Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

die Höhlen Niederösterreichs

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • die Höhlen Niederösterreichs

    Es gibt schon einen Thread dazu, aber ohne richtige Rezension, und er wurde geschlossen. Daher eröffne ich einen neuen.

    Auf Joas Anraten und weil an die enthaltenen Informationen anders schwer heranzukommen ist, habe ich mir dieses 5-bändige Werk zugelegt. Es ist beim "Landesverein für Höhlenkunde" für Wien und Niederösttereich erhältlich, siehe deren Homepage. Die Kosten betragen für alle 5 Bände zusammen 85 €. Da ich in Wien wohne und arbeite, habe ich es am Vereinsabend persönlich gekauft. Dort hat man eher den Eindruck in einem Büro der 20er-Jahre zu sein als auf einem Vereinsabend, aber immerhin duzt man sich. Nehmt euch für die Bücher eine Tasche mit, denn wenn ihr erwartet, beim Kauf von 5 Büchern samt Beilagen ein Sackerl dazuzubekommen, seid ihr auf dem falschen Dampfer.

    Wenn ihr den Postversand vorzieht, könnt ihr die Bücher per Mail bestellen. Dann kommen unbekannte Portokosten dazu.

    Manche Bücher sind laut Publikationsliste vergriffen, weitere sind zumindest nicht vorrätig. Ich hatte Glück und wenigstens dieses Werk war noch komplett verfügbar. Es umfasst 5 Bände plus jeweils einen Umschlag mit Planbeilagen. Die Planbeilagen kann man vergessen, sie behandeln nur ein paar Höhlen, teilweise besonders geschützte, in die man also sowieso nicht rein darf. Die Bücher selbst sind broschiert, 23,5 x 16,4 cm. Im Anhang jedes Buches einige Seiten Hochglanzpapier mit Farbfotos, Rest schwarzweiß und mäßige Papierqualität, Band 1 mit Patina an der Außenkante der Seiten.

    Es sind eine 2-stellige Anzahl Autoren angegeben, jeder für einen anderen Bereich. Die Gesamtredaktion übernahmen Helga und Wilhelm Hartmann und bei Band 1 auch Max Fink.

    Jeder Band umfasst eine kurze Einführung, den Hauptteil mit den Höhlenbeschreibungen (sortiert nach Katasternummer), ein alfabetisches Höhlenregister, ein Literaturverzeichnis und den schon erwähnten Bildteil. Die Einführung ist beinahe ausreichend, jedoch würde ich mir eine Erklärung von Begriffen wie "Wetterführung" erwarten, oder noch besser wäre eine kurze, aber richtige Einführung in die Speläologie (Entstehung, Formen, Gefahren usw.). In einem 5-bändigen Werk darf man sich so was erwarten. Zum Mitnehmen sind die Bücher sowieso nicht geeignet, weil zu schwer und zu wenig robust.

    Der Titel "Höhen Niederösterreichs" ist nicht ganz zutreffend, denn es werden auch das nördliche Burgenland und kleine Teile der Stmk und Öberösterreichs abgedeckt, während ein Teil des niederösterreichischen Wechselgebietes ausgenommen ist. Band 1 behandelt im wesentlichen das Burgenland und den SO Niederösterreichs, Band 2 das zentrale und nordöstliche NÖ, Band 3 den Westen. Band 4 und 5 sind Ergänzungsbände, die über die Jahre notwendig geworden sind, weil Band 1-3 schon veraltet waren. Band 4 ist aus 1990, Band 5 aus 2000. Mal sehen, was 2010 passiert. Mit den 5 Bänden zu arbeiten ist schon jetzt sehr umständlich. Man muss zu jeder Höhle in 3 Bänden nachschauen: In Band 1 oder 2 oder 3 einerseits und in den Ergänzungsbänden andererseits. Beispielsweise steht zur Warmen Lucke (1861/22) in Band 1, wo die Höhle ungefähr ist, in Band 4 ist ein Höhlenplan, und in Band 5 steht, dass er nicht mehr stimmt, weil "durch Ausräumung" "Strecken freigelegt" wurden. Erst alle 3 Bände miteinander ergeben die gesuchte Information, und selbst das nur bedingt, denn ein aktueller Höhlenplan fehlt.

