Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Aus für hofmannshütte (glocknergebiet)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aus für hofmannshütte (glocknergebiet)

    Aus ORF News:
    http://kaernten.orf.at/news/stories/2781034/

    Endgültiges Aus für Hofmannshütte

    Die Geschichte der Kärntner Hofmannshütte ist nach rund 180 Jahren zu Ende. Der Alpenverein hat sich als Grundeigentümer nicht nur für einen Abriss der Großglockner-Hütte entschieden - eine Absage gab es auch für den geplanten Neubau.

    Über 180 Jahre alt ist die Glockner-Schutzhütte, 2005 musste sie wegen ihres desolaten Zustandes geschlossen werden. Seitdem wurde um den Neubau gerungen, diese Woche kam erneut Bewegung und Hoffnung in die Causa. Nationalparkfonds, Gemeinde Heiligenblut und die Großglocknerhochalpenstraßen AG wollten eine neue Hütte um 1,3 Millionen bauen, die Finanzierung sei gesichert, hieß es - mehr dazu in Ringen um Neubau der Hofmannshütte. Dem Neubau stand noch die Zustimmung des Alpenvereins als Grundeigentümer im Wege. Beim Bundesausschuss des Alpenvereins fiel am Samstag jedoch eine negative eine Entscheidung: Der Alpenverein wird den Auftrag für Abriss und Renaturierung der Baufläche vergeben, damit stellt sich der Alpenverein gegen einen Neubau.

    Der Abriss soll bereits diesen Herbst beginnen, der Auftrag dafür wird bis Ende Juni vergeben. Damit ist das Schicksal der Hoffmannshütte wohl besiegelt, das Projekt Neubau, wie es der Nationalpark vorstellte, kommt offensichtlich zu spät. „Der Beschluss ist unverrückbar“, sagte am Samstag Alpenvereinspräsident Andreas Ermacora.


    2005 musste die Hoffmannshütte wegen ihres desolaten Zustandes geschlossen werden

    Den Antrag für den Neubau wird der Alpenverein ebenfalls ablehnen. Dieser wurde am 18. Mai vom Nationalpark Hohe Tauern gestellt. „Nach langem und sorgfältigem Abwägen“ habe man sich am Samstag gegen das Projekt entschlossen, so Ermacora: „Wir werden daher den Projektantrag des Nationalparks ebenso ablehnen, wie wir unsere eigenen Bestrebungen nach einem Ersatzbau endgültig aufgeben. Diese Vorgehensweise halten wir im Sinne des Nationalparks für die Beste.“


    Alpenverein kritisiert mangelnde Förderungen

    Jahrelang bemühte sich der Alpenverein selbst um einen Neubau. Bis zuletzt habe es aber keine verbindlichen Finanzierungszusagen dafür gegeben, so Alpenvereinspräsident Ermacora: „Wir hofften immer auf eine Unterstützungszusage durch die beteiligten Partner, denn uns als Alleineigentümer war klar, dass ein Ersatzbau ohne finanzielle Förderung nicht realisierbar war. Doch die verbindlichen Zusagen blieben trotz aller Bemühungen aus.“

    Deswegen, so Alpenvereinspräsident Ermacora, habe man sich dazu durchgerungen, „der Natur ein Stück zurückzugeben und die Hofmannshütte aufzugeben.“ 2015 suchte der Alpenverein bei der Gemeinde Heiligenblut um Abbruch der Hütte und Renaturierung des Grundstücks an. Dieser Antrag wurde von der zuständigen Naturschutzbehörde und schließlich auch von der Gemeinde genehmigt.

    Einst Ausgangspunkt zum höchsten Gipfel

    Seit 1834 steht die Hofmannshütte oberhalb der Pasterze in der Nähe der Franz-Josefs-Höhe auf über 2.400 Metern. Lange vor der Großglockner Hochalpenstraße gebaut, war die Hütte der Ausgangspunkt für den einstigen Weg auf den Großglockner. Vor allem durch dens Rückgang der Pasterze ist diese alpinistische Funktion schon lange nicht mehr gegeben, Bergsteiger nehmen den höchsten Gipfel Österreichs mittlerweile über andere Wege in Angriff.

