Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

    Laut unserem lieben Staatsrundfunk warnt die Bergrettung vor der Verwendung von Sauschwänzen zum Ablassen.

    http://tirol.orf.at/news/stories/2655733/

    Ist das jetzt eine Thema der Sauren-Gurken-Zeit, denn ernstgemeint kann das ja hoffentlich wohl nicht sein.

    Wenn man bei der Umlenkung (oder wie die Kletterhallenepigonen in ihren Schnellsiederkursen lernen: am Top)
    alle Sauschwänze durch geschlossene Systeme wie Ringe austauscht,
    dann wird die Zahl der Unfälle beim Durchfädeln (Neuwort: Umsteigen) mit Sicherheit zunehmen.

    Wenn man einen Sauschwanz richtig einhängt und beim Abseilen nicht entlastet, kann sich der nie und nimmer aushängen.
    Fehlbedienungen durch unaufmerksame oder schlecht ausgebildete Benutzer sind allerdings bei keinem System auszuschliessen.
    Zuletzt geändert von bergsteirer; 02.07.2014, 18:18.
    La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
    [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

  • #2
    Expertenwarnung vor „Sauschwänzen“

    Der Bergrettungsdienst Österreich warnt ausdrücklich vor der Verwendung sogenannter „Sauschwänze“. Die Bügel sollten nicht mehr beim Abseilen verwendet werden, da das Seil relativ leicht nach oben herausrutschen kann. Das ergaben aktuelle Tests.

    Die Tests der „Sauschwänze“ wurde nach einem tödlichen Kletterunfall Ende Juni in der Martinswand durchgeführt mehr dazu in Kletterin stirbt beim Abseilen in der Martinswand. Diese sogenannten „Sauschwänze“ sind Bügel, die eigentlich als Umlenk-Punkte für Sicherungen konstruiert wurden. Mittlerweile werden sie aber immer häufiger zum Abseilen verwendet und dies kann offenbar gefährlich werden.

    Sauschwanz in FelswandPeter Veider
    Risiko besteht bei Entlastung des Seils
    Wenn das Abseilen unterbrochen wird und das Seil entlastet wird, kann das Seil durch ruckartige Bewegungen in vielen Fällen aus dem „Sauschwanz“ springen, zumindest aus einer der beiden Ösen. Dies zeigten die Tests des Bergrettungsdiensts Österreich.

    Ausbildungschef Peter Veider von der Tiroler Bergrettung empfiehlt als Sofortmaßnahme, dass „Sauschwänze“ nicht mehr zum Abseilen verwendet werden. Er verweist auf die Verwendung der klassischen Abseilringe, auch bei der Einrichtung von Abseilpisten.

    Für Top-Rope-Sicherungen und passives Abseilen empfehlen die Experten, dass bei „Sauschwänzen“ ab sofort immer „redundante Zweitsicherungen über Expressschlingen oder Ball-Lock-Karabiner eingebaut werden sollten“, so Veider.

    In Martinswand werden Sauschwänze ausgetauscht
    Die Untersuchungen nach dem tödlichen Kletterunfall in der Martinswand laufen noch. Bei den Kletterrouten sollen dort die „Sauschwänze“ jetzt aber gegen geschlossene Ringhaken getauscht werden, so Peter Veider.

    Link:

    Video von Test

    Quelle: http://tirol.orf.at/news/stories/2655733/

    (Leider funktioniert der Link zum Testvideo hier nicht, sollte man sich unbedingt über den Originalbeitrag ansehen!)

    Kommentar


    • #3
      AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

      Hättest du etwas genauer gelesen, hättest du gesehen, dass vor Abseilen mit Sauschwänzen gewarnt wird und nicht vor Ablassen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

        Wäre jammerschade, wenn jetzt eine Fehlbedienung (so tragisch das Ergebnis auch sein mag) dazu führen würde, das ein durchdachtes System wegkommt.
        Ausserdem ist das gezeigte für mich kein Sauschwanz… die echten (wie im Wr. Raum oft zu sehen) sind nämlich noch deutlich "Fehler"-anfälliger...
        carpe diem!

        Kommentar


        • #5
          AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

          Ich denke es geht nur ums Abseilen an Sauschwänzen. Und diese wurden einfach oft dazu verwendet, aber sicher nie dafür gebaut. Gebaut sind die Teile doch nur fürs Ablassen beim Einseillängenklettern im Klettergarten. Fürs Topropen z.B. wird ja schon lange das Hinzuhängen einer Expressschlinge o.ä. empfohlen.

          Kommentar


          • #6
            AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

            Jetzt ist auch bergsteigen.com auf dieses Saure-Gurken-Thema aufgesprungen.
            Unnötige Panikmache und Verunsicherung der Unwissenden.

            http://www.bergsteigen.com/news/sauschwaenze-aufpassen
            La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
            [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

            Kommentar


            • #7
              AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

              Ich weiß auch nicht so recht. Scheint mir etwas übertrieben.
              "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

              Kommentar


              • #8
                AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

                Worin besteht bei einem Sauschwanz (jetzt rein physikalisch betrachtet) der Unterschied zwischen abseilen und ablassen?
                Weiß hier schon jemand was jetzt genau passiert ist bei den "Versuchen"?
                Gehts da um Murphy's law?