    Ergänzungsbände herauszugeben ist eine Sparvariante im Vergleich zur überarbeiteten Neuauflage. Es ist seltsam, dass trotz Förderungen durch das Wissenschaftsministerium und das Land NÖ diese Sparvariante gewählt wurde.

    Nun zu den Angaben zu den einzelnen Höhlen. Hier ein zufälliges Beispiel aus Band 1:
    Code:
    7 JOHANNESBACHKLAMMHÖHLE (VILLERLOCH)  Sh 430 m
    Beim "Hohen Steig" auf der or. rechten Seite der Johannesbachklamm, ober-
    halb des Weges.
    L 15 m, H + 4 m, Plan, Wettersteinkalk
    Bis 2 m hoher Kluftgang mit 2 kurzen, niedrigen Seitenstrecken.
    Lit: HKM 5/1965 (G. Mainz u. J. Wirth); PIRKER, R. - TRIMMEL, H.
         (1954); STROUHAL, H. - VORNATSCHER, J. (1975): 480;
         WALDNER, F. (1941): 140;
    zu Zeile 1: 7 ist die Höhlennummer, die in der Katasternummer nach dem Schrägstrich steht. Johannesbachklammhöhle ist der Name der Höhle, dahinter in der Klammer steht ein Synonym. Am Ende die Seehöhe.
    zu Zeile 2+3: Ortsangabe
    zu Zeile 4: vermessene Länge (oft viel mehr als die tatsächliche Länge, weil alle Distanzen von Vermessungspunkt zu Vermessungspunkt zusammengezählt werden, und das für alle Gänge etc.) und größte Höhendifferenz zum Eingang. Was "Plan" heißt, weiß ich nicht. (Ich hab in dem Buch noch keine Höhle gefunden, wo nicht "Plan" dabeisteht. Ein Höhlenplan ist aber nur zu ganz wenigen ausgewählten Höhlen enthalten.) Zuletzt die Angabe des Gesteins.
    zu Zeile 5: Kurzbeschreibung, manchmal auch längere Beschreibung.
    zu Zeile 6ff.: Literaturhinweise

    Wie ihr seht, gibt es zwar eine Ortsangabe, aber weder eine Zustiegsbeschreibung (oberhalb des Weges - nach 100m, nach 500m?) noch eine GPS-Angabe (hat es damals noch nicht gegeben!). D.h. ohne Höhenmesser tut man sich schwer, diese Höhle zu finden. Manche Ortsangaben enthalten Hinweise auf Karten, z.B. "lagerichtig eingezeichnet in: F&B 100/2". Es steht aber nicht dabei, welche Ausgabe (d.h. welches Jahr), im Quellenverzeichnis fehlen die Karten ganz. Zudem ist es vom Leser zu viel verlangt, alle diese Karten zu kaufen. Einen Höhlenplan bietet das Buch in diesem Beispiel (wie in den meisten Fällen) auch nicht, nicht mal eine Skizze. Es ist da eigentlich nichts, was irgendwie behilflich wäre. Ebenso wird man, wenn man zufällig die Höhle entdeckt und sie später im Buch nachschlägt, darin keine neue Information mehr finden. Es steht nur das drin, was man vor Ort eh schon gesehen hat. Ok, die Literaturhinweise. Aber wenn es nur darum ginge, müsste man "die Höhlen Niederösterreichs" treffender "Literatur über die Höhlen Niederösterreichs" nennen.

    Mir kommt vor, dass dieses Werk in vielfacher Hinsicht veraltet ist. Nicht nur in der Datenbasis, sondern auch im Layout, in der Auswahl der angegebenen Informationen und vor allem im Gesamtkonzept. Heute würde man ein 2-spaltiges Layout wählen, eine kompaktere Schriftart, die Literaturhinweise in kleinerer Schrift und besser abkürzen (evtl. nur Fußnotennummern), alle 5 Bände in einen großen zusammenfassen, GPS-Koordinaten angeben und natürlich eine CD mit allen Höhlenplänen in digitaler Form beilegen. Noch besser wäre es, diese Informationen überhaupt ins Web zu stellen.

