Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

    okay.. nachdem es gut möglich bis sogar ziemlich wahrscheinlich ist..
    dass ich heuer bei meinen projekt-wänden auf gelände stosse, dass ich mit
    16 kg schlosserei um den bauch als vorsteiger nicht mehr onsight klettern kann..
    (bzw. es einfach zu gefährlich wird das zu tun)..
    .
    besteht der plan darin extreme passagen eventuell TECHNISCH zu ersteigen und
    dan danach ROTPUNKT (ohne geraffel) zu "BEFREIEN".. wir haben das ja schon bei
    der 6+ stelle im mittelteil des totenköpfl gemacht und oben in der headwall wirds
    heuer so richtig steil und oarg..
    .
    ausserdem hab ich vor ein projekt ALPINE LEAD SOLO erstzubegehen und da ist
    die methode auch nicht blöd.. (ammon lässt grüßen )
    .
    ich werde also beginnen mich in die materie einzuarbeiten und hoffe hier auf euer
    fachkundiges feedback.. und nützliche tips und kommentare..
    .
    fachliche basis wird die "how to bigwall"-serie und das "freedom of the hills" sein..
    und ich hab mir ein stadtnahes TRAININGSGELÄNDE gesucht.. nordseitig, nass, brüchig
    finster, also ein stück höllengebirge nordseite vor der haustür..
    .
    heute hab ich dort drei stände eingerichtet.. eine baumschlinge ganz oben..
    dann einen bohrhakenstand an dem zentralen oberen punkt (dort hab ich auch einen
    geschmiedeten riesen-felsnagel gefunden.. da hat historisch auch wer trainiert hehe)
    und schliesslich ganz unten.. weil ich dort eine "base" für den solo lead brauche..
    .
    die eigentliche reine felswand ist ziemlich genau 35m hoch (insgesamt ca.60) und das
    taugt meinem 70er 1/2seil natürlich .. damit ist "solo toprope" möglich und somit
    vorerst auch mal herumprobieren ohne gefahr eines vorstiegssturz..
    .
    der fels selbst ist gneis/granit. aber brüchig und zerbrochen..
    sehr feine risse, die nach UNTEN aufgehen.. griffe sind abschüssig..
    sprich ..richtig gschissen eigentlich.. dazu kommt feuchtigkeit von innen
    und blätterschlaz.. AR!
    .
    sichern wird sicher knifflig.. die risse sind dünn, seicht und abwärtsgerichtet
    knifeblades, rurps, lost arrows, peckers, copperheads?.. man wird sehen..
    .
    heut stell ich auch den playground mal vor..
    konkretes AIDen und fragen dazu gibts dann damnächst hier als serie..
    ..
    katzenkopf? stück davon !
    .
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Fleisch; 05.03.2017, 14:08.

  • Fleisch
    antwortet
    Net schlecht ..Die Idee. . Mal schauen was bei mir so herum kugelt. .merci merci
    ​​​​​

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bluebird
    antwortet
    Für die Hammer- und Bohrmaschienenschnur:
    Ich bin viel in Sachsen unterwegs und hab auch lang für eine Lösung für meinen Rissspatel gesucht.
    Als ideal hat sich so ein alter Skizipper (für die Liftkarten) herausgestellt. Lang genug wenn man es braucht und rollt sich dann selber wieder ein.
    Vielleicht findet sich ja etwas ähnliches, das mit dem Gewicht eines Hammers klar kommt.

    Weiterhin gutes gelingen mit deinen Versuchen! Ist immer sehr spannend das hier zu verfolgen
    Sportliche Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fleisch
    antwortet
    Da hab ich ohnehin meine gearsling ,die is ja auch Teil des roped solo System. Die Hammerschlaufe hab ich mal abmontiert .Aber ich glaub ich geb ihr nochmal eine Chance

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timi
    antwortet
    Ich weiß ja nicht, was du für Hammer und Bohrmaschine verwendest, aber ich sichere meinen Hammer ganz gerne mit einem Spinner Leash oder am unteren Ende des Griffes mit einer Schnur und stecke das ganze dann in die Halterung vom Big Gun. In beiden Varianten war mir die Sicherung noch nie im Weg.
    Sachen (einschließlich einem selber) in Brusthöhe sichern ist nicht schwer, das dafür benötigte Ding nennt sich Brustgurt und ich würde so ein Gelände allein eigentlich eh nur mit sowas betreten, dadurch sind Stürze kopfüber schon mal um ein Eck unwahrscheinlicher

