Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Jägerschaft

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Jägerschaft

    Die Geschichte ist so schwer nachvollziehbar.
    Beobachtet der Grundbesitzer/Jäger den Tourengeher vom Parkplatz weg?
    Folgt er ihm um ihn auf die Lawinengefahr aufmerksam zu machen?
    Wartet er am Parkplatz auf die Rückkehr des Tourengehers?

    Mir scheint da hat jemand einfach was gegen Tourengeher und übt ein bisserl Selbtsjustiz.
    Weinviertelradler

    Kommentar


    • AW: Jägerschaft

      Auch das noch....

      Rechnungshof: Jäger schießen zu wenig

      Da Jäger die Vollzugsorgane der Forst- und Jagdgesetze sind, ist der Rechnungshof (RH) auch für sie zuständig - und hat in seinem jüngsten Bericht kritisiert, dass es viel zu wenige Abschüsse gebe: Der Zustand der Wälder werde schlechter.

      http://oesterreich.orf.at/stories/2809288/
      La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
      [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

      Kommentar


      • AW: Jägerschaft

        Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
        Ob die Geschichte mit den abgestürzten Gämsen stimmt, sei dahingestellt, ich persönlich glaubs nicht so ganz.
        Manche von Euch werden sich sicher noch an den Fall des Steinadlers erinnern, welchen ein Waidmann in Tirol geschossen hat, angeblich um ein Rehkitz zu retten.
        Das was da teilweise zu Protokoll gegen wird ist ja kein Jägerlatein mehr sondern eine dissoziale Persönlichkeitsstörung.
        La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
        [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

        Kommentar


        • AW: Jägerschaft

          Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
          Die Ecke vor dem Tauerntunnel ist ein beliebtes Tourengebiet - ein Skitourengeher sollte dort keine Seltenheit sein.
          Ob die Geschichte mit den abgestürzten Gämsen stimmt, sei dahingestellt, ich persönlich glaubs nicht so ganz.
          Ich kenne die Gegend auch ganz gut, dort sind permament zahlreiche Tourengeher unterwegs, die Geschichte klingt völlig unglaubwürdig.

          Kommentar


          • AW: Jägerschaft

            Zitat von bergsteirer Beitrag anzeigen
            Auch das noch....

            Rechnungshof: Jäger schießen zu wenig

            Da Jäger die Vollzugsorgane der Forst- und Jagdgesetze sind, ist der Rechnungshof (RH) auch für sie zuständig - und hat in seinem jüngsten Bericht kritisiert, dass es viel zu wenige Abschüsse gebe: Der Zustand der Wälder werde schlechter.

            http://oesterreich.orf.at/stories/2809288/
            der rechnungshof mischt sich aber auch in jede materie ein, ohne auch nur grundlegendes verständnis von dieser zu haben. oder aber vielleicht doch? aus... hmmm
            unsere -"höfe" zeichnen sich in letzter zeit sowieso durch besondere fähigkeiten aus (ogh-journalistikurteil, die allerobersten hüter der wahlen und eben auch der rh).
            aber bitte ich bin lieber ruhig, weil sonst werd ich glatt noch in den verschwörungsbeschwörertopf geworfen, in welchen ich mich aber aufgrund der gesellschaft dort eher unwohl fühlte...
            zu der personalunion waldbesitzer und jäger: ja, es ist schwer mit einem arsch auf zwei sesseln zu sitzen.

            und zum flachauer reifenschlitzer: da werden sich die jagdlichen gremien bestenfalls dazu durchringen, ihm den obligaten taschenfeitl in der lederhosen durch einen löffel zu ersetzen als ihm den schein zu zupfen
            die puška darf er sicher behalten.
            Zuletzt geändert von pivo; 16.11.2016, 16:45.
            mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

            bürstelt wird nur flüssiges

            Kommentar


            • AW: Jägerschaft

              Rechnungshof: Jäger schießen zu wenig

              Da Jäger die Vollzugsorgane der Forst- und Jagdgesetze sind, ist der Rechnungshof (RH) auch für sie zuständig - und hat in seinem jüngsten Bericht kritisiert, dass es viel zu wenige Abschüsse gebe: Der Zustand der Wälder werde schlechter.
              Das deckt sich mit der Studie des Umweltbundesamtes, in der berichtet wird, das sich der Wildbestand in den letzten 50 Jahren mehr als verdreifacht hat.
              In dem das sich die Lebensräume des Wildes verkleinert haben, und sich auch der Straßenverkehr verstärkt hat, heißt das eigentlich nichts gutes.
              Vielleicht fällt das ja schon unter Massentierhaltung mit all seinen Folgen?

