Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Skilehrer Tiefschnee

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Skilehrer Tiefschnee

    Hallo!

    Wir suchen einen erfahrenen, guten Skilehrer für Privatunterricht im Tiefschneefahren / Freeriden ... am Besten irgendwo im Bereich zwischen Kufstein und Zillertal.

    Kennt jemand einen Guten, den er empfehlen kann?

    Danke schonmal! :-)

  • #2
    AW: Skilehrer Tiefschnee

    ...würden gerne auch schon so bald wie möglich (Dez.) damit anfangen wollen....

    Kommentar


    • #3
      AW: Skilehrer Tiefschnee

      Ich würde Dir Obertauern empfehlen. Da ist um diese Zeit sicher genug Schnee und es gibt mehrere Schischulen, die sowas anbieten. Ich war einmal ein paar Tage mit einem Superkönner vom Kallinger im Tiefen unterwegs. Weiss zwar nicht ob der noch da ist, aber es gibt sicher genug andere. Ausserdem bist von München relativ schnell in OT.

      http://www.skischule-krallinger.at/

      Kommentar


      • #4
        AW: Skilehrer Tiefschnee

        Ich hege auch denselben Plan. Es muss doch irgend einen fähigen Mensch geben, der machen kann, dass ich richtig Ski fahren kann.

        Für mich ist die Frage, wie läuft sowas ab und was kostet es. Man nimmt sich einen Privatlehrer für einen oder zwei Tage. Und dann geht man im Skigebiet mit Liftunterstützung ins Variantengelände?

        Auf was sollte man achten:
        - Wo und wie kriegt man die Lehrleistung eher günstig?
        - Was für eine Qualifikation muss der Lehrer haben?
        - Was wäre der ideale Ablauf?

        Mein Ziel wäre
        - Feedback über meine grössten Fehler und Schwachpunkte zu bekommen
        - Zielführende Übungsaufgaben für die nahe Zukunft
        - Hilfe bei der optimalen Schnürung der Skistiefel
        - dass man mir beibringt, wie ich bei 35° im Gelände solche Schlangenlinien zeichne, die nach bergab gehen und nicht immer Fahrten nach rechts aussen, links aussen, rechts aussen...

        Was wird so was kosten?

        Kommentar


        • #5
          AW: Skilehrer Tiefschnee

          ich probier es jetzt mal mit dem Summit-Club (4 Tage Pitztal, ab Montag bzw Sonntag-Abend), ist zwar eine etwas größere Gruppe (7 Leute), aber Schnee und Wettertechnisch schaut es gut aus. Den Bergführer/Skilehrer kenn ich, der ist eh sehr lässig.

          schau ma moi

          hatte andere Jahre auch mal Kontakt mit einem mir bekannten Bergführer, um was vermittelt zu bekommen, ist aber leider nie was draus geworden.

          kann ja mal nächsten Freitag berichten.
          Kaklakariada

          Kommentar


          • #6
            AW: Skilehrer Tiefschnee

            Zitat von annifly Beitrag anzeigen
            Hallo!

            Wir suchen einen erfahrenen, guten Skilehrer für Privatunterricht im Tiefschneefahren / Freeriden ... am Besten irgendwo im Bereich zwischen Kufstein und Zillertal.

            Schau mal da rein! Liegt zwar nicht ganz in deinem Zielgebiet, aber sehr weit weg ist es davon nicht. Gute Bedingungen gibt es in Sportgastein bereits im Dezember.

            Ganz billig ist der Spass allerdings nicht.

            Zitat von wegener Beitrag anzeigen
            Ich hege auch denselben Plan. Es muss doch irgend einen fähigen Mensch geben, der machen kann, dass ich richtig Ski fahren kann.

