Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Richtig einbinden! ???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Richtig einbinden! ???

    Hallo liebe Klettergemeinde.

    Als erstes möchte ich alle herzlich begrüßen und bin froh als "Neuling" auf diese Seite gestoßen zu sein. Vermutlich starte ich auch gleich mit einer dummen frage die einigen ein lächeln ins Gesicht zaubert aber dann habe ich zu mindest für ein wenig Spaß gesorgt.

    Vor einigen Tagen bin ich auf den geschmack gekommen und habe mir auch eine "Einsteigerset" in der Halle gekauft. Und Nun zu meiner Frage was den Gurt angeht. es handelt sich um den "Singing Rock Balance" wie man mir dort gezeigt hat habe ich dann das Seil in die Anseilschlaufe einbeunden.

    Zuhause angekommen guckte ich in die Bedinungsanleitung und stellte fest das dort das Seil "anders" eingebunden werden soll. Jetzt bin ich ein wenig verunsichert was den jetzt richtig ist.

    Binde ich das Seil jetzt so ein wie man es mir in der Halle gezeigt hat siehe Grafik1 (balance_lg_1.jpg )

    oder wie es laut Hersteller angegeben wird ( http://www.singingrock.com/article.a...&nLanguageID=2 ) bzw. wie in Grafik2 zu sehen ist ( balance_lg_1.jpg )....

    Hat jemand diesen Gurt und wie bindet ihr Euch ein! Vielleicht bin ich ja ein wenig schissig aber ich möchte halt nicht aus größerer Höhe auf den Boden klatschen.....

    Ich danke Euch schon jetzt für eure Antworten und bitte diese Unwissenheit zu entschuldigen....

    LG, Scott
    Angehängte Dateien

  • #2
    AW: Richtig einbinden! ???

    Da trittst Du wieder was los
    Wenn Du auf den Geschmack gekommen bist, dann wirst Du vielleicht bislang nur Toprope geklettert sein. Da ist die erste Methode in Ordnung.
    Du kannst Dir aber gleich angewöhnen, es für alle Fälle richtig zu machen, dann ist Methode zwei besser (weil ein einfaches Materialversagen hier nicht zur Katastrophe führt). Damit kannst Du dann auch mal vorsteigen.
    Gruß, Joachim

    Kommentar


    • #3
      AW: Richtig einbinden! ???

      Hallo Joachim,

      vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja - bisher bin ich nur Toprope geklettert. Und wenn ich dann sehe wie "dünn" das Material wirkt ist das schon ein komisches Gefühl sich darauf verlassen zu müssen....

      Gruß, Scott

      P.S. Was trete ich den jetzt los? Hab ich bei der Suchfunktion etwas übersehen

      Kommentar


      • #4
        AW: Richtig einbinden! ???

        Zitat von scdo
        P.S. Was trete ich den jetzt los? Hab ich bei der Suchfunktion etwas übersehen
        Suchen: "Einbinden" Da findest Du schon mal einiges.
        Das meinte ich aber nicht. Typischerweise sind Anfragen nach Lehrmeinungen kontrovers diskutiert (hier und in anderen Foren).

        Gruß, Joachim

        Kommentar


        • #5
          AW: Richtig einbinden! ???

          Also reißen wird dir die Anseilschlaufe auch bei einem Vorstiegssturz sicher nicht. Die Anseilschlaufen müssen nach UIAA Norm so dimensioniert sein, dass sie einer Belastung von 15 kN standhalten. Die Gurte übertreffen dies aber ohnehin meist, da das Bandmaterial bei den meisten Herstellern auf 22kN ausgelegt ist.

          Wenn bei einem Sturz ein Fangstoß dieser Größenordnung eintritt, dann ist es sowieso ziemlich wurscht, ob dein Gurt hält oder nicht, weil deine inneren Organe dann ganz andere Probleme haben.
          Auch das Redundanz-Argument halte ich nicht für besonders haltbar, weil angenommen du bindest dich parallel zur Anseilschlaufe ein und die obere Schlaufe am Hüftring reißt: Dann bist du nur noch an den Beinschlaufen im Gurt drin, d.h. dich drehts mit den Kopf nach unten und dann fällst du einfach aus den Beinschlaufen raus. Das Ergebnis wäre also so oder so das gleiche.
          Und letztlich ist das ganze dann sowieso ein theoretisches Was-wäre-wenn-Spiel, weil solch hohe Fangstöße in der Praxis ohnehin nicht auftreten können.

