Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wegefreiheit für Mountainbiker

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #legalbiken aus der Sicht von Bosch eBike Systems

    Aus dem Artikel:
    "....
    Um den ungetrübten Fahrspaß für Radfahrer und eBiker in Natur, Wald und Bergen zu ermöglichen, ist vielerorts eine Novellierung bestehender Regelungen erforderlich. Fahrradverbände, Tourismusregionen, Fachhandel und Industrie setzen sich für ein freies Wegerecht und für Respekt und Toleranz zwischen allen Erholungsuchenden ein."

    Für den Geschäftsleiter von Bosch eBike Systems steht fest: „Pauschalverbote führen zu einem negativen Image für eine ganze Region und behindern Attraktivität, Tourismus und die lokale Bevölkerung. Zentral sind der Appell an Toleranz, Rücksichtnahme, flankiert durch attraktive Angebote.“ Auf dem Mountainbike-Kongress 2017 wurden beispielhafte Projekte aus der Region Trentino und dem Engadin vorgestellt.

    ..."

    Wir sind gespannt, ob das nur schöne Worte für die Sonntagspredigt waren, oder ob Taten folgen.
    Wir werden mit dem Geschäftsführer von Bosch eBike Systems, Claus Fleischer, Kontakt aufnehmen.

    https://pedelec-elektro-fahrrad.de/n...albach/136889/
    legal biken - auch in Österreich:
    800.000 Mountainbiker und unsere Urlaubsgäste wollen in Österreich auf Fortstraßen und geeigneten Wegen,
    mit “Fair Play”, nachrangig gegenüber allen anderen Wegenutzern, legal und auf eigene Gefahr fahren!
    Im benachbarten Ausland ist dies längst gelebte und gesetzliche Realität.
    www.upmove.eu/legalbiken

    Kommentar


    • Für den ungetrübten Spaß in der latschenbehafteten Natur, fände ich es auch praktisch, stets eine Bosch Universal Akku Gartensäge dabei zu haben.

      Kommentar


      • Nicht #legalbiken : in Zukunft noch geheimer...

        "Grundbesitzer klagten gegen eine auf der Website der Interessenvertretung Upmove beschriebene Tour. Upmove beklagt einen "herben Rückschlag für die gesamte Szene" - derstandard.at/2000068627329/OGH-Urteil-Upmove-muss-sein-Tourenportal-offline-nehmen"

        http://derstandard.at/2000068627329/...offline-nehmen
        legal biken - auch in Österreich:
        800.000 Mountainbiker und unsere Urlaubsgäste wollen in Österreich auf Fortstraßen und geeigneten Wegen,
        mit “Fair Play”, nachrangig gegenüber allen anderen Wegenutzern, legal und auf eigene Gefahr fahren!
        Im benachbarten Ausland ist dies längst gelebte und gesetzliche Realität.
        www.upmove.eu/legalbiken

        Kommentar


        • das Höchstgerichtsurteil aus Schweizer Sicht:


          RIDE Magazin
          36 Min ·

          Nach Gerichtsbeschluss in Österreich: Gehören Mountainbike-Touren statt ins Internet nun ins Darknet zu den Waffenhändlern, Drogen-Dealern und Pädophilenringen?

          http://www.ride.ch/de/news/in-oester...ntainbiker-los
          legal biken - auch in Österreich:
          800.000 Mountainbiker und unsere Urlaubsgäste wollen in Österreich auf Fortstraßen und geeigneten Wegen,
          mit “Fair Play”, nachrangig gegenüber allen anderen Wegenutzern, legal und auf eigene Gefahr fahren!
          Im benachbarten Ausland ist dies längst gelebte und gesetzliche Realität.
          www.upmove.eu/legalbiken

          Kommentar


          • Wie, wegen einer Tour, muss die komplette https://www.upmove.eu vom netz genommen werden, wenn das rechtskräftig wird?
            Vielleicht muß dann ein bike freak auf tuvalu eine .tv seite oder sonst wer wo was ähnliches in's Leben rufen, wenns was hilft.
            Obwohl, Tuvalu ist ja dem Untergang geweiht, weils am Planeten viel zu viele lahmarschige Benzinbrüder und zu wenig Radfahrer gibt, dort geht bald nur mehr tretbootfahren.

