Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Klettern: Das Quergangsparadoxon

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Swarley
    antwortet
    AW: Klettern: Das Quergangsparadoxon

    Prinzipiell ist es so, dass ich im Nachstieg bereit bin deutlich schwerer zu Klettern als im Vorstieg bis hin zum Sportkletterbereich. Kein Wunder, es is ja auch je nach Schlappseil für den Nachsteiger auf Klettergartenniveau abgesichert. Zur Not kann ich noch meinen Seilpartner auffordern Straff zu ziehen. Selbst wenn man sich in den Seillängen abwechselt, kann man das auch so legen, dass die Schlüsselstelle der erfahrenere Kletterer vorsteigt.

    Im Querstieg hilft mir das alles gar nichts. Da bin ich ähnlich gut gesichert wie der Vorsteiger und muss mit Vorstiegsmentalität klettern und entsprechendem Bammel klettern. Je nach Sicherungsabstand kletter ich da sicherlich 2 Schwierigkeitsgrade weniger mit ruhigem Kopf.
    Früher als Jugendlicher hat mir das erstaunlicherweise so gut wie nichts ausgemacht. Je naturbelassener und je weniger Sicherungspunkte desto abenteuerlicher und besser. Mittlerweile seh ich das anders. Wenn ich nach 10-15m nichts klicken, legen oder fädeln kann, werd ich grantig.

    Ich denke also, dass es schlicht daran liegt, dass man in der Seilschaft in Touren einsteigt, die nicht beide im Vorstieg gehen würden, sprich mit einem zu unerfahrenem Nachsteiger, da er ja meist perfekt gesichert ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • antifRa
    antwortet
    AW: Klettern: Das Quergangsparadoxon

    Hallo,


    Aber irgendwie haben Quergänge ein schlechtes Image... Vor allem bei den Nachsteigern. In Führern liest man dann gerne: "der große Quergang fordert auch den Nachsteiger..."
    Ich denke, hier liegt das Augenmerk auf "auch"; für einen "schwächeren" Nachsteiger sind "Hinsetzer" ins Toprope bei solchen Quergängen eben gleichbedeutend mit einem Sturz.

    Oder ist es die Angst vor einem unkontrollierten oder unkontrollierbaren Pendelsturz? Aber laufen die Vorstiegsstürze wirklich alle so kontrolliert ab (vor allem im Gelände)?
    Mit "richtigen" Pendelstürzen habe ich zwar keine Erfahrungen, aber mir kommt es bei kleinen tendentiell doch so vor, dass man seitwärts unkontrollierter und mit anderen Körperpartien an der Wand entlangschrammt, als senkrecht nach unten.

    Findet der Nachsteiger eine andere Absicherungssituation vor als der Vorsteiger?
    Ja. Aber nur insofern, als der Vorsteiger Sicherungen tendenziell vor den schwierigen Stellen einhängt, der Nachsteiger die Sicherungen aber vor diesen Stellen aushängen muss. Aber ist das wirklich so relevant?
    Ich denke schon, dass das relevant ist, ja. Ich persönlich muss "oft" gezielt daran denken, in leichtem Gelände nach einer Querung noch etwas zu legen, auch wenn die Stelle für den Vorstieg gut genug abgesichert war.
    Denn sieht sich der Nachsteiger mit der Situation konfrontiert, vor der Schlüsselstelle aushängen zu müssen und dann bis zum Ende der Seillänge nichts mehr zu haben, am besten noch um eine Kante mit etwas Seilzug, dann kann das bestimmt kritisch werden.


    Wir sind vor einiger Zeit etwas unruhig in die "Ave Maria" eingestiegen, nur, um eine weitere Klettergartenroute vorzufinden. Wie es der Teufel jedoch will, hat sich nach der Querung (erstmals) eine Expressschlinge ausgehängt und es trat selbst in einer solchen Genussroute genau das auf, was du oben beschrieben hast: Der Nachsteiger musste aushängen, um weiterklettern zu können und war dann praktisch ungesichert, weil darunter eben ein Band ist.

    Ich mag Quergänge aber auch, da kann man so schön photographieren. :-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • GEROLSTEINER
    antwortet
    AW: Klettern: Das Quergangsparadoxon

    quergänge können dazu führen dass fehlendes können bzw. fehlendes einschätzungsvermögen erbarmungslos zu tage treten. natürlich nur wenn die abstände der sicherungspunkte simpelstes technisches hampeln nicht mehr erlauben.

    zwei gründe:

    1) für den nachsteiger
    während im steilen gelände ein nachsteiger durchaus mal sagen kann "anspannen" oder "ich muss mich reinsetzen" funktioniert das dann eben nicht ohne sturz. das ist ein führungsproblem. ein seilschaftsführungsproblem. es gibt viele seilschaften mit klaren hirarchien. der" ewige nachsteiger" ist durchaus üblich. auch bei paaren. dramen können sich abspielen. ehen zu bruch gehen.

    2) für den vorsteiger
    denn scheitert der nachsteiger so hat in wahrheit der seilschaftsführer- also der vorsteiger- versagt weil er seinem nachsteiger zu viel zugemutet hat. warum auch immer. oftmals falscher tatendrang nach dem motto "ich " will diese route klettern. "ich". und der nachsteiger muss da auch durch.


    ausgeglichenen seilschaften ist ein quergang eigentlich immer egal.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X