Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wetterbericht: gewittriger Schauer/Gewitter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wetterbericht: gewittriger Schauer/Gewitter

    In den Wetterberichten liest man gelegentlich etwas von "gewittrigen Schauern", "Gewitter", "Wärmegewitter" oder "gewittriger Starkregen".

    Physikalisch gesehen gibt es keinen Unterschied. Ein Gewitter ist ein Gewitter, egal ob es nur einen Blitz oder viele Blitze erzeugt, ob es sich nur um Erdblitze oder nur um Wolkenblitze handelt.

    GEWITTRIGE SCHAUER

    Wenn Meteorologen von "gewittrigen Schauern" reden, ist dies in der Regel eine abgeschwächte Formulierung, d.h., das Gewitter ist eher schwach, bringt kurz etwas Starkregen, ein paar Erdblitze, aber meist keine Unwettererscheinungen (Hagel, Sturm, Starkregen mit Sturzflutgefahr).

    Typischerweise treten "gewittrige Schauer" hinter einer Kaltfront auf, wenn Höhenkaltluft für "Aprilwetter" sorgt, also ein Wechselspiel aus kurzen sonnigen Phasen und größeren Quellwolken, ab und zu mal ein Regenguss, der eben auch mit Blitz und Donner einhergehen kann. Im Winterhalbjahr sind da durchaus auch Sturmböen mit von der Partie, wobei inneralpine Gewitter extrem selten sind.

    Um es zu betonen: auch gewittrige Schauer können für den Bergsteiger gefährlich sein, da besonders bei diesen überwiegend Erdblitze auftreten und bei exponierter Lage entsprechend erhöhte Blitzschlaggefahr besteht.
    Vorsicht ist auch geboten, wenn sich die Meteorologen irren und die Gewittergefahr verharmlosen. So sind trotz angekündigter gewittriger Schauer durchaus heftige Gewitter möglich, gerade bei schwülwarmer Luft oder hochsommerlichen Temperaturen. Ich bringe dazu ggf. Beispiele aus Wetterberichten.

    WÄRMEGEWITTER

    Sie treten meist dann auf, wenn die starke Tageserwärmung zu Überentwicklungen (wie es beim Flugwetter heißt) und isolierten Gewitterbildungen führt. Sie sind meist nur von kurzer Dauer (30-60min), jedoch oft ortsfest und daher anfällig für lokale Sturzfluten und kleinen Hagel.
    Sie entstehen meist bei Hochdrucklagen, wenn es allgemein sonnig ist und Gewitterbildungen sonst die Ausnahme bleiben. Alpenweit bekannt für Wärmegewitter ist etwa die Region zwischen Fischbacher Alpen und Wechsel, aber auch Südtirol. Außerhalb der Alpen ist es mäßig-steiles Hügelland wie zwischen Böhmerwald, Mühl- und Waldviertel.

    GEWITTRIGER STARKREGEN

    Ein Paradebeispiel hierfür ist der 8.August 2011 in Kärnten. Typisch hierfür: über der Poebene und Friaul-Venezien entstehen bei Südwestwind in der Höhe teils heftige Gewitter, oft verbunden mit sintflutartigem Regen, großen Hagel und schweren Sturmböen, nicht selten auch mit (teils starken) Tornados. Das Feuchteangebot liefert die (warme) Adria, die Aufwärtsbewegungen werden durch die Südalpen verstärkt. Während Hagel und Sturm auf die italienische Seite beschränkt sind, bekommt Kärnten den Ambossregen ab. Wenn die Gewittertätigkeit über Italien immer wieder angefacht wird, hält der schauerartig verstärkte Regen in Kärnten an. Gelegentlich blitzt es aus dem Amboss. Das ist typischer, gewittriger Starkregen. Hauptunterschied zu anderen Gewittern: Es handelt sich um flächigen Regen, der zwar gebietsweise schwächer ausfallen kann, aber nicht gänzlich aufhört, und sonst keine Begleiterscheinungen wie Hagel/Sturm hervorruft.

    Selbiges passiert, wenn ein großes Gewittersystem vom Tessin, Lombardei und Graubünden ostwärts zieht, und der Ambossregen Nordtirol erfasst. Auch Wien erfasste am 7. August, nachmittags, gewittrigen Starkregen, während es im südlichen Steinfeld bis zum Nordburgenland kräftige Gewitter waren, die zusätzlich kleinen Hagel und Sturmböen verursachten.

