Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sarahme
    hat ein Thema erstellt Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?.

    Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

    Ich bin einfach zu gern unterwegs. Sei es beim Biken oder Klettern. Ich hab mir allderdings schon die Frage gestellt was man macht wenn gar nichts mehr geht? Kein Handy nix.

    Wenn man sich verletzt hat man nicht gerade viele möglichkeiten um sich bemerkbar zu machen.

    Tipps wäre super

    Danke


    Sarah

  • Grabenresi
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht.

    Zitat von pingus Beitrag anzeigen
    Frauen ham am Berg eh nix verloren.

    g,d&r
    seh ich auch so,
    bevor du mich siehst,
    hab ich dich schön längst gesehen


    Zitat von Ecki Beitrag anzeigen
    :"Haloo, wo Du sein?"
    :"I bin grad herom am Gipfl."
    :"Gut. Ich stehlen dein Auto"
    LGE
    danke ecki, wieder ein paar tausend autos in oberösterreich gerettet

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcusW
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

    Zitat von Nicolas Wallner Beitrag anzeigen
    Wie kommst du auf ca. 70 Suchaktionen? Ich denk doch mal das von den 6722 Einsätzen letztes Jahr weit mehr als 70 unter Suchaktion fallen...
    So habe ich zumindest vor kurzem eine Nachricht im ORF-Hörfunk verstanden. Falls die Zahl höher ist/war, so würde das mein Argument nur unterstreichen.

    Die allermeisten Einsätze (und auch Todesfälle am Berg!) passieren jedenfalls im Zusammenhang mit ernsten Gesundheitsproblemen (Kollaps, Herzinfarkt, etc.) auf ganz normalen Wanderwegen. Vermisste gibt es vergleichsweise nur relativ selten.

    LG,
    M

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bassist
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

    Zitat von Guru Beitrag anzeigen
    ... aber das Selbstrettungspotenzial liegt beim Haxenbruch auf der Simpson Ebene oder gar darüber (die Betonung liegt natürlich auf Potenzial).
    Naja, wenn der der Maßstab wäre, hätte seine Geschichte niemand vom Sessel gehauen. Die große Mehrheit - inklusive mir - wär wahrscheinlich einfach abgekratzt. Obwohl ich auch zwei Vorfälle kenn, wo Schwerverletzte noch Beachtliches zustande brachten....aber da krieg ich schon eine Gänsehaut, wenn ich dran denk

    Zitat von Guru Beitrag anzeigen
    Es ist auf jeden Fall gut, wenn man im Fall des Falles hat, was gerade Top ist.
    :up:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Guru
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

    Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
    Theoretisch ja - praktisch wirst bereits mit einem gebrochenen Haxn nichts derartiges mehr in Angriff nehmen. Aus eigener Erfahrung mit Knochenbrüchen kann ich nur sagen, dass man da sehr schnell sehr kleinlaut wird.....
    Sicher hängt der Handlungsspielraum von der Schwere der Verletzung ab, aber das Selbstrettungspotenzial liegt beim Haxenbruch auf der Simpson Ebene oder gar darüber (die Betonung liegt natürlich auf Potenzial).

    Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
    Die von Dir angeführten Argumente sollte natürlich jeder berücksichtigen und sich nicht von moderner Ausrüstung automatisch zur Erhöhung des Risikos verleiten lassen.
    Hilfsmittel, die im bereits eingetretenen Unglücksfall eine Rettung entweder überhaupt erst wahrscheinlich machen bzw. diese erleichtern oder beschleunigen, sind aber doch etwas Anderes....
    Es ist auf jeden Fall gut, wenn man im Fall des Falles hat, was gerade Top ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarkusA
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht.

