Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Feuer im Schnee - vielleicht lebensrettend!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Feuer im Schnee - vielleicht lebensrettend!

    Für nahezu jeden Tourengeher ist es mittlerweile selbstverständlich das
    LVS – Gerät mitzunehmen, aber auch Variantenfahrer haben dieses Utensil (Gott sei Dank) vielfach schon dabei.
    Aber wer hat schon ein paar Streichhölzer bzw. ein Feuerzeug im Rucksack?
    Dabei gibt das folgende Szenario gar nicht so selten:
    Schitourengeher, noch häufiger Variantenfahrer, Snowboarder verfahren sich, verirren sich rettungslos in irgendeinem Steilwald und vor einem Felsabbruch ist dann bei einbrechender Dunkelheit endgültig Schluss.
    Meist wird dann (Empfang vorausgesetzt) das Handy gezückt – und die Bergrettung kann wieder einmal in der Nacht ausrücken… Diese Art Suchaktionen sind häufiger als Lawineneinsätze!
    Und in den Berichten darüber heißt es dann in etwa: Die Vermissten wurden mehr oder weniger stark unterkühlt geborgen… hoffentlich noch lebend…
    Kein Wunder, denn auch bis die Retter kommen, können viele (kalte Stunden) vergehen.
    Meistens hat es nämlich dann keiner der Verirrten verstanden, sich ein Feuer zu machen, obwohl das Brennmaterial überall herumstand…
    Ein Feuerzeug und eine Schachtel Streichhölzer verpackt in einen Plastikbeutel, ev. noch Taschenmesser mit Säge, eingesteckt in der Anoraktasche – und das (Über)leben wäre um vieles leichter gewesen.
    Der Haken an der Sache – ohne Übung und etwas Wissen brennt das Feuerchen noch lange nicht… schon gar nicht, wenn rings um alles tief verschneit ist. Jede Wette, dass es von zehn nicht einer schafft, der es nicht zuvor geübt hat…

    Für alle Interessierten also hier ein paar Tipps:
    (alte Hasen mögen meinen lehrerhaften Exkurs entschuldigen – oder sich ebenfalls ein paar Anregungen rauspicken…)

    1.) Lagerplatz suchen
    - ideal wäre ein Schneeloch, aber dazu brauchen wir geeigneten Schnee und dann brauchen wir kein Feuer mehr sondern nur noch eine Kerze – den Punkt streichen wir also
    - ideal kann ein hoher Baum sein unter dem sich vielleicht eine geschützte Höhlung findet
    - weitere gute Möglichkeit ist neben einer Felswand, dann steht auch ein Reflektor zur Verfügung
    - ansonsten muss eine Schneegrube genügen

    2.) Brennmaterial suchen
    - Vergiss alles was am Boden liegt, zunächst auch alles Grünzeug
    - ist alles tief verschneit, schau an der Innenseite der Bäume, Bäumchen nach kleinen, auch winzigen freistehenden dürren Ästchen, die am Stamm stehen. Gibt es Grashalme unter einem Baum? Sammle die Spitzen. Alles kommt zunächst in die Anorak oder Hosentasche. Ein Stück Papier vorhanden, ebenso brauchbar. Und dann
    - das Beste: Harztropfen! Nahezu an allen Nadelbäumen findest du Harzreste, wenn das Harz frisch ist und noch pickt – umso besser! Vermenge es mit deinen Miniästchen, Grashalmen etc.
    Aber auch das harte Harz brennt wie die Hölle und es nimmt so gut wie nie Feuchtigkeit auf.
    - dann brauchst du noch etwas größere Äste zur Nährung deiner Flamme, alles vom Stamm, ev. auch von aus dem Schnee ragenden am Boden liegenden Ästen
    - größere Holzstücke suchst du später, oder legst sie bereit