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fleisch
    antwortet
    hier nur kleine eigennotizen aus gestrigen erfahrungen..
    damit ichs online hab..
    .
    Lead Solo Roped Solo Aid Shunt 2018 technik
    .
    FIFFI-Hook :
    der Fiffi kann doch was.. ist imho ideal zum verkürzen der daisy..
    mit einer reppschnur an den oberen gurtloop.. und wenn nicht gebraucht
    dann in die zweite gürtelschlaufe des biggun hängen.. dann stört er nicht..
    ist viel leichter und kleiner als eine quickfix.. und hängt sich mit einem hüftschwung
    beim weiterklettern elegant wieder aus.. ideal fürs topstepping..
    .
    OCUN-AIDERs :
    ideal vom design her, aber die nähte etwas anfällig.. mit sattlergarn hinternähen..
    .
    DAISYs:
    zweite daisy mit aider sinnvoll.. braucht nur einen schnapper.. für einen sicheren
    längeren rest hat die erste eh einen schrauber.. theoretisch könnte man auf den zweiten
    schnapper zum verkürzen wegen dem Fiffi verzichten .. trau ich mich noch nicht..
    .
    HAMMERschnur..:
    ein echter painintheass.. scheissding ist immer im weg und für komplette armlänge
    zu kurz.. gehört eigentlich in brusthöhe gesichert ..aber wie ?
    .
    BOHRMASCHINENschnur:
    genau der gleiche scheiss..
    .
    GOPROschnur:
    zu lang ..verwickelt sich im rest ..
    GOPROspinne.. super immer dabei haben..
    .
    CASIO PRO TREK:
    schutzarmband (militär) besorgen.. nochmal überlebt die den kamin nicht..
    .
    HAULING:
    kann man bei rissen und kaminen vergessen..
    .

    Einen Kommentar schreiben:


  • oidmosavoda
    antwortet
    AW: TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

    ...lässig, "bigwallclimbing" im innersten Mühlviertel!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fleisch
    antwortet
    AW: TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

    stimmt.. danke für den hinweis..
    das war auch gleichmal der erste große fehler beim handling-lernen..
    die untere daisy muss immer sofort ausgehängt werden, sonst fängt nicht das weiche seil, sondern
    die harte böse daisy.. und da hast du natürlich recht.. die zupft (hoffentlich) eh den keil, weil sonst reisst
    sie mir das kreuz ab.. steht auch in jedem manual..jetzt könnt ich natürlich sagen , auf dem foto häng ich sie gerade aus.. hab sie aber vergessen.. bei den ersten drei placements.. solche hinweise sind genau die postings die ich brauche und für die ich das reinstelle.. mercimerci
    Zuletzt geändert von Fleisch; 17.04.2017, 14:49.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gamsi
    antwortet
    AW: TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

    So, nur zum technischen noch ein Wort: im Bild eins hast du beide Daisys eingehängt, stehst aber deutlich über der unteren. Wenn der obere Stopper geht, fällst du in den unteren und in die Daisy. Also nicht ins (dynamische) Seil sondern in (statisches) Bandmaterial (falls du den unteren Keil nicht auch gleich zupfst). Was das für eine Auswirkung auf deine Körperintegrität hat weist du ja sicher.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fleisch
    antwortet
    AW: TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..


