Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Frage Standplatzbau mit Seilschlinge

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage Standplatzbau mit Seilschlinge

    Ich habe eine Frage:
    Ein Standplatz am Baum, mit einem Seilstück, das zu einem Ring verknotetet wurde.
    Die Schlinge wird wie eine Bandschlinge verwendet, um einen Baum geschlungen und dann mit einem Sackstich (Spierenstich) "fixiert" (Sackstich mit der einen Schlaufe um die andere Schlaufe).

    Ich möchte nicht wissen, ob das vorteilhaft ist bzw. Vor- und Nachteile.
    Ich würde gerne wissen, ob jemand weiß, dass das in Ausbildungen und Fortbildungen so gelehrt bzw empfohlen wird und wenn ja, wo.
    Baumschlinge
    Vielen Dank für konstruktive Tipps.
    Walter

  • #2
    AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

    Hi.
    Hilft vielleicht weiter, vielleicht auch nicht.
    Deine Ausführung kenne ich zwar nicht, aber den Abseilstand aus einem Stück Reepschnur, welche durch z.B. 2 Hakenösen gefädelt wird, und abschließend im Doppelseil mittels Sackstich der "Abseilring" geknöpft wird, das habe ich schon öfters gesehen. Hab leider kein Bild zur Hand.
    lg

    Kommentar


    • #3
      AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

      Zitat von Walter Siebert Beitrag anzeigen
      ... mit einem Sackstich (Spierenstich) "fixiert"
      Sackstich und Spierenstich sind aber zwei unterschiedliche Knoten. Hier ist offensichtlich der Sackstich gemeint? Das Prinzip hier eine Redundanz zu schaffen (wenn das Seil an einer Stelle reisst, ist das noch kein Absturz) ist schon allgemeine Lehrmeinung; die konkrete Umsetzung kannte ich aber nicht. Ich würde in so einem Fall eine genähte Bandschlinge + Ankerstich nehmen.
      Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

      Kommentar


      • #4
        AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

        Ich würde vermutlich gar nicht knoten sondern bandschlinge mit Karabinerverbinden und dann dort einhängen... Ein Knoten der nicht nötig ist verringert ja nur die Festigkeit. Habe noch nie etwas ähnliches gesehen oder gelesen. Sorry
        _/\_/^\_/\_
        Schwärmt er: "Schau nur, wie schön das Tal da unter uns liegt und des reizende Dörferl und wie nett sich der Fluss zwischen dem Wald und de Wiesn windt."
        Darauf die Frau: "Und warum lasst du mi stundenlang da auffi kraxeln, wenn's da unten so wundervoll und schön is?" ;)

        Kommentar


        • #5
          AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

          mir wurds au no ned beibracht!

          Kommentar


          • #6
            AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

            Wozu überhaupt eine extra Standschlinge bei so einem schönen Baum?
            Oder ist hier ein Topropeumlenker gemeint?
            lg
            ich weis das ich nichts weis

            Kommentar


            • #7
              AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

              Zitat von Walter Siebert Beitrag anzeigen
              Ich möchte nicht wissen, ob das vorteilhaft ist bzw. Vor- und Nachteile.
              Ich würde gerne wissen, ob jemand weiß, dass das in Ausbildungen und Fortbildungen so gelehrt bzw empfohlen wird und wenn ja, wo.
              Baumschlinge
              Vielen Dank für konstruktive Tipps.
              Walter
              österreichische bgf ausbildung unter k. hoi: nein!

              (aktuell keine ahnung)

              Kommentar


              • #8
                AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

                Zitat von :-)hansi Beitrag anzeigen
                Wozu überhaupt eine extra Standschlinge bei so einem schönen Baum?
                Oder ist hier ein Topropeumlenker gemeint?
                lg
                dass man den richtigen baum im wald findet.
                hunde machen das so ähnlich. nur íst das geruchsorgan bei kletterern (gottseidank, wenn ich an meine schuh denk) nicht so gut ausgebildet, also helfen wir uns zb im grazer bergland auf diese weise.

                zum ding da: wird schon halten, owa gsegn hab i sowas no ned.
                mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                bürstelt wird nur flüssiges

                Kommentar


                • #9
                  AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

                  Zitat von pivo Beitrag anzeigen
                  dass man den richtigen baum im wald findet.
                  hunde machen das so ähnlich. nur íst das geruchsorgan bei kletterern (gottseidank, wenn ich an meine schuh denk) nicht so gut ausgebildet, also helfen wir uns zb im grazer bergland auf diese weise.

                  zum ding da: wird schon halten, owa gsegn hab i sowas no ned.
                  Wobei ich dem Autor in einer Hinsicht beispringen muss... Auch ich hab schon einmal in der Wand einen Baum gefunden und daran gesichert... aber eben, mit bandschlinge und Kara... Also ist's vielleicht gar nicht so bloed sich auf die Problematik vorzubereiten... man weiss ja nie...
                  _/\_/^\_/\_
                  Schwärmt er: "Schau nur, wie schön das Tal da unter uns liegt und des reizende Dörferl und wie nett sich der Fluss zwischen dem Wald und de Wiesn windt."
                  Darauf die Frau: "Und warum lasst du mi stundenlang da auffi kraxeln, wenn's da unten so wundervoll und schön is?" ;)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

                    Gelehrt wird generell: Gut ist was hält. Kreativ sein darf man immer.

                    Aber warum nicht den doppelten Spierenstich?
                    Und was ist das für ein Knoten links hinten? Weil irgendwie muss ja das Seil zu einem Ring geknotet werden, und das wäre wohl eher das schwächste Glied?

                    Btw., mit Bandmaterial kann man ja auch einen Wickelknoten um einen Baum machen, der einige Tonnen hält - siehe Slackline.
                    snowkid G.m.b.h. - Gehst mit, bist hin... *g*

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

                      Zitat von snowkid Beitrag anzeigen
                      Gelehrt wird generell: Gut ist was hält. Kreativ sein darf man immer.
                      Ist zwar nicht Thema dieses Threads, aber wenn man kreativ ist muss einem klar sein, dass man Testpilot ist. Was sicher ist, zeigt sich erst nach sechs- bis siebenstelligen Durchlaufzahlen. Und dann können immer noch kleine Veränderungen fatale Folgen haben. Ich bin dafür, dass nur gelehrt wird, was bewährt und getestet ist.

                      Zitat von snowkid Beitrag anzeigen
                      Und was ist das für ein Knoten links hinten? Weil irgendwie muss ja das Seil zu einem Ring geknotet werden, und das wäre wohl eher das schwächste Glied?

                      Btw., mit Bandmaterial kann man ja auch einen Wickelknoten um einen Baum machen, der einige Tonnen hält - siehe Slackline.
                      Der Knoten links hinten ist hier unwesentlich. Es geht um diese Anwendung einer Schlinge.
                      Weiß hier jemand, ob diese Art in Frankfreich gelehrt wird?

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

                        Ja, das wird gelehrt!!
                        Ist unter dem Titel Blockverankerung bei der Bergrettung bekannt. Wird sinnvollerweise in einem Gebiet eingestzt wo mit Steinschlag zu rechnen ist. Beigefügt ein Bild aus dem Ausbildungshandbuch der Bergrettung.
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

                          Zitat von Walter Siebert Beitrag anzeigen
                          Ist zwar nicht Thema dieses Threads, aber wenn man kreativ ist muss einem klar sein, dass man Testpilot ist. Was sicher ist, zeigt sich erst nach sechs- bis siebenstelligen Durchlaufzahlen. Und dann können immer noch kleine Veränderungen fatale Folgen haben. Ich bin dafür, dass nur gelehrt wird, was bewährt und getestet ist.


                          Der Knoten links hinten ist hier unwesentlich. Es geht um diese Anwendung einer Schlinge.
                          Weiß hier jemand, ob diese Art in Frankfreich gelehrt wird?
                          Ich finde, dass der Knoten links hinten nicht ganz unwesentlich ist, weil entweder habe ich ein geschlossenes Bandmaterial - dann mache ich den Ankerstich, oder ich habe höherwertiges Material wie Kevlar - dann bin ich mit dem doppelten Spierenstich am besten dabei oder mache EINEN Sackstich.
                          Und bei Standschlingen aus alten Seilen bleibt sowieso die Frage ob ich sie - des Gewichts wegen - wieder mitnehme oder dann doch hängenlasse.

                          Die österreichische Ausbildung zum Ropes Course Trainer vom AV lässt Baumschlingen aus Seilmaterial generell weg - da gibts nur Bandschlingen oder Material aus der Baubranche mit Working Load Limits jenseits von alpinen Bruchkraftwerten.

                          Die österreichische Bergführerausbildung hat keine Einteilung in gut und böse, jeder Ausbildner gibt seine persönlichen Lieblingsknoten und -techniken zusätzlich zu den Standards preis, und die Standards sind hinlänglich bei Zak/Larcher Seiltechnik beschrieben und was alles nicht funktioniert kann man immer wieder im berg&steigen und bei Pit Schubert nachlesen.
                          Nur wird hier auch gelehrt dass man improvisieren darf, da es ja doch zu Situationen kommen dürfte, wo ein Bergführer nicht unbedingt 7 Schraubkarabiner, 2 Schnapper, 4 Bandschlingen und 4 Reepschnüre mitführt.

                          Die Frage bleibt also nur ob es gut ist oder ob es besser geht....
                          Zum Glück führen im Bergsport immer noch viele Wege zum Ziel, ganz egal ob sie hunderte Male getestet und geprüft worden sind, es gibt viele Situationen die in ihrer Art einzigartig sind. Man darf dabei noch das Hirn einschalten und verschiedene Lösungen ausprobieren können ohne nach Schema F handeln zu müssen und keinen Millimeter Abweichung zu erlauben.
                          snowkid G.m.b.h. - Gehst mit, bist hin... *g*

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

                            Zitat von Aspang Beitrag anzeigen
                            Ja, das wird gelehrt!!
                            Ist unter dem Titel Blockverankerung bei der Bergrettung bekannt. Wird sinnvollerweise in einem Gebiet eingestzt wo mit Steinschlag zu rechnen ist. Beigefügt ein Bild aus dem Ausbildungshandbuch der Bergrettung.
                            Naja, ein Heuknoten ist was andere als der Knoten im oberen Bild.
                            snowkid G.m.b.h. - Gehst mit, bist hin... *g*

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Frage Standplatzbau mit seilschlinge

                              Hallo snowkid, was ist bei dir ein Heuknoten ? Bitte lern Knotenlehre, sonst fallst uns noch wo hinunter.
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X