            Für mich ist die Frage, wie läuft sowas ab und was kostet es. Man nimmt sich einen Privatlehrer für einen oder zwei Tage. Und dann geht man im Skigebiet mit Liftunterstützung ins Variantengelände?
            Ja genau so läuft das. Siehe obigen Link. Leider ist es eben nicht wirklich billig. So ein Guide für einen ganzen Tag (für dich alleine) kostet dann schon 250-300€ das wirst du kaum wo billiger bekommen (Skikarte kommt auch noch dazu). Besser sind aber sicher zwei halbe Tage. Da du möglicherweise nach einigen Stunden so fertig bist, dass du froh bist, wenn du aus dem Tiefschnee rauskommst. Bringt natürlich am meisten wenn du alleine oder zu zweit mit dem Guide unterwegs bist. Da er natürlich so besser auf das jeweilige skifahrerische Können eingehen kann.

            Hier kannst du auch noch reinschauen. Bei der Alpenvereins Akademie wird soetwas was du suchst immer wieder angeboten, da aber dann gleich über mehrere Tage.

            Evt. Ski vor Ort ausborgen und mit dem Trainer, Guide abstimmen welcher Ski für dich und die zu erwartenden Verhältnisse am besten passt. Eine gute Skischule macht das mit dir!


            Und nach so einem Kurs jede Möglichkeit nutzen um ins Gelände rauszukommen und viel üben. Egal welcher Schnee!

            Eine billigere Möglichkeit ist natürlich, wenn du versuchst mit Freunden die Tiefschneefahren können unterwegs zu sein. Bringt aber nur was, wenn da wer dabei ist, der dir Technik vermitteln kann und es auch versteht deine Fehler zu analysieren und entsprechende Tipps geben kann was du ändern mußt. Nur sich hinterherzuquälen bringt gar nichts! Aber so jemanden zu finden ist gar nicht so einfach.

            Vielleicht bringen euch die Links ja etwas.

            LG. Plessberger
            www.waldrauschen.at

            Kommentar


            • #7
              AW: Skilehrer Tiefschnee

              Meine Frau und ich sind einmal einen Tag mit Heli Putz am Krippenstein gefahren. Wir haben ihn als wirklich netten, interessanten Typen kennengelernt. Ich weiß aber natürlich auch, dass er wegen seiner umtriebigen Felsbohraktivitäten nicht nur bei Klettersteiggegnern auch recht umstritten ist. Seine Aktionen am Donnerkogel (Paul Preuß-Route) oder am Cerro Torre (Red Bull/David Lama) haben ihm weit über unsere Landesgrenzen hinaus zweifelhaften Ruhm beschert.
              Schifahrerisch hat er bei uns keine Wunder bewirkt, was man langjährig eingelernt hat, kann man vielleicht in ein paar Stunden auch nicht so einfach ausbügeln. Aber Spaß hats uns trotzdem gemacht und wir haben auch Einiges gelernt, was die Beurteilung des Geländes anbelangt.

              LG Hans
              Nach uns die Sintflut.

              Kommentar


              • #8
                Re: Skilehrer Tiefschnee

                ich nehme mal an, wenn man beim fahrn im BC noch nicht wirklich fit is, stehts um die lawienenkunde, gelände lesen, planen von touren etc nicht viel besser?!

                darum wärs doch vorteilhafter mal einen kurs zb bei risk and fun zu machen (4 tage mit lifticket, unterkunft, guide etc. ab 290 euro ) http://www.alpenverein.at/risk-fun/f...d=934549934549
                weil beim klettern fängt ma ja auch mal mit der sicherungstechnik an und danach kümmert man sich um die technik beim klettern?!

                gerade angebote, wo die einführung in lvs etc in einer stunde abgehandelt werden sind doch mehr als fraglich. und gerade skigebieten wie obertauern zeigen, dass man nicht weit rausfahrn muss (ohne hiken) und schon im "anspruchsvolleren"gelände ist....

                Kommentar


                • #9
                  AW: Re: Skilehrer Tiefschnee

                  Vielen Dank für die Tipps, besonders den "lieber halbe Tage als ganze Tage"!

                  Jede Möglichkeit ins Gelände zu kommen nutzen - da bin ich ja ein fleissiges und williges Bienchen.

