Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Lawinengefahr bei Neuschnee

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lawinengefahr bei Neuschnee

    Hallo!
    Ich hätte eine Frage bezüglich Lawinengefahr nach Neuschneefällen (und allgemein).

    Ich war am Wochenende am Hochschwab, und erstaunt wie viel Schnee dort in diversen Rinnen (bsp im Ghacktn, siehe Foto) liegt.

    Angenommen es schneit jetzt (natürlich wie immer mit Wind verbunden), wäre eine Befahrung dieser Rinne möglich?
    Ich bin immer verwundert wenn ich Tourenberichte sehe wo Leute die Rote Rinne (Eisenerzer Reichenstein) bei Neuschnee erstbefahren. Auf was muss man hier aufpassen? Dient diese Altschneedecke nicht als perfekte Gleitschicht für kompakten Neuschnee?
    Wäre eine Befahrung möglich wenn der Neuschnee locker, pulvrig wäre?

    Ich persönlich habe leider wenig Erfahrung und handle sehr viel mit Gefühl. Leider unterschätze ich die Situation das eine oder andere mal, hab somit auch schon ein paar kleiner Schneebretter abgetretten.

    Könnt ihr mir gute Literatur empfehlen? Bringt Literatur überhaupt was zu dem Thema? Das Buch "Lawinen -Gefahrenmuster" von den Tiroler Warndienst hab ich bereits zwei mal gelesen, fand ich auch gut.
    Ein Lawinenkurs wär vermutlich eine gute Sache, allerdings hät ich zu solchen Sachen auch gerne viele Hintergrundinformationen (Warum, Wieso, Weshalb)

    Ich bin für alle Tipps, Erklärungen, Empfehlungen und Links sehr dankbar!

    mfg

  • #2
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Schau Dir unbedingt den Munter (3x3 Lawinen) an. Für mich ist das eine umfassende und gute Darstellung der gesamten Lawinenproblematik aus anwendungsorientierter Sicht.

    LG
    Matthias

    Kommentar


    • #3
      AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

      Zitat von leichti Beitrag anzeigen
      Ich persönlich habe leider wenig Erfahrung und handle sehr viel mit Gefühl. Leider unterschätze ich die Situation das eine oder andere mal, hab somit auch schon ein paar kleiner Schneebretter abgetretten.
      dann schalt einfach zwei gänge zurück!
      wenn "ein paar kleine schneebretter" noch nicht zeichen genug sind, dann weiss ich auch net....

      Zitat von leichti Beitrag anzeigen
      Könnt ihr mir gute Literatur empfehlen? Bringt Literatur überhaupt was zu dem Thema?
      Zitat von Matthias1
      Schau Dir unbedingt den Munter (3x3 Lawinen) an.
      wennst auch viel rausgehst und das beobachtete mit gelesenem vergleichst und dir gedanken drüber machst, schadets sicher nicht!
      ....sonst is es fürn hugo, eh klar!

      Zitat von leichti Beitrag anzeigen
      Ich bin immer verwundert wenn ich Tourenberichte sehe wo Leute die Rote Rinne (Eisenerzer Reichenstein) bei Neuschnee erstbefahren.
      ich auch!
      Zuletzt geändert von Gugaruz; 10.11.2011, 01:31.
      Berge von unten, Kirchen von aussen, Wirtshäuser von innen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

        Also wenig Erfahrung und dann nach Gefühl handeln ist schon eine gefährliche Mischung...Neuschnee bei entspr. Hangneigung ist immer kritisch - ich warte immer ein paar Tage bis sich der Schnee gut setzen kann.

        Einen mehrtägigen Lawinenkurs machen ist mal ein guter Start.

        Wennst dich einlesen willst kann ich dir das Buch von Mair/Nairz sehr empfehlen. Es beschreibt die gängigsten Gefahrenmuster die es gibt.