    GEWITTER

    Steht sonst nichts dabei, so sind meist Gewitter unter Front- bzw. großräumigen Hebungseinfluss gemeint. Hier gibt es einige Varianten, wobei im Wetterbericht für den Normalverbraucher die Ursachen selten erwähnt werden, z.B. nahezu ortsfeste Kaltfronten, rasch ziehende Kaltfronten, verwellende (teils rückläufige) Kaltfronten, Höhentroge, etc...

    Die meisten Gewitter entstehen nicht an der Kaltfront selbst, sondern davor, wo es warm und vor allem feucht genug ist. Wenn dies passiert, bedeutet das Gewitter also nicht, dass die Front schon durch ist. Es können sich neuerlich Gewitter entwickeln, und zwar so lange, bis die Front den absoluten Feuchtegehalt senkt.

    Auch das passierte am 7. August: die Kaltfront befand sich über dem Alpenvorland und über der nördlichen Steiermark schoss eine Gewitterzelle nach der anderen hoch, die nordostwärts zog. Das ging erstmal so weiter, bis die erste Staffel der Kaltfront ankam.

    Gewitter direkt an der Kaltfront sind selten, und treten häufiger im Winterhalbjahr auf. Auch kann sich vorlaufend zur Kaltfront in der günstigen Luftmasse eine Gewitterlinie bilden, die die Rolle der Kaltfront übernimmt (die Kaltfront selbst bringt dann gar nichts oder nur etwas Regen).

    ***

    linienhaft

    Wenn von linienhaften oder linienförmigen Gewittern die Rede ist, besteht die Hauptgefahr im Wind. Die Gewitter ziehen dann in hohem Tempo durch, bringen nur kurzzeitig Starkregen oder kleinen Hagel, dafür Sturmböen oder sogar Orkanböen. Oft handelt es sich dann um einen Verbund mehrerer Gewitter, die eine größere Fläche abdecken.

    kräftig und heftig

    Eine subjektive Steigerung. In den Auswirkungen meist auf Starkregen und Hagel bezogen. Heftig heißt dann großer Hagel (> 2 cm), Sintflut und evtl. Orkanböen. Bestenfalls steht das dabei.

    vereinzelt, einzelne, ein paar, einige , verbreitet

    In dieser Reihenfolge eine Steigerung, was die Häufigkeit von Gewittern betrifft. Wobei gewittrige Schauer selten alleine sind, vereinzelt liest man eher im Zusammenhang mit Wärmegewittern.

    FAZIT

    Im Gebirge ist die Blitzschlaggefahr immer am höchsten, dann gilt es im Falle eines Gewitters ein paar Verhaltensregeln zu beachten, darunter...

    ...metallene Gegenstände/Stöcke weit vom Körper entfernt liegen lassen

    ...sich flach am Boden zusammenkauern (Schrittspannung!!!!)

    ...exponierte Orte verlassen, nicht unter isoliert stehenden Bäumen/Baumgruppen Schutz suchen

    ...sich von Bergseen/Wasserflächen fernhalten (Leitfähigkeit)

    ...lange genug warten, bis das Gewitter durch ist (Blitze schlagen sowohl weit vor dem Gewitter als auch dahinter ein: Ambossblitze, oft positiv geladen und sehr energiereich, im Extremfall bis zu 20 km vom Niederschlagsbereich entfernt)

    ****

    Nach dem Blitzschlag folgt der Regen (Überflutungen, Murenabgänge, trockengelegte Bachbette, die plötzlich gefüllt sind, Hangrutsche, Steinschlag,...) sowie der Sturm (etwa auf ausgesetzten Wegen, Graten, Gipfel). Hagel macht erst Aua, wenn er eine bestimmte Größe erreicht.

    Man hat alles richtig gemacht, wenn man vor dem Gewitter entweder gar nicht raufgeht, oder schon wieder unten ist.

    Gruß,Felix
    Zuletzt geändert von Exilfranke; 09.08.2011, 13:46.
    http://www.wetteran.de

  • #2
    AW: Wetterbericht: gewittriger Schauer/Gewitter

    Super Info

    Frage noch dazu, wie siehts mit Elmsfeuer und der damit verbundenen Gefahren aus?