    oh danke.. genau das wollte ich auch grad erklären..
    bis jetzt (und wir sind immerhin beim totenköpfel schon in SL 17) sind wir (bis auf 3m) immer alles gleich rotpunkt
    im vorstieg erstbegangen.. aber jetzt.. kommen wir in einem wandbereich, den ich hoffentlich zwar rotpunkt klettern kann..
    aber nicht mehr mit 12kg schlosserei/bohrmaschine um den bauch und vor allem nicht mehr sicher bin wenn ich (noch) nicht
    weiss obs dort überhaupt weiter geht..
    .
    klar.. wenn ichs verantworten kann, läufts wie bisher gleich durch..
    alleine weil es schneller geht.. aber wenn es eben definitiv zu gefährlich wird..
    dann wird TECHNISCH nachgeschaut wies weiter geht, und dann gleich danach ROTPUNKT erstbegangen..
    das scheint im EBG bigwall bereich auch durchaus üblich zu sein.. wir einnern uns an die wundervolle
    silvia vidal die den belgiern in "asgard jamming" gleich die erste seillänge
    technisch mit einem stand versieht.. oder ganz aktuell "claim freedom" ,
    wo der ganze berg erst technisch und dann erst frei geklettert wird..
    .
    und zum SHUNT..
    das ist richtig.. der ist laut hersteller nicht für große stürze ausgelegt.. ich hab das aktuell auch sehr kontrovers in einem
    englishen bigwall-forum in diskussion, aber wie du bereits richtig festgestellt hast.. entweder leg ich mir genug sicherungen damit
    gar nicht so ein fetter sturz zustanden kommt .. oder im fall meines aktuellen solo-projekts : ich hab sowieso keinen sturzraum, weils zu
    flach oder gestuft ist, und ich schlage sowieso vorher auf bzw schottere die wand runter und DAS bremst dann auch den sturz,
    sodaß der shunt dann gar nicht sooom viel schlag kriegt, dazu kommt noch ein maximal dehnbares halbseil und seilreibung durch
    unvermeidbare "strickerei" und schon wirds weicher.. für den shunt.. für mich nicht.. und so bleibt imho eindeutig genug
    herfausforderung übrg.. hehe..

    achja.. sorry für die englishe beschriftung , aber in facebooks "UK Big Wall" gruppe hab ich grad einen ziemlich lehrreichen diskurs drüber rennen..
    Zuletzt geändert von Fleisch; 16.04.2017, 16:41.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gamsi
    antwortet
    AW: TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

    Zitat von Hüthmoa Beitrag anzeigen
    Die Techno/Diretissima-Ära ist längst vorbei! Aber jeder wie er will und kann. Für mich hat das mit Bergsteigen und Klettern nichts am Hut. High Tech, low Brain!
    Schön für dich wenn du eine Erstbegehung Onsight clean kletterst. Die meisten die nicht Auer oder Potter usw. heißen/hießen werden vermutlich zumindest teilweise technisch Erstbegehen und die Line danach punkten. Ich versteh dein Problem damit überhaupt nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • helwin
    antwortet
    AW: TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

    Zitat von Hüthmoa Beitrag anzeigen
    ...hängst also nur "Toprope" in deinen Klemmgeräten. Wo ist da die Herausforderung?
    Schaut ja alles nach netter Spielerei im Klettergarten aus, bringt dich in einer Wand aber nicht weiter. Die Techno/Diretissima-Ära ist längst vorbei! Aber jeder wie er will und kann. Für mich hat das mit Bergsteigen und Klettern nichts am Hut. High Tech, low Brain!
    Na, welche Laus ist denn DIR über die Leber gelaufen?

    LG Helwin

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hüthmoa
    antwortet
    AW: TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

    Der Shunt ist nicht für Sturzbelastungen gedacht, sondern als Ersatz für den Prusik (z.B. bei Aufstieg auf nassen Seilen)! Aber du gehst wahrscheinlich keinen Meter über die letzte Sicherung hinaus, hängst also nur "Toprope" in deinen Klemmgeräten. Wo ist da die Herausforderung?
    Schaut ja alles nach netter Spielerei im Klettergarten aus, bringt dich in einer Wand aber nicht weiter. Die Techno/Diretissima-Ära ist längst vorbei! Aber jeder wie er will und kann. Für mich hat das mit Bergsteigen und Klettern nichts am Hut. High Tech, low Brain!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fleisch
    antwortet
    AW: TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

