Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Selbstsicherung Mini Traxion

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstsicherung Mini Traxion

    Hallo!
    Ich möchte mich kommenden Winter - ich hoffe, es kommt einer - mit dem petzl mini traxion selbst sichern. Ich muss unten am Seil ein Gewicht befestigen, dass die ganze Geschichte ein bißchen auf Spannung ist. Meine Frage: Oben bieten sich wahrscheinlich Bäume und Felsen zum Befestigen des Seiles an, nur wie soll ich das Seil befestigen (2 Bandschlingen und 2 Karabiner, der Zweite als Redundanz und mit Achterknoten in die Karabiner)?
    Mit Dank im voraus, Fliegenfischer

  • #2
    AW: Selbstsicherung Mini Traxion

    Ich selber befestige mein Seil entweder an 2 Bohrhaken (Achterknoten + Schraubkarabiner) wenn vorhanden oder an einem Baum - wobei ich den Baum bei meiner Lieblingsroute meist direkt mit dem Seil umfasse (gesteckter Achter) da die Bandschlingen für den zu kurz sind..

    lg
    Michael

    Kommentar


    • #3
      AW: Selbstsicherung Mini Traxion

      je nach dicke des baumes die passende bandschlinge und einen karabiner in den du das seil hängst. wie du beschrieben hast. die redundanz ist sicher für die psyche gut, aber eigentlich nicht notwendig da du ja quasi toprope unterwegs bist und keinen ordentlichen fangstoß zusammenbringst, aber falsch ist es sicher nicht.

      Kommentar


      • #4
        AW: Selbstsicherung Mini Traxion

        danke für die antworten!!!

        Kommentar


        • #5
          AW: Selbstsicherung Mini Traxion

          Pass beim Eisklettern auf, vor allem wenns rinnt und es trotzdem sehr kalt ist. Die Zähne der Klemme sind schneller vereist und funktionsunfähig als du glaubst. Bei trockenem Eis ist´s kein Problem.
          www.chri-leitinger.at
          https://www.facebook.com/Chri.Leitinger.Guide

          Kommentar


          • #6
            AW: Selbstsicherung Mini Traxion

            Zitat von fliegenfischer Beitrag anzeigen
            Hallo!
            Ich möchte mich (...) mit dem petzl mini traxion selbst sichern.
            oioioi ... davon hab ich auch schon gehört - ohne nachgesehen zu haben:
            Hält die das aus? Ich hab eine Protrax zum Haulen im Einsatz und das Ding ist
            quer nicht grad superstabil ... geh mal davon aus es handelt sich um TR ....
            würde annehmen, dass selbst im TR so max. Gewicht(kg)*7 Belastung
            zusammenkommen, ist das nicht gefährlich mit Zacken,
            insbesondere wenn das Seil nass ist?
            - Ich hab schon mal mit einer Basic einen Seilmantel zerstört, seitdem verwend ich diese Geräte nur noch für den Aufstieg bzw. möglichst statisch.

            Grigri mit "death modification" ist vielleicht auch nix,
            weil das Seilnachführen im TR schon bei guten Bedingungen ein Krampf ist.

            Die Shunt verwendet wohl kaum ein Überlebender und Backupknoten nerven ohnehin.

            Gibts überhaupt was, das vom Hersteller für den Verwendungszweck zugelassen ist (und 2 Schrauber aufnehmen kann?)?

            Wren Industries z.B. schließen die Verwendung ihrer Geräte
            bei "sub-freezing conditions" aus (mal abgesehen davon, dass die hier schwer zu bekommen sind).

            Was ist mit dem Microcender?

            Kommentar


            • #7
              AW: Selbstsicherung Mini Traxion

              Zitat von pingus Beitrag anzeigen
              - Ich hab schon mal mit einer Basic einen Seilmantel zerstört, seitdem verwend ich diese Geräte nur noch für den Aufstieg bzw. möglichst statisch.
              schau dir in diesem zusammenhang vielleicht auch das petzl ASAP an -- das hat zwar auch zähne, diese drehen sich aber ab eine bestimmten belastung bremsend mit, um das seil nicht zu zerstören... (aller empfehlungen des herstellers beziehen sich in diesem fall übrigens nur auf die verwendung an statischen seilen!)