                  Auch kenne ich genug Leute mit denen ich los komme - nur der vielleicht skifahrerisch Beste von denen will nicht mehr mit mir losgehen, nachdem wir in der Wildschönau unterwegs waren (Sein Kommentar am Gipfelhang: "Das wird noch ein langer Weg..")

                  Die Lawinenkunde, LLB, Gelände lesen, Tourenplanung, LVS damit habe ich mich nur in Grundzügen auseinandergesetzt. Das reicht meiner Meinung nach (hoffentlich), um bei konservativer Taktik und hinreichender Planung durch 1-2 Saisonen Skitouren auf Panico Level 1 und Pistentouren einigermassen risikoarm durchzuschlüpfen.

                  Mittelfristig wird das auf jeden Fall ein Thema. Bottleneck ist aus meiner Sicht die Technik, sonst besteht Gefahr, dass was reisst.

                  PS. einen weiteren LVS-Kurs will ich eh im Dezember machen. Und LLB/Schneedeckenaufbau verfolgen, aktuell geeignete Touren auswählen, und die Ohren spitzen, was auf den "anspruchsvollen" Touren erfahrene Tourenpartner tun und lassen.
                  Zuletzt geändert von wegener; 21.11.2013, 22:45.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Re: Skilehrer Tiefschnee

                    Zitat von fhs14962 Beitrag anzeigen
                    ich nehme mal an, wenn man beim fahrn im BC noch nicht wirklich fit is, stehts um die lawienenkunde, gelände lesen, planen von touren etc nicht viel besser?!
                    muss nicht so sein.
                    ich würde mich dahingehend schon einigermaßen als "ausgebildet" und "fleissig" einschätzen, aber ich möchte trotzdem kraftsparender, sicherer, mit mehr Spass runterkommen.
                    tlw ist für mich eine 2000Hm Abfahrt anstrengender als ein 2000Hm Aufstieg (übertrieben gesagt)
                    Ich behaupte mal, dass ich fast überall "runterkomme", würde das aber gerne etwas souveräner gestalten
                    Kaklakariada

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Skilehrer Tiefschnee

                      Zitat von annifly
                      Hallo!

                      Wir suchen einen erfahrenen, guten Skilehrer für Privatunterricht im Tiefschneefahren / Freeriden ...

                      Kennt jemand einen Guten, den er empfehlen kann?
                      Da gibt`s nur einen - nämlich nicht nur Guten sondern sogar Sehr guten :

                      Daniel aus Ried im Zillertal : http://www.daniel-kopp.at/

                      ( Dass dieser Mann eine eintägige Winter-Besteigung der Eiger-Nordwand vornahm, ist in diesem Zusammenhang unerheblich. )

                      Diese Schitour mit Daniel war allerdings eher gemütlich : jedoch wundervoll : http://www.dreitausender.at/bilder.php?bergid=1353
                      Zuletzt geändert von Willy; 22.11.2013, 00:41.
                      TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

                      Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Skilehrer Tiefschnee

                        Auch von mir vielen Dank für die vielen Tipps :-) !!

                        Zitat von wegener Beitrag anzeigen

                        - dass man mir beibringt, wie ich bei 35° im Gelände solche Schlangenlinien zeichne, die nach bergab gehen und nicht immer Fahrten nach rechts aussen, links aussen, rechts aussen...
                        Genau mein Problem

                        Das ist jetzt ja schon unsere 4. Skitourensaison, die beginnt. Kondition, Lawinenkunde, und das Ganze Wissen drumrum ist wirklich kein Problem. Und verletzungsfrei hab ich mich bisher auch überall wieder runterschummelt (auch wenns nicht scheee ausschaut...)

                        Nur muss ich auf Touren verzichten, für die eine miese Abfahrttechnik unverzeihlich wäre (z.B. weil das Gelände so strukturiert ist, dass man einfach nicht stürzen darf!)

                        Zudem möchte ich vermeiden, durch eine gute Technik vermeidbare Belastungsspitzen auf die Schneedecke zu bringen, was ja nochmal ein Sicherheitsfaktor mehr ist...

