Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Selbstsicherungsschlinge - Warnung des ÖBRD Tirol

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstsicherungsschlinge - Warnung des ÖBRD Tirol

    sollte jemand so eine vorgefertigte selbstsicherungs-schlinge verwenden könnte der link interessant sein.



    QUELLE: Bergrettung


    Fehlerhafter Spleiß: Selbstsicherungsschlinge - Warnung des ÖBRD Tirol


    Innsbruck, Telfs, 27. Oktober 2012 - Dringender Hinweis wegen möglicherweise fehlerhafter Materialverarbeitung: Verwenden Sie bitte beim Abseilen die Selbstsicherungsschlinge der Tiroler Bergrettung bis auf Weiteres nicht bzw. nur in Verbindung mit einer eigenen Kurzprusik-Schlinge (klassische Selbstsicherung). Es gibt vereinzelte Hinweise auf einen von der Herstellerfirma fehlerhaft ausgeführten Spleiß.

    Diese Selbstsicherungsschlinge ist auch ein Teil des umfangreichen Förderer-Paketes Nr. 7 des ÖBRD Tirol für seine Unterstützer bzw. Kletterer außerhalb des ÖBRD - mit dem Titel: "Rock Edition".

    Um jede Gefährdung oder Selbstgefährdung von Bergsportlern bzw. Bergrettern auszuschließen, ist eine genaue Untersuchung bzw. technische Überprüfung der Herstellung der Selbstsicherungsschlinge bereits angelaufen. Über die Ergebnisse informieren wir Sie hier so bald wie möglich.

    Die nunmehr vorläufig aus dem Verkehr zu ziehende Selbstsicherungsschlinge ist einer der vielen Bestandteile unseres umfangreichen Schlingen- und Karabiner-Sets, das auch für Förderer der Tiroler Bergrettung erhältlich ist. Die Warnung betrifft ausschließlich die rote Selbstsicherungsschlinge.

    Die Entdeckung ist einem Tiroler Bergretter zu verdanken, der vor dem Abseilen gemeinsam mit seiner Frau den Fehler erkannte. Demzufolge hatte sich bei deren Schlinge ein Spleiß gelöst (beim roten Schlingen-Auge für das Abseilen (siehe Fotos anbei). Natürlich darf so etwas nicht vorkommen.

    Der ÖBRD Tirol lässt nun die Verarbeitung genauestens untersuchen und nachprüfen. Um eventuelle Fehler bzw. Unfälle zu vermeiden, ersucht die Bergrettung Tirol nun um Weiterleitung dieser Informationen an alle, die solche Schlingen in Verwendung haben. Als schnelle Gegenmaßnahme empfehlen wir: Kontrolle der Schlinge vor jeder Verwendung bzw. vor dem Abseilen. Als zusätzliche Sicherheit bei Verwendung dieser Schlinge, sollte nicht ohne eigene Kurz-Prusik (Klemmschlinge) abgeseilt werden.
    Zuletzt geändert von rutschger; 27.10.2012, 21:29.
    tu was du willst, aber tu was!!!

  • #2
    AW: Selbstsicherungsschlinge - Warnung des ÖBRD Tirol

    und HIER ist auch schon der rückruf des herstellers.
    tu was du willst, aber tu was!!!

    Kommentar


    • #3
      AW: Selbstsicherungsschlinge - Warnung des ÖBRD Tirol

      Zitat von rutschger Beitrag anzeigen
      QUELLE:
      Bergrettung

      Fehlerhafter Spleiß: Selbstsicherungsschlinge - Warnung des ÖBRD Tirol...
      Die Warnung betrifft ausschließlich die rote Selbstsicherungsschlinge.
      Die Entdeckung ist einem Tiroler Bergretter zu verdanken, der vor dem
      Abseilen gemeinsam mit seiner Frau den Fehler erkannte. Demzufolge hatte
      sich bei deren Schlinge ein Spleiß gelöst (beim roten Schlingen-Auge für das
      Abseilen (siehe Fotos anbei).
      In der Fachliteratur,allerdings nicht der alpinistischen,sondern in der
      nautischen,gelten seit vielen Jahren Spleissungen an synthetischem Material (Nylon,Perlon,Dyneema) als problematisch und erfordern besondere Massnahmen damit sie funktionieren. Dazu gehören z.B. Abbindungen am Spleissende ("Takling") und Verschweissung der Fasern am Spleissende. Das erscheint plausibel wenn man bedenkt dass Spleissungen kraftschlüssige Verbindungen sind (siehe =>Wikipedia => Verbindungstechnik)
      Taklinge sollen die Druckkräfte erhöhen und die Veschweissung soll einen gewissen Stoffschluss zusätzlich erzeugen.
      An Stelle von Abbindungen als Takling findet man bei Gleistein-Produkten mehrfach Schrumpfschläuche.
      Andere Firmen verwenden formschlüssige Verbindungen bei ihren Produkten.
      Eine bewährte formschlüssige Verbindung ist die Vernähung der viel verwendeten Bandschlingen oder dieVernähung von Seilschlingen mit Überzug durch Schrumpfschlauch.(Beal,Edelrid u,A)
      Man könnte sich doch gut vorstellen, die inkriminierte rote Rundschlige durch eine genähte Bandschlinge zu ersetzen, Bruchlast 22 kN ? - oder gleich die ganze Selbstsicherungsschlinge aus dem bewährten Bandmaterial herzustellen ?
      Manch einer wird gegenüber multifunktionellen Produkten skeptisch sein und sich wie gewohnt am Standplatz sichern,beim Abseilen hintersichern u.s.w - auch keine schlechte Entscheidung !

      Qellennachweis : "Knoten Spleissen Takeln" Erich Sondheim, Verlag klasing &Co Berlin und Bielefeld.
      Das Buch ist vermutlich vergriffen. Kopien daraus von mir nach Anforderung per PN

      Weiter mit Zitieren :
      Natürlich darf so etwas nicht vorkommen.
      Als schnelle Gegenmaßnahme empfehlen wir: Kontrolle der Schlinge vor jeder
      Verwendung bzw. vor dem Abseilen. Als zusätzliche Sicherheit bei Verwendung
      dieser Schlinge, sollte nicht ohne eigene Kurz-Prusik (Klemmschlinge)
      abgeseilt werden.
      Es ist fraglich ob sich durch eine Sichtkontrolle der Schlinge (Spleissung) ihre Funtionstüchtigkeit feststellen lässt !
      Lieber immer die im Zitat erwähnte zusätzliche Sicherheit durch den Kurzprusik realisieren !!
      Den Inco Prusik / Klemmschlinge nur verwenden, wenn man ihn mit dem eigenen Seilmaterial vorher getestet hat. Seine Funktionstüchtigkeit ist nämlich sehr Materialabhängig.(Seildurchmesser,Anzahl der Umschlingungen)
      FBR

      Kommentar

      Lädt...
      X