              Kommentar


              • AW: Jägerschaft

                Zitat von HansS
                Das deckt sich mit der Studie des Umweltbundesamtes, in der berichtet wird, das sich der Wildbestand in den letzten 50 Jahren mehr als verdreifacht hat.
                In dem das sich die Lebensräume des Wildes verkleinert haben, und sich auch der Straßenverkehr verstärkt hat, heißt das eigentlich nichts gutes.
                Vielleicht fällt das ja schon unter Massentierhaltung mit all seinen Folgen?
                Und was willst du uns damit jetzt sagen?

                Kommentar


                • AW: Jägerschaft

                  Zusammenfassung der Links:

                  Rechnungshof: Jäger schießen zu wenig http://oesterreich.orf.at/stories/2809288/

                  Rechnungshof: Rüffel für Kärntner Jäger http://kaernten.orf.at/news/stories/2809271/

                  RH-Kritik: Zu viel Wild, zu viele Forstschäden http://tirol.orf.at/news/stories/2809265/

                  Ärger über Skitourengeher: Autoreifen zerstochen http://salzburg.orf.at/news/stories/2809100/


                  Jäger rastet aus: Mit Messer Autoreifen zerstochen http://antennesalzburg.oe24.at/nachr...chen/258744052

                  Zitat: "Der 34-jährige Sportler hatte sein Fahrzeug am Parkplatz abgestellt und ging eine Skitour im Bereich der unteren Pleisslingalm. Laut Aussagen des 51-Jährigen reagierte der Skitourengeher nicht auf die Zurufe und ging weiter."

                  Liebe Jägerschaft: Ihr zitiert doch sonst so gerne irgendwelche Paragrafen, wo steht bitte, dass man auf Zurufe eines Jägers reagieren muss - bitte den entsprechenden Paragrafen benennen !


                  Ein besonderes Schmankerl aus Niederösterreich: "Jägerschaft verpflichtet Grundbesitzerinnen, am eigenen Grund Hunde anzuleinen" http://www.martinballuch.com/jaegers...de-anzuleinen/ - hier erfolgt auch eine Wortspende von Herrn Dr. Lebersorger. - soviel zum Thema Enteignung durch Mountainbiker.


                  1) Ich möchte hier explizit festhalten, dass selbstverständlich jeder einzelne Fall, der hier aufgelistet wurde, klarerweise ein Einzelfall ist.

                  2) Weiters sind Jäger ja derart charakterfeste Menschen, dass selbige ohne psychologischen Eignungstest zum Führen einer langwaffe ( und möglicherweise einer Kurzwaffe demnächst ) per definitionem geeignet sind

                  3) Unsere Heger und Pfleger brauchen auch im hohen Alter keinen Sehtest - sie treffen ja sogar gelegentlich 'kleine Zehen' aus mehreren Metern Entfernung in der Küche bei der Erklärung ihrer Waffen.


                  Also liebe Heger und Pfleger, fest das Wild über den Winter weiter füttern, damit die 'Outdoor-Mast' Trophäenträger hervorbringt - obs zuviel Wild gibt ist ja vollkommen 'blunzn' .......

                  Kommentar


                  • AW: Jägerschaft

                    Zitat von pivo Beitrag anzeigen
                    der rechnungshof mischt sich aber auch in jede materie ein, ohne auch nur grundlegendes verständnis von dieser zu haben. oder aber vielleicht doch? aus... hmmm
                    Der Rechnungshof MUSS sich einmischen, das ist laut Gesetz seine Pflicht. Wenn du fachliche Zweifel an seinen Ausführungen hast, können wir die ja diskutieren.
                    Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

                    Kommentar


                    • AW: Jägerschaft

                      Dir Präpotenz der "Grünen Mafia" - nein, die Herren mit der "Grünen Matura" haben Österreich fest im Griff:

                      https://kurier.at/chronik/niederoest...ng/231.347.778

                      Zitat aus dem Kurier: "Nach dem KURIER-Bericht über Jäger, die einer Waldviertlerin untersagen wollen, Hunde auf ihren eigenen Privatgrund auszubilden (auf Grundlage des nö. Jagdgesetzes), kommt ein Aufschrei auch von Österreichs Rettungshundebrigade: Ihre Mitglieder fühlen sich von der Jägerschaft beim Üben behindert. "Dabei geht es bei unserer Sucharbeit um das Retten von Menschenleben", klagt der nö. Landesleiter Werner Kirchner."

