeigen
                Von daher würde ich mal nicht unbedingt mit alten Sachen los ziehen... Ausnahmen gibt es:

                Lederbergschuhe kann man immer noch ausnahmslos empfehlen sofern sie gut gefettet sind.
                ack, ich persönlich bevorzuge auch lederschuhe - trotz des pflegeaufwandes. viele bertreiben es jedoch und ersäufen ihre lederschuhe mit wachs/fett. von atmungsaktiv kann dann keine rede mehr sein.


                Zitat von Kloaner_Bergsteiger Beitrag anzeigen

                Gewalkte Hanschuhe sind wenn sie Nass sind besser als jedes Goretex zeugs und Handschuhe sind ja nicht so schwer.
                die frage ist, warum werden die handschuhe überhaupt nass? sofern die nässe von außen kommt, würde ich goretex bevorzugen.


                Zitat von Kloaner_Bergsteiger Beitrag anzeigen
                Auch bei der Kopfbedeckung kann man getrosst zu klassischem Greifen
                ich persönlich bevorzuge eine dünne windstopper haube. die passt problemlos unter jede art von helm.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Traditionelle Kleidung

                  Zitat von gerhardg Beitrag anzeigen
                  wolle isoliert auch (noch) wenn diese nass wird, egal ob gewalkt oder nicht. ev verwechselst du es gerade mit daune?
                  Yep... wird aber wie du selber unten sagst luftundurchlässig und zudem schwer...

                  Zitat von gerhardg Beitrag anzeigen

                  unabhängig vom gewicht, in einer nassen jacke macht es keinen spaß mehr. nässe bildet keine "isolierende" wäremschicht, es geht halt kein wasserdampf mehr durch. der wirkungsgrad ist dennoch schlechter als bei einer trockenen jacke.
                  In der Tat in einer Nassen Jacke macht es keinen Spass mehr... Du widersprichst dir aber gerade selber, oben sagst du dass wolle noch isoliert wenn sie nass ist, dann sagst du dass Nässe nicht isoliert... egal... aber, hast du schon mal einen gewalkten Mantel angehabt im Regen ? Das ist ziemlich wiederstandsfähig... wir reden hier ganz klar nicht von Atmungsaktivität... ausserdem stimmt das mit dem Isolieren so nicht... Nässe kann durchaus eine isolierende schicht bilden solange die unterste Schicht erwärmt wird... auf dauer ist das allerdings nicht empfehlenswert, denn sobald man nicht mehr schwitzt kühlt man von aussen aus... wasser leitet ja dann auch wärme ab...daher ja funktionsunterwäsche die das unterbinden soll...

                  Zitat von gerhardg Beitrag anzeigen
                  ack, ich persönlich bevorzuge auch lederschuhe - trotz des pflegeaufwandes. viele bertreiben es jedoch und ersäufen ihre lederschuhe mit wachs/fett. von atmungsaktiv kann dann keine rede mehr sein.
                  Unterschreib ich so... zu viel fetten ist ungesund... ich find aber eher, dass die Leute zu wenig fetten und sich dann wundern warum der Lederschuh nass is...


                  Zitat von gerhardg Beitrag anzeigen

                  die frage ist, warum werden die handschuhe überhaupt nass? sofern die nässe von außen kommt, würde ich goretex bevorzugen.
                  Ich will dir jetzt ned auf die Füsse treten, aber es gibt durchaus Bergsportdisziplinen wo dir die Hanschuhe mal nass werden... und am schlimmsten wird es wenn der Wind pfeifft, und es schneeregen hat...

                  Und da kann ich dir sagen schwören viele auf die guten alten Gewalkten Fäustlinge...



                  Zitat von gerhardg Beitrag anzeigen

                  ich persönlich bevorzuge eine dünne windstopper haube. die passt problemlos unter jede art von helm.
                  Stimmt so, darfst du auch... aber a ned jeder braucht in den Bergen einen Helm
                  Zuletzt geändert von Kloaner_Bergsteiger; 27.01.2012, 15:07.
                  _/\_/^\_/\_
                  Schwärmt er: "Schau nur, wie schön das Tal da unter uns liegt und des reizende Dörferl und wie nett sich der Fluss zwischen dem Wald und de Wiesn windt."
                  Darauf die Frau: "Und warum lasst du mi stundenlang da auffi kraxeln, wenn's da unten so wundervoll und schön is?" ;)

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X