          Die Entscheidung für das Einbinden durch die Anseilschlaufe oder parallel zu dieser hat andere Argumente. Hier ist ein recht netter Artikel darüber:
          http://www.alpin.de/onlinekurse/news...c-bb978cbde02b

          Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann machst du's einfach so, wies in der Beschreibung deines Gurtes angegeben ist. Damit kann man auf jeden Fall nichts falsch machen.

          Das wichtigere ist eher, dass du deinen Gurt ab und an mal auf Verschleiß hin überprüfst, also ob alle Nähte noch in Ordnung sind (dies kann man Aufgrund des farblich abgesetzen Fadens leicht sehen) oder ob Teile des Gurtes durchgescheuert sind (v.a. die Beinschlaufenverbindung ist davon schnell betroffen). Weil wenn irgendwas an deinem Gurt reißt, dann liegt das entweder an Abnutzung oder Fehlbehandlung (Kontakt des Gurtes mit Säure, etc).

          Siehe zu der Thematik auch Pit Schuberts "Sicherheit und Risiko in Fels und Eis - Band I" Seite 93ff.
          lg deconstruct

          Kommentar


          • #6
            AW: Richtig einbinden! ???

            Bitte wie in Grafik 2 Anseilen.

            Deco danke für den Link, die Diskussion die in dem Artikel stattfindet ist interessant, aber für mich gibt es nicht ein schlüssiges Argument, das für die dort favorisierte Methode spricht. Der genannte Nachteil (vergrößerte Sturzhöhe) ist zwar gering aber durchaus vorhanden. Weiters muss ich das Seil beim clippen weiter raufziehen...
            We are young
            So let’s set the world on fire
            We can burn brighter than the sun

            Kommentar


            • #7
              AW: Richtig einbinden! ???

              @ - all....

              Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Das hat mir sehr geholfen. Auch der Link fand ich sehr interessant!

              mfg,

              scott

              Kommentar


              • #8
                AW: Richtig einbinden! ???

                ... entwspricht es der Lehrmeinung, dass in Bild 2 das Seil NICHT durch den zentralen Anseilpunkt geführt ist ?! ...meiner Ansicht nach muß das Seil UNBEDINGT DURCH den zentralen Befestigungspunkt geführt sein!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Richtig einbinden! ???

                  Ich möchte nur darauf aufmerksam machen, daß das Bild 2 in "alpin.de" (dem Link von deconstruct) NICHT der österreichischen Lehrmeinung entspricht (der Link ist auch ein deutscher).
                  Soll jetzt nicht heißen, daß es schlecht ist, ich stelle es nur wertfrei fest.
                  Auch in den Lehrbehelfen des öst. Kuratoriums für alpine Sicherheit (z.B. der Sportkletterfibel) wird ausdrücklich so NICHT angeseilt.

                  Wenn du das als österreichischer Guide bei einem Gast so machst (egal ob du jetzt privat als Guide aus Gefälligkeit, oder als Halbprofi oder Profi unterwegs bist), und es passiert irgend etwas, wird bei Gericht dein Verhalten mit dem sachgerechten Verhalten einer hypothetischen Maßfigur verglichen ("ein besonnener und einsichtiger Mensch aus dem Verkehrskreis des Schädigers, ausgestattet mit dessen Sonderwissen").
                  Dann hast du schlechte Karten, weil du nicht nach offiziellem Sonderwissen gehandelt hast.

                  Da wir hier in einem österreichischen Forum sind, warne ich davor, sich so anzuseilen (in Österreich, oder im Ausland als Österreicher mit Partner- oder Gruppenverantwortung).
                  Dabei ist es jetzt völlig egal, ob die auf dem Link empfohlene Anseilmethode gut oder schlecht ist.

                  Zitat von deconstruct
                  Auch das Redundanz-Argument halte ich nicht für besonders haltbar, weil angenommen du bindest dich parallel zur Anseilschlaufe ein und die obere Schlaufe am Hüftring reißt ...
                  Das ist extrem unwahrscheinlich, da die Hauptbelastung jedenfalls auf den unteren Ring kommt.
                  Ich persönlich halte mich an die österreichische Lehrmeinung und binde mich niemals in die Anseilschlaufe ein, schon allein weil mir das Herumgeschlankere des Seils in der "Anseilschlaufe" auf den Keks geht.
                  Ich nenn das Ding auch nicht Anseilschlaufe, sondern Standschlaufe oder Selbstsicherungsschlaufe, damit niemand auf deutsche Ideen kommt.
                  LG, bp
                  Zuletzt geändert von blackpanther; 01.05.2007, 19:19.
                  [SIZE="2"][SIZE="1"]Good bye ...[/SIZE][/SIZE]

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Richtig einbinden! ???