        Rudi Mair / Patrick Nairz: „Lawine. Die entscheidenden Gefahrenmuster erkennen.“ Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien

        GM. 1 der zweite Schneefall
        GM. 2 Gleitschnee
        GM. 3 Regen
        GM. 4 Kalt auf warm / warm auf kalt
        GM. 5 Schnee nach langer Kälteperiode
        GM. 6 Kalter, lockerer Neuschnee und Wind
        GM. 7 Schneearme Bereiche in schneereichen Wintern
        GM. 8 Eingeschneiter Oberflächenreif
        GM. 9 Eingeschneiter Graupel
        GM. 10 Frühjahrssituation

        Kommentar


        • #5
          AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

          Zitat von Hannes2 Beitrag anzeigen
          Wennst dich einlesen willst kann ich dir das Buch von Mair/Nairz sehr empfehlen. Es beschreibt die gängigsten Gefahrenmuster die es gibt.

          Rudi Mair / Patrick Nairz: „Lawine. Die entscheidenden Gefahrenmuster erkennen.“ Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien
          Sehr empfehlenswert!!! Im Gegensatz zum Munter- Buch, versteht man hier gleich was los ist!


          LGE
          take only pictures
          leave only tracks

          Kommentar


          • #6
            AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

            Zitat von leichti Beitrag anzeigen
            Ich bin immer verwundert wenn ich Tourenberichte sehe wo Leute die Rote Rinne (Eisenerzer Reichenstein) bei Neuschnee erstbefahren.
            ich nicht wirklich. meist ist es nicht bei "neuschnee", sondern bei "pulver", der durchaus schon einige tage oder gar wochen alt ist und je nach untergrund, wetter und wind bei und nach dem schneefall mehr oder weniger gut mit der unteren schicht verbunden ist.

            weiters ist noch anzumerken, dass in vielen der "unglücksfälle" es nicht allein die oberste schicht ist, die abgeht. es ist also viel mehr zu beurteilen als das verhältnis "neuschnee" (oder von mir aus oberste schicht) und seine bindung zur nächstuntersten schicht.

            dazu sollte man den witterungsverlauf vom frühwinter beginnend genau verfolgen, die entwicklung während der gegangen schitouren in der saison beobachten (jeder hat so seine standardgebiete, wenn ich mal wo fremd bin, heissts zurückschrauben). dazu gehört natürlich ein gewisses maß an theoretischem wissen und praktischer erfahrung. das mit der praktischen erfahrung ist so eine sache: die meisten von uns zählen zu den glücklichen, KEINE praktischen erfahrungen zu haben. denn wie soll ich einschätzen können, ob nun der hang abgeht wenn ich reinfahre, wenn ich noch nie was ernsteres abgetreten hab? also können wir nur über unsere positiven erfahrungen annähern, was einseitig ist und die literatur im hintergrund hernehmen, was wieder buchwissen ist.

            noch was: es handelt sich um ein näherungsverfahren. NIEMAND kann sagen ob ein hang abgeht. umgekehrt verhält es sich ähnlich, wenn man von ganz flachen, bis zum untergrund durchgefrorenen hängen im frühjahr absieht.

            je nach wissen, vernunft auf der einen, risikobereitschaft und geilheit auf der anderen nähern wir uns dem endprodukt, das im schlimmsten fall vorzeitiges ableben heisst.

            Zitat von leichti Beitrag anzeigen
            Ich persönlich habe leider wenig Erfahrung und handle sehr viel mit Gefühl.
            wie gesagt, die erfahrung auch der erfahrenen ist einseitig. und zwar immer. weil lawinen immer einzelfälle sind. also selbst negative erfahrungen (einer der einen abgang überlebt hat) sind einzelfälle und nicht auf andere hänge (nicht mal auf den selben hang zu einem anderen zeitpunkt) übertragbar. vorteil einer negativen erfahrung ist jedenfalls, dass die scheu größer sein wird. das hat aber nix mit einem möglichen wissen zu tun ob der hang abgeht oder nicht, ist eben auch nur kopfsache.
            ich geh seit bald 25 jahren schitouren (im schnitt an die 80 pro saison, zu studentenzeiten mehr, jetzt weil ich am berg mei ruh haben will, weniger; hab auch div ausbildungen) und sage jetzt mal, dass ich KEINEN hang beurteilen kann.
            jeder der das gegenteil behauptet, lügt.
            wir können nur annähern.
            lawinenkunde ist so wie astrologie.

            also ist bauchgefühl immer gut, vor allem ein unangenehmes.