                      Aber Hauptsache die Jägerschaft kann in der "Outdoor-Mastanstalt" namens Wald über den Winter füttern - meist mit 'Ballaststoffen und Spurenelementen zur Geweihbildung' wie die Werbung verspricht ! Müss' ma' ja machen, sonst hamma nix zum Abknallen im nächsten Jahr !

                      Der Billa-Hausverstand ist offensichtlich nicht Teil der "Grünen Matura" ..... wie erst unlängst a angsoffener Waidmann in Moosbrunn eindrucksvoll bewiesen hat !

                      Mit einem freundlichen "Waidmanns Hirn"

                      Kommentar


                      • AW: Jägerschaft

                        "Alle Staatsbürger sind vor dem Gesetz gleich ... "

                        Die Details entnehmen Sie bitte hier:

                        http://www.martinballuch.com/rechtss...-nicht-gleich/


                        Zur Klarstellung:

                        1) Ich verurteile beide Vorfälle gleichermaßen
                        2) Einmal "kein Anfangsverdacht" - im zweiten Fall eine Verurteilung ..... eigenartig, oder ? Oder doch nicht ?

                        Ein freundliches "Waidmanns Gleichheit"
                        Zuletzt geändert von w56; 22.11.2016, 18:47.

                        Kommentar


                        • AW: Jägerschaft

                          Keine Bange, nur ein Einzelfall !

                          http://www.krone.at/oesterreich/jaeg...s-story-540625

                          https://kurier.at/chronik/oesterreic...he/232.201.995

                          http://steiermark.orf.at/news/stories/2810618/

                          http://diepresse.com/home/panorama/o...t-wahllos-Rehe

                          http://derstandard.at/2000048012347/...s-wahllos-Rehe


                          Man hat ihm offensichtlich die "Grüne Matura" aberkannt, da ist er halt zornig geworden. Vielleicht einen Sozialarbeiter zur Seite stellen, ein Antiaggressionstraining auf Kosten der Steuerzahler und ihm sofort den Jagdschein (=die "Grüne Matura") zurückgeben, damit er seine traumatischen Erlebnisse schneller verarbeiten kann .... schuld an der ganzen Misere sind natürlich die JagdkollegInnen, die ihm "unkameradschaftliches Verhalten" vorgeworfen haben .... vielleicht könnten die Herren Pröll und Lebersorger den amtsbekannten Ex-Jagdkollegen auf eine Gatterjagd nach Kaumberg einladen, damit sein psychosoziales Gleichgewicht schneller wieder hergestellt werden kann /Ironie off. Selbstverständlich gilt die Unschuldsvermutung !

                          Mit einem freundlichen "Waidmanns Einzelfall"

                          Kommentar


                          • AW: Jägerschaft

                            Zitat von w56 Beitrag anzeigen
                            Keine Bange, nur ein Einzelfall !

                            http://www.krone.at/oesterreich/jaeg...s-story-540625

                            https://kurier.at/chronik/oesterreic...he/232.201.995

                            http://steiermark.orf.at/news/stories/2810618/

                            http://diepresse.com/home/panorama/o...t-wahllos-Rehe

                            http://derstandard.at/2000048012347/...s-wahllos-Rehe






                            Man hat ihm offensichtlich die "Grüne Matura" aberkannt, da ist er halt zornig geworden. Vielleicht einen Sozialarbeiter zur Seite stellen, ein Antiaggressionstraining auf Kosten der Steuerzahler und ihm sofort den Jagdschein (=die "Grüne Matura") zurückgeben, damit er seine traumatischen Erlebnisse schneller verarbeiten kann .... schuld an der ganzen Misere sind natürlich die JagdkollegInnen, die ihm "unkameradschaftliches Verhalten" vorgeworfen haben .... vielleicht könnten die Herren Pröll und Lebersorger den amtsbekannten Ex-Jagdkollegen auf eine Gatterjagd nach Kaumberg einladen, damit sein psychosoziales Gleichgewicht schneller wieder hergestellt werden kann /Ironie off. Selbstverständlich gilt die Unschuldsvermutung !