    Ganz so schlimm scheint es bei uns noch nicht zu sein, das mag aber im Osten anders sein

    Zitat von Ecki Beitrag anzeigen
    :"Haloo, wo Du sein?"
    :"I bin grad herom am Gipfl."
    :"Gut. Ich stehlen dein Auto"


    LGE

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bassist
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

    Zitat von Guru Beitrag anzeigen
    ... Es geht darum, die Stunden, bis die Bodenmannschaft kommt, zu überleben. Da kann es dann durchaus entscheident sein, ob man einen Windschutz bauen kann oder gar mit nassem Material ein Feuer zustandebringt.
    Theoretisch ja - praktisch wirst bereits mit einem gebrochenen Haxn nichts derartiges mehr in Angriff nehmen. Aus eigener Erfahrung mit Knochenbrüchen kann ich nur sagen, dass man da sehr schnell sehr kleinlaut wird.

    Die von Dir angeführten Argumente sollte natürlich jeder berücksichtigen und sich nicht von moderner Ausrüstung automatisch zur Erhöhung des Risikos verleiten lassen.
    Hilfsmittel, die im bereits eingetretenen Unglücksfall eine Rettung entweder überhaupt erst wahrscheinlich machen bzw. diese erleichtern oder beschleunigen, sind aber doch etwas Anderes....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ecki
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht.

    Zitat von MarkusA Beitrag anzeigen
    Zettel mit geplanter Tour u Kontakttelefonnummer am Auto hab ich mir auch schon mal überlegt.
    :"Haloo, wo Du sein?"
    :"I bin grad herom am Gipfl."
    :"Gut. Ich stehlen dein Auto"


    LGE

    Einen Kommentar schreiben:


  • Guru
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

    Zitat von tch Beitrag anzeigen
    Alte Überlebensschule? der war gut....!
    Früher und auch heute waren und sind hilflose Personen auf externe Hilfe angewiesen.
    Bin mir ganz sicher das viele Verunfallte oder Verirrte nicht freiwillig ihr Leben gelassen haben.
    Es ist mir schon klar, daß wir nicht alle Joe Simpsons sind. Es geht darum, die Stunden, bis die Bodenmannschaft kommt, zu überleben. Da kann es dann durchaus entscheident sein, ob man einen Windschutz bauen kann oder gar mit nassem Material ein Feuer zustandebringt.
    Um nicht weiter mißverstanden zu werden: ich lehne neue Geräte und deren Verwendung nicht ab, im Gegenteil. Ich will nur darauf hinweisen, daß sicher auch Fälle zunehmen werden, wo mit Technik versucht wird, mangelndes Können und Selbsteinschätzung zu kompensieren.
    Ich will auch nicht sagen, daß Bergerfahrung vor Gefahren oder Unfällen schützt, man kann allerdings die Situationen zu einem gewissen Grad besser bewältigen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tch
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

    Zitat von Guru Beitrag anzeigen
    Es ist keineswegs verwerflich, die Errungenschaften der Moderne zu nützen. Man muß sich nur darüber im Klaren sein, daß die Dinger auch kaputtbar sind oder daß es Wetterlagen gibt, wo der Huberer trotz genauer Lagekenntnis nicht fliegen kann.
    Wenn man nach kurzer Zeit gerettet wird, ist das super; wenn nicht, sollte man trotz modernster Technik noch ein bisschen "alte Überlebensschule" beherrschen.
    Alte Überlebensschule? der war gut....!
    Früher und auch heute waren und sind hilflose Personen auf externe Hilfe angewiesen.
    Bin mir ganz sicher das viele Verunfallte oder Verirrte nicht freiwillig ihr Leben gelassen haben.

    Denke da an sehr schaurige Funde in der Gegend von Schneeberg und Rax, die haben nicht gut ausgeschaut, waren in ihrer misslichen Lage noch ein paar Tage am Leben- kann sein das sie die "alte Überlebenschule" nicht kannten.

    Das Technik kapput wird und der Huberer nicht fliegenn kann ist klar, für den Fall das der Huberer nicht abheben kann gibts immer noch Zweibeiner die in der Lage sind bei Sauwetter irgendwohin zu kommen.
    Wenn die Technik versagt dann hat man eben Pech gehabt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • pingus
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht.