    Und einen kleinen Nachtrag zum Fazit hätte ich noch, die meisten Zelte sehen zwar aus wie ein Farradayscher Käfig, haben aber Plastikunterteile, somit schlägt der Blitz da auch sehr gerne ein, wird dann aber durch die Personen im Zelt abgeleitet, also hochgefährlich bei Gewitter

    Kommentar


    • #3
      AW: Wetterbericht: gewittriger Schauer/Gewitter

      Zitat von Nicolas Wallner Beitrag anzeigen
      Super Info

      Frage noch dazu, wie siehts mit Elmsfeuer und der damit verbundenen Gefahren aus?

      Und einen kleinen Nachtrag zum Fazit hätte ich noch, die meisten Zelte sehen zwar aus wie ein Farradayscher Käfig, haben aber Plastikunterteile, somit schlägt der Blitz da auch sehr gerne ein, wird dann aber durch die Personen im Zelt abgeleitet, also hochgefährlich bei Gewitter
      ich hab im Mai auf der Tockneralm beim Gipfelkreuz das Pikelsausen hautnah erlebt, da hört man es so richtig surren und bei den Leuten mit langen Haaren standen diese nach oben, da heißts dann nur laufen was das Zeug hält
      Meine Fotos http://www.flickr.com/photos/52025336@N08/

      Kommentar


      • #4
        AW: Wetterbericht: gewittriger Schauer/Gewitter

        Vielen Dank für diesen sehr informativen Bericht!! Wenn ich von Gewitter oder auch gewittriger Schauer lese, dann bleibe ich ehrlich gesagt zu Hause! Vor Gewitter habe ich irgendwie natürlichen Respekt.... Auch wenn ich leider schon ein paar schöne Touren verpasst habe, weil dann doch kein Gewitter war... aber egal... sicher ist sicher :up:

        Lg, Irene
        Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinauszugehen, du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen... Bilbo Beutlin

        Kommentar


        • #5
          AW: Wetterbericht: gewittriger Schauer/Gewitter

          Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
          In den Wetterberichten liest man gelegentlich etwas von "gewittrigen Schauern", "Gewitter", "Wärmegewitter" oder "gewittriger Starkregen".

          Physikalisch gesehen gibt es keinen Unterschied. Ein Gewitter ist ein Gewitter, egal ob es nur einen Blitz oder viele Blitze erzeugt, ob es sich nur um Erdblitze oder nur um Wolkenblitze handelt.

          GEWITTRIGE SCHAUER

          Wenn Meteorologen von "gewittrigen Schauern" reden, ist dies in der Regel eine abgeschwächte Formulierung, d.h., das Gewitter ist eher schwach, bringt kurz etwas Starkregen, ein paar Erdblitze, aber meist keine Unwettererscheinungen (Hagel, Sturm, Starkregen mit Sturzflutgefahr).

          Typischerweise treten "gewittrige Schauer" hinter einer Kaltfront auf, wenn Höhenkaltluft für "Aprilwetter" sorgt, also ein Wechselspiel aus kurzen sonnigen Phasen und größeren Quellwolken, ab und zu mal ein Regenguss, der eben auch mit Blitz und Donner einhergehen kann. Im Winterhalbjahr sind da durchaus auch Sturmböen mit von der Partie, wobei inneralpine Gewitter extrem selten sind.
          Gewittrige Schauer. Entweder Gewitter oder Schauer, aber zwischendrin? Ja! :-)

          Jedes Gewitter ist ein Schauer, aber nicht jeder Schauer ein Gewitter. Gerade für uns Alpinisten ist die Information sehr wertvoll, ob nun Schauer oder Gewitter zu erwarten sind. Ein Schauer stellt in der Regel kein großes Problem dar, ein Gewitter schon.

          Die Nennung im Wetterbericht des gewittrigen Schauers ist daher wertvoll, auch wenn in Meteorologenkreisen diese Ausdrucksform oft nicht als tragbar angesehen ist.

          Wenn ich als Alpinist weiß, dass es nur Schauer sind, dann ist das kein all zu großes Problem. Zu wissen, dass die Schauer auch gewittrig werden können, hilft uns die Wetterlage und vor allem die Entwicklung noch besser einschätzen zu können.

          Die Nennung der gewittrigen Schauer ist also in jedem Fall angebracht. Ich selbst verzichte in den Flugwetterprognose in ein kleinem Fall auf die Unterscheidung.
          Zuletzt geändert von Hydrometeor; 13.09.2011, 04:10.
          Gleitsegelwetter Flugwetter Service - Flug- und Alpinmeteorolgie für Thermiksportler

          Kommentar

          Lädt...
          X