Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

"Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

    Hallo

    Mir ist bei meiner letzten Tour etwas seltsames passiert.
    Bin abends noch rauf zu einer Hütte, ca. 2h Aufstieg in schnellem Tempo (normaler Wanderpfad, mit Steinen etc. durchsetzt) auf 2500m, also 700 Höhenmeter. Der Aufstieg erschien mir ungewohnt anstrengend, ließ sich aber in guter Zeit bewältigen.
    Bei der Hütte bin ich dann noch ein wenig in der Gegend herumgelaufen, weil's so ein überraschend warmer Abend war (für September).
    Am nächsten Morgen bin ich dann gleich ohne Frühstück rausgelaufen (blöde Idee), um die Sonnenaufgangsstimmung am nächsten Gipfel (2685m) einzufangen. Da hab ich dann schon langsam eine seltsame Schwäche in meinen Beinen gemerkt. Vor allem aber im rechten Bein.
    Trotzdem wollte ich die Gegend noch weiter erkunden und bin dann noch ca. 30 min. in Richtung Hoher Riffler gegangen. Hab mir aber, obwohl ich gar kein Gepäck dabei hatte, plötzlich irrsinnig schwer getan beim Aufsteigen.

    Die Wadenmuskulatur in meinem rechten Bein hat sich irgendwie seltsam verkrampft. Wobei Krampf hier das falsche Wort ist. Es fühlte sich eher so an, als wären die Muskeln hart bzw. angespannt, tat aber nicht weh. Dafür war das Bein aber ziemlich kraftlos, fast wie eingeschlafen. Im linken Bein spürte ich zwar auch eine leichte Schwäche, ging aber nich gut.
    Das ging dann so weit, dass jeder Meter Aufstieg eine unglaubliche Anstrengung war. Hab mich dann hinsetzen müssen. Kaum war das Bein entlastet, ging es auch wieder. Ich hatte keine Schmerzen, sondern einfach keine Kraft im rechten Bein. Beim Abstieg zur Hütte ging es ganz gut, die kurzen Bergaufpassagen waren aber extrem anstrengend.

    Ich muss dazusagen, dass ich die Tage vor der Tour nicht ganz gesund war und nicht viel aß. Auch am Tag, an dem ich zur Hütte aufgestiegen war, hatte ich nicht viel gegessen. Zum Abendessen aß ich nur ein Wurstbrot und Müsliriegel.
    Und dann eben noch das ausbleibende Frühstück. Es hängt bestimmt damit zusammen.
    Zusätzlich habe ich die Muskeln auch vor der Tour schon beansprucht. Zwei Tage davor war ich mit einem Kollegen laufen (allerdings nur 5km), einen Tag davor machte ich eine kleine Mountainbike-Tour. Trotz leichter Erkrankung war ich da aber leistungsmäßig auf 100%.

    Jedenfalls aß ich erstmal bei der Hütte etwas und trank auch ausreichend. Ich machte dort ca. 1,5h Pause und machte mich dann auf den Weg ins Tal. Dieser dauerte ca. 2,5h, und die erste Stunde war problemlos. Dann meldete sich aber plötzlich das linke Bein, und wollte nicht so recht arbeiten. Nach einer Pause ging es wieder besser, aber es war bestimmt einer der mühsamsten Abstiege, die ich bisher hatte.
    Jetzt, zu Hause spüre ich nur noch einen leichten Muskelkater.

    Ein bisschen verunischert hat mich das ganze schon. Hatte sowas noch nie. Konditionsmäßig bin ich sonst nicht schlecht drauf. Ich mache normalerweise eine Tour dieser Art mindestens einmal in zwei Wochen.
    Was könnte das sein? Verspannung? Überanstrengung? Elektrolytemangel? Unterzucker?
    Und was kann ich tun, fals so etwas wieder passiert? Magnesium oder Traubenzucker oder sowas? Hätte nämlich gerne für solche Fälle was im Rucksack. Denn hier war die Hütte ja ganz in der Nähe, aber wenn ich dann irgendwo in ausgesetzter Lage bin, kann das schon kritisch werden.
    Kann sowas auch mit den Schuhen zusammenhängen? Hab nämlich recht neue Schuhe, die ziemlich hart sind.

    Wäre froh, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte

    Danke.
    Zuletzt geändert von Stoaberga; 19.09.2012, 00:23.