    3.) Feuerstelle bauen
    - kann direkt am Boden unter einem hohen Baum sein, sonst eben in einer Schneegrube
    - du musst nicht bis zum Boden graben
    - zunächst kommt eine Unterlage von grünen Zweigen oder auch stärkeren Holzknitteln
    - und nun – Sorgfalt, nicht hasten!
    - über einer kleinen Höhlung zwischen zwei Zweigen z.B. errichtest du einen kleinen Holzrost aus dünneren Zweigen (hier unterhalb musst du später reinzünden können)
    - auf den Holzrost kommt deine „Energiepille“, bestehend aus mit Harz verklebten Ästchen etc.
    - darüber zeltartig gestellt, kleinere Ästchen, das alles ist noch sehr winzig, 10-15cm groß. Hast du gut brennbaren Kleinnachschub vorbereitet? Z.B in einem Plastiksackerl ? Dann geht’s los!
    - Unterzünden, ev. noch ein paar Streichhölzer dazustecken, wer gut gearbeitet hat schafft´s mit einem einzigen Zündholz, ein Feuerzeug geht ev. besser…
    - nun eifrig kleinere Ästchen nachlegen, ein wenig reinblasen, geduldig, nicht zuviel auf einmal nachlegen
    - brennen einmal größere Stücke, hast du gewonnen
    sized_DSC04839.JPG
    (In dieser Phase solltest du eine Übung auch einstellen!)
    Nun kannst du auch grüne Zweige, später ev. sogar Bodenholz nachlegen. Sobald du Grünzeug oder feuchteres Zeug drauflegst, entsteht natürlich
    Rauch, was bei trockenem Kleinzeug zunächst kaum der Fall ist.
    Der Rauch und auch der Feuerschein können im Falle eines Sucheinsatzes natürlich sehr nützlich sein – umgekehrt wollen wir aber im Falle einer Übung nicht unnötig Aufsehen bei Jagdorganen oder gar Bergrettung erregen.
    Das Feuer anschließend mit Schnee zu löschen sollte selbstverständlich sein auch wenn die Waldbrandgefahr im Winter wohl äußerst gering ist!
    Selbstverständlich ist das alles wahrscheinlich auch verboten aber das Erfrieren ist eben auch nicht lustig…
    Auch die Bergrettung freut sich, wenn sie eventuell nicht sofort ausrücken muss, wenn sie per Handy erfährt, das der oder die Vermissten gemütlich um ein Feuerchen versammelt sind….
    So und nun übt mal nicht nur mit dem LVS, sondern auch einmal mit den Streichhölzern!
    Es darf ja ruhig auch im eigenen Garten sein und das Material besorgt man sich ev. aus dem nahen Wald...
    LG
    Zuletzt geändert von tauernfuchs; 10.02.2010, 22:33.

  • #2
    AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

    I steh lieber auf die Variante Stirnlampe und Abstieg, ich bin heilfroh, wenn ich in meinem Kachelofen halbwegs ein Feuer ohne viel Rauch zusammenbringe

    Aber guter Exkurs, hört sich so an, als ob du das schon öfter gemacht hast
    lampi
    ________________________________________
    Jetzt auch bei mir - Lampis Berge

    Kommentar


    • #3
      AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

      Leserechtsmittelbelehrung: Achtung, folgender Beitrag beinhaltet durchaus kritische Reaktionen zum Eingangsbeitrag. Bitte nur lesen, wenn es nicht stört, daß der Beitrag sich womöglich kritisch mit dem Eingangsbeitrag auseinandersetzt oder schlimmstenfalls sogar ironische Bemerkungen umfaßt. Vielen Dank für das entgegengebrachte Verständnis!
      Falls doch eine Beschwerde deswegen für angebracht erscheint, dann bitte gegen den Beitragsverfasser vor dem Europ. Ger.-hof f. Menschenrechte Klage einreichen.



      Ob der Skitourengeher in Mitteleuropa wirklich in die Lage kommen kann, in welcher er dann Feuer im Schnee entfachen muß, nun, dies sei dahingestellt. Persönlich bezweifle ich es stark, aber manche sind in entlegeneren Gebieten unterwegs und womöglich brauchen sie es dann dort.
      Aber so richtig verstehe ich nicht, warum hier im Forum dann so ein aufgemachter Artikel geschrieben werden muß. Schließlich steht das in so ziemlich allen Outdoorbüchern bzw. Survivalbüchern und was es da nicht alles gibt; in jeder einigermaßen gut sortierten Buchhandlung dürften da wenigstens fünf entsprechende Bücher herumliegen (in den weniger gut sortierten Läden sind es wenigstens 15).

