Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Aus für'n Eybl

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Aus für'n Eybl

    Burnout ist leider Gottes keine so leicht überwindbare Krankheit, keine herkömmliche Krankheit in dem Sinn.
    Mit An- und Verstand hat das nichts zu tun, sondern lediglich mit sozialem Leben, dass die wenigsten Menschen verkümmern lassen wolle, auch und gerade in Krankheitsfällen dieser Art!

    LG Alva
    [CENTER]Teilt eure Outdoor Erlebnisse auf:
    [url]www.facebook.com/peakpic[/url]
    Wir würden uns über einen Besuch freuen![/CENTER]

    Kommentar


    • AW: Aus für'n Eybl

      Zitat von rutschger Beitrag anzeigen
      ich denke dass man wenn man 'einen Funken Ver- bzw. Anstand' hat net über dinge urteilt wo man nix drüber weiss
      :up: Genau so isses.
      Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

      Kommentar


      • AW: Aus für'n Eybl

        Schwieriges Thema, grundsätzlich bin ich hier eher bei feiN, aber wenn da wirklich schon nachspioniert wird - das geht dann doch eindeutig zu weit und ist auf jeden Fall zu verurteilen.

        Die eigentliche Problematik liegt aber tiefer, ich sehe sie darin, dass zwischen (zu) großen Firmen und deren Angestellten (von Mitarbeitern kann man kaum noch reden) eine zu große Distanz herrscht, da ist kaum noch eine persönliche Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vorhanden. Dahinter steckt wiederum die Globalisierung, die EU, etc. das würde zu weit führen...
        "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

        Kommentar


        • AW: Aus für'n Eybl

          Zitat von feiN Beitrag anzeigen
          ... krankfeiert ... Schmarotzer ... auf der Tasche liegt ...
          Erstaunliche Dinge liest Du aus dem Artikel heraus.
          Wobei Deine Wortwahl für mich auf was anderes hinweist, aber egal.

          Ich kenne den Fall nicht, kann ihn daher auch nicht beurteilen. Aber jedenfalls hat "Herr Dominik" wohl einige Kontrolluntersuchungen absolviert. Solche Krankenstände werden durchaus aufmerksam kontrolliert.

          Daß jemand nicht bettlägerig sein muß, um monatelang im Krankenstand zu sein, habe ich jüngst bei einem Freund gesehen. Und glaub mir, das hatte mit Tachinosis null zu tun. Ihm wurde sogar die Pensionierung angeboten. Er hat abgelehnt. Jetzt geht er wieder arbeiten. Auch er war unterwegs, auch er war in Gasthäusern. Essen muß der Mensch ja auch. Sein Arzt hatte nichts dagegen. Im Gegenteil. Der war froh, daß er sich bewegt hat. Halt in gewissen Grenzen.

          lG
          BCM
          Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. (Buffalo Bill)

          Kommentar


          • AW: Aus für'n Eybl

            Zitat von Fritz_Phantom Beitrag anzeigen
            Dahinter steckt wiederum die Globalisierung, die EU, etc. ..
            Eh klar. Sind auch für schlechtes Wetter, Lawinen, Impotenz, Glatteis, platte Reifen, warmes Bier, Haarausfall, dunkle Nächte und alles mögliche, was die Bumstis dieser Welt sonst noch an bierschwangeren Kurzschlüssen von sich geben verantwortlich.

            Wenn schon Analysen, dann bitte a bissi weniger fad!
            Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

            Kommentar


            • AW: Aus für'n Eybl

              Dann bringe ich eben die wachstumsbasierte Marktwirtschaft als Feindbild aufs Tapet.
              Tatsächlich sind die psychologischen und soziologischen Auswirkungen der fortschreitenden Rationalisierung von Arbeitsprozessen schwerwiegend.
              Die Erwerbsarbeit entfernt sich zusehends von einer Vorstellung der Arbeit als sozialer Dienstleistung in einem arbeitsteilig organisierten Gemeinwesen
              und vermag, im Gegensatz zum Statuskonsum, auch immer weniger als Mittel zur Erlangung sozialer Wertschätzung und Aspekt individuellen Wohlstandsempfindens
              zu dienen. Dass die Wirtschaft zum Selbstzweck mutiert(e), erschließt sich alleine durch die fortschreitende Entkoppelung des ökonomischen Wachstums vom
              gefühlten Wohlstandsgewinn. Unter dem Eindruck prekärer Arbeitsbedingungen und der empfundenen Dissonanz der erbrachten Leistung mit deren sozialer
              Bedeutsamkeit, verwundert es mich nicht, dass die sogenannte "Arbeitsmoral" leidet.
              Derart fragwürdige Praktiken gegen die "anstandslosen Tachinierer" und Langfinger, wie sie in der bisherigen Diskussion bereits behandelt wurden, stellen da sicherlich
              eine probate Abhilfe dar!

