Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

    Servus!

    Ich habe nach längerer Pause seit ein paar Monaten wieder mit Wandern und auch ein bisl Klettern angefangen und seit ein paar Wochen dieses super Forum gefunden und fleißig gelesen.

    Ich gehe auch ab und zu Klettersteige und da stellt sich mir nun auch eine Frage (und ich möchte damit keine Pro/Contra-Debatte lostreten, Klettersteige scheinen ein ziemlich heikles Thema zu sein):

    Für was ist das Stahlseil (wirklich nur das Seil, und keine sonstigen Tritthilfen) eigentlich gedacht? Dient es nur zur Sicherung, also einklinken der Karabiner oder ist es auch explizit als Kletterhilfe gedacht? Daraus folgt meine eigentliche Frage, ob Schwierigkeitsbewertungen sich auf das Raufkraxeln mit Stahlseilhilfe oder ohne diese Hilfe beziehen.

    Falls dies eine sehr dumme Frage ist, bitte dies zu entschuldigen, aber mir ist es wirklich nicht klar (und ich habe das Forum durchsucht und nix gefunden).

    Der konkrete Anlassfall war die "Steirerspur" auf der Hohen Wand, dieser Steig ist mit C bewertet, ich fand aber eine Stelle (Querung, mit Spreizschritt) sehr schwierig und fast gar nicht zu schaffen, ohne am Seil anhalten. (Zur Info: Ich war schon am Hochstuhl (B/C), Hohe Warte über KobaPrunnerweg (B) und den unteren Teil des HTL-Steigs (ok, beim letzten hatte ich ein bisl Probleme...) .

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen und hoffe hier richtig gepostet zu haben!

    Ba.st

  • #2
    AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

    Hallo,

    Also bei Klettersteigen mit Stahlseil ist das sicher auch zum Angreifen gedacht, was immer man auch drüber denken mag !

    Lg, Das Wadl
    7+ geht daweil net, aber sonst alles Paletti ! - Klettern im Höllenthal

    Kommentar


    • #3
      AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

      Zitat von Bastet Beitrag anzeigen
      Daraus folgt meine eigentliche Frage, ob Schwierigkeitsbewertungen sich auf das Raufkraxeln mit Stahlseilhilfe oder ohne diese Hilfe beziehen.
      Ich glaub nicht, dass an dieser Stelle das Seil nur zur Sicherung dient und die Querung sonst frei geklettert wird.

      Klettersteig.jpg

      Auch wenn ich gelegentlich solche Touren mache, muss ich doch mal böse feststellen, dass Schwierigkeitsbewertungen A-E nur eine Aussage über Kraftausdauer und Höhenangst machen. An Klettersteigen gibt es nichts, was eine überdurchschnittliche Bewegungstechnik erfordert.

      Wer sich über Brückengeländer lehnt und viele Klimmzüge drauf hat, kann auch Klettersteige gehen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

        Hallo,

        Na ja, mit den Händen auf dem Band könnte das schon gehen !

        Lg, Das Wadl
        7+ geht daweil net, aber sonst alles Paletti ! - Klettern im Höllenthal

        Kommentar


        • #5
          AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

          Zitat von Das Wadl Beitrag anzeigen
          Hallo,

          Na ja, mit den Händen auf dem Band könnte das schon gehen !

          Lg, Das Wadl
          a bissl schwieriger als die Wachthüttel-West dürfte es aber trotzdem sein...

          ich versteh's eh nicht warum man die nicht schon lange versichert hat...

          Kommentar


          • #6
            AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

            Zitat von Joa Beitrag anzeigen
            a bissl schwieriger als die Wachthüttel-West dürfte es aber trotzdem sein...
            Hallo,

            Ja, bissi !

            Lg, Das Wadl
            7+ geht daweil net, aber sonst alles Paletti ! - Klettern im Höllenthal

            Kommentar


            • #7
              AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

              Zitat von Jahn Beitrag anzeigen
              Auch wenn ich gelegentlich solche Touren mache, muss ich doch mal böse feststellen, dass Schwierigkeitsbewertungen A-E nur eine Aussage über Kraftausdauer und Höhenangst machen. An Klettersteigen gibt es nichts, was eine überdurchschnittliche Bewegungstechnik erfordert.
              das sehe ich auch so. (das hält mich allerdings nicht davon ab, manchmal einen ks zu gehen, v.a. die historischen klettersteige auf der rax sind schon was besonderes...)

              by the way, lässiges foto, jahn!

              lg,

              p.b.

              Kommentar


              • #8
                AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

                ok, das heißt das Klettersteige eigentlich so angelegt sind, dass man sich mit Seilhilfe "klimmzuartig" irgendwo hochzieht und ich eigentlich nur deshalb bei einem C-Klettersteig so schwer zu kämpfen, weil ich nicht ins Seil gegriffen habe, wie es eigentlich gedacht war...

