Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    http://blog.berchtesgadener-land.com...hr-sicherheit/

    find ich mal eine gute Idee (und völlig gegen die aktuelle "Mode") auch wenn ich mir dadurch die Überschreitung jetzt 2 mal überlegen würde (hab sie allerdings schon 2 mal gemacht )

  • Graddler
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Zum Thema gibt es auch eine Information des DAV auf dessen Website:

    http://www.alpenverein.de/bergsport/...aid_29750.html

    Einen Kommentar schreiben:


  • ReinerD
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    "Lorenz Köppl: Wir haben an fünf Arbeitstagen mit vier Kollegen zwischen Hocheck und Mittelspitze fast alle Seilversicherungen ausgetauscht und 20 Haken erneuert.
    Damit ist der meistbegangene Abschnitt auf den Hauptgipfel fertig saniert.
    Auf diesem Abschnitt wurden rund 60 Meter überflüssige Seilsicherungen in unschwierigem Gelände abgebaut"
    Quelle: http://www.berchtesgadener-anzeiger....id,342122.html

    Also insgesamt gerade mal eine 60er Seillänge im leichten Gelände - das fällt allenfalls den Stoppuhrläufern auf
    wenn sie bei Restschnee/Vereisung schon ihre ersten "Heldenzeiten" im Internet präsentieren wollen.

    Die Klettersteigset-"Dauereinklicker" werden sich davon nicht abhalten lassen - es sei denn diese 60m wurden gleich am Anfang abgebaut wo allerdings wenig Gehgelände ist.
    Vermutlich fehlt nun lediglich das Stahlseil auf der breiten Anstiegsrampe kurz vor der Mitterspitze.

    Einen Kommentar schreiben:


  • phouse
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Das Können ist des Dürfens Maß
    Das sollte die Einstellung eines Bergsteigers sein!

    In dem verlinkten Bericht heißt es, dass dem Wanderer die fehlenden Sicherungen gar nicht auffallen. Wird wahrscheinlich auch so sein. Ich habe den Grat schon mehrmals bei schlechten Bedingungen (vereist) begangen, und war dann froh um die Sicherungen. Am Ortler Normalweg wurde auch an einer Stelle die Sicherung entfernt. Im Abstieg wird hier meist abgeseilt. Wir haben hier mal mit 20 anderen gewartet.

    Gruß

    phouse

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fritz_Phantom
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Interessanter Blickwinkel, Phouse. Noch dazu von einem Gebietskenner.
    Ich bin gespannt was letztlich wirklich die Konsequenzen sein werden. Gut möglich, dass du Recht hast. Auf der einen Seite bin ich einfach grundsätzlich froh darüber wenn die Berge von künstlich angebrachten Sicherungen befreit werden. Das Können ist des Dürfens Maß.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MANAL
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Der erste Teil bis zur Mittelspitze war auf jedem Fall überversichert. Das war praktisch ein durchgehender Klettersteig. Es macht auf jedem Fall Sinn hier einiges überflüssige zu entfernen und Passagen einzurichten in denen man ungesichert gehen muss. Dann wird vielleicht manchen klar dass die Überschreitung kein Klettersteig ist. Die Bereitschaft umzukehren sinkt mit jedem Meter den man sich vom Hocheck entfernt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • phouse
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Der Watzmanngrat ist wirklich sehr üppig versichert. Alle Sicherungen sind mit Bedacht angebracht worden, um auch nicht so routinierten Bergsteigern diese schöne Tour zu ermöglichen. Darum sollte man keine Sicherungen entfernen. Die Zahl der Begehungen wird sich nicht verringern, aber die Stauzeiten verlängern sich an neuralgischen Punkten wenn unsichere Menschen keine künstlichen Haltepunkte mehr vorfinden. Bei schlechten Verhältnissen ist dies zudem noch eine größere Gefahrenquelle. Auf anderen Bergen wurden auch Sicherungen entfernt und dadurch neue Staupunkte geschaffen.

    Lg

    phouse

    Einen Kommentar schreiben:


  • Andreas W
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Hallo,

    es sieht so aus, als ob dort in den letzten Jahren bezüglich Versicherung ziemlich übertrieben wurde- also ein logischer und guter Schritt. Ich bin ziemlich sicher, daß noch genug hängen gelassen wurde. Vielleicht probieren wir es heuer noch aus.