    Oft wird heute behauptet, dass es "aus Höhlenschutzgründen" nötig sei, Informationen geheim zu halten. Warum das absurd ist, habe ich schon mehrmals erörtert. Interessanterweise waren die Höhlenforscher und insbesondere die Autoren dieses Werks noch ganz anderer Meinung. Zitate: »Vor 100 Jahren wurde in Wien ein "Verein für Höhlenkunde" gegründet, der sich [...] "die Sorge für die Erleichterung und Vermehrung ihres Besuches" zum Ziel gesetzt hatte.« »1945 [wurden] zwei Maßnahmen als vorrangig angesehen: 1. Alle Forschungsergebnisse können nur dann Grundlage für weiterführende Untersuchungen sein, wenn sie in Form von Veröffentlichungen allen Interessenten zur Verfügung stehen.« Und vor allem wurde mit diesem 3- (jetzt 5-) bändigen Werk versucht, »alle derzeit verfügbaren Angaben über die behandelten Höhlen möglichst vollständig zu erfassen«.

    Fazit: An Höhlen Interessierte werden an diesem Werk mangels Alternativen kaum vorbeikommen, doch es lässt viele Wünsche offen und erscheint mir als ganzes nicht mehr zeitgemäß.

  • #2
    AW: die Höhlen Niederösterreichs

    Vor einiger Zeit habe auch ich mit alle fünf Bände besorgt und war froh, überhaupt an mehr Informationen über Höhlen in meiner Umgebung gekommen zu sein. Natürlich ist die Handhabung in bis zu drei Bänden für eine Höhle nachzuschlagen etwas umständlich, aber für mich war es reine Gewöhnungssache. (Wann kommt Band 6?)
    Das Auffinden der Höhlen ist tatsächlich fast immer ein Abenteuer und teilweise Glückssache - mir reicht aber meistens die Angabe der (richtigen!) Seehöhe und der grobe Lageplan um dann in der AMap die mehr oder weniger genau Lage zu finden.
    Ich find es gar nicht so schlecht nicht immer die exakte Lage bzw. den genauen Zustieg anzugeben, weil sich damit die Spreu vom Weizen trennt - im Sinne von Leuten welche echtes Interesse an Höhlen haben und solchen, die einfach mal einen Stalaktit als Souvenir haben wollen oder dort sogar Party feiern.
    "And the People bowed and prayed
    to the neon god they made."


    Simon&Garfunkel "The sound of silence"

    Kommentar


    • #3
      AW: die Höhlen Niederösterreichs

      Zitat von Gratwanderer Beitrag anzeigen
      Ich find es gar nicht so schlecht nicht immer die exakte Lage bzw. den genauen Zustieg anzugeben, weil sich damit die Spreu vom Weizen trennt - im Sinne von Leuten welche echtes Interesse an Höhlen haben und solchen, die einfach mal einen Stalaktit als Souvenir haben wollen oder dort sogar Party feiern.
      Eben das halte ich für eine Legende, erfunden von den Höhlenforschern um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen. Sie selber sind es, die in Höhlen Parties feiern (z.B. Weihnachtsfeiern), und es waren hauptsächlich die Forscher selber, die die Höhlen ausgeräumt haben. Kein anderer nimmt archäologische oder paläontologische Funde mit. Wer kann schon etwas mit ein paar Knochen oder Tonscherben anfangen? Die Museen sind hingegen voll davon. Ähnlich verhält es sich mit Tropfsteinen. Im Kassahäuschen der Einhornhöhle z.B. sind welche ausgestellt, wer hat sie dorthin gebracht? Souvenirjäger? Und wer erweitert Höhleneingänge und Schlufe? Souvenirjäger?

      Was heißt "echtes Interesse"? Glaubst du, dass ein Souvenirjäger den Aufwand betreibt, diese Bücher zu kaufen, aber es dann nicht der Mühe wert findet, für sein Souvenir die Höhle 1h lang zu suchen? Manche Höhlen braucht er übrigens gar nicht suchen, sie liegen direkt an Wanderwegen, sind nur mit einer Tafel "besonders geschützte Höhle" gekennzeichnet - wird ein Bösewicht daran Halt machen? Glaubst du das ernsthaft?