            Kommentar


            • Zitat von AndiPS Beitrag anzeigen
              Nicht #legalbiken : in Zukunft noch geheimer...

              "Grundbesitzer klagten gegen eine auf der Website der Interessenvertretung Upmove beschriebene Tour. Upmove beklagt einen "herben Rückschlag für die gesamte Szene" - derstandard.at/2000068627329/OGH-Urteil-Upmove-muss-sein-Tourenportal-offline-nehmen"

              http://derstandard.at/2000068627329/...offline-nehmen

              Jahrzehnte mit konservativen Justiz- und Landwirtschaftsministern machen sich eben bezhalt! Aber es wird ja jetzt alles besser, haben der türkise Basti und der Bumsti von der "sozialen Heimatpartei" gesagt, also kann es ja nicht mehr lange Dauern, bis man auch in Österreich - so wie im Rest der Welt - im Wald und am Berg problemlos radeln darf. Oder?
              Zuletzt geändert von Bassist; 30.11.2017, 08:15.
              Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

              Kommentar


              • Zitat von Bassist Beitrag anzeigen


                Jahrzehnte mit konservativen Justiz- und Landwirtschaftsministern machen sich eben bezhalt! Aber es wird ja jetzt alles besser, haben der türkise Basti und der Bumsti von der "sozialen Heimatpartei" gesagt, also kann es ja nicht mehr lange Dauern, bis man auch in Österreich - so wie im Rest der Welt - im Wald und am Berg problemlos radeln darf. Oder?
                Die Liegenschaften des rot-grünen Wien's (Rax, Schneeberg, Hochschwab) sind ja ein wahres MTB-Eldorado ......

                Kommentar


                • ich würd mich nur fragen, wieviele der mitglieder des entscheidenden senats jäger sind?
                  die sind nämlich von natur aus befangen.
                  mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                  bürstelt wird nur flüssiges

                  Kommentar


                  • Zitat von w56 Beitrag anzeigen

                    Die Liegenschaften des rot-grünen Wien's (Rax, Schneeberg, Hochschwab) sind ja ein wahres MTB-Eldorado ......
                    Dort reden sich die Dunkelgrünen auf den Quellenschutz aus - wahrscheinlich habens Angst, dass einen MTBler aufprackt und dann sein Motoröl ausrinnt. Aber mehr als Mecker gibts dort auch nicht, sofern einen überhaupt wer da ist, der einen anredet. Kein Vergleich zu den alt- und neuherrschaftlichen Latifundien.
                    Im Wienerwald - ebenfalls Stadt Wien Forste - kannst problemlos fahren, bist umfällst.
                    Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

                    Kommentar


                    • Wien ist halt anders und das gefällt mir: Fein, dass man bei uns noch Mountainbiken kann.

                      Schade, dass das woanders nicht klappt - darf man am Mucki jetzt schon radlen, ohne eine Schrotladung zu riskieren?

                      LG Chris
                      Zuletzt geändert von chfrey; 30.11.2017, 11:08.

                      Kommentar


                      • Zitat von chfrey Beitrag anzeigen
                        ..darf man am Mucki jetzt schon radlen, ohne eine Schrotladung zu riskieren?