                        Wir haben ja schon einiges getan in Sachen Tiefschnee-Fahren-Lernen, z.B. ein 4-tägiger Tiefschneekurs am Pitztaler Gletscher, Gruppengröße ca. 6-8 Leute.

                        Mein Fazit:
                        - von den Kosten her eine Flugreise-
                        - nach 3 Tage nicht mehr lauffähig, da extrem schmerzhafte Knieüberlastung
                        - erlernte Technik: gleich Null, da sich auf die eh schon guten Fahrer konzentriert wurde und die "Deppen", die ständig stürzen (also ich) eher den Fahrbetrieb aufgehalten haben statt mit der Grupppe in Null komma Nix nach unten zu powdern...

                        Daher:

                        - nie wieder Gruppenkurs, nur noch Privatlehrer, auch wenns finanziell weh tun wird...
                        - die Trainingseinheiten max. bis einen halben Tag lang, und das dafür aber immer wieder und immer wieder, wird schon etwas dauern, bis es jemand schafft, bei mir einen ernsthaften Durchbruch zu erzielen

                        Zitat von wegener Beitrag anzeigen
                        Was wird so was kosten?
                        Habe schon ziemlich viel geschaut, die Preise sind immer ähnlich:

                        Für 1-2 Personen (erst ab der 3. Person gibts Aufschläge)
                        - für 2h etwa 90-110 €
                        - für 4h etwa 180-210 €

                        bei einigen wird noch zwischen Vormittags und Nachmittags unterschieden

                        LG
                        Zuletzt geändert von annifly; 22.11.2013, 18:58.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Skilehrer Tiefschnee

                          Zitat von annifly Beitrag anzeigen
                          Habe schon ziemlich viel geschaut, die Preise sind immer ähnlich:

                          Für 1-2 Personen (erst ab der 3. Person gibts Aufschläge)
                          - für 2h etwa 90-110 €
                          - für 4h etwa 180-210 €
                          Am Krippenstein (siehe meinen Link in meinem Posting weiter oben) ists für einen Tag so:
                          Preis € 210,− für eine Person
                          jede weitere + € 25,−
                          zuzüglich Liftticket


                          Ist schon ein Haufen Geld und nachdem auch bei uns der eine Tag nicht die kolossale Steigerung unseres Könnens gebracht hat, haben wir beschlossen, uns mit unserem Können zu bescheiden. Natürlich wärs toll, besser fahren zu können, aber wir haben auch so unsere schönen Wintererlebnisse. Und etwas steilere Sachen fahren wir halt nur im Frühjahr mit den Big Foot, das geht auch mit bescheidener Schitechnik.

                          LG Hans
                          Zuletzt geändert von GrazerHans; 22.11.2013, 21:37.
                          Nach uns die Sintflut.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Skilehrer Tiefschnee

                            200 € ist ne Menge Geld, wenn man sich bei jedem Tanken Gedanken macht, wie man das Benzin wieder aus dem Tank kriegt, wenn das Auto die Achsen streckt.

                            Und gebracht hat's Euch au nichts sagter.

                            Vielleicht versuch ich's erst noch mal mit youtube Videos, das hat mir am Anfang echt geholfen.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Skilehrer Tiefschnee

                              Wie bei den meisten Dingen im Leben wird man besser, wenn man etwas oft macht. Mit Skilehrer wird man natürlich schneller besser aber nicht unbedingt kostengünstiger. Kauf dir statt dem Geld für den Skilehrer lieber Tagesskipässe und für den letzten Schliff kannst du dir dann einen Skilehrer zulegen. Tiefschneefahren macht sowieso erst Sinn wenn du sicher und elegant auf der Piste den Kurzschwung beherrscht. Wenn du das noch nicht kannst, dann übe lieber auf der Piste ... Und vielleicht noch ein Tipp am Rande, worüber sich sehr viele offensichtlich nicht im Klaren sind: Von Skitouren lernt man nicht besser Skifahren!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X