    ..
    nur kurz vorab ..
    wer sich genauer über die selbstsicherung im vorstieg interessiert, schaue
    bitte unter "Selbstsicherung für Alleingänger" .. dort steht alles sehr genau
    hier gehts jetzt um einen
    .
    BIGWALL AID TRAD SOLO test
    also kletterei in (noch) unbekannten eher sehr hohen alpinen wänden..
    und zwar alleine, klassisch abgesichert und teils technisch geklettert..
    zumindest bei der erstbegehung.. "befreit" wird das ganze dann später
    noch rotpunkt lead solo..
    .
    warum technisch=aid beim ersten mal im neuen gelände?
    ganz einfach.. trad heisst ich hab als vorsteiger/alleingänger mindestens 12 kg
    schlosserei um den bauch.. und damit klettere ich zumindest in alpinem bruch
    sicher nicht mehr als einen guten 5er oder unterern 6er.. OHNE das geraffel
    gehts aber bis 6+ und das mach ich dann NACHDEM ich weiss obs dort
    überhaupt weitergeht und es sich absichern lässt.. im idealfall sogar
    am gleichen tag noch.. also gleich direkt danach..
    .
    ich hab mich bei recherche für das setting wie immer stark an den
    anglizistischen kollegen orientiert.. die machen das schon lange intensiv..
    die russen zwar auch, aber ich kann kein kyrillisch lesen..
    .
    hauptwerke dazu imho wie immer "the freedom of the hills"
    und jetzt für mich neu "Big Wall Climbing Elite Techinque"
    das war für mich sehr sehr nützlich.. gibt auch videos im netz dazu..
    .
    EQUIPMENT.
    ich klettere heuer mit folgendem zeugs in den höllengebirgswänden:
    Schuhe : Boreal Big Wall oder Astroman (ja nach Grad)
    Gurt : Big Gun BD
    Gearsling: Metolius Double D mit einem ovalkarabiner hinten und
    zwei jeweils and der schulter zur seilführung lead solo shunt
    Seil: 40er tendon halbseil oder 50er beal ice line halbseil
    in einem dünnen drybag als seilsack fürs lead solo ausm rucksack
    Schlosserei: 12 Alpinexen Drahtschnapper davon jeweil 1 Schnapper fixiert,
    (8 kurze, 2 mittlere, 2 lange), 4 große Schraubkarabiner zum Standbau, 8er
    oder Reverso auf Belay Master, 2 sehr lange Bandschlingen auf Schnapper
    zum Standbau, 1 Satz Keile DMM, 2 Sätze Tricams (groß und klein), 4 Friends
    alles jeweils auf einem Ovalkarabiner, 2 Dreifach-Friends auf je 1 Drahtschnapper,
    3 peckers, 1 Rurp auf Drahtschnapper, 4 Schlaghaken (hauptsächlich Messer)
    auf Drahtschnapper, 6 Felsnägel auf Drahtschnapper, Klemmkeilentferner
    Felshammer DIY + Schraubenschlüssel, Bohrmaschine Bosch Uneo Max,
    2 Akkus, + 20 Bolts zu je 4 auf drahtschnapper, 6 Reepschnüre für Standbau,
    kleines Messer, 6 Rapidglieder.. das ganze in einem 10l gepimpten hama-drybag,
    das zur not gehault werden kann
    Aiding: zwei Aiders mit zwei Daisys mit jeweils zwei Schnappern, 1 Qucikfix
    (Schnapper auf kurzer Bandschlinge fixiert), Shunt auf BelayMaster mit Gummischnur
    Handschuhe, Trinkflasche,
    .
    RACKING:
    die exen kommen ganz hinten auf die gearsling, davor dann keile, tricams und friends
    die keile und tricams kommen als häufigste tools ganz nach vorn, im brustgurt hängt
    die gummischnur des shunt (siehe lead solo)..
    am gurt sind vorne die bandschlinge des shunts, und die beiden daisys sowie die quickfix,
    links und rechts hängen dann die aiders, wenn sie nicht gebraucht werden, weiter hinten
    kommen dann hammer, bohrmaschine, bolts, rapids und 8er, standschlingen, reepschnur
    messer sowie handschuhe und trinkflasche. was für die seillänge nicht gebraucht wird,
    bleibt unten im haulbag.. und wird dann beim zweiten aufstieg nachgeholt oder halt gehault
    .
    ABLAUF :
    als erstes wird mal der unterste stand gebaut .. die "base".. das sind 2 bolts in reihe
    mit einem großen karabiner.. darin wird die mitte des halbseils gehängt und dann das
    seil mit shunt über den rücken laufend eingehängt.. entweder liegt das seil frei oder liegt