                Kommentar


                • #9
                  AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

                  Bereits zu Beginn des Videos ist das Seil falsch / unvollständig eingelegt. Es läuft nur durch eine Öse.
                  Grüße vom Graddler

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

                    Wir lassen selbst beim Topropen mit Sauschwänzen immer den letzten Express drin, erst beim Ablassen des letzen wird dieser wieder entfernt. Eben weil man den Sauschwänzen nie ganz trauen kann. Abgeseilt habe ich noch nie an einem und würde dies auch nur im Notfall tun.
                    Aber das ist meine Meinung...
                    Gruss
                    DonDomi

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

                      Aus http://salzburg.orf.at/radio/stories/2655890/:

                      Und Günther Karnutsch, Obmann des Salzburger Bergführer-Verbandes, erklärt die Funktion: „Der Sauschwanz erleichtert als technische Einrichtung das Einhängen des Seils. Beim klassischen Ringhaken zum Abseilen muss man sich extra selbst sichern, am Klettergurt dann aus dem Seil ausbinden, dieses durch den Ring fädeln und wieder am Gurt einbinden. Beim Sauschwanz erspart man sich das und legt das Seil direkt ein - mit einem Handgriff.“

                      Für Klettergärten konstruiert

                      Profi-Bergführer Karnutsch ist auch ehrenamtlicher Bergretter. Er betont, dass die Sauschwänze eigentlich eine recht sinnvolle Sache waren, ursprünglich für Klettergärten im Tal gedacht, wo nicht über mehrere Seillängen geklettert wird. Seit Jahren wurden sie aber auch in hunderten härteren Routen im Hochgebirge verwendet: „Dafür waren sie ursprünglich nicht gedacht. Sie sind für Klettergärten gemacht, damit der Vorsteiger beim Sportklettern am Umlenkpunkt ganz oben das Seil schnell einlegen kann, um dann passiv abgelassen zu werden. Bei dieser Methodik bleibt das Seil ständig unter starkem Zug und kann zu 99,9 Prozent nicht heraushüpfen.“

                      Für lange Abseilstrecken ungeeignet

                      Wenn man sich stattdessen im Hochgebirge über weite Strecken abseilt, müssen Kletterer sich hin und wieder hinstellen, das elastische Seil entlasten und schauen, wo es nach unten weitergeht. Oder sie müssen seitlich den Seilverlauf durch ruckartige Bewegungen korrigieren. Und das vertragen die Sauschwänze oft gar nicht. Das Seil kann leicht heraushüpfen.


                      Rückbesinnung auf klassische Ringhaken


                      Bergretter und Bergführer empfehlen dringend, dass alle Sauschwänze in alpinen Kletterrouten mittelfristig durch die klassischen und hochfesten Ringhaken ersetzt werden. Bei diesen kann kein Seil mehr herausspringen, weil es vor dem Abseilen ja durchgefädelt werden muss.
                      Servus!
                      baru

                      http://www.sagen.at

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

                        Aber 0,1% Wahrscheinlichkeit, dass das Seil auch beim Topropen heraushüpfen kann, wäre mir ein doch zu großes Risiko. Falls das wirklich stimmt gehören alle Sauschwänze sofort abgeflext!

                        Gruaß
                        Simon
                        Mein Bergblog: http://www.steilwaende.at/

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

                          Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                          Aber 0,1% Wahrscheinlichkeit, dass das Seil auch beim Topropen heraushüpfen kann, wäre mir ein doch zu großes Risiko. Falls das wirklich stimmt gehören alle Sauschwänze sofort abgeflext!

                          Gruaß
                          Simon
                          Normalerweise geht man im KG ja auch so vor das der Erste die Tour einhängt, über den Sauschwanz und eine Exe umlenkt, falls Leute im TR nachkommen und nur der letzte ohne zusätzliches Backup abgelassen wird.
                          carpe diem!

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

                            Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                            Aber 0,1% Wahrscheinlichkeit, dass das Seil auch beim Topropen heraushüpfen kann, wäre mir ein doch zu großes Risiko. Falls das wirklich stimmt gehören alle Sauschwänze sofort abgeflext!
                            Gruaß
                            Simon
                            Glaub nicht, dass es hierzu Zahlen und Statistiken gibt. Er wollte sicher nur sagen, es ist extrem unwahrscheinlich (heraus kam eine "Scheingenauigkeit" ).

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Bergrettung warnt vor Sauschwänzen (?)

                              Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                              Falls das wirklich stimmt gehören alle Sauschwänze sofort abgeflext!

                              Ja mindestens....
                              Alle Sauschwänze abflexen, sofort.(Rufzeichen, Rufzeichen)
                              Ohne Nachdenken, reflexartig sozusagen.

                              Menschen mit einfachen Lösungen für komplexe Probleme haben immer irgendwie etwas Rührendes.
                              Zuletzt geändert von mountainrabbit; 06.07.2014, 20:38. Grund: Einen beleidigenden Satz entfernt
                              La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
                              [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X