    Die Schließung der Hütte im Jahr 2005 erfolgte „mit viel Wehmut“, sagt Alpenvereinspräsident Ermacora: „Als eine unserer ältesten Hütten mit einer großen alpinistischen Vergangenheit hatte die Hofmannshütte für uns als Bergsteigerverein auch emotionalen Wert.“ Vor allem die Renaturierung solle nun verhindern, dass das baufällige Objekt betreten und als Müllablageplatz im Nationalpark missbraucht werde.

    War früher ein paar Mal dort, um nach Nächtigung die Pasterze zu queren und den Glockner auf`s Haupt zu steigen.
    LG
    der 31.12.

  • #2
    AW: Aus für hofmannshütte (glocknergebiet)

    Zitat von slunecka Beitrag anzeigen
    War früher ein paar Mal dort, um nach Nächtigung die Pasterze zu queren und den Glockner auf`s Haupt zu steigen.
    LG
    der 31.12.
    Ich auch. Es tut mir zwar leid um diese Hütte, aber ich kann mit der AV-Entscheidung ohne weiteres mit.

    Liebe Grüße, michl fasan
    Zu seiner Milbe sagt der Milber:
    "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
    Damit ich, wenn im Haargewurl
    ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

    Kommentar


    • #3
      AW: Aus für hofmannshütte (glocknergebiet)

      Viele Hüttenschließungen / Abrisse sind heutzutage fragwürdig, in diesem Fall finde ich es aber höchstens aufgrund der Tradition dieser Hütte bedenklich. Wirklich bedeutend für etwaige Touren in dieser Gegend ist dieser Standort, meiner Meinung nach, nämlich nicht (mehr). Nicht einmal 2 Stunden weiter liegt ohnehin schon die Oberwalderhütte und für die Nordwandanstiege gibt es das Glocknerbiwak oder zur Not die Tiefgarage bei der FJ Höhe.
      "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

      Kommentar


      • #4
        AW: Aus für hofmannshütte (glocknergebiet)

        Zitat von Fritz_Phantom Beitrag anzeigen
        Viele Hüttenschließungen / Abrisse sind heutzutage fragwürdig, in diesem Fall finde ich es aber höchstens aufgrund der Tradition dieser Hütte bedenklich. Wirklich bedeutend für etwaige Touren in dieser Gegend ist dieser Standort, meiner Meinung nach, nämlich nicht (mehr). Nicht einmal 2 Stunden weiter liegt ohnehin schon die Oberwalderhütte und für die Nordwandanstiege gibt es das Glocknerbiwak oder zur Not die Tiefgarage bei der FJ Höhe.
        Tiefgarage? Das ist ein Parkhaus und auf 2362 m. Aber sonst hast du recht!
        LGE
        take only pictures
        leave only tracks

        Kommentar


        • #5
          AW: Aus für hofmannshütte (glocknergebiet)

          Bergsteigerisch ist die Hütte heute ohne Wert. Die bestehende Hütte ist von unten her verfault und irreparabel. Hier einen Neubau mitten im Nationalpark zu errichten, wäre aus meiner Sicht nicht verständlich...

          Kommentar


          • #6
            AW: Aus für hofmannshütte (glocknergebiet)

            Historisch wertvolle Burgen und Burgruinen werden auch restauriert.
            Wäre es nicht möglich gewesen, die Hofmannshütte abzutragen und wieder in der alten Form zu errichten, als Museum mit historischen Dokumenten von der Gegend und ihrer bergsteigerischen Erschließung? Die Kosten dafür hätten sich sicher in Grenzen halten lassen. An dieser Publikumsattraktion hätten sich die Betreiber der Glocknerstraße wohl auch beteiligen können.
            LG Rudolf
            _________________________________________
            Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit,
            die wir nicht nutzen. (Seneca)

            Kommentar

            Lädt...
            X