              Zitat von pingus Beitrag anzeigen
              Grigri mit "death modification" ist vielleicht auch nix,
              weil das Seilnachführen im TR schon bei guten Bedingungen ein Krampf ist.
              die "death modification" ist im zusammenhang mit derartigen top-rope selbstsicherungen gar nicht wirklich nötig und auch im vorstiegsmodus eher problematisch, aber grundsätzlich funktioniert dieses gerät meiner erfahrung nach auch in dieser anwendung relativ gut. ein bisserl mühsamer als mit einer steigklemme ist es halt schon, aber dafür braucht man auch nichts umbauen, wenn man wieder nach unten will, was letzlich ganz wesentlich dazu beträgt, bedeutsame irrtümer und fehler zu vermeiden! ich würde übrigens vorsichtshalber unbedingt immer ein zweites einfaches system z.b. petzl TIBLOC zur sicherheit parallel mitlaufen lassen.

              Zitat von pingus Beitrag anzeigen
              Gibts überhaupt was, das vom Hersteller für den Verwendungszweck zugelassen ist (und 2 Schrauber aufnehmen kann?)?
              zwei schauber bzw. verlässliche lösungen zur eingrenzung von querbelastungen wären hier wirklich wünschenswert!

              petzl liefert allerdings das oben bereits angesprochne ASAP offenbar auch nur mit einem OK TRIACT (symetrischer ovalförmiger karabiner mit verschlusssicherung) aus, während vermutlich verschraubte edelstahl rapidglieder in dieser anwendung evtl. noch bessere werte aufweisen dürften.

              als absolute notlösung, statt eines zweiten redundanten karabiners, ist mir übrigens auch schon die empfehlung einer zusätzlichen durchgefädelten dünnen dyneema-schlinge parallel zum tragenden karabiner untergekommen.
              Zuletzt geändert von mash; 19.10.2007, 02:45.

              Kommentar


              • #8
                AW: Selbstsicherung Mini Traxion

                Zitat von pingus Beitrag anzeigen
                oioioi ... davon hab ich auch schon gehört - ohne nachgesehen zu haben:
                Hält die das aus?
                Hallo!

                Also Petzl empfiehlt für diesen Einsatzbereich das Petzl Basic oder eben das Mini-Traxion. Letzteres verwende ich selber und bin sehr zufrieden - es läuft sicher am Seil und hat mir den Mantel vom Seil bis jetzt auch nicht zerstört auch wenn ich mich mal heftiger reingesetzt habe. Ich denke das bei der Verwendung von einem Karabiner mit zusätzlicher Sicherung (ich verwende den Belay-Master) ein 2ter Karabiner entfallen kann.

                Was bei mir gar nicht funktioniert hat ist das empfohlene hintersichern mit dem Tibloc - hat da wer Erfahrungen wie das besser gehen könnt?

                lg
                Michael

                Kommentar


                • #9
                  AW: Selbstsicherung Mini Traxion

                  Hab für den Solo-Vorstieg den Soloist von Wren Indurstries. Der geht auch fürs Topropeklettern. Vorteil es kann sich nix verdrehen, die Klemme besitzt keine scharfen Zähne. Im Winter hab ich den Soloisten noch nicht verwendet, kann daher keine Angaben machen. Grundsätzlich ist mir die Basic fürs reine Topropen aber lieber.
                  www.chri-leitinger.at
                  https://www.facebook.com/Chri.Leitinger.Guide

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Selbstsicherung Mini Traxion

                    Zitat von Calimero Beitrag anzeigen
                    ... das Mini-Traxion. Letzteres verwende ich selber und bin sehr zufrieden - es läuft sicher am Seil und hat mir den Mantel vom Seil bis jetzt auch nicht zerstört auch wenn ich mich mal heftiger reingesetzt habe.
                    http://en.petzl.com/ProduitsServices...P07600-F_W.pdf
                    Das steht drin:
                    - 2,5kN work load, max. 6,6kN break load
                    - keine Querbelastung, das Seil muss sauber auf der Rolle liegen
                    - Mantelriss ab 4,8kN

                    Das Teil beschädigt das Seil also ab 4,8kN (489,6kg),
                    d.h. das "gesicherte" Gewicht muss also selbst für Belastungen wie sie im TR
                    auftreten (z.B. 90° Pendel - von einem 180° ganz zu schweigen) unter 70kg liegen ...
                    Müsste mich mal mit Klumpert auf die Waage stellen, oder in Mechanik nachschlagen .
                    Wie auch immer, die Geschichte mit der Querbelastung
                    (die sich mit meinen Protrax-Erfahrungen deckt) disqualifiziert die Minitrax für mich.

