Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Nachsichern Tuber und Halbmastwurf?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachsichern Tuber und Halbmastwurf?!

    Hallo wie der Titel schon sagt, würde ich gerne eure Meinungen hören ob ihr beim alpinen Klettern mit einem Tuber oder mit dem Halbmastwurf sichert?

    Was sind die Vor- /Nachteile der jeweiligen Sicherungstechnik?

    Ich selbst habe bisher nur einen Indoorkletterkurs gemacht, (mit Smart und Tuber geübt), mache viel in Bergen (Klettersteige, 1er,2er) und möchte jetzt langsam mit dem alpinen Klettern beginnen, ein guter Freund der schon erfahren ist rät vom Tuber ab - was meint ihr?

  • #2
    AW: Nachsichern Tuber und Halbmastwurf?!

    Servus semichi,

    ich würde im Alpinen nicht mit dem Tuber in klassischer Anwendung (also über den Körper) sichern. Selbst wenn Du Dir am Stand eine Umlenkung baust, wenn der Nachsteiger stürzt, hast Du schlechtere Karten. Ein HMS im Zentralpunkt ist eine klassische und sichere Anwendung.
    Alternativ, wenn Dein Tuber eine Nachsicherfunktion hat (also eine zusätzliche Bohrung: ATC Guide, Reverso, usw.), dann ist das im Stichtplattenprinzip auch eine elegante Lösung, zum Beispiel in einer Dreierseilschaft. Da besteht auch beim Loslassen keine Absturzgefahr für den Nachsteiger.

    Viele Liebe Grüße von climby
    Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

    Kommentar


    • #3
      AW: Nachsichern Tuber und Halbmastwurf?!

      Nachsichern kannst du ja prinzipiell super mit dem alpinen Tuber (mit Stichplattenfunktion).

      In der Praxis habe ich das bis jetzt nicht einmal ausprobiert.

      Da man oft überschlagend klettert, und dier Vorstiegssicherung mit dem Tuber vom Fixpunkt grundsätzlich mal den vorgeschalteten Karabiner erfordert, oder den Dummy-Runner, wird alles kompliziert.

      Jetzt soll man anfangen umzubauen und den Tuber anders einzurichten, wenn der Nachsteiger zum Vorsteiger wird?

      Mit Halbmastwurf kommt der Nachsteiger vorbei, da muss man noch das Seil einmal über den Sicherer und seinen Rucksack führen oder drübersteigen - das war's und weiter geht's.

      Ich würde an deiner Stelle jede Technik lernen.

      Nur wenn du's mit dem Halbmastwurf gelernt hast geht's dir vielleicht wie mir:

      Du hast theoretisch gelernt wie der vorgeschaltete Karabiner, der Dummyrunner und die Stichplatte funktionieren. Aber beim klettern hast du immer plötzlich in einem Augenblick einen eingelegten Halbmastwurf vor dir. Das wird einfach vom Rückenmark gesteuert, man kann gar nichts dagegen machen.
      Zuletzt geändert von wegener; 23.10.2014, 17:55.

      Kommentar


      • #4
        AW: Nachsichern Tuber und Halbmastwurf?!

        Ich mache es mittlerweile meistens so:
        Halbseiltechnik - Reverso (=alpiner Tuber)
        Einfachseil - HMS

        Man kann aber durchaus auch mit HMS bei Halbseilen sichern, ist halt vom Handling nicht ganz so fein.
        "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

        Kommentar


        • #5
          AW: Nachsichern Tuber und Halbmastwurf?!

          Wenn ich den ATC -Guide gerade heraussen hab verwende ich ihn, sonst aber meist mit halbmastwurf. vorteile natürlich wenn man überschlagend geht. meist sind meine kraxlereien aber so einfach dass der zur sicherheit mitgenommene 30er strick oder is 50m seil sowieso nur im rucksack die jause sichern. und selbst meine wurstsemmerl bind ich nicht immer mit einem 8er-knoten ein...