              Philip
              Zuletzt geändert von horridoh; 29.01.2015, 09:52.

              Kommentar


              • AW: Aus für'n Eybl

                Zitat von Fritz_Phantom Beitrag anzeigen
                Die eigentliche Problematik liegt aber tiefer, ich sehe sie darin, dass zwischen (zu) großen Firmen und deren Angestellten (von Mitarbeitern kann man kaum noch reden) eine zu große Distanz herrscht, da ist kaum noch eine persönliche Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vorhanden. Dahinter steckt wiederum die Globalisierung, die EU, etc. das würde zu weit führen...
                Wie herrlich war es einst im 19. Jahrhundert lange vor EU und Globalisierung (zumindest in der Form, in der der Begriff heutzutage überwiegend verwendet wird) Arbeitnehmer zu sein. Man brauchte sich nicht über die SV-Beiträge ärgern, im Krankheitsfall hatte man oft keinen Ärger mit dem Arbeitgeber, weil man keinen mehr hatte, und über Freizeitplanung musste man sich auch nicht allzu viel Gedanken machen.
                "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                Kommentar


                • AW: Aus für'n Eybl

                  Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                  Wie herrlich war es einst im 19. Jahrhundert lange vor EU und Globalisierung (zumindest in der Form, in der der Begriff heutzutage überwiegend verwendet wird) Arbeitnehmer zu sein. Man brauchte sich nicht über die SV-Beiträge ärgern, im Krankheitsfall hatte man oft keinen Ärger mit dem Arbeitgeber, weil man keinen mehr hatte, und über Freizeitplanung musste man sich auch nicht allzu viel Gedanken machen.
                  Dass vom Bassisten nicht mehr als Zynismus und armselige Halbwitze kommen bin ich so gewohnt.
                  Eine ähnliche Meldung von dir (die gar nichts mit meinem Text zu tun hat) wundert mich allerdings sehr.
                  Zuletzt geändert von Fritz_Phantom; 29.01.2015, 00:08.
                  "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

                  Kommentar


                  • AW: Aus für'n Eybl

                    Zitat von Fritz_Phantom Beitrag anzeigen
                    Dass vom Bassisten nicht mehr als Zynismus und armselige Halbwitze kommen bin ich so gewohnt.
                    Eine ähnliche Meldung von dir (die gar nichts mit meinem Text zu tun hat) wundert mich allerdings sehr.
                    Von mir kam kein Zynismus, das Posting ist völlig ernst gemeint. Und Witze, deren Gag sich Dir nicht erschließt, sind deswegen noch lange nicht armselig.

                    Aber wie auch immer, nur wennst auch schon aus anderen Ecken ein Lüfterl spürst, tät ein bissi Reflexion nicht schaden. Ist aber nur ein wohlgemeinter Rat, ich möchte niemandes Weltbild zerstören
                    Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

                    Kommentar


                    • AW: Aus für'n Eybl

                      Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
                      Aber wie auch immer, nur wennst auch schon aus anderen Ecken ein Lüfterl spürst, tät ein bissi Reflexion nicht schaden. Ist aber nur ein wohlgemeinter Rat, ich möchte niemandes Weltbild zerstören
                      Danke, das ist sogar ausnahmsweise tatsächlich ein guter Rat. Ständige Selbstreflexion und kritisches Hinterfragen der eigenen Ansichten ist nie verkehrt.