                    Zitat von mash Beitrag anzeigen
                    schau dir in diesem zusammenhang vielleicht auch das petzl ASAP an -- das hat zwar auch zähne, diese drehen sich aber ab eine bestimmten belastung bremsend mit, um das seil nicht zu zerstören...
                    Interessant, was kostet das Teil?
                    Zuletzt geändert von pingus; 19.10.2007, 09:01.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Selbstsicherung Mini Traxion

                      Zitat von pingus Beitrag anzeigen
                      http://en.petzl.com/ProduitsServices...P07600-F_W.pdf

                      Das Teil beschädigt das Seil also ab 480N (489,6kg),
                      4,8KN = 4800N (Kilo= *1000)
                      1KN ~ 100kg

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Selbstsicherung Mini Traxion

                        Zitat von csaf3256 Beitrag anzeigen
                        4,8KN = 4800N (Kilo= *1000)
                        1KN ~ 100kg
                        schon bemerkt & ausgebessert

                        Btw, 1kN = 101,97kg
                        Zuletzt geändert von pingus; 19.10.2007, 09:05.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Selbstsicherung Mini Traxion

                          Zitat von Calimero Beitrag anzeigen
                          Was bei mir gar nicht funktioniert hat ist das empfohlene hintersichern mit dem Tibloc - hat da wer Erfahrungen wie das besser gehen könnt?
                          was genau funktioniert bei dir da nicht?

                          ich lass den tibloc einfach oberhalb des grigri an einer bandschlinge mitlaufen... währen des kletterns wird er praktisch unmittelbar mit dem grigri mitgeschoben, stört dort aber kaum, im belastungsfall hängt er dann um die länge der schlinge höher.

                          beim Pit Schubert findest im kapitel "Die Seilklemme ersetzt den Seilpartner" als abschließenden lösung eine etwas andere empfehlung, die allerdings die verwendung eines brustgurts voraussetzt. natürlich wirkt das dort beschriebene auf den ersten blick fast noch besser, weil sich derart die beiden geräte gegenseitig noch viel weniger stören können, allerdings dürfte es sich in der praxis vielleicht doch wieder ein wenig hinderlich od. zumindest gewöhnungsbedürftig anfühlen.

                          Zitat von pingus
                          Interessant, was kostet das Teil?
                          wenn ich mich recht erinnere, so um die € 130,-

                          (beim bergfuchs haben's es sogar lagernd gehabt, um es sich einmal ein bisserl genauer anzusehen!)

                          jedenfalls war's mir persönlich dann letztlich doch wieder zu teuer!
                          ...was ich übrigens auch im bezug auf die wren industries produkte, den petzl IQ und sogar schon den belay master bemängeln würde!

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Selbstsicherung Mini Traxion

                            @ Mash
                            Für einen neuen Soloisten hab ich beim Vasold in Liezen gerade mal 65,- Euronen oder damals eben 900,- ATS gelöhnt.
                            www.chri-leitinger.at
                            https://www.facebook.com/Chri.Leitinger.Guide

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Selbstsicherung Mini Traxion

                              Hallo

                              Den ASAP würde ich beim klettern nicht unbedingt empfehlen.
                              Der ASAP ist ein sehr gutes Gerät beim Einsatz im Seilunterstützten Höhenzugang.
                              Als mitlaufende Sicherung im eher "sauberen" Arbeitsbereich (Rückenauffangöse) hätte ich keinerlei bedenken.
                              Am Felsen, eingehängt vor dem Körper, spricht schon einiges dagegen.
                              Der ASAP ist nur für sehr wenige Seiltypen freigegeben- Antipodes 11, 10,5 und ein Edelweiss-Arbeitsseil.

                              Die Empfehlung vom Pit Schubert (Klemme und Tibloc)würde ich 1:1 umsetzen.
                              Besser unbequem als im Rollstuhl oder in der Urne!

                              lg
                              tch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X