Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wie gut ist die Windstärke bei Föhnlagen eigentlich prognostizierbar?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie gut ist die Windstärke bei Föhnlagen eigentlich prognostizierbar?

    Was ich mich frage: Sind Metereologen eigentlich in der Lage, z.B. 12 bis 24 Stunden im Voraus einigermassen genau einzuschätzen, mit welchen Windstärken bei einem Föhnereignis gerechnet werden muss?

    Man liest in den Vorhersagen dann immer Formulierungen wie "deutlich spürbar", "stark", usw., aber ich muss sagen, es fällt mir auch als fast täglicher Leser von Wettervorhersagen schwer einzuschätzen, wieviel ich mir da z.B. in km/h darunter vorzustellen habe (im Nachhinein kann ich ja nachschauen, wieviel km/h in Böen z.B. Innsbruck Universität für die Stadt, bzw. der Patscherkofel für den Berg gemessen hat). Will sagen, ich hab so ungefähr eine Ahnung ab wieviel km/h eine Bergtour wirklich ungemütlich wird, bzw. ich die Pflanzen vom Balkon retten sollte soweit möglich weil 70 oder 80 km/h dann doch die Blätter physisch zerstören, aber mir fällt es schwer das in Beziehung zu den Voraussagen zu setzen.

    Liegt das jetzt daran, dass eine halbwegs zuverlässige Prognose schlicht nicht möglich ist, oder liegt es daran dass der Transfer "der Meterologe weiß wie ruppig es voraussichtlich wird, schreibt seine Prognose, und ich kann das dann einordnen" nicht funktioniert, weil ich nicht weiß was z.B. "deutlich spürbar" in km/h meinen könnte.

    Dass sich Föhn punktuell sehr verschieden auswirkt ist mir natürlich bewußt, aber so gewisse Muster (wo ist man eher geschützt, wo greift er voll durch) stellen sich ja doch immer wieder ein.

  • #2
    AW: Wie gut ist die Windstärke bei Föhnlagen eigentlich prognostizierbar?

    Föhnlagen sind generell schwer prognostizierbar. Wann, wo und wie stark der Föhn durchgreift ist noch einmal schwerer vorherzusagen.

    Was man sich unter leichtem, starkem, mäßigem Wind (etc.) vorzustellen hat ist definiert: https://de.wikipedia.org/wiki/Windgeschwindigkeit
    Zuletzt geändert von schrutkaBua; 28.05.2016, 19:31.
    ----

    Kommentar


    • #3
      AW: Wie gut ist die Windstärke bei Föhnlagen eigentlich prognostizierbar?

      Vorsicht! Die Beaufortskala ist in Österreich unbekannt!
      http://www.wetteran.de

      Kommentar


      • #4
        AW: Wie gut ist die Windstärke bei Föhnlagen eigentlich prognostizierbar?

        Hallo,

        ich bin zwar metereologisch bestenfalls halbgebildet, für eines meiner weitern Hobbies (Modellfliegen) verwende ich aber folgenden Link:

        https://www.windfinder.com/

        Die Vorhersagen stimmen normalerweise so halbwegs.

        Liebe Grüße
        Andreas

        Kommentar


        • #5
          AW: Wie gut ist die Windstärke bei Föhnlagen eigentlich prognostizierbar?

          Eine genaue Windgeschwindigkeit lässt sich natürlich nur sehr schwer vorhersagen, da Föhn sehr böig ist. Die höchsten Windgeschwindigkeiten liegen dann deutlich über den normalerweise angegebenen mittleren Windgeschwindigkeiten.
          Wie stark der Föhn dann an gewissen Orten ist, würde ich auch eher statistisch mit früheren Föhnereignissen vergleichen: Geländeeffekte spielen da eine große Rolle.