                      Ein Lüfterl spüre ich jedoch nicht, da sich mir überhaupt nicht erschließt, was Placebois Text mit meinem zu tun hat.
                      Zuletzt geändert von Fritz_Phantom; 29.01.2015, 00:31.
                      "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

                      Kommentar


                      • AW: Aus für'n Eybl

                        Zitat von Fritz_Phantom Beitrag anzeigen
                        Ein Lüfterl spüre ich jedoch nicht, da sich mir überhaupt nicht erschließt, was Placebois Text mit meinem zu tun hat.
                        Nach meinem Verständnis nix. Er bezog sich wohl auf horridoh, dessen Posting wohl relativiert werden sollte, "alles" werde schlechter. Zumindest im Finanzbereich ist da aber m.E. schon was dran.

                        Kommentar


                        • AW: Aus für'n Eybl

                          Am Freitag war ich (seit langem wieder einmal) beim Eybl in Vösendorf, um dort einen Schlafsack, Unterlagsmatte und Wanderschuhe zu kaufen. Zum Eybl deshalb, weil ja überall behauptet wird, SPORTSDirect hält hier den FAchhändler am Leben - hier mein subjektiver Eindruck:

                          Geschäftsstimmung ist trübe, "Berater" stehen miteinander quatschend in Grüppchen herum, wo sie sich früher auf "die Kunde" gestürzt haben, herrscht heute Desinteresse. Zuerst waren wir in der Schlafsack- und Unterlags-ecke. NAchdem wir den halben Berg Schlafsäcke durchgearbeitet haben, kommt doch ein Berater her und fragt ob er/sie helfen kann. Was ich verneinte, weil wir uns schon durch das Sortiment durchgewühlt und die in Frage kommenden Modelle zum Probeliegen aussortiert haben. Der Ordnung halber fragte ich, ob wir probeliegen können - war natürlich selbstverständlich - versehen mit dem Kommentar " wenns fertig seid's, einfach wieder in den Packsack zurückstopfen und einsortieren".... Dann ward die Beratung nicht mehr gesehen. 1x fragte ich noch, ob es ein Modell gäbe, das eine Stoff-innenseite hat (zwecks Vergleich) - bekam ich kommentarlos - ein 19 euro indoor-Schlafsackerl, welches nicht zu den anderen Modellen, die ich aussuchte dazupasste. Trotzdem war die "Beratung" immer höflich und wenigstens nicht lästig.

                          Die Unterlagsmatte suchten wir dann völlig alleine aus

                          Bei den Wanderschuhen dann ein etwas anderes Bild, hier war ein freundlicher Berater, der sich zumindest rudimentär unsere Kriterien anhörte und dann aus dem Lager 2 Modelle brachte, die diesen auch entsprachen. In heutigen Zeiten schon durchaus viel. Auch freundlich, höflich und ganz aufmerksam. Kein Quatschonkel, aber ganz ok! Als es dann ans Zahlen ging, wollte ich ihm das Gekaufte (nach alter Manier beim Eybl) in die Hand drücken - er meinte nur, "nein wir bonieren hier nicht mehr - bitte wenden Sie sich direkt an die Kasse!" - Darauf hatten wir eine kurze amicale Diskussion, dass es eben keine Provision mehr gibt, ich bedankte mich ob dieser Information besonders für die dafür hervorragende Beratung und den Kundenservice und zahlte bei der Kasse.

                          Beim Gehen wurden wir dann von dem Türwauwau noch höflich aber bestimmt "gefilzt" - mit Rechnung herzeigen und so weiter, dann waren wir draussen.

                          Fazit:
                          Wozu sich SPORTDirects die Heerscharen von "Beratern" noch hält kann ich mir nur dadurch erklären, dass sie damit den öffentlichen Diskussionen den Wind aus den Segeln nehmen. Über kurz oder lang wird aber meiner Meinung nach der Eybl zu einem SPORTS-directs LAden werden, langsam, fliessend. Die guten Berater werden von selber abwandern (das muss ja frustrierend sein!), die schlechten werden halt zu Regalsortierern. Irgendwann wird niemand mehr wegen Schlafsäcken, Wanderschuhen, Unterlagsmatten, Kletterausrüstung u.ä. zum Eybl gehen, dann hat Sportsdirect auch keinen grund mehr, die Ware mit wenig Marge und viel Aufwand einzukaufen - und e voila - die Geschichte ist erledgt.

                          Mir tut's leid, so schlecht war der Eybl nie - hab mich früher dort sehr wohl gefühlt, jetzt ist es nur mehr frustrierend. Die Berater tun mir leid :-(

                          Ach ja - zum ersten mal hatte ich in einem Fachgeschäft kein schlechtes Gewissen, die Ware noch im Geschäft zu googeln, ob woanders der Preis besser sei...

                          LG
                          STB

                          Kommentar


                          • AW: Aus für'n Eybl

                            deckt sich in etwa mit meinen Erfahrungen…

                            Witzig auch die Preispolitik, ist anscheinend auch für die "Berater" nicht mehr nachvollziehbar was, warum wieviel kostet…man muss eigentlich immer mit dem Scanner drüber gehen, damit man Gewissheit hat!
                            Beispiel:
                            Originalpreis (noch Eybl) 14,90
                            darüber ein "Mega Value" Pickerl mit 9€
                            zusätzlich noch 20% oder so auf Skisachen macht: genau 3,50€!

                            Ich war zwar auch kein großer Freund des Eybl, aber dagegen war das noch ein richtiges Fachgeschäft, wenn man zufällig den einen Verkäufer/Abteilung erwischt hat, der sich a bisl auskennt.

                            Soweit ich das mitbekommen habe, haben schon einige namhafte (Marken)Lieferanten die (ehemals Eybl)-Verträge mit SD gekündigt und es wird nur noch die vorhandene Ware abgekauft, mal sehen wie es dann weitergeht…

                            Freut mich jedenfalls für die wenigen, kleinen wirklichen Fachgeschäfte die es noch gibt, zu denen laufen die Kunden die Beratung wollen jetzt scharenweise, die anderen kaufen eh im Onlineshop…

                            Kommentar


                            • AW: Aus für'n Eybl

                              Ich glaube gerne, dass du (Pablito) ein sehr kompetenter und engagierter Verkäufer bist, ich lese hier ja seit Jahren mit. Danke an dieser Stelle für deine hilfreichen Kommentare.

                              Aber: Vorige Woche war ich bei Sports-Direct (Graz, Nähe IKEA), und ich war schon wirklich negativ überrascht: Ich wollte Wanderschuhe probieren, Meindl: Die Marke wird nicht mehr geführt, Konzernentscheidung. Dann Bergschuhe, Auswahl für Größe 43 sehr mager im Vergleich zu früher. Dann habe ich einige Kletterhosen probiert. Auswahl nicht gut: Diese Marken führen wir nicht mehr.

                              Ich war auch überrascht, wie schlecht hier über die Übernahme von Eybl durch Sports-Direct geschrieben wird. Aber jetzt verstehe ich es. Ich beziehe meine Aussage nur auf den Shop in Graz.
                              Ich geh jetzt zum Gigasport und zum Bergfuchs.

                              Hinzufügen möchte ich aber, dass die Verkäufer die Leidtragenden sind, denn die müssen sich die Kritik der (vom umgestellten Sortiment) enttäuschten Kunden den ganzen Tag über anhören. Bei Sportsdirect in Graz waren die drei Verkäufer, mit denen ich gesprochen habe, kompetent und freundlich wie immer, also wie vorher.

                              Ich bin jetzt moralisch in der Zwickmühle: Ich bin vorher aufgrund des Sortiments, aber auch wegen der kompetenten Verkäufer zum Eybl gegangen. Jetzt möchte ich Sportsdirect nicht mehr unterstützen, bestrafe dadurch aber "meine" guten Verkäufer, wenn ich nicht mehr hingehe.
                              Zuletzt geändert von Carnap; 11.03.2015, 17:58.

                              Kommentar


                              • AW: Aus für'n Eybl

                                Endlich geht das ewige gesudere, jammern und meckern wieder weiter!

                                War eh schon ganz traurig das dieser so überaus wertvolle thread einschlafen könnte!

                                Zum Glück gibt es solche threads, wo jederman und jederfrau seinen Jahresfrust loswerden kann - viel besser als ihn an den Partnern oder Kindern auszulassen!
                                LGr. Pablito

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X