Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

    Hi zusammen,

    ich war bisher eigentlich immer der Meinung, dass man Bandschlingen nicht per Ankerstich um Sanduhren legen sollte, da sie dann immer an die dünnste Stelle rutschen und so die Ausbruchgefahr maximiert wird.


    Nun lese ich im Alpin-Lehrplan folgendes:
    IMG_5328.JPG

    Ja was denn nun? Ist meine obige bisherige Vermutung Schwachsinn?

  • #2
    AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

    Zitat von almdudler_timo Beitrag anzeigen
    ich war bisher eigentlich immer der Meinung, dass man Bandschlingen nicht per Ankerstich um Sanduhren legen sollte, da sie dann immer an die dünnste Stelle rutschen und so die Ausbruchgefahr maximiert wird.
    Wie hättest du sie um eine Sanduhr gelegt? Wenn man sie ohne Ankerstich herumlegt und den Karabiner in die beiden Schlaufen hängt, bewegen sie sich doch viel mehr.
    "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

    Kommentar


    • #3
      AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

      Ich nehme eigentlich auch immer den ankerstich, der verbraucht am wenigsten schlinge, sodass die Sicherung länger wird (weniger seilreibung) und ausserdem bind ich damit eigentlich eh alles ab was nicht sofort weglauft, latschen, koepfel, aeste, Eiszapfen usw..

      but i see direct lines

      Kommentar


      • #4
        AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

        Zitat von almdudler_timo Beitrag anzeigen
        ich war bisher eigentlich immer der Meinung, dass man Bandschlingen nicht per Ankerstich um Sanduhren legen sollte, da sie dann immer an die dünnste Stelle rutschen und so die Ausbruchgefahr maximiert wird.

        Ja was denn nun? Ist meine obige bisherige Vermutung Schwachsinn?
        Ich würde sagen: jein. Theoretisch ist es ja ein schlauer Gedanke, die Schlinge an der dicksten Stelle der Sanduhr zu fixieren. Wie das in der Praxis mit einem Ankerstich klappen soll, ist mir auch schleierhaft. Nach meinem Wissen ist ja, wie du selbst sagst, das Problem, dass der Ankerstich unter Zug potentiell an die dünnste Stelle wandert.

        Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
        Wenn man sie ohne Ankerstich herumlegt und den Karabiner in die beiden Schlaufen hängt, bewegen sie sich doch viel mehr.
        So würde ich sie legen. Sie kann sich zwar mehr bewegen, rutscht dadurch aber zum Fuß der Sanduhr, wodurch selbige in der Regel an der stabilsten Stelle belastet wird.
        Natürlich ist dadurch die nutzbare Länge kürzer, aber wenn's zu kurz wird, muss man eben eine längere Schlinge nehmen.
        Zuletzt geändert von TeilzeitAbenteurer; 05.10.2016, 15:48. Grund: Ergänzung

        Kommentar


        • #5
          AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

          Der Alpin-Lehrplan bezieht sich ja mit dieser Empfehlung auf waagerechte Sanduhren mit unterschiedlicher Dicke bei denen das Schlingenmaterial so nah wie möglichst am Sockel Bzw. der stabilsten Stelle der Sanduhr fixiert werden soll. So eine Sanduhr ist mir beim Klettern aber selbst noch nie bewusst "über den Weg gelaufen".
          In allen anderen Fällen ist das abbinden von Sanduhren mit Ankerstich oder abknoten meiner Meinung Nach absolut nicht Sinnvoll da dadurch die Sanduhr & Schlinge ungünstig belastet werden. Insbesondere bei sehr dünnen Sanduhren würde ich niemals einen Ankerstich knoten.

          Als einzige Sinnvolle Ausnahme hiervon sind natürlich Felsköpfel. Hier macht ein Sackstich oder ein Abbinden durchaus öfters Sinn.