          Ob der Föhn regional stark oder schwach ausfallen wird, lässt sich schon zumindest grob vorher sagen: Wenn der Föhn in erster Linie durch den Druckunterschied Alpensüdseite vs. Alpennordseite hervorgerufen wird, werden die Windgeschwindigkeiten auch eher gering ausfallen. Wenn allerdings der Druckgradient durch die großräumige Anströmung in der Höhe (z.B. aus Süden bei Südföhn) noch unterstützt wird, werden die Windgeschwindigkeiten auch deutlich höher ausfallen. Einen Föhnsturm mit 100km/h am Patscherkofel wirst du ohne passende Anströmung nicht zusammen bekommen.

          Aber ja, im Endeffekt kommen Formulierungen wie "deutlich spürbar" daher, dass Prognostiker mit genauen Zahlen nur verlieren können
          Wobei man ja auch dazu sagen muss: Für einzelne Orte ließen sich eben über die Statistik schon relativ genaue Vorhersagen treffen. Aber das lässt sich bei Föhn halt nicht in eine 0815-Wettervorhersage verpacken. Die ZAMG kann halt schlecht schreiben: Innsbruck 10m/s, Imst 5m/s, Ellbögen 15m/s, Wörgl 8m/s, Telfs 7m/s, ...

          Kommentar


          • #6
            AW: Wie gut ist die Windstärke bei Föhnlagen eigentlich prognostizierbar?

            Wobei meiner Meinung nach bei der Vorhersage zu sehr auf den Druckgradienten und zu wenig auf die Stabilität geachtet wird. Auch bei 14 hPa gradient kann sich im Winter der vorfoehnige West im Inntal noch halten..

            Im Sommer bricht er leichter durch bzw. Geht nahtloser vom taleinwind in Föhn über. Allerdings ist im Sommer die anstroemung oft schwächer und weil beide alpenseiten durch die Sonne beheizt werden, auch der Luftmassenunterschied geringer.

            Laut Berichten weht der Föhn am Glungezer sogar noch stärker als am Patscherkofel. Ohne Messdaten aber schwer zu belegen.
            http://www.wetteran.de

            Kommentar


            • #7
              AW: Wie gut ist die Windstärke bei Föhnlagen eigentlich prognostizierbar?

              Zitat von DonVitoCorleone Beitrag anzeigen
              Eine genaue Windgeschwindigkeit lässt sich natürlich nur sehr schwer vorhersagen, da Föhn sehr böig ist. Die höchsten Windgeschwindigkeiten liegen dann deutlich über den normalerweise angegebenen mittleren Windgeschwindigkeiten.
              Eigentlich interessiert mich sowieso viel mehr das Maximum an Windgeschwindigkeit das ich in Böen zu erwarten habe. Können die Böen den 60 km/h-Bereich, den 80 km/h-Bereich, oder gar den 100 km/h-Bereich erreichen?

              Weil die Böen sind das, was mich am Berg wegweht (in Tirol noch nicht, aber in Kroatien bei Bora bin ich tatsächlich mal per Luftfracht im nächsten Dornenbusch gelandet...), bzw. im Tal den Wäscheständer zum Flugobjekt macht und diverse Pflanzen rupft.

              Frage die sich daraus ergibt: Ist diese maximale Geschwindigkeit in Böen jetzt leichter oder schwerer prognostizierbar als der Mittelwind?

              Wie stark der Föhn dann an gewissen Orten ist, würde ich auch eher statistisch mit früheren Föhnereignissen vergleichen: Geländeeffekte spielen da eine große Rolle.
              Eh klar, da hilft einem als ortsansässigen eh die Erfahrung. Ich weiß auch nicht, wieviele km/h ich jetzt frontal auf die Wohnung krieg (westliches Hötting, 80 Höhenmeter über der Stadt und ca. 100 Meter von der Hangkante entfernt), aber ich kann ungefähr einschätzen, was bei mir passiert wenn die Uni-Messstation so und so viel misst. Halt leider erst im Nachhinein...

              Kommentar

              Lädt...
              X