      Ganz besonders empfehlenswert wäre es, wenn man unter Punkt 1 sich den ersten Gedankenstrich zu Gemüte führen würde und sich speziell das zweite Wort anschauen würde und dann kommentarlos den vorletzten und den drittletzten Buchstaben löschen würde.

      Rajiv, der bei lehrerhaften Aufsätzen nicht in der Lage ist, extreme Grammatikfehler unangesprochen zu lassen

      P.S.: Grammatikfehler passieren nahezu jedem Menschen (selbstverständlich auch mir), aber es sollte jeder Schreiber belehrender Texte trotzdem in der Lage sein solche Wörter wie ideal oder extrem nicht mehr zu steigern.
      Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
      dann wollt ich jubeln laut,
      mir ist es nicht ums Elfenbein,
      nur um die dicke Haut.

      Kommentar


      • #4
        AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

        Leserechtsmittelbelehrung: Achtung, folgender Beitrag beinhaltet durchaus kritische Reaktionen zum Eingangsbeitrag. Bitte nur lesen, wenn es nicht stört, daß der Beitrag sich womöglich kritisch mit dem Eingangsbeitrag auseinandersetzt oder schlimmstenfalls sogar ironische Bemerkungen umfaßt. Vielen Dank für das entgegengebrachte Verständnis!
        Falls doch eine Beschwerde deswegen für angebracht erscheint, dann bitte gegen den Beitragsverfasser vor dem Europ. Ger.-hof f. Menschenrechte Klage einreichen.


        Zitat von Rajiv Beitrag anzeigen

        Aber so richtig verstehe ich nicht, warum hier im Forum dann so ein aufgemachter Artikel geschrieben werden muß. Schließlich steht das in so ziemlich allen Outdoorbüchern bzw. Survivalbüchern und was es da nicht alles gibt; in jeder einigermaßen gut sortierten Buchhandlung dürften da wenigstens fünf entsprechende Bücher herumliegen (in den weniger gut sortierten Läden sind es wenigstens 15).
        Ich verstehe nicht, warum hier im Forum Tourenberichte geschrieben werden. Schließlich steht das in so ziemlich allen Wanderführern und Bergbüchern und was es da nicht alles gibt; in jeder einigermaßen gut sortierten Buchhandlung dürften da wenigstens fünf entsprechende Bücher herumliegen (in den weniger gut sortierten Läden sind es wenigstens 15).
        Zuletzt geändert von pauli501; 10.02.2010, 22:03.
        Besucht mich auf www.paulis-tourenbuch.at

        "Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein, und die Spatzen pfeifen lassen." -Don Bosco-

        Kommentar


        • #5
          AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

          Da lob' ich mir doch meinen Biwaksack + Heatpad :-)
          Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

          Kommentar


          • #6
            AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

            Zitat von Rajiv Beitrag anzeigen
            Ob der Skitourengeher in Mitteleuropa wirklich in die Lage kommen kann, in welcher er dann Feuer im Schnee entfachen muß, nun, dies sei dahingestellt.
            Wieso soll das nicht passieren?
            Am Plateau vom Hochschwab / Toten Gebirge / Dachstein kann i mir das bei Nebel scho recht gut vorstellen. Da schaut´s mit einer Stirnlamperlabfahrt zum rauchenden Kachelofen sicher alles andere als rosig aus.

            Schließlich steht das in so ziemlich allen Outdoorbüchern bzw. Survivalbüchern und was es da nicht alles gibt; in jeder einigermaßen gut sortierten Buchhandlung dürften da wenigstens fünf entsprechende Bücher herumliegen
            Also als Schitourengeher les ich schon den Munter, ich les die diversen Tourenführer zur Vorbereitung, Schneeschuhführer, Schneeschuhtechnik, Schitourentechnik,... und privat lese ich noch an Hauf´n zu nicht bergrelevanten Themen.

            Mir gefallen diese einfachen Anregungen :up:, find sie interessant und wenn ich mein Wissen vertiefen möchte, dann such` ich mir die entsprechende Literatur.
            Zuletzt geändert von petz; 10.02.2010, 22:12.