            Zitat von leichti Beitrag anzeigen
            Leider unterschätze ich die Situation das eine oder andere mal, hab somit auch schon ein paar kleiner Schneebretter abgetreten.
            ich denk das werden so die üblichen "neuschneerutscherl" bei irgendwelchen schupfen sein. definitionsgemäß sinds eh lawinen, aber ein matchboxauto ist auch ein auto.
            wenn nicht, dann würd ich einen oder zwei gänge zurückschalten und mir meine spurwahl überlegen.
            spurwahl ist sowieso das um und auf. hier sieht man (im aufstieg und in der abfahrt) haarsträubende sachen.
            und abstand. oder einzeln fahren/gehen. wenn man einzeln reinfährt, reduziert man das risiko um die hälfte. das heisst nicht, dass der zweite dann absolutiert ist, dh nur, dass jeweils nur einer dran ist.
            (klassische bsp: gruppe. tolle lvs kontrolle am parkplatz. perlenkette bein raufgehen, rudel beim reinfahren. sieht man immer wieder).

            Zitat von leichti Beitrag anzeigen
            Könnt ihr mir gute Literatur empfehlen? Bringt Literatur überhaupt was zu dem Thema? Das Buch "Lawinen -Gefahrenmuster" von den Tiroler Warndienst hab ich bereits zwei mal gelesen, fand ich auch gut.
            einer der vorposter hat eh ein gutes werk empfohlen. ist aber auch nicht "bibelgleich" und auch nicht ganz unumstritten.
            aber wissen ist immer gut. lese und lerne, vergleich es mit draussen.

            Zitat von leichti Beitrag anzeigen
            IchEin Lawinenkurs wär vermutlich eine gute Sache, allerdings hät ich zu solchen Sachen auch gerne viele Hintergrundinformationen (Warum, Wieso, Weshalb)
            ist nur ein baustein. aber einer, den ich uneingeschränkt empfehlen kann.


            langer rede kurzer sinn:

            wissen ist gut.
            erfahrung gibts nicht.
            geilheit ist gefährlich.
            misstrauen ist gesund, kann einem aber den spass an der sache verderben.
            Zuletzt geändert von pivo; 10.11.2011, 09:33.
            mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

            bürstelt wird nur flüssiges

            Kommentar


            • #7
              AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

              Zitat von pivo Beitrag anzeigen
              (im aufstieg und in der abfahrt) haarsträubende sachen.
              und abstand. oder einzeln fahren/gehen. wenn man einzeln reinfährt, reduziert man das risiko um die hälfte. das heisst nicht, dass der zweite dann absolutiert ist, dh nur, dass jeweils nur einer dran ist.
              (klassische bsp: gruppe. tolle lvs kontrolle am parkplatz. perlenkette bein raufgehen, rudel beim reinfahren. sieht man immer wieder).
              wie tust da eigentlich mit deinen Hunden? Lasst die runterwedeln wies lustig sind, oder hast da eine Laufleine, oder entfernen sich deine Hunde eh nicht weiter als 10m von dir?
              Ich möchte nämlich heuer auch meine Hündin mitnehmen, bin da am Überlegen wie ma da am besten bei der "Abfahrt" tun werden ...
              Sie sollte ja nicht unkontrolliert irgendwelche Hänge runtersausen.
              Bierinduziertes Brainstorming
              setxkbmap -option ctrl:nocaps

              Kommentar


              • #8
                AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

                Pivo hat die Sache auf den Punkt gebracht. Ich selbst gehe mehr als 40 Jahre in die Berge, war in 3 Lawinen und das Mißtrauen ist je älter ich wurde größer geworden. Immer wieder, trotz Kurse und intensiver Studie von Expertenlektüre, wurde ich extrem überrascht. Es hilft auch nix die Erfahrung, wenn sich die´Bedingungen von Jahr zu Jahr ändern und Abgänge auf Hängen passieren bei denen es über Jahrzehnte keine Probleme gab und von mir befahren wurden. Deshalb jede Info ist wichtig, Kurse, Lektüre, Wetterbericht, Ortskenntnis etc. etc. und trotzdem Mißtraurisch sein. Die Berichte im Forum z.B. Rote Rinne bei Neuschnee sprechen für sich. Alleine würde ich das bei diesen Verhältnissen nicht machen, auch nicht als Erster. Fragt sich welches Verhältnis man zu seinen Kumpeln hat?? Solche, typische Gruppenaktionen, keiner will ein Feigling sein, sind der Standart und gehen, Gott sei Dank sehr oft gut, ob sie vernünftig sind kann jeder für sich beantworten und damit wären wir wieder bei der Freiheit in den Bergen!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