    Liebe Grüße
    Andreas

    Einen Kommentar schreiben:


  • feiN
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Gibt eh noch genug Eisen zum festhalten - der weitaus überwiegende Teil wurde ja belassen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • manfred1110
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Ich schätze, die alten Versicherungen werdens rausgenommen haben.

    IMG_9045.JPG


    Wir sind um ca. 06:00 ohne Frühstück vom Haus gestartet und waren fast alleine unterwegs.
    Das Lager war voll (an einem schönen Oktobertag).


    L.G. Manfred

    Einen Kommentar schreiben:


  • MANAL
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Zitat von shadu Beitrag anzeigen
    na ja, ich glaub 2000 Leute sinds nie. Ist halt immer viel los bis zum Hocheck aber auch da kann man Glück haben und ruhige Tage erwischen.
    Viele Übernachten ja und gehen dann rauf oder machen die Überschreitung. Wenn man also von ganz unten kommt könnte das Zeitfenster wiederum günstig sein wenn die 180 Leute von der Hütte schon lange vorher weggegangen sind.
    Wir sind damals vom Parkplatz um 6 Uhr weg und machten noch Pause auf der Hütte. Ich schätze so kurz vor oder um 9 Uhr sind wir dann zum Hocheck rauf und da war wenig los. Die Hütte war aber ausgebucht und es war im August (Hochsaison). Hatten auch bei der Überschreitung nicht soviele Leute unterwegs.
    Ich habe die Überschreitung mit zwei Freunden vor 2 Jahren gemacht und haben am vollen Watzmannhaus übernachtet. Wir entschieden uns am nächsten morgen erst in Ruhe um 8 Uhr zu starten nachdem die Masse bereits weg war. Bis zum Hocheck haben wir die teilweise überforderten Nachzügler überholt. Am Hocheck war einiges los, aber dann am Grat wurde es immer ruhiger. An der Mittelspitze sind wir auch recht flott vorbei und dann ohne irgendwelche Stauungen zur Südspitze weitergekommen. Auch weiterhin haben wir an den einfachen Stellen die überholt die Probleme mit dem Gelände hatten. An der Südspitze waren wir dann maximal 10 Leute. Im Abstieg dann das gleiche Bild, immer wieder vorbei an denen die körperlich schon auf dem Zahnfleisch dahingingen, aber auch hier sind wir gut durchgekommen.

    Spät am Watzmannhaus loszugehen ist auf jedem Fall eine Option wenn man weiß dass das Wetter durchhält. Ansonsten macht es Sinn möglichst früh zu starten um der Masse aus dem Weg zu gehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • smotron
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Also wir waren allein, alles nur für uns
    12716324_955770307835934_4244522549532387998_o.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • shadu
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    na ja, ich glaub 2000 Leute sinds nie. Ist halt immer viel los bis zum Hocheck aber auch da kann man Glück haben und ruhige Tage erwischen.
    Viele Übernachten ja und gehen dann rauf oder machen die Überschreitung. Wenn man also von ganz unten kommt könnte das Zeitfenster wiederum günstig sein wenn die 180 Leute von der Hütte schon lange vorher weggegangen sind.
    Wir sind damals vom Parkplatz um 6 Uhr weg und machten noch Pause auf der Hütte. Ich schätze so kurz vor oder um 9 Uhr sind wir dann zum Hocheck rauf und da war wenig los. Die Hütte war aber ausgebucht und es war im August (Hochsaison). Hatten auch bei der Überschreitung nicht soviele Leute unterwegs.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Exilfranke
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    hab ich anscheinend überlesen sorry.

    Ich hatte schon überlegt, nur bis zum Hocheck zu gehen, aber ungern mit 2000 Leuten am Tag.

    Einen Kommentar schreiben:


  • shadu
    antwortet
    AW: Watzmann-Überschreitung: Weniger Sicherungen für mehr Sicherheit

    Hab erst einmal die Überschreitung gemacht und startete mit KS-Set. Das war dann so nervig & zeitraubend gleich vom Hocheck weg sodass ich dieses abglegte und normal weiterging. Trittsicherheit wäre halt gut ansonsten fand ich die Überschreitung nicht so schlimm.
    Muss die Überschreitung wohl wiederholen und begutachten obs jetzt schwieriger geworden ist...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X