          Kommentar


          • #6
            AW: Nachsichern Tuber und Halbmastwurf?!

            Zitat von semichi Beitrag anzeigen
            Hallo wie der Titel schon sagt, würde ich gerne eure Meinungen hören ob ihr beim alpinen Klettern mit einem Tuber oder mit dem Halbmastwurf sichert?

            Was sind die Vor- /Nachteile der jeweiligen Sicherungstechnik?

            Ich selbst habe bisher nur einen Indoorkletterkurs gemacht, (mit Smart und Tuber geübt), mache viel in Bergen (Klettersteige, 1er,2er) und möchte jetzt langsam mit dem alpinen Klettern beginnen, ein guter Freund der schon erfahren ist rät vom Tuber ab - was meint ihr?
            Ich empfehle bei solchen Fragen ausnahmslos die Absolvierung eines Felskletterkurses. Die gibt's bei den meisten Institutionen, Vereinen, Alpinschulen etc. für alle Bedarfsgruppen. Anfänger bis Sport. Die paar Euro sind gut investiert. Mach dich schlau in deiner Gegend wo du am naheliegendsten derartiges angeboten bekommst.

            In Gruppen Gleichgesinnter ist es zudem kurzweilig und lernintensiver.

            Kommentar


            • #7
              AW: Nachsichern Tuber und Halbmastwurf?!

              Zitat von semichi Beitrag anzeigen
              Hallo wie der Titel schon sagt, würde ich gerne eure Meinungen hören ob ihr beim alpinen Klettern mit einem Tuber oder mit dem Halbmastwurf sichert?

              Was sind die Vor- /Nachteile der jeweiligen Sicherungstechnik?

              Ich selbst habe bisher nur einen Indoorkletterkurs gemacht, (mit Smart und Tuber geübt), mache viel in Bergen (Klettersteige, 1er,2er) und möchte jetzt langsam mit dem alpinen Klettern beginnen, ein guter Freund der schon erfahren ist rät vom Tuber ab - was meint ihr?
              Hallo Semichi

              Wenn Einer immer Vorsteigt oder bei Dreierseilschaften ist der Alpine Tuber bestens geeignet. Bei Wechselführung geht's in einer eingespielten Seilschaft auch super. Vorschlag: Beides üben und vertiefen. Dann kommst Du selber drauf was Dir besser liegt. Beherrschen solltest Du sowieso beide Techniken.

              Gruß

              phouse
              „Wer woaß, wosd ois vasamst, wennst steh bleibst und grod dramst!“ Django 3000

              Kommentar


              • #8
                AW: Nachsichern Tuber und Halbmastwurf?!

                Was ist besser, Schweinebraten oder Wienerschnitzel?.... eindeutig eine persönliche Geschmacks- und Erfahrungsfrage!

                Wenn ich für meinen Teil in Mehrseillängentouren die Hms-Methode dem Tuber vorziehe ist es vor allem die persönliche, jahrzehntelange Erfahrung, die Routine und damit auch die eigene Sicherheit mit der ersteren Technik. Das Argument mit dem stärkeren Seilverschleiß kann ich nicht bestätigen ebenso nicht ein angeblich schlechteres Handling in der Dreierseilschaft. Über die Vor-Nachteile der Körpersicherung wurde ja bereits an andererer Stelle ausgiebig ausgetauscht.

                ...aber so richtig nervt es wenn mich jemand aus welchem Grund auch immer mit den Worten "stehst eh guat" (oder auch wortlos) aus der Sicherung nimmt und zum umbastln anfangt.

                Schließe mich allerdings dem Radlfahrer an und empfehle als Basis eine solide Ausbildung bei einem seriösen Veranstalter, für welche Technik auch immer.

                l.g. und viel Spaß, Glück und Erfolg im alpinen Klettern

                Reini
                Zuletzt geändert von oidmosavoda; 24.10.2014, 09:28.
                .....Beteiligung stillgelegt....und immer gsund heimkommen!

                Kommentar

                Lädt...
                X