                  Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
                  wie tust da eigentlich mit deinen Hunden? Lasst die runterwedeln wies lustig sind, oder hast da eine Laufleine, oder entfernen sich deine Hunde eh nicht weiter als 10m von dir?
                  Ich möchte nämlich heuer auch meine Hündin mitnehmen, bin da am Überlegen wie ma da am besten bei der "Abfahrt" tun werden ...
                  Sie sollte ja nicht unkontrolliert irgendwelche Hänge runtersausen.
                  Da kann ich vielleicht etwas dazu beitragen, denn meiner ist, fast immer, mit auf Schitour.
                  Bei, für mich, "sicheren" Verhältnissen fährt einer vor und danach lass ich meinen Hund folgen.
                  Bei "unsicheren" Verhältnissen kommt der Hund an die Laufleine. Verlangt allerdings ein sehr konzentriertes Abfahren bzw. gutes Zusammenspiel zwischen Herrl und Hund, denn sonst fährt man den Wauzi gleich schnell mal über den Haufen und das kann übel, für ihn, ausgehen.
                  mfbg
                  MR

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

                    vielleicht gar nicht schlecht vor der ersten schitour mit deiner fellnase an irgend einem hangerl üben und dabei einen alten schi ohne scharfe kanten verwenden.
                    .....Beteiligung stillgelegt....und immer gsund heimkommen!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

                      Zitat von oidmosavoda Beitrag anzeigen
                      vielleicht gar nicht schlecht vor der ersten schitour mit deiner fellnase an irgend einem hangerl üben und dabei einen alten schi ohne scharfe kanten verwenden.
                      Das ist sicher eine gute Idee - Fellnase - cool gfallt ma!
                      mfbg
                      MR

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

                        Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
                        wie tust da eigentlich mit deinen Hunden? Lasst die runterwedeln wies lustig sind, oder hast da eine Laufleine, oder entfernen sich deine Hunde eh nicht weiter als 10m von dir?
                        Ich möchte nämlich heuer auch meine Hündin mitnehmen, bin da am Überlegen wie ma da am besten bei der "Abfahrt" tun werden ...
                        Sie sollte ja nicht unkontrolliert irgendwelche Hänge runtersausen.
                        keine leine.

                        aufstieg:
                        - standardsitaution: hunde gehen zwischen uns (hinter oder knapp vor mir, wenn ich allein bin). sie scheren kaum aus (ausg. scheissen und markieren, da sind sie zwei meter maximal weg)
                        - nicht mehr ganz unkritische stellen: wir gehen mit abstand, jeweils ein hund hinter einem von uns (hund wiegen 17 und 29 kilo, also keine bomben).
                        - im spezialfällen: einzeln gehen. hunde bleiben beim zweiten und werden einzeln nachgerufen. dann folgt mei frau.
                        (allein: beide hunde liegen ab und kommen auf kommando nach)

                        abfahrt:
                        -"sichere" verhältnisse: wir fahren immer einzeln in den hang. was da die hunde machen ist mir egal. sollen ihren spass haben.
                        - "nicht mehr unkritische": hunde liegen ab. und werden entweder zu zweit oder einzeln nachgelassen. sie kürzen stets ab, das muss ich beim vorfahren bedenken und ggf vorher stehenbleiben.
                        der start der hunde ist dann immer witzig (beim loslaufen beissen sie sich in den hals, nach 10m hat die junge den alten abgehängt, und die lage hat sich beruhigt, der alte trottet dann meist in der aufstiegspur - wenn vorhanden - nach)
                        - wenn ich mal geil bin: alle einzeln. ich. hund 1. hund 2. importeurin.

                        bei nebel schick ich die gfraster ganz gerne vor. da hab ich die hunde dann als orientierung - is vui super, weil sie auf "rechts" und "links", "voran" bzw "langsam" und "lauflauf" sowie "stopp" horchen, dh ich kann sie dirigieren. meistens halt. seitdems ie das können, bin ich im white out nie mehr in löcher gefallen. sondern immer nur die hunde.