    in einem leichten drybag zum besseren rope feed.. in gestreckter griffhöhe wird das erste
    placement gesucht.. das sollte sehr gut sein (der "jesus nut") weil ein sturz in den stand ist
    nicht gut.. in das piece wird eine alpinexe gehängt und in dessen oberen schnapper jetzt
    der erste aider mit der ersten diasy.. dann testen und bouncen und schliesslich den aider
    nach oben steigen.. oben beim piece wird die daisy mit dem quickfix verkürzt und man sitzt
    /steht im piece.. jetzt werden auch beide seilstränge in den unteren schnapper der alpinexe
    gehängt.. entweder so weit wie möglich im aider aufsteigen oder halt frei klettern, dann
    nächstes placement suchen.. versenken.. alpinexe einhängen, zweiten aider/daisy in
    oberen schnapper, testen, aufsteigen, daisy verkürzen, seil in unteren schnapper clippen,
    runtergreifen und ersten aider/daisy wieder aushängen usw usw usw... zum freiklettern
    beide aiderdaisys links und rechts an den gurt hängen und wegstarten.. das ganze geht dahin
    bis das seil zu ende geht.. (markierung 2m vor schluss) .. dann dort standbau (trad oder bolts)
    seil bis zu den endknoten an den schultern ziehen, aufmachen, enden in karabiner mit sackstich
    zusammenbinden , 8er rein, shunt als redundanz dazu und abseilen und "cleanen".. also alle
    sicherungen wieder raus und gleich wieder richtig in die gearsling hängen.. unten ankommen
    durchschnaufen und am seil jetzt von oben gesichert, shunt toperope wieder rauf, eventuell
    haulbag mitnehmen oder als gewicht unten lassen.. dann seil raufziehen (und haulbag) und
    das ganze spiel beginnt von vorne..
    .
    OFFENE PUNKTE :
    .
    ich hab versucht die daisys mit einen fifi statt der quickfix zu verkürzen, bleibe aber
    mit den teil ständig überall hängen.. wird vermutlich den haulbag unten tragen..
    .
    wenn ich mit dem shunt dann toprope wieder raufklettere ist oben ein sackstich drin
    und das mag der shunt laut manual nicht besobders..
    .
    der shunt rutscht als redundanz mit dem 8er beim abseilen bei den dünnen seilen.
    ich versuch nächstes mal einen reverso..
    .
    weil das seil über die schultern läuft... ist das tragen eines tanktop zwar sexy..
    aber dämlich ... brandblase beim sturztest.. was doch wieder für ein gewisses
    durchrutschen des seils spricht..hmmm..
    .
    spricht was gegen das fixieren eines schnapper in den exen mit gummi?
    das reduziert karabinersalat am rack..
    .
    die amis haben in ihren aider+daisy vorne/oben einen safety-schrauber..
    aber wozu ?.. gesichert wird man ja ohnehin durch das seil drunter in der exe..
    und unabsichtlich aushängen während man belastend draufsteht ist ja auch eher
    unwahrscheinlich.. ich hab da einfach einen drahtschnapper drinn.. die russen
    sowieso nur einen fiffi.. ideen?
    ..
    Warum schreib ich das hier so ausführlich ?
    weil ihr möglicherweise mehr wisst als ich (auch wenns sehr speziell ist) und ich
    das selbst im netz haben will, wenn ich unterwegs mal nachschauen muss, wie ich es
    damals/jetzt eigentlich gemacht hab.. kommentare tipps und tricks hoch willkommen
    dankdanke

    ps : ich bitte die englische beschriftung zu entschuldigen, aber ich lass mir das grad
    in einer UK big wall FB gruppe durchchecken..
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Fleisch; 08.04.2017, 16:58.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fleisch
    antwortet
    AW: TECHNISCHES KLETTERN für Einsteiger AID-CLIMBING / BIGWALLing for beginners..

    Ich habe übrigens derzeit das Buch "BIG WALL CLIMBING ELITE TECHNIQUE"am Nachtkastl liegen und bin SEHR davon überzeugt. Eine wirkliche gute Ergänzung zum" Freedom of the hills " daraus stammt auch viel des neuen Setups Big Wall Climbing: Elite Technique https://g.co/kgs/dmQ1OB

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X