  • #2
    AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

    Am besten du frägst deinen Hausarzt, dazu ist er ja da!
    LGr. Pablito

    Kommentar


    • #3
      AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

      Hi,
      mir ist vor ein paar Jahren mal was ähnliches passiert, und zwar im letzten Drittel eines Aufstieges ins Höllengebirge. Die Wadenmuskeln haben nicht wehgetan aber auch nicht richtig gearbeitet. bei mir kam aber noch dazu, daß der Puls extrem schnell in die Höhe ging, sobalds ein paar Schritte bergauf ging. Bin dann eher übers Plateau geschlichen und hab mir auf der Hütte ein Cola und eine Suppe reingehaut. Beim Abstieg war dann gar nix. Muskelkater hatte ich auch keinen. Ich habs damals auf eine Kreislaufschwäche geschoben, dachte, mein Blutdruck ist im Keller. Ich weiß aber nicht, ob das mit deinen Erfahrungen vergleichbar ist und dir weiterhilft?
      lg,
      Alice

      Kommentar


      • #4
        AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

        Wie PAPLITO schon schreibt: Arzt informieren/abklären lassen. Alles andere ist "Kaffeesudlesen".

        Mein Freund hatte bei großer Hitze und Flüssigkeitsmangel und Gewalttouren plötzlich eine Art Lähmung aller Extremitäten. Ärztliche Abklärung: eine Art Blutverdickung durch extremen Flüssigkeitsmangel, Körper schaltet auf Sparprogramm um, Extremitäten werden abgeschalten. Er lag wie ein Maikäfer am Rücken, hatte keine Schmerzen, konnte sich nicht rühren.

        Aber nochmals ABKLÄREN lassen !!!

        LG
        der 31.12.

        Kommentar


        • #5
          AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

          Hallo,

          das würde ich auch einen Arzt fragen.
          Gruß

          Rudy

          Berge die man nicht versetzen kann, sollte man besteigen

          Kommentar


          • #6
            AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

            Ja, das mit dem Arztbesuch ist natürlich sinnvoll. Wollte aber, bevor ich mich für 2 Stunden ins Wartezimmer setze, hier mal nachfragen - vielleicht ist es ja eine klassische "alpinistenkankheit" - nein, jetzt im Ernst; natürlich werde ich den Arzt aufsuchen, wollte im Vorhinein nur mal sehen, ob das sonst schonmal jemand erlebt hat, bzw. wie er damit umgegangen ist.

            Zitat von youkali Beitrag anzeigen
            Hi,
            er Puls extrem schnell in die Höhe ging, sobalds ein paar Schritte bergauf ging. Bin dann eher übers Plateau geschlichen und hab mir auf der Hütte ein Cola und eine Suppe reingehaut. Beim Abstieg war dann gar nix. Muskelkater hatte ich auch keinen. Ich habs damals auf eine Kreislaufschwäche geschoben, dachte, mein Blutdruck ist im Keller. Ich weiß aber nicht, ob das mit deinen Erfahrungen vergleichbar ist und dir weiterhilft?
            lg,
            Alice
            Hallo Alice, mir ist es ganz ähnlich gegangen. Das mit dem Puls trifft zu. Wahrscheinlich wirklich wegen dem Mangel an Kalorien? Wer weiß. Der Hausarzt wird's dann schon genauer wissen.

            Kommentar


            • #7
              AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

              Da haben die Vorschreiber schon recht- da sollte auf jeden Fall ein Arzt drüber schauen.

              Bei Unterzucker kann es einige verschieden Symptome geben- mir hat`s mal die Optik verschoben (die Bilder beider Augen ineinander verschoben, jedoch hab ich nicht geschielt- ich hatte nichts gegessen und aber zuerst zu Hause ne Stunde Pilates gemacht und dann noch joggen gegangen- bis ich nicht mehr gscheid schauen konnte). Also Schwäche in der Muskulatur wäre in dem Fall auch durchaus denkbar.

              Allerdings könnten "Lähmungserscheinungen" in den Beinen auch auf Rückenprobleme hindeuten (z.B. Beeinträchtigung des Nerves in der LWS). Oder deine Muskulatur ist überbelastet, nicht genug gedehnt (den Fehler mach ich auch oft und schon gibts Knoten in den Wadeln)...

              Also geh zum Arzt und lass das abklären. Magnesium und Traubenzucker im Gepäck schadet definitv nie!
              Grüße vom L- Vieh

              Kommentar


              • #8
                AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

                Zitat von L-Vieh Beitrag anzeigen
                ...