          Kommentar


          • #6
            AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

            Ah, das "horizontal" hab ich glatt überlesen. Dann ergibt das natürlich mehr Sinn, die Schlinge so gut wie möglich zu fixieren, weil sie sicherlich nicht in Richtung einer dickeren Stelle wandern würde. Begegnet ist mir so eine Sanduhr allerdings auch noch nie.

            Kommentar


            • #7
              AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

              Und wie stellt Ihr fixieren an? Bislang habe ich Schlingen auch immer mit Ankerstich gelegt.
              Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

              Kommentar


              • #8
                AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

                Sanduhren kann man glaube ich nur mit einem Ankerstich sinnvoll fixieren. Bei Köpfeln nutze ich häufiger den Würgeknoten aus dem Alpin-Lehrplan 5, S. 69.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

                  Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                  Begegnet ist mir so eine Sanduhr allerdings auch noch nie.
                  In den Dolomiten gibt es solche Sanduhren häufiger.
                  "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

                    Interessant, dass das Thema doch recht kontrovers diskutiert wird. Ich dachte, es gibt hier eine klare Meinung.
                    Scheinbar ist es gar nicht so einfach....

                    so blöd es klingt aber:
                    Mein "Gefühl" sagt mir irgendwie, dass ein Ankerstich zur Zwischensicherung problematisch ist. Im Ankerstich wirkt eine sehr starke Kraft auf die Sanduhr (stellt euch vor, ihr legt euch einen Ankerstich ums Bein und jemand fällt in die Sicherung). Mit einer einfachen Schlinge die doppelt im Karabiner hängt ist die Kraft deutlich geringer.

                    Man bedenke auch, dass diejenige Kraft die auf die Sanduhr wirkt, natürlich genauso auch die Schlinge selbst beansprucht.

                    Das ist jetzt aber nur meine "gefühlte" Meinung und nicht fundiert...
                    Zuletzt geändert von almdudler_timo; 05.10.2016, 21:57.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

                      Zitat von almdudler_timo Beitrag anzeigen
                      Im Ankerstich wirkt eine sehr starke Kraft auf die Sanduhr (stellt euch vor, ihr legt euch einen Ankerstich ums Bein und jemand fällt in die Sicherung). Mit einer einfachen Schlinge die doppelt im Karabiner hängt ist die Kraft deutlich geringer.
                      Warum ist die Kraft, die auf die Sanduhr wirkt, geringer?
                      "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Bandschlingensicherung an Sanduhr (Fels)

                        Im Ankerstich wirkt eine sehr starke Kraft auf die Sanduhr (stellt euch vor, ihr legt euch einen Ankerstich ums Bein und jemand fällt in die Sicherung). Mit einer einfachen Schlinge die doppelt im Karabiner hängt ist die Kraft deutlich geringer.
                        NEIN.
                        (Sorry für die Offenheit, aber das ist vor den Gesetzen der Mechanik einfach Käse)

                        Um zum Thema zurück zu kommen: Es gibt sicher Situationen, in denen eine Befestigung via Ankerstich Sinn macht - hier sollte man aber (verdammt gut) wissen was man tut;
                        Lege ich die Schlinge offen (wie oben beschrieben) um die Uhr, so legt die sich unten ab - im Sturzfall wird der Übergang Steg-Vollmaterial belastet.
                        Lege ich die Schlinge als Ankerstich, so gibt es zwei Fälle zu betrachten
                        1) Die Schlinge bewegt sich nicht (Ausnahmefall)
                        2) Die Schlinge wandert (durch die Seilbewegung initiiert) an die schwächste Stelle der Sanduhr (gefährlich)

                        Wenn ich ein Fazit formulieren müsste, würde sich dies in erster Linie auf die Eigenverantwortung und auf die Notwendigkeit des Verständnisses mechanischer Grundlagen beim Klettern stützen. Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass eine einfach gelegte Schlinge grundsätzlich zu empfehlen ist, es aber auch Situationen geben mag, in denen der Ankerstich zweckmäßiger ist - dies kann aber definitiv nur bei horizontalen Sanduhren der Fall sein.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X