      Kommentar


      • #4
        AW: die Höhlen Niederösterreichs

        Zitat von volki Beitrag anzeigen
        Eben das halte ich für eine Legende, erfunden von den Höhlenforschern um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen. Sie selber sind es, die in Höhlen Parties feiern (z.B. Weihnachtsfeiern)
        Wenn die Höhlenforscherfeier vorbei ist, wird die Höhle aber wohl kaum rußgeschwärzt und mit Wachsresten in den Nischen wieder verlassen. (mir aufgefallen z. B. in der Arnsteinhöhle)

        Zitat von volki Beitrag anzeigen
        Ähnlich verhält es sich mit Tropfsteinen. Im Kassahäuschen der Einhornhöhle z.B. sind welche ausgestellt, wer hat sie dorthin gebracht?
        Das ist in meinen Augen natürlich auch ein Frevel - darf ein Höhlenbesitzer eigentlich tun und lassen was er will?

        Zitat von volki Beitrag anzeigen
        ...ein Souvenirjäger...
        Manche Höhlen braucht er übrigens gar nicht suchen, sie liegen direkt an Wanderwegen, sind nur mit einer Tafel "besonders geschützte Höhle" gekennzeichnet - wird ein Bösewicht daran Halt machen? Glaubst du das ernsthaft?
        Da hast du natürlich Recht, jemand der darauf aus ist wird auch einen langen Zustieg in Kauf nehmen und diverse Schilder ignorieren.
        Ich hatte mal mehrmals eine Höhle besucht, aber seit dort ein Betretungsverbot besteht halte ich mich daran, obwohl es für mich noch einiges zu "entdecken" gäbe.
        Im übrigen gehört für mich das interpretieren der Zustiegbeschreibung und vor Ort suchen zum Erlebnis Höhle dazu.
        "And the People bowed and prayed
        to the neon god they made."


        Simon&Garfunkel "The sound of silence"

        Kommentar


        • #5
          AW: die Höhlen Niederösterreichs

          Zitat von volki Beitrag anzeigen
          Eben das halte ich für eine Legende, erfunden von den Höhlenforschern um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen. Sie selber sind es, die in Höhlen Parties feiern (z.B. Weihnachtsfeiern), und es waren hauptsächlich die Forscher selber, die die Höhlen ausgeräumt haben. Kein anderer nimmt archäologische oder paläontologische Funde mit. Wer kann schon etwas mit ein paar Knochen oder Tonscherben anfangen? Die Museen sind hingegen voll davon. Ähnlich verhält es sich mit Tropfsteinen. Im Kassahäuschen der Einhornhöhle z.B. sind welche ausgestellt, wer hat sie dorthin gebracht? Souvenirjäger? Und wer erweitert Höhleneingänge und Schlufe? Souvenirjäger?

          Was heißt "echtes Interesse"? Glaubst du, dass ein Souvenirjäger den Aufwand betreibt, diese Bücher zu kaufen, aber es dann nicht der Mühe wert findet, für sein Souvenir die Höhle 1h lang zu suchen? Manche Höhlen braucht er übrigens gar nicht suchen, sie liegen direkt an Wanderwegen, sind nur mit einer Tafel "besonders geschützte Höhle" gekennzeichnet - wird ein Bösewicht daran Halt machen? Glaubst du das ernsthaft?
          Hallo Volki,
          Warst DU mit den Forschern oder Touristen unterwegs?
          Dein Spezielles Wissen ist gewaltig....

          Am Donnerstag hast Du Gelegenheit dem Vereinsvorstand die Missstände Aug in Aug zu erzählen.....
          Hier im Forum anzuprangern ist etwas wenig- das ist Zaunpinklermentälit.

          Wetten Du traust Dich nicht?

          lg
          tch

          Kommentar


          • #6
            AW: die Höhlen Niederösterreichs

            Zitat von tch Beitrag anzeigen
            Warst DU mit den Forschern oder Touristen unterwegs?
            Wie soll ich mit den Forschern unterwegs sein, sie sind eine geschlossene Gesellschaft.

            Am Donnerstag hast Du Gelegenheit dem Vereinsvorstand die Missstände Aug in Aug zu erzählen.....
            Hier im Forum anzuprangern ist etwas wenig- das ist Zaunpinklermentälit.