                            Mit einem freundlichen "Waidmanns Einzelfall"
                            Wie es aussieht bist Du nicht ganz dicht.... Es gilt natürlich auch für Dich die Unschuldsvermutung

                            tch

                            Kommentar


                            • AW: Jägerschaft

                              @TCH: Vielleicht auch dazu eine sachlich nachvollziehbare Wortspende:

                              Zitat aus http://www.martinballuch.com/rechtss...-nicht-gleich/

                              "Einmal macht ein Feudaljäger zu einem Tierschützer eine Halsabschneidegeste und sagt dazu „Du gehörst sofort …“, mit einer Filmaufzeichnung bewiesen. Das andere Mal macht ein Taxifahrer mit Migrationshintergrund zu einer Österreicherin eine Halsabschneidegeste und sagt dazu „Leute wie Sie gehören als erste …“, mit 3 Zeugenaussagen bewiesen. Im ersten Fall gibt es keinen Anfangsverdacht, im zweiten Fall 3 Monate Haft samt Verfahrenskosten."

                              Passt vielleicht nicht in Dein Weltbild ......

                              Genau diese Unterschiede spiegeln sich in den Jagdgesetzen wider, die sehr weit in die Thematik "Wegefreiheit" hineinreichen und somit alle 'Bergbegeisterten' unmittelbar betreffen. Die Jagdgesetze, die teilweise strenger als das Sicherheitspolizeigesetz sind ( zB. Ausweisleistung und Strafen ) werden von der Jägerschaft selbst geschrieben und in den Landtagen 'abgenickt' - wäre ungefähr so, als würde ÖAMTC oder ARBÖ die Strassenverkehrsordnung samt Verkehrsstrafen alleine festsetzen ...... Bei jedem Staatsbürger wird sehr genau hingeschaut, wenn ein Waffenpass oder eine WBK beantragt wird, bei der Jägerschaft nimmt's der Gesetzgeber (also defacto die Jägerschaft selbst) schon deutlich lockerer ... warum gibts bei der Jagd zB. noch immer kein Alkoholverbot - richtig: Die Jägerlobby wehrt sich offensichtlich sehr effizient dagegen. Das Resultat findet man dann in der Zeitung bzw. im ORF. Der frustrierte Waidmann aus der Birkfelder Gegend hats blitzartig in zumindest fünf Nachrichtenformate gebracht, der Angsoffene von Moosbrunn ist mit einer geladenen Waffe durch die Ortschaft geradelt, Luchs wird mit Fuchs verwechselt - sicherheitshalber wird er erschossen, damit der Irrtum aufgeklärt werden kann, usw. usw. ...... lauter Einzelfälle klarerweise !

                              Ein ganz liebes "Waidmanns kleines Weltbild"

                              PS: Ad Posting #1093: Ein Urteil über Dich kann ich nicht abgeben, da ich kein Gerichtspsychiater bin ....
                              Zuletzt geändert von w56; 24.11.2016, 06:52.

                              Kommentar


                              • AW: Jägerschaft

                                Zitat von tch Beitrag anzeigen
                                Wie es aussieht bist Du nicht ganz dicht.... Es gilt natürlich auch für Dich die Unschuldsvermutung

                                tch
                                Vermutlich sind ein paar Wald-Erholungssuchende tatsaechlich undicht, weil wir durch die beschriebenen Umstaende schon wundgerieben sind. In der Steiermark sind wir an einem Gesetz vorbei geschrammt, das eine gruene Waldpolizei ermoeglicht haette. Proteste aus der "gemeinen" Bevoelkerung und Wortmeldungen aus der Jaegerschaft, wie man die neuen Gesetze "missbrauchen" wollte, haben das gerade noch verhindert. Unvorstellbar!

                                Jetzt will die Jaegerschaft einfacher an Kurzwaffen gelangen. Nicht tragbar (im wahrsten Sinne)!

                                Ich bin auf einer offenen Strasse mit dem Fahrrad von zwei Jaegern zum Umkehren gezwungen worden. Ich wurde vom SUV der Jaeger drei mal auf enger Strasse ueberholt, fotografiert, angeherrscht. Grussworte? Wozu? Argument nach spaeterer Beschwerde beim Bezirksjagdamt: "Es haette der Verdacht bestanden, dass ich in eine Forststrasse einfahre." Das habe ich schriftlich! Aus meiner Sicht war das schon fast Noetigung.

                                Also ganz klar: Undicht durch wundreiben.

                                Und warum das ganze: Weil die Jagdspassgesellschaft nicht haben will, dass auch andere Leute im Wald Spass haben.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X