    Zitat von MarkusA Beitrag anzeigen
    Noch immer Angst vor den bösen Männern?
    Frauen ham am Berg eh nix verloren.

    g,d&r

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarkusA
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht.

    Noch immer Angst vor den bösen Männern?

    Zitat von chaya Beitrag anzeigen
    clever für männer, für frauen eher nicht.
    ganz hat sie uns noch nicht die emanzipation.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Guru
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

    Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
    Ich warte jetzt nur auf jemand, der hier schreibt, er würde mit z.B. gebrochenem Oberschenkel lieber 24 Stunden auf den Hubinger warten anstatt z.B. eine Stunde dank moderner Ortungstechnik.
    Es ist keineswegs verwerflich, die Errungenschaften der Moderne zu nützen. Man muß sich nur darüber im Klaren sein, daß die Dinger auch kaputtbar sind oder daß es Wetterlagen gibt, wo der Huberer trotz genauer Lagekenntnis nicht fliegen kann.
    Wenn man nach kurzer Zeit gerettet wird, ist das super; wenn nicht, sollte man trotz modernster Technik noch ein bisschen "alte Überlebensschule" beherrschen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Grabenresi
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht.

    Zitat von MarkusA Beitrag anzeigen
    Bei solotouren kann Facebook ganz nützlich sein. Sein Vorhaben zu posten ist besser als nix u man weiss wo man suchen soll, wenn was ist.
    clever für männer, für frauen eher nicht.
    ganz hat sie uns noch nicht die emanzipation.

    Einen Kommentar schreiben:


  • placeboi
    antwortet
    AW: Was wenn gar nichts mehr geht (kein Handynetz)?

    Zitat von Nicolas Wallner Beitrag anzeigen
    Also dem Ansatz "bessere Sicherungstechnik heißt nicht zwangsläufig höheres Risiko einzugehen" muss ich wehement widersprechen.

    Sieht man sich die Sicherungstechnische Entwicklung des Bergsteigens / Kletterns an werden zumindest zwei Sachen dabei sehr deutlich; bessere Sicherungstechnik bringt zwangsläufig mehr Menschen auf gefährliche Wege in die Berge, und die möglichen "Wege" werden immer schwerer. (wie oft ist in den letzten Jahrzehnten dank neuer Technik eine unkletterbare Wand durchstiegen worden)
    Ich denke, da muss man zwischen der Spitze und dem Normalbergsteiger unterscheiden. Der zusätzliche Gewinn an Sicherheit durch bessere Ausrüstung wird in der Spitze durch schwierigere Touren ausgeglichen. Zahlen habe ich dazu leider nicht, aber die Quote der Spitzenbergsteigern, die bei ihren Aktionen ums Leben gekommen sind, wird sich wahrscheinlich nicht viel verändert haben. Rückschlüsse auf die breite Masse lässt das aber nicht zu.

    Zitat von Nicolas Wallner Beitrag anzeigen
    Das man auch für "leichte" Berge gute Ausrüstung braucht und eigentlich für alles was höher als Baumgrenze ist Bergfeste Schuhe haben sollte ist wohl kaum jemandem bewusst
    Das Problem ist, dass leichte Berge viel heißen kann und das abhängig von den persönlichen Fähigkeiten ist. Ich bin auch oberhalb der Baumgrenze häufiger nur mit Turnschuhen, Wasserflasche und Windjacke unterwegs. Ich glaube, meine Sicherheitsmargen sind dabei nicht geringer als beim Normalwanderer. Andererseits können andere ohne größere Probleme Touren free solo klettern, die ich mich kaum traue vorzusteigen. Und Steigeisen nehme ich lieber 5 mal zu viel mit als einmal zu wenig. Alles eine Frage der persönlichen Fähigkeiten und Präferenzen.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X