                        ps: jagern tun sie nicht. viecher sind ihnen egal. die kleine ist sowieso a bisserl autistisch, der sind alle anderen hunde auch egal.
                        mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                        bürstelt wird nur flüssiges

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

                          Zitat von pivo Beitrag anzeigen
                          ...
                          ps: jagern tun sie nicht. viecher sind ihnen egal. die kleine ist sowieso a bisserl autistisch, der sind alle anderen hunde auch egal.
                          danke, für die sehr guten Tipps!

                          Mir is natürlich schon klar, das viel vom Wesen und der Erziehung des Hundes abhängt, der Jagdtrieb ist bei den Malamutes halt ziemlich ausgeprägt, die rennt an jeden Rockzipfl nach (das mach ich mir auch zu Nutze, wenn sie net herkommen will, indem ich selbst Beute spiele, könnte beim Abfahren auch ein Vorteil sein).

                          Noch kurz eine Frage, wie habts euch ans Tourengehen mit den Hunden herangetastet, noch Erinnerungen an die erste Skitour mit euren Hunden?

                          Gabs Situationen, wo die Hunde überhaupt nicht in einen Hang reinlaufen wollen, was ich damit meine, haben die einen "Riecher" für gefährliche Hänge?
                          Bierinduziertes Brainstorming
                          setxkbmap -option ctrl:nocaps

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

                            Hallo, möchte auch noch ganz kurz meinen Senf dazugeben.
                            Alles, was man tut, geschieht in Eigenverantwortung. Ich orientiere mich aber vorher am Lawinenwarndienst des jeweiligen Bundeslandes, vor allem NÖ http://www.lawinenwarndienst-niederoesterreich.at/ und Steiermark http://www.lawine-steiermark.at/.

                            Erstens bringen die tagesaktuell eine Einschätzung der Lage mit Schneedeckenaufbau, Berücksichtigung der Hangexposition nach N,S,O,W und ähnliches.
                            Und zweitens gibt es dort die Lawinenforen, wo Schitourengeher ihre Berichte und Einschätzungen mit Fotos hineinstellen. Davon habe ich immer profitiert. Gebe auch manchmal selbst einen Berichtin das Forum.
                            Abschließend: man bleibt ein Leben lang ein Lernender.

                            L.G.
                            Zuletzt geändert von martin.gi; 10.11.2011, 11:31.
                            Ob ihn der Hut brenne
                            fragt die Bruthenne

                            hab keinen Hut dran
                            sagt der Truthahn

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

                              Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
                              wie tust da eigentlich mit deinen Hunden? Lasst die runterwedeln wies lustig sind, oder hast da eine Laufleine, oder entfernen sich deine Hunde eh nicht weiter als 10m von dir?
                              Ich möchte nämlich heuer auch meine Hündin mitnehmen, bin da am Überlegen wie ma da am besten bei der "Abfahrt" tun werden ...
                              Sie sollte ja nicht unkontrolliert irgendwelche Hänge runtersausen.
                              Den leg ich ab - blöde Hundekurssprache - ich sag: "Platz", dann zreist's ihn nicht, sondern er liegt im Schnee. Dann fahr ich runter, bis ich meine Powdergeilheit gestillt habe und bleib stehn. Jetzt wachel ich mit dem Stock und der Hund hupft auf und rennt wie verrückt in meiner Spur runter.
                              Manchmal auch diretissima:

                              © Ecki 2011_DSC01179.jpg.

                              Das Pic is jetzt nicht so super, aber die Bogerln waren von mir, und grad runter der Gismo.
                              Oder manchmal lass ich ihn vorlaufen und glüh nach.
                              Kommt auf's Gelände an.

                              Nochwas, um dem Sinn dieses Threads gerecht zu werden:
                              Letztens beim Schwanda hat mir der @Schöngeist das Hundepiepserl vom Pieps erklärt. Das sendet auf einer anderen Frequenz und das DSP (mit der richtigen Softwareversion) kann Menschen und Hunde unterscheiden.
                              Also kann man erst einmal den Hund retten, bevor man vieleicht den Schöngeist oder den Steinscheisserkarl ausgräbt.


                              LGE
                              Zuletzt geändert von Ecki; 10.11.2011, 11:58.
                              take only pictures
                              leave only tracks

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X