            Kommentar


            • #7
              AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

              Also ich bin schon ca seit 45 Jahren, ob Sommer oder Winter in den Bergen unterwegs. Damals hatte jeder halbwegs verantwortungsbewußter und aufgeklärter Bergsteiger (Handy kannte ja noch keiner) so eine Art Notfallsausrüstung im Rucksack mit. Im Biwaksack wird`s durch deine Eigenwärme um ca 4 Grad C, mit einer Kerze um weitere 4 Grad C wärmer.
              Einige Male haben wir`s geübt doch als wir es tatsächlich brauchten (9.-10.3.1980) beim Aufstieg im Schneesturm zur Braunschweigerhütte hatten wir leider auf Geheiß unseres Bergführers (BF) die Rucksäcke mit der Materialseilbahn hochfahren lassen und der gute BF fand im Sturm die Hütte nicht mehr; die rasche, im düsteren, späten Nachmittag eigeleitete Skiabfahrt führte uns in eine Felswand, so war Überlebenstraining angesagt. (Der Berg unter welchen wir biwakierten hatte den bezeichnenden Namen: Grabkogel), na dann
              Naja war eine tolle Nacht, aber wir haben alle überlebt.
              DIE LEHRE DARAUS: GIB DEINEN RUCKSACK NIE HER !!! (auch wenn`s der staatlich geprüfte BF sagt.
              LG
              der 31.12.

              Kommentar


              • #8
                AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

                Zitat von tauernfuchs Beitrag anzeigen
                Ein Feuerzeug und eine Schachtel Streichhölzer verpackt in einen Plastikbeutel
                noch besser ist eine signalfackel
                mit der könnte man auch bei tag durch rauch und grelles feuer ein signal geben. und zum anzünden von einigen ästen geht das ding mit sicherheit auch gut
                tu was du willst, aber tu was!!!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

                  @Pauli:
                  Zuerst möchte ich meiner Freude Ausdruck verleihen, daß du offensichtlich an einigen meiner Zeilen solchen Gefallen gefunden hast, daß du sie gleich adoptiert hast.

                  Falls es dich dann wirklich interessiert, dann möchte ich es dir nicht vorenthalten, daß ich zwischen Tourenberichten hier im Forum und dem "Feuermachen im Schnee" doch einen gewissen Unterschied sehe. Tourenberichte spiegeln die Situation zu einem konkreten Zeitpunkt wider und stellen eine subjektive Sicht der Tour dar. Beides halte ich für eine durchaus wertvolle Information. Denn Bergführer sind meistens nicht wirklich aktuell, der Tourenbericht im Forum läßt sich hingegen meistens zeitlich sehr genau einordnen. Die subjektive Sicht ist doch eine hilfreiche Ergänzung, so bekommt man noch mit, wo es beim Berichtgeber "geklemmt" hat oder ob es "kinderleicht" war.

                  Falls es dich tröstet, manchen Tourenbericht hier im Forum halte ich persönlich für weniger hilfreich und weniger lesenswert, trotzdem werde ich da kaum Kritik schreiben, ausgenommen es ist ein belehrender Text mit extremen Grammatikfehlern. Dann könnte ich vielleicht doch ein paar Zeilen schreiben. Falls es dich weiterhin tröstet, ich bin absolut zufällig hier in dieses Thema gestolpert und dabei unglücklicherweise über diesen nervenden Steigerungsfehler gestolpert. Weder habe ich bisher gesucht noch werde ich zukünftig Grammatikfehler suchen. Aber wenn ich einmal im Quartal zufällig darüber stolpere, dann sieh es mir bitte nach.

                  Zum eigentlichen Thema: Ungünstige Umstände mag es bei Skitouren geben, Notbiwak halte ich durchaus für eine gar nicht so unwahrscheinliche Sache, aber Feuermachen im Schnee als einzigen Ausweg halte ich mit meinen Erfahrungen für sehr unwahrscheinlich (bzw. dann wurden so viele Fehler vorher gemacht, daß da auch etwas faul war).
                  Vielleicht bin ich auch anders unterwegs (denke, daß ich da Slunecka sehr gut verstehe) und habe immer eine gewisse Notfallausrüstung mit, so muß ich mir solch komplizierten Sachen wie Feuermachen im Schnee keine Gedanken machen.
                  Selbstverständlich muß jeder selber glücklich werden. Wer unbedingt Feuer im Schnee entfachen will, nun, da will ich kein Spielverderber sein.

                  Schönen Abend noch!

                  Rajiv
                  Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
                  dann wollt ich jubeln laut,
                  mir ist es nicht ums Elfenbein,
                  nur um die dicke Haut.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

                    ich hoff mal dass ich in diese Lage nicht so schnell komme, aber da ist es wieder von vorteil raucher zu sein. Feuerzeug und reserve Feuerzeug praktisch auf jeder tour dabei

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

                      Zitat von Rajiv Beitrag anzeigen
                      Zum eigentlichen Thema: Ungünstige Umstände mag es bei Skitouren geben, Notbiwak halte ich durchaus für eine gar nicht so unwahrscheinliche Sache, aber Feuermachen im Schnee als einzigen Ausweg halte ich mit meinen Erfahrungen für sehr unwahrscheinlich ....
                      Ein Notfallbiwak ist mir bisher erspart geblieben *aufholzkopf*, aber bei doch einigen geplanten Schneebiwaks (auch ohne Höhle), hab ich mich schon des öfteren gefragt, wie´s wäre, da jetzt ohne Daunenschlafsack, Isomatte und Biwaksack zu liegen.

                      Da muss man sich doch in einer Winternacht den A**** abfrieren, in dem dünnen Biwaksack. Ob mir ein Feuerchen mein Leben retten würde, ich weiß nicht. Froh wär ich sicher über jegliche Art von Wärme. Daher auch mein :up: für diese Anregung.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

                        Zitat von harry2501 Beitrag anzeigen
                        ich hoff mal dass ich in diese Lage nicht so schnell komme, aber da ist es wieder von vorteil raucher zu sein. Feuerzeug und reserve Feuerzeug praktisch auf jeder tour dabei
                        hoffentlich a ane (Reserve)Tschik, folls amol auf jemond im Klettaschteig woartn muasst
                        mit bestem Gruß, moerf :)

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

                          Zitat von Rajiv Beitrag anzeigen
                          @Pauli:
                          Zuerst möchte ich meiner Freude Ausdruck verleihen, daß du offensichtlich an einigen meiner Zeilen solchen Gefallen gefunden hast, daß du sie gleich adoptiert hast.
                          Ich hoffe Du verklagst mich deswegen nicht.

                          Jetzt mal ganz ohne Ironie. Ich finde den "Feuermachartikel" interessanter als viele andere Beiträge hier im Forum. Da ich ja nur einfache, nicht so gefährliche Wanderungen mache, kaufe ich mir deshalb kein Survival-Buch. Ich finde nur Dein Argument, einen Bericht nicht zu schreiben, weil es schon Bücher darüber gibt, nicht nachvollziehbar.

                          Ich hoffe nicht belehrend gewirkt zu haben.

                          lg pauli

                          PS: Falls Du Rechtschreibfehler in meinem Text findest, darfst Du sie behalten.
                          Besucht mich auf www.paulis-tourenbuch.at

                          "Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein, und die Spatzen pfeifen lassen." -Don Bosco-

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

                            Zu den Ausführungen des Tauernfuchs möchte ich noch meinen bescheidenen Senf dazugeben:

                            1.) Feuerplatz "unter einen Baum":
                            Da hoffe ich für dich, dass am Baum kein Schnee liegt, sonst schmilzt der nämlich und dein kleines Feuerchen ist perdü....

                            2.) Brennmaterial:
                            Ein ganz wesentliches Anzündmaterial hast vergessen:
                            Die abstehende Rinde von Birken, die ist nämlich immer trocken und enthält Harze die besonders gut brennen.

                            Ansonsten: Guter Bericht und mal ein anderes Thema :up:

                            Lg
                            Kerschi
                            Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab (Marc Aurel).

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Feuer im Schnee -vielleicht lebensrettend!

                              Also ich hab in meinem ErsteHilfe Set ein Sturmfeuerzeug. Blöd nur, wenn man über der Latschengrenze strandet...
                              Unter dem Schaf hängen vier Beine, die bis auf den Boden reichen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X