                    Zitat von blackpanther
                    Ich persönlich halte mich an die österreichische Lehrmeinung und binde mich niemals in die Anseilschlaufe ein, schon allein weil mir das Herumgeschlankere des Seils in der "Anseilschlaufe" auf den Keks geht.
                    Ich nenn das Ding auch nicht Anseilschlaufe, sondern Standschlaufe oder Selbstsicherungsschlaufe, damit niemand auf deutsche Ideen kommt.
                    LG, bp
                    Ich seh das genau so.
                    La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
                    [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Richtig einbinden! ???

                      Zitat von blackpanther
                      Ich nenn das Ding auch nicht Anseilschlaufe, sondern Standschlaufe oder Selbstsicherungsschlaufe, damit niemand auf deutsche Ideen kommt.
                      Ich seile mich i.d.R. auch nicht an der Anseilschlaufe ein, sondern parallel zu dieser, und das obwohl ich Deutscher bin

                      Ich glaube nicht, dass das Einbinden in die Anseilschlaufe überhaupt eine Lehrmeinung des DAV ist. Ich hab grad in den Panoramas gekramt, und zumindest einen Artikel (DAV Panorama 2/2003) der Sicherheitsforschung gefunden, der am Rande auf unser Problem eingeht (der Artikel geht eigentlich um die Brustgurt/Hüftgurt-Diskussion).
                      Auf jeden Fall ist dort eine Abbildung enthalten, die das Einbinden mit Hüftsitzgurt zeigt. Diese Abbildung zeigt genau die von dir präferierte Methode des Einbindens parallel zur Anseilschlaufe
                      lg deconstruct

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Richtig einbinden! ???

                        Also ich hoffe ich werde hier nicht gleich gesteinigt und muss auch gleich dazu sagen, dass ich mich weder mit dem Thema bislang intensiv auseinandergesetzt habe, also sicher kein Profi bin.

                        Aber ich binde mich so ein, wie wir das im Kletterkurs gelernt haben und das sieht anders aus. Ich binde mich in die obere Schlaufe und in die Anseilschlaufe ein, was den Vorteil hat, dass der Schwerpunkt etwas höher ist. Meiner Meinung nach gibt es da gegen das Einbinden parallel zur Anseilschlaufe keine Nachteile.
                        Expect the unexpected.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Richtig einbinden! ???

                          Zitat von running_student
                          Aber ich binde mich so ein, wie wir das im Kletterkurs gelernt haben und das sieht anders aus. Ich binde mich in die obere Schlaufe und in die Anseilschlaufe ein, was den Vorteil hat, dass der Schwerpunkt etwas höher ist. Meiner Meinung nach gibt es da gegen das Einbinden parallel zur Anseilschlaufe keine Nachteile.
                          Das heißt, die Hauptlast beim Sturz geht zuerst einmal auf die Schlaufe am Hüftring.
                          Ob das optimal für Nieren und Leber ist, wage ich nicht zu beurteilen.
                          Jedenfalls wird diese Methode meines Wissens von den Gurtherstellern weder getestet noch empfohlen, aber ich kann mich natürlich täuschen, weil ich von dieser Art sich einzubinden das erste Mal höre.
                          Zuletzt geändert von blackpanther; 02.05.2007, 00:17.
                          [SIZE="2"][SIZE="1"]Good bye ...[/SIZE][/SIZE]

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Richtig einbinden! ???

                            Hör ich auch zum ersten mal. Reißen tut der obere Ring natürlich auch nicht, der im Falle eines Sturzes zuerst belastet wird. Aber ich könnt mir auch vorstellen, dass so ein Sturz nicht so angenehm wird, weil die Belastung sehr ungleichmäßig verteilt ist und mehr auf den Hüftring geht. Denke nicht, dass das so gut ist. Ich würd mich so nicht anseilen. Entweder Anseilschlaufe oder parallel dazu. Diese Methoden sind getestet und daher ist man hier auf der sicheren Seite.
                            lg deconstruct

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Richtig einbinden! ???

                              @Blackpanther
                              Ich glaube du täuscht dich..

                              Auf den meisten Kletterkursen vom ÖAV wird zum großteil die Variante anseilen am Anseilring gelehrt.

                              Da es auch völlig egal ist ob man sich parallel oder im Anseilring anseilt wird es da auch glaube ich nie zu einem rechtlichen Problem kommen. Überhaupt da sich die Lehrmeinung regelmäßig ändert..

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X