            Wetten Du traust Dich nicht?
            Soll ich reinstürmen und einen Streit anfangen? Das bringt doch nichts. Wenn sie ihre Linie ändern wollten, hätten sie es schon getan.

            Außerdem war ich letzten Donnerstag schon dort, um die Bücher zu kaufen. Normalerweise, wenn man als Fremder auf einen Vereinsabend kommt, wird man gleich umgarnt. Aber dort war das anders. Es war, als wäre ich unsichtbar. Ich musste erst von mir aus jemanden ansprechen. Ich dachte, wenn ich die Bücher kaufe, dann werde ich gefragt, ob/warum ich mich für Höhlen interessiere, oder für den Verein, oder wie ich davon erfahren habe. Ob ich mittun will, bei was auch immer. Ob ich Mitglied werden will, weil das bringt die und die Vorteile. Aber nichts dergleichen. Da hast du die Bücher, gib mir das Geld. Dann war ich wieder unsichtbar.

            Kommentar


            • #7
              AW: die Höhlen Niederösterreichs

              Zitat von volki Beitrag anzeigen
              Wie soll ich mit den Forschern unterwegs sein, sie sind eine geschlossene Gesellschaft.

              Soll ich reinstürmen und einen Streit anfangen? Das bringt doch nichts. Wenn sie ihre Linie ändern wollten, hätten sie es schon getan.

              Außerdem war ich letzten Donnerstag schon dort, um die Bücher zu kaufen. Normalerweise, wenn man als Fremder auf einen Vereinsabend kommt, wird man gleich umgarnt. Aber dort war das anders. Es war, als wäre ich unsichtbar. Ich musste erst von mir aus jemanden ansprechen. Ich dachte, wenn ich die Bücher kaufe, dann werde ich gefragt, ob/warum ich mich für Höhlen interessiere, oder für den Verein, oder wie ich davon erfahren habe. Ob ich mittun will, bei was auch immer. Ob ich Mitglied werden will, weil das bringt die und die Vorteile. Aber nichts dergleichen. Da hast du die Bücher, gib mir das Geld. Dann war ich wieder unsichtbar.
              Hallo Volki,
              warum einen Streit anfangen? Du kannst doch sachlich argumenteren- klar wenn Du mit der Tür ins Haus fällst.

              Das die Forscher eine geschlossene Gesellschaft ist halte ich für ein Gerücht, wer will und qualifiziert ist geht mit.

              Woher weisst Du das die Höhlen von Forschern und nicht von Touristen geplündert wurden.
              Frag mal in Palfau wie das war mit der Arzhöhle...

              Kann es sein das am Donnerstag umgebaut wurde? Das alle beschäftigt waren, mit Ausnahme der drei die beim Schaukasten standen und Spass hatten?

              Wenn Du in einen Höhlenverein geht und Dir Bücher zum Thema Höhlen kaufst liegt es auf der Hand das Du Interesse an Höhlen hast, warum soll dann gefragt werden?

              Es ist immer einfacher in Foren "auszuhauen" als vor Ort mit den Menschen zu sprechen.
              Dein alter Nick war passender...

              lg
              tch

              Kommentar


              • #8
                AW: die Höhlen Niederösterreichs

                Zitat von tch Beitrag anzeigen
                Das die Forscher eine geschlossene Gesellschaft ist halte ich für ein Gerücht, wer will und qualifiziert ist geht mit.
                Wer entscheidet, wer qualifiziert ist? Mit der Qualifikation meinst du sicher irgendeine Art von Erfahrung. Die eignet man sich dann an, wenn man mit anderen mitgeht. Damit beißt sich die Katze in den Schwanz. Jetzt wirst du sicher auf die Höhlenforscherkurse des VÖH verweisen. Aber die kosten eine Stange Geld, und das muss man erst mal auf den Tisch legen um vielleicht mal eine Chance zu haben, dazuzugehören. Das erfordert schon einen besonderen Ehrgeiz, jedenfalls mehr als nur Interesse.

                Woher weisst Du das die Höhlen von Forschern und nicht von Touristen geplündert wurden.
                In der Literatur ist meistens genau dokumentiert, welcher Forscher wann was aus welcher Höhle mitgenommen hat und in welchem Museum die Funde gelandet sind.