                        Ja, das ist schon legalisiert worden. Die genauen Bedingungen findest Du im Link.
                        Zuletzt geändert von Bassist; 30.11.2017, 11:30.
                        Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

                        Kommentar


                        • Zitat von Bassist Beitrag anzeigen

                          Dort reden sich die Dunkelgrünen auf den Quellenschutz aus - wahrscheinlich habens Angst, dass einen MTBler aufprackt und dann sein Motoröl ausrinnt. Aber mehr als Mecker gibts dort auch nicht, sofern einen überhaupt wer da ist, der einen anredet. Kein Vergleich zu den alt- und neuherrschaftlichen Latifundien.
                          Im Wienerwald - ebenfalls Stadt Wien Forste - kannst problemlos fahren, bist umfällst.
                          Naja... die Gemeindeförster drohen auch recht heftig mit dem Anzeigen, kann so manch schöne Tour trüben...
                          Ein Stein ins Wasser zerstört keinen Spiegel

                          Kommentar


                          • Frage an den OGH: #legalbiken ja oder nein?

                            Besser als in diesem lustigen Filmchen kann die absurde Gesetzteslage in Österreich bezüglich Radfahren auf Forststraßen gar nicht gezeigt werden.
                            Bekanntlich ist ja Radfahren auf Forststraßen in Österreich verboten. Für Schifahrer gilt allerdings das freie Betretungsrecht im §33 unseres Forstgesetzes.

                            Wir werden uns wohl so ein Sportgerät zulegen müssen, um eingangs gestellte Frage beantwortet zu bekommen

                            https://www.youtube.com/watch?v=E8d_LdivEk8
                            legal biken - auch in Österreich:
                            800.000 Mountainbiker und unsere Urlaubsgäste wollen in Österreich auf Fortstraßen und geeigneten Wegen,
                            mit “Fair Play”, nachrangig gegenüber allen anderen Wegenutzern, legal und auf eigene Gefahr fahren!
                            Im benachbarten Ausland ist dies längst gelebte und gesetzliche Realität.
                            www.upmove.eu/legalbiken

                            Kommentar


                            • Es geht auch um #legalbiken, darum bitte mitmachen!
                              Kann man auch in Deutsch ausfüllen...

                              https://www.imba-europe.org/news/you...ean-mtb-survey
                              legal biken - auch in Österreich:
                              800.000 Mountainbiker und unsere Urlaubsgäste wollen in Österreich auf Fortstraßen und geeigneten Wegen,
                              mit “Fair Play”, nachrangig gegenüber allen anderen Wegenutzern, legal und auf eigene Gefahr fahren!
                              Im benachbarten Ausland ist dies längst gelebte und gesetzliche Realität.
                              www.upmove.eu/legalbiken

                              Kommentar


                              • #legalbiken in den USA

                                In den USA sind in den den "Wilderness Areas", diese sind in etwa vergleichbar mit einem Mittelding zwischen Nationalpark und Naturschutzgebiet bei uns, bisher Radfahrer von der Nutzung prinzipiell ausgeschlossen gewesen. Wandern, Reiten und Skifahren/touren waren jedoch erlaubt. Die Sustainable Trails Coalition​ kämpft seit einigen Jahren dagegen an. Nun wurde über ihren Antrag, Radfahren hier dem Wandern, Reiten und Skifahren anzugleichen, das "House Natural Resources Committee" positiv Abgestimmt. Das sind große und gute Neuigkeiten für die Kollegen in den Staaten.

                                Auf alle Fälle zeigt es einmal mehr, dass es keine sachlichen Einwände gegen eine Ausweitung des Betretungsrechts auf Radfahrer in unserem Forstgesetz gibt.

                                Aber bei uns ticken die Uhren anders wie man aktuell sehen kann:
                                Ö: Rauchen erlaubt, Radfahren verboten...

                                https://www.singletracks.com/blog/mt...ces-committee/
                                Zuletzt geändert von AndiPS; 14.12.2017, 10:58.
                                legal biken - auch in Österreich:
                                800.000 Mountainbiker und unsere Urlaubsgäste wollen in Österreich auf Fortstraßen und geeigneten Wegen,
                                mit “Fair Play”, nachrangig gegenüber allen anderen Wegenutzern, legal und auf eigene Gefahr fahren!
                                Im benachbarten Ausland ist dies längst gelebte und gesetzliche Realität.
                                www.upmove.eu/legalbiken

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X