                Also geh zum Arzt und lass das abklären. Magnesium und Traubenzucker im Gepäck schadet definitv nie!
                Ist auch mein Tipp. Nicht nur das mit dem Arzt, sondern auch das mit dem Magnesium. Das gibt es (in Pulverform) in kleinen Portionen. Ideal für MTB und Bergsteigen. Ich kann nur sagen, das Zeug wirkt - auch wenn andere das belächeln. Schaden tuts definitiv nicht und ich kann nur von positiver Wirkung berichten (Krampf/Kater Vorbeugung ect.). Einfach mal probieren, es ist nicht teuer.
                "Bergsteigen ist mehr als Sport.
                Es ist eine Leidenschaft." Hermann Buhl

                Kommentar


                • #9
                  AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

                  Wenn man lieber dem Internet vertraut als zu einem Facharzt zu gehen gibt es noch diese Möglichkeit:
                  http://www.kreuzschmerzen.org/symptomcheck.html
                  LGr. Pablito

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

                    Servus,
                    ich hab sowas Ähnliches in meiner linken Hand bzw. Unterarm gehabt (Probleme beim Schuhe binden, Einkaufssackerl fiel mir aus der Hand usw.). Aufgefallen ist es mir beim Klettern im Mai. Schon beim Sichern hatte ich irgendwie das Gefühl, dass da was nicht stimmt, aber da es recht kühl war, dachte ich die Hand ist halt noch ein bisserl eingeschlafen bzw. nicht ganz aufgewärmt. Als ich dann mit Nachsteigen dran war, bemerkte ich, dass die linke Hand nicht anzog (fast völlige Kraftlosigkeit) und hab dann die Stelle irgendwie gemeistert. Beim Vorstieg, weil ich wollte das ja nicht ganz wahrhaben, merkte ichs dann am deutlichsten (immerhin eine Stelle V-) und hab dann alles mehr oder minder mit der rechten Hand gemacht, mit der linken konnte ich mich halt nur abstützen. Der Hausarzt meinte dann es sei eine Sehnenscheidenentzündung, nur mir tat ja nichts weh, die Hand war eben nur kraftlos. Als ich aber immer stärkere Schmerzen in der HWS hatte, ging ich zum Orthopäden, Diagnose HWS-Syndrom. Danach gings zum Röntgen, MRT, VEP, NLG, Augenarzt, Blutuntersuchung (Vitamin B12 Mangel usw.) und natürlich zum Neurologen. Die Untersuchungen waren alle negativ. Mit den Neurobion forte Tabletten hab ichs aber in den Griff bekommen und seit Ende August ist wieder alles beim Alten. Bin aber dazwischen trotzdem immer "leichtere" Sachen gegangen um das Gefühl nicht ganz zu verlieren. Tja und am Ende wusste ich nicht, was ich hatte, da der Neurologe nichts feststellen konnte. Ich war aber überglücklich, als es dann endlich vorbei war . Ich hoffe, der Ärztemarathon bleibt dir erspart.
                    Lg, kleeblatt
                    Zuletzt geändert von kleeblatt; 20.09.2012, 22:01.
                    [FONT=Book Antiqua]"Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt." (Erich Fried)[/FONT]

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

                      Interessante Berichte.
                      Hab mich heute erkundigt. Nicht bei einem Arzt, aber bei jemandem, der sich damit ganz sicher auskennt, weil er damit viel zu tun hat (Trainer und selbst auch viel am Berg unterwegs).

                      Er meinte, es sei einfach eine schlechte Idee, die Muskeln, gleich nachdem man geschlafen hat, also wenn sie praktisch 8 Stunden in Ruhe waren, zu belasten, ohne sich aufzuwärmen. Davon kommt das "Herzklopfen", weil das Blut noch nicht richtig im Körper verteilt ist.
                      Zusätzlich dazu noch der Mangel an Nährstoffen. Für die Muskeln war nicht ausreichend Kalium und Magnesium vorhanden, wodurch sie sich vermutlich leicht verkrampft haben.

                      Sollte es jedoch nochmal vorkommen, werde ich auf jeden Fall den Arzt aufsuchen.
                      Zuletzt geändert von Stoaberga; 20.09.2012, 20:23.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

                        Hallo,
                        dann hoffe ich für dich das es wenn es sich wiederholt, du gerade nicht beim klettern bist.
                        Gruß

                        Rudy

                        Berge die man nicht versetzen kann, sollte man besteigen

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: "Schwächeanfall" in einem Bein - kennt das jemand?

                          Zitat von Sammy1955 Beitrag anzeigen
                          Hallo,
                          dann hoffe ich für dich das es wenn es sich wiederholt, du gerade nicht beim klettern bist.
                          Danke. Klettern geh ich aber nicht. Nur Klettersteig. Aber gerade da wäre es sehr unpassend. Gab ja vor kurzem einen Fall, wo ein junger Mann aus einem Klettersteig geborgen werden musste, weil er einfach nicht mehr konnte.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X