                Es ist immer einfacher in Foren "auszuhauen" als vor Ort mit den Menschen zu sprechen.
                Wie du siehst, erreicht man mit einfachen Mitteln oft das meiste. Immerhin scheinst du im Höhlenverein aktiv zu sein, und du hast meine Kritikpunkte wahrgenommen.

                Kommentar


                • #9
                  AW: die Höhlen Niederösterreichs

                  Zitat von volki Beitrag anzeigen
                  Wer entscheidet, wer qualifiziert ist? Mit der Qualifikation meinst du sicher irgendeine Art von Erfahrung. Die eignet man sich dann an, wenn man mit anderen mitgeht. Damit beißt sich die Katze in den Schwanz. Jetzt wirst du sicher auf die Höhlenforscherkurse des VÖH verweisen. Aber die kosten eine Stange Geld, und das muss man erst mal auf den Tisch legen um vielleicht mal eine Chance zu haben, dazuzugehören. Das erfordert schon einen besonderen Ehrgeiz, jedenfalls mehr als nur Interesse.

                  In der Literatur ist meistens genau dokumentiert, welcher Forscher wann was aus welcher Höhle mitgenommen hat und in welchem Museum die Funde gelandet sind.

                  Wie du siehst, erreicht man mit einfachen Mitteln oft das meiste. Immerhin scheinst du im Höhlenverein aktiv zu sein, und du hast meine Kritikpunkte wahrgenommen.
                  Hallo Volki

                  In Punkt drei irrst Du.

                  Punkt eins, jeder fängt klein an! Auch bei den Höhlen, ohne Erfahrung und Ausbilldungung kannst Du nicht mit. Was erwartest Du? Das jemand sagt: komm Volki nimm Dir diese Ausrüstung wir gehen wir gehen ins 2 Biwak vom "Furtowi"- so verantwortungslos ist keiner!

                  Erst heisst es trainieren, das muss kein Kurs am Dachstein sein, es gibt auch andere Möglichkeiten....

                  Mitgenommen und dokumentiert heisst "nicht geplündert"
                  Die verwüsteten Höhlen sind von Höhlentouristen und Möchtegernforschern hinterlassen worden.

                  lg
                  tch

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: die Höhlen Niederösterreichs

                    Du hast mit dem Höhlenverein nichts zu tun, weißt aber, wie viele Leute bei der Vitrine gestanden sind.

                    Die geschlossene Gesellschaft hältst du im einen Beitrag für ein Gerücht, im nächsten begründest du sie. Ich verstehe nicht, was du eigentlich sagen willst.

                    Mitgenommen und dokumentiert heisst "nicht geplündert"
                    Du kannst dir dafür einen beliebigen Euphemismus aussuchen, aber das ändert nichts an den Fakten. Wenn dir dein Fahrrad gestohlen wird, dann wird dir auch egal sein, ob der Dieb das dokumentiert hat. Weg ist weg.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: die Höhlen Niederösterreichs

                      Zitat von volki Beitrag anzeigen
                      Du hast mit dem Höhlenverein nichts zu tun, weißt aber, wie viele Leute bei der Vitrine gestanden sind.

                      Die geschlossene Gesellschaft hältst du im einen Beitrag für ein Gerücht, im nächsten begründest du sie. Ich verstehe nicht, was du eigentlich sagen willst.

                      Du kannst dir dafür einen beliebigen Euphemismus aussuchen, aber das ändert nichts an den Fakten. Wenn dir dein Fahrrad gestohlen wird, dann wird dir auch egal sein, ob der Dieb das dokumentiert hat. Weg ist weg.
                      Hallo Volki,
                      Du warst im Verein und hast nichts mit ihm zu tun, ich war dort und habe mit ihm zu tun?
                      komisch...

                      Es liegt an Dir ob Du von den Forschern mitgenommen wirst! Kennst Du einen Fahrschüler der Paris-Dakar fährt?

                      Geh hin und bring Deine Kritik vor! Wenn dafür zu feig bist... wie ist es dann in einer Höhle- beim Forschen?

                      tch

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: die Höhlen Niederösterreichs

                        Zitat von tch Beitrag anzeigen
                        Du warst im Verein und hast nichts mit ihm zu tun, ich war dort und habe mit ihm zu tun?
                        komisch...
                        Du weißt, warum der Vergleich nicht passt. Aber egal. Es stört mich nicht, wenn jemand anonym bleiben will.

                        Es liegt an Dir ob Du von den Forschern mitgenommen wirst! Kennst Du einen Fahrschüler der Paris-Dakar fährt?
                        Ein Fahrschüler lernt in einer Fahrschule, wo er dafür zahlen muss. Genauso ist es bei Höhlenforscherkursen. Die habe ich schon 4 Beiträge zuvor angesprochen.

                        Geh hin und bring Deine Kritik vor!
                        Auch dazu habe ich schon Stellung genommen.

                        Wenn dafür zu feig bist... wie ist es dann in einer Höhle- beim Forschen?
                        Habe ich jemals geschrieben, dass ich Höhlen erforschen möchte? Weder möchte ich mich an einer Forschung beteiligen, deren Ergebnisse vor der Öffentlichkeit zurückgehalten werden, noch möchte ich unnötig mein Leben riskieren, indem ich in einen Schacht hineinkraxle, wo ich nicht mehr herauskomme.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: die Höhlen Niederösterreichs

                          Habe einen interessanten Link betreffend Grundinformation gefunden>

                          http://www.hoehle.org/pdf/VOEH_Spela...andard_res.pdf

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: die Höhlen Niederösterreichs

                            Jetzt seh' ich erst diesen Thread...

                            Zitat von volki Beitrag anzeigen
                            Jetzt wirst du sicher auf die Höhlenforscherkurse des VÖH verweisen. Aber die kosten eine Stange Geld, und das muss man erst mal auf den Tisch legen
                            Also da muss ich jetzt aber auch widersprechen!
                            Eine Stange Geld? 380€ für eine ganze Woche mit Unterkunft in der luxuriösen Lodge am Krippenstein inklusive Halbpension und ganztägiges Ausbildungsprogramm in Praxis und Theorie inklusive Skripten und inklusive aller Seilbahnfahrten und inklusive Leihmaterial (Seile) soll teuer sein? Also mal ehrlich. Das ist schon eher eine billige Urlaubswoche.
                            Wenn man da nachrechnet, dann stellt sich heraus, dass sämtliche Ausbildner auf diesem Kurs und auch der Koordinator ehrenamtlich arbeiten müssen, um diesen Preis ermöglichen zu können.
                            Zuletzt geändert von Blödfisch; 03.02.2010, 19:32.
                            - Für mehr Höflichkeit im Internet -

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: die Höhlen Niederösterreichs

                              Zitat von Blödfisch Beitrag anzeigen
                              Jetzt seh' ich erst diesen Thread...



                              Also da muss ich jetzt aber auch widersprechen!
                              Eine Stange Geld? 380€ für eine ganze Woche mit Unterkunft in der luxuriösen Lodge am Krippenstein inklusive Halbpension und ganztägiges Ausbildungsprogramm in Praxis und Theorie inklusive Skripten und inklusive aller Seilbahnfahrten und inklusive Leihmaterial (Seile) soll teuer sein? Also mal ehrlich. Das ist schon eher eine billige Urlaubswoche.
                              Wenn man da nachrechnet, dann stellt sich heraus, dass sämtliche Ausbildner auf diesem Kurs und auch der Koordinator ehrenamtlich arbeiten müssen, um diesen Preis ermöglichen zu können.
                              380€ sind viel, wenn für manche die Ausbildung umsonst...ist.
                              War auch mal auf so einem Kurs- der war einfach genial!
                              gutes Personal als Ausbildner- sehr gut beim organisieren, fachlich kompetent.
                              Die Touren sind gut angepasst- viel Neuland wird erforscht.

                              Natürlich wäre es besser wenn der Verein die Kursteilnehmer bezahlt-Spritgeld springen lässt und verschlissene Ausrüstung ersetzt...
                              Einen Hubschrauber der Teilnehmer zu den Schachtöffnungen fliegt sehe ich nicht als Luxus- das muss bei den 380€ locker drinn sein!

                              lg
                              tch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X