                Die Klettersteige, die ich bis jetzt gegangen bin (HTL einmal abgesehen) waren immer auf der leichteren Seite (max C), wo es eigentlich (fast) immer möglich war nur auf dem Fels zu gehen und einfach die nächstgelegenen Anstiege auf einen Gipfel waren (Auf die Hohe Warte und den Hochstuhl kommt man von österreichischer Seite nur über KS - ich finde da merkt man auch eine ganz andere Linienführung, als es z.b. auf der Hohen Wand gibt).

                Übrigens historisch: Da gibt es wirklich interessante (schön kann man eigentlich nciht sagen, da viele im 1. Weltkrieg angelgt wurden) KS in den Karnischen Alpen, sehr zu empfehlen!!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

                  und da ich nun auch weiß, wie man Fotos hochladet

                  ein netter Tiefblick vom KobaPrunner Weg auf die Hohe Warte
                  Angehängte Dateien
                  Zuletzt geändert von Bastet; 04.11.2008, 00:24.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

                    und der geniale Blick, den man von oben hat!
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

                      Zitat von Das Wadl Beitrag anzeigen
                      Hallo,

                      Na ja, mit den Händen auf dem Band könnte das schon gehen !

                      Lg, Das Wadl
                      Es gibt immer ein paar Leute, die etwas können, das der Physik trotzt. Die haben so Klebefinger, oder Ähnliches. Je länger ich klettere, desto fassungsloser schaue ich den Experten in den glatten Wänden zu.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

                        Hi!

                        Solche Fragen kommen immer wieder..

                        Wenn man sich die Klettersteigführer durchliest, steht am Anfang meist das man alles hernehmen soll am KS was geboten wird - denn stürzen sollte man auf einem KS definitiv NICHT. Also - das Seil ist zum festhalten gedacht!

                        Das Argument mit den Klimmzügen finde ich auch nicht passend. Man kann sich zwar schon durchraufen, aber es gibt KS da wirst mit bloßer Kraft nicht durchkommen - da braucht es dann Technik.

                        lg
                        Michael

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

                          Zitat von Calimero Beitrag anzeigen

                          Das Argument mit den Klimmzügen finde ich auch nicht passend. Man kann sich zwar schon durchraufen, aber es gibt KS da wirst mit bloßer Kraft nicht durchkommen - da braucht es dann Technik.

                          lg
                          Michael

                          Vorallem bei langen und sehr schweren Klettersteigen kommt genau aus diesem Grund dann öfter der Hubschrauber, da so mancher dann in der mitte des steiges bereits keine kraft mehr hat und nicht weiter und auch nicht zurück kann.
                          ich würde sagen es ist von großem vorteil soweit wie möglich eine gute technik anzuwenden, und wenns einmal net anders geht dann handelst dich halt kurz am seil hoch.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

                            Zitat von Calimero Beitrag anzeigen
                            Das Argument mit den Klimmzügen finde ich auch nicht passend. Man kann sich zwar schon durchraufen, aber es gibt KS da wirst mit bloßer Kraft nicht durchkommen - da braucht es dann Technik.
                            So sehe ich das auch. Vor allem bei Klettersteigen, die wenig bis gar keine Klammern oder Trittstifte haben, braucht man ein gewisses Mindestmaß an Technik. Wenn man sich nur auf Leitern (sogar wenn sie überhängend sind) oder anderen künstlichen Tritten hochhanteln muss, ist in erster Linie Kraft und eine gewisse turnerische Gewandtheit erforderlich, hat aber nicht viel mit richtigem Klettern zu tun. Wenn aber nur das Seil zum Anhalten da ist und man ansonsten auf den Fels steigt, braucht es Kraft und Technik. Allein mit Am-Seil-Hochziehen wird es nicht gehen.

                            Zur eigentlichen Frage von Bastet: Das Stahlseil ist definitiv zum Anhalten gedacht und die Schwierigkeitsbewertung bezieht sich auch darauf. Natürlich kann man auf leichteren Klettersteigen oder Passagen auch "frei" gehen, aber wenn es heikel wird sollte man nichts riskieren.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen

                              Zitat von harry2501 Beitrag anzeigen
                              ich würde sagen es ist von großem vorteil soweit wie möglich eine gute technik anzuwenden, und wenns einmal net anders geht dann handelst dich halt kurz am seil hoch.
                              Zugegeben richtig. Eine ordentliche (Fuß-)Technik hilft enorm. Aber mir ist noch keine Klettersteig untergekommen, der mit Kraft allein NICHT zu schaffen ist. So wie z.B. beim Klettern in höheren Schwierigkeitsgraden, wo man halt die Technik braucht, sonst geht gar nix.

                              Aber es stimmt schon, man sollte sich vom Stahlseil nicht